BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 184 von 609 ErsteErste ... 84134174180181182183184185186187188194234284 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.831 bis 1.840 von 6081

Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece

Erstellt von Dikefalos, 07.06.2011, 15:51 Uhr · 6.080 Antworten · 320.222 Aufrufe

  1. #1831
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.606
    Hoffnungsschimmer in Athen Griechische Industrieproduktion steigt

    zuletzt aktualisiert: 10.10.2012 - 19:37 Athen (RPO). In Griechenland wächst nach dem Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel die Hoffnung auf eine Trendwende. Griechische Medien reagierten positiv auf Merkels Auftritt, und die nationale Statistikbehörde Elstat meldete am Mittwoch, dass die Industrieproduktion im August erstmals seit mehr als vier Jahren wieder gestiegen sei.





    Fotos





    Angela Merkels Tag in Griechenland



    Die Bundesregierung mahnte aber weitere Reformen an. "Es ist klar, dass Griechenland mit einer gesteigerten Reformdynamik eine ganze Menge schon umgesetzt hat", sagte deren Sprecher in Berlin: "Es ist genauso klar, dass noch einiges umzusetzen bleibt." Verantwortlich für das erste Industriewachstum seit April 2008 waren höhere Ausfuhren. Dem Statistikamt zufolge legte die Produktion im August zum Vorjahresmonat um 2,5 Prozent zu. Die Exportwirtschaft profitierte damit von gesunkenen Arbeitskosten.
    "Sektoren mit Exportorientierung wie die Pharma- und Metallbranche führten die Erholung an", sagte Volkswirt Nick Magginas von der National Bank. Die Industrieproduktion macht allerdings nur 15 Prozent der griechischen Wirtschaftsleistung aus. Insgesamt wird das griechische BIP 2012 Schätzungen zufolge um 6,5 Prozent schrumpfen nach einem Minus von 7,1 Prozent 2011.
    Troika-Bericht kommt im November
    Die internationale Troika aus IWF, EZB und EU-Kommission überprüft derzeit die Finanzlage Griechenlands und wird wahrscheinlich im November einen Bericht darüber vorlegen. Ein positiver Bescheid ist die Voraussetzung dafür, dass das Land eine weitere Tranche von gut 30 Milliarden Euro aus einem 130-Milliarden-Euro-Hilfspaket erhält. Wegen der Rezession und der schleppenden Umsetzung von Reformen hinkt Griechenland dem Sanierungsplan hinterher.








    Info











    Merkel hatte sich am Dienstag in Athen über den Stand des Reformprogramms informiert, das Griechenland im Gegenzug für die Milliardenhilfen seiner Euro-Partner und des IWF abarbeiten muss. Griechische Medien reagierten überwiegend positiv auf den Besuch. Die Mehrheit der Zeitungen kommentierte, dass er eine Würdigung der harten Reformen sei.
    "Mit ihrer gestrigen Reise nach Athen hat Angela Merkel die zweieinhalbjährige Isolation beendet", kommentierte die linke Zeitung "Ta Nea": "Sie kam, sie sah, sie versprach." Die konservative Zeitung "Kathimerini" titelte: "Unterstützung von Merkel, Wettrennen gegen die Zeit." Aber das griechische Problem könne nicht mit einem einzigen Besuch gelöst werden. "Trotzdem zeigt der Besuch der deutschen Kanzlerin und ihre Unterstützung für die griechischen Regierung, dass das Land in der letzten Phase ist, kurz vor dem ersehnten Licht am Ende des Tunnels."
    Merkel hatte den Griechen bei einem von Massenprotesten begleiteten Kurzbesuch in Athen die Hilfe Deutschlands auf dem schmerzhaften Sparkurs zugesagt. "Ich bin zutiefst überzeugt, dass sich dieser schwere Weg lohnt, und Deutschland möchte dabei ein guter Partner und Freund sein", sagte sie. Allerdings ließ sie keine Bereitschaft zu Abstrichen an den Reformen erkennen.
    Ihr Sprecher sagte, Merkel wisse, dass Griechenland auf einem sehr mühsamen Weg sei. Darauf sei das Land ein gutes Stück vorangekommen. Er betonte aber auch, dass der Besuch kein Ersatz für die Mission der Troika gewesen sei. Der Reformkurs bleibt in dem Land umstritten. Die größten Gewerkschaften riefen für den 18. Oktober zu einer 24-stündigen Protestaktion gegen die rigiden Sparmaßnahmen der Regierung auf.
    Mit dem landesweiten Streik solle die Regierung zu einem Kurswechsel gedrängt werden, sagte ein Gewerkschafter. Zeitgleich findet ein Gipfel der Europäischen Union statt.

  2. #1832
    Yunan
    Löhne sinken, Peoduktion und Export steigt - ist ja logisch, lässt sich nur auf Dauer nicht halten da die Preise in Griechenland nicht sinken. Das bedeutet, dass ein Industriearbeiter vielleicht 4-7€ die Stunde bekommt, die Lebenshaltungskosten aber immer noch doppelt so teuer wie in Deutschland sind. So etwas kann man vielleicht mal ein oder zwei Jahre machen, danach kommt es zu menschlichem Verschleiß.

  3. #1833
    Avatar von Eskiya

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    1.818
    Griechenlands größte Firma flieht in die Schweiz

    AFP
    Strand bei Athen: Die Cola bleibt, das Unternehmen verschwindet



    Das Vertrauen in Griechenland schwindet. Der größte Konzern des Landes, ein Cola-Abfüller, will seinen Sitz in die Schweiz verlegen. Es ist nicht das erste Unternehmen, das vor der Krise ins Ausland flieht.

    Griechenland: Abfüller von Coca-Cola flieht in die Schweiz - SPIEGEL ONLINE

  4. #1834
    economicos
    Zitat Zitat von Eskiya Beitrag anzeigen
    Griechenlands größte Firma flieht in die Schweiz

    AFP
    Strand bei Athen: Die Cola bleibt, das Unternehmen verschwindet



    Das Vertrauen in Griechenland schwindet. Der größte Konzern des Landes, ein Cola-Abfüller, will seinen Sitz in die Schweiz verlegen. Es ist nicht das erste Unternehmen, das vor der Krise ins Ausland flieht.

    Griechenland: Abfüller von Coca-Cola flieht in die Schweiz - SPIEGEL ONLINE
    Von wegen vertrauen, dass wird aus steuerrechtlichen gruenden gemacht, da die produktionstandorte in Griechenland bleiben. Einfach ein Gebäude in der Schweiz bauen und es als Standort melden

  5. #1835
    Avatar von Eskiya

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    1.818
    Zitat Zitat von economicos Beitrag anzeigen
    Von wegen vertrauen, dass wird aus steuerrechtlichen gruenden gemacht, da die produktionstandorte in Griechenland bleiben. Einfach ein Gebäude in der Schweiz bauen und es als Standort melden
    Quelle?

    Coca cola sollen sie brav weiter kaufen,nur wird es jetzt wo anders produziert. Viele werden ihre jobs verlieren.

  6. #1836
    Yunan
    Ob die abziehen weil sie Schiss haben oder weil sie irgendwelche Steuerrechtslücken nutzen wollen... An jedem Standord Coca Cola's wird Krebs produziert, genauso wie es bei Mc Donalds der Fall ist. Deswegen sollen die sich bitte schön verpissen, Landesspeisen und -getränke sind sowieso viel gesünder und haben Wurzeln. Nicht wie dieser Fast-Food-Krebs-Mist.

    Sie sollten gehen und nie wieder kommen.

  7. #1837
    Avatar von Evros

    Registriert seit
    05.08.2011
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Ob die abziehen weil sie Schiss haben oder weil sie irgendwelche Steuerrechtslücken nutzen wollen... An jedem Standord Coca Cola's wird Krebs produziert, genauso wie es bei Mc Donalds der Fall ist. Deswegen sollen die sich bitte schön verpissen, Landesspeisen und -getränke sind sowieso viel gesünder und haben Wurzeln. Nicht wie dieser Fast-Food-Krebs-Mist.

    Sie sollten gehen und nie wieder kommen.
    Einfach keine Cola mehr kaufen! Mcdonalds hat es nicht geschafft in Griechenland sich zu etablieren. Jedenfalls hab ich noch nie eine einzige Werbung gesehen. Wenn ich in Griechenland Fast-Food essen will, was aber selten vorkommt, da es unzählige schöne Tavernen gibt,dann gehe ich zu Goodys. Die sind besser als das ungesunde Mc doof. Jedenfalls sollte man diese Produkte boykottieren!

  8. #1838
    Yunan
    Das ist klar. Ich habe in Griechenland selbst sowieso noch keinen übermäßigen Cola-Konsum beobachtet, sondern eigentlich immer "μια κανάτα νερό" in der Taverne gesehen. Trotzdem gibt es meiner Meinung nach zu wenig Bewusstsein dafür, wie gefährlich Coca Cola, Fast- und Gen-Food eigentlich ist, nicht nur in Griechenland sondern überall. Es ist nachgewiesen, dass Cola und der Süßstoff Aspartam, der sich in fast allen importierten Süßigkeiten befindet, krebsauslösend ist, von genverändertem Essen brauchen wir gar nicht erst anzufangen. Welch eine Überraschung es doch ist zu hören, dass die ganzen Herstellerfirmen die Erlaubnis zur Produktion unter Bush Junior und Senior bekommen haben, die beide vor und nach ihrem Amtsantritt bei diesen Herstellerfirmen arbeiteten und es noch tun, genauso wie Donals Rumsfeld und Dick Cheney.

  9. #1839
    Avatar von Eskiya

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    1.818
    Produziert GR überhaupt eigene getränke? was ähnliches wie cola oder sprite?

  10. #1840
    Avatar von Deimos

    Registriert seit
    27.08.2011
    Beiträge
    2.254
    Zitat Zitat von Eskiya Beitrag anzeigen
    Produziert GR überhaupt eigene getränke? was ähnliches wie cola oder sprite?
    Ja aber die gibts halt nur in griechenland meines wissens

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 298
    Letzter Beitrag: 12.07.2017, 19:17
  2. Antworten: 3489
    Letzter Beitrag: 06.07.2017, 06:52
  3. Antworten: 1129
    Letzter Beitrag: 12.06.2017, 20:07
  4. Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 26.04.2017, 12:55
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16