BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 187 von 532 ErsteErste ... 87137177183184185186187188189190191197237287 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.861 bis 1.870 von 5315

Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece

Erstellt von Dikefalos, 07.06.2011, 15:51 Uhr · 5.314 Antworten · 287.187 Aufrufe

  1. #1861
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.221
    Laut der Industrie- und Handelskammer Athen erhalten die Arbeitnehmer in Griechenland inzwischen die niedrigsten Löhne innerhalb der Eurozone. Die griechischen Arbeitnehmer werden mit Löhnen auf dem Niveau von vor vier Jahren entlohnt und zählen inzwischen zu den schlechtbezahltesten Arbeitnehmern in der gesamten EU. Dies geht aus den Daten des Statistischen Amts der Europäischen Union (EuroStat / ESTAT) hervor, welche das Zentrum für Studien und Untersuchungen der Industrie- und Handelskammer Athen (EBEA) auswertete und der Präsident der Kammer, Konstantinos Michalos, bei einer Pressekonferenz am 02 Oktober 2012 präsentierte. Es handelt sich um die durchschnittlichen jährlichen Bezüge während der Jahre 2008 – 2011 in Ländern der EU, in den USA und in Japan. Für das Jahr 2011 betrugen die durchschnittlichen Jahresbezüge der griechischen Arbeitnehmer 10.110,60 Euro, gegenüber 10.693, 01 Euro im Jahr 2008. Die Löhne der Griechen sind also einerseits sogar unter das Niveau der letzten vier Jahre gesunken und liegen andererseits zwischen 17 Ländern der Europäischen Union auf dem letzten Platz. Direkt nach Griechenland folgt laut der Untersuchung die Türkei, wo die durchschnittlichen Jahresbezüge der Arbeitnehmer 5.640,12 Euro erreichen. Auf der Gegenseite stehen an der Spitze der Liste als “Champions” die Norweger (35.360 Euro), gefolgt von den Löhnen in Luxemburg (28.016 Euro). Das enorme Lohngefälle innerhalb der Europäischen Union

    Wie niedrig im Europäischen Vergleich der durchschnittliche Jahresverdienst der Arbeitnehmer in Griechenland ausfällt, vermittelt folgende Auflistung:
    • Norwegen: 35.360 Euro
    • Luxemburg: 28.016 Euro
    • Belgien: 26.540,91 Euro
    • Österreich: 25.349,63 Euro
    • Deutschland: 25.252,91 Euro
    • Niederlande: 24.969,61 Euro
    • Frankreich: 21.926,16 Euro
    • Großbritannien: 21.354,13 Euro
    • Italien: 19.171,74 Euro
    • Island: 18.769,80 Euro
    • Spanien: 16.382,09 Euro
    • Portugal: 10.882,88 Euro
    • Griechenland: 10.110,60 Euro

    Die durchschnittlichen Arbeitnehmer-Jahreseinkommen in den USA werden mit 18.724,73 Euro und in Japan mit 24.604,68 beziffert. Der Präsident des Zentralverbands der griechischen Kammern und der EBEA , Konstantinos Michalos, erklärte anlässlich dieser Daten, aber auch des Drängens der Troika auf arbeitsrechtliche Änderungen, die weitere Lohnsenkungen zur Folge haben werden: “Jede neue Senkung der Löhne ist kriminell. In einem Land mit 28% seiner Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze sind nicht die Arbeitskosten das Problem.”

  2. #1862
    Yunan
    Wenn man noch bedenkt, dass diese Löhne nur ein Durchschnitt sind, kann man sich gut vorstellen, mit welchem Geld manche Leute auskommen müssen.

  3. #1863
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.221
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Wenn man noch bedenkt, dass diese Löhne nur ein Durchschnitt sind, kann man sich gut vorstellen, mit welchem Geld manche Leute auskommen müssen.
    Wenn dann klugscheißer wie rösler meinen,man solle die löhne noch weiter kürzen,dann merkt man das einige in der politik keine ahnung haben von was sie sprechen.
    Nicht die löhne müssen runter....sonder machgeile politiker ihre posten abgeben die nicht in der lage sind die wichtigen reformen umzusetzen.

  4. #1864
    Avatar von -JD-

    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    822
    Berlin/Tokio (Reuters) - EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen hat die Diskussion über eine weitere Schuldenentlastung für Griechenland mit einem neuen Vorschlag angereichert.
    Er könne sich vorstellen, dass die Regierung in Athen Geld zur Verfügung gestellt bekomme und damit eigene Staatsanleihen auf den Finanzmärkten zurückkaufe, sagte Asmussen der "Süddeutschen Zeitung" vom Samstag. Reaktionen der Bundesregierung und des Bankenverbandes BdB fielen allerdings zunächst zurückhaltend aus.
    Der Asmussen-Vorschlag zielt darauf ab, für das Problem der inzwischen wieder aus dem Ruder laufenden Gesamtverschuldung Griechenlands eine Lösung zu finden. Seine Idee steht somit in Konkurrenz zum Vorschlag eines zweiten, sogenannten großen Schuldenschnitts, der zu Lasten staatlicher Kreditgeber und damit letztendlich der Steuerzahler gehen würde. Eine solche Option hatte zuletzt der Internationale Währungsfonds (IWF) ins Gespräch gebracht.
    Ziel beider Ansätze ist es, die Gesamtschulden Griechenlands auf Sicht so zu senken, dass das Land die daraus resultierenden Tilgungen und Zinszahlungen noch leisten kann.

    Asmussen sorgt mit Griechenland-Vorschlag für Diskussion | Top-Nachrichten | Reuters





  5. #1865
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.221
    Ιβάν Σαββίδης: “Αν η Ρωσία έρθει εδώ, η Ελλάδα μπορεί να μείνει ανεξάρτητο κράτος”


    12-10-2012 21:48:09
    107
    Σε σημερινή του ομιλία στο Βελλίδειο συνεδριακό κέντρο σε δημοσιογράφους, ο Ιβάν Σαββίδης ανέφερε:

    «Εμείς οι Σοβιετικοί Έλληνες είμαστε τυχεροί. Οι Ρώσοι μας αγαπούν περισσότερο, από ότι οι Έλληνες τους Πόντιους. Εμείς θέλουμε η Ρωσική αυτοκρατορία, με τις τεράστιες δυνατότητες που έχει, να έλθει και να βοηθήσει την Ελλάδα. Η Ελλάδα βρίσκεται μπροστά σε μία καταστροφή. Έχετε παρακολουθήσει και περιμένατε την έλευση της κυρίας από την Ευρώπη».

    Στη συνέχεια προσέθεσε πως «είμαι περιχαρής, που ο Σαμαράς είχε πετυχημένη συνομιλία με αυτήν την κυρία και ότι ο ελληνικός λαός έχει κάποιες δυνατότητες να διατηρήσει τη χώρα του. Μου αρέσει η στάση του Σαμαρά, που λέει ότι δε χρειαζόμαστε χρήματα, αλλά χρόνο. Σε αυτήν την περίοδο, αν η Ρωσία έρθει εδώ, η Ελλάδα μπορεί να μείνει ανεξάρτητο κράτος. Με τη δική μου πράξη, θέλω να δείξω στους Έλληνες πολιτικούς, ότι εμείς οι Ρώσοι είμαστε κανονικοί άνθρωποι. Μπορούμε να βοηθήσουμε και στον αθλητισμό, να εξυγιάνουμε τον αθλητισμό. Οι Ρώσοι έχουν αποδείξει ότι είναι δίπλα στα ομόδοξα αδέρφια».

    Όταν ρωτήθηκε για το ποιοι Ρώσοι θέλουν να επενδύσουν στην Ελλάδα, ο κ. Σαββίδης τόνισε ότι «αν η Ελλάδα πει σε Ρώσους επιχειρηματίες ότι έχετε ένα χρόνο να κάνετε κάτι στην Ελλάδα, τότε τον Οκτώβριο του 2013 η Ελλάδα θα είναι σε θέση να πει ότι είναι οικονομικά εύρωστη χώρα. Αυτός που δίνει τα χρήματα κανονίζει και τους όρους του παιχνιδιού. Αν η Ευρώπη σας έδωσε τα χρήματά της, αυτή θα θέσει και τους στόχους, τι πρέπει να κάνετε κα πως να ζήσετε. Είμαστε έτοιμοι να συμμετέχουμε ενεργά, στην οικονομία της Ελλάδας, που θα της αποφέρει την ανεξαρτησία της».

    «Αν έβαλα λεφτά στον ΠΑΟΚ θα κάνω τα πάντα για να μη χαθούν. Δεν ξοδεύω τα χρήματα μου για να χαρώ με τη δεύτερη θέση. Αν τα ρωσικά χρήματα έρθουν στην ελληνική οικονομία, οι Ρώσοι θα κάνουν τα πάντα για να μην τα χάσουν. Είναι κατανοητό γιατί υποστηρίζω ότι η ελληνική οικονομία θέλει τα ρωσικά χρήματα. Είχα πει ότι ο αγωγός Μπουργκάς-Αλεξανδρούπολη είναι ευκαιρία για την Ελλάδα. Μου έλεγαν ότι το ψάρι θα φύγει, αλλά δεν έφυγε και η Ελλάδα, μπήκε στην κρίση. Υπάρχουν πράγματα που πρέπει να κάνουμε. Μιλώντας με τον κ. Σαμαρά, προτού γίνει πρωθυπουργός, του έλεγα ότι πρέπει να κινείται μπροστά. Αν σε 1000 χρόνια, η Ρωσία δε γύρισε το πρόσωπο της από την Ελλάδα, νομίζετε ότι θα γυρίσει την πλάτη της τώρα; Η Ελλάδα ως χώρα του ΝΑΤΟ, δε μπόρεσε να λύσει στοιχειώδη ζητήματα. Πόσο μπορούμε να περιμένουμε; Γιατί θα πρέπει να διοικούμαστε από ένα άλλο κέντρο; Θα πρέπει να κάνουμε αυτό το βήμα, Να μη φοβόμαστε», σημείωσ

  6. #1866

    Registriert seit
    23.03.2012
    Beiträge
    970
    Zitat Zitat von Greekleon Beitrag anzeigen
    Laut der Industrie- und Handelskammer Athen erhalten die Arbeitnehmer in Griechenland inzwischen die niedrigsten Löhne innerhalb der Eurozone. Die griechischen Arbeitnehmer werden mit Löhnen auf dem Niveau von vor vier Jahren entlohnt und zählen inzwischen zu den schlechtbezahltesten Arbeitnehmern in der gesamten EU. Dies geht aus den Daten des Statistischen Amts der Europäischen Union (EuroStat / ESTAT) hervor, welche das Zentrum für Studien und Untersuchungen der Industrie- und Handelskammer Athen (EBEA) auswertete und der Präsident der Kammer, Konstantinos Michalos, bei einer Pressekonferenz am 02 Oktober 2012 präsentierte. Es handelt sich um die durchschnittlichen jährlichen Bezüge während der Jahre 2008 – 2011 in Ländern der EU, in den USA und in Japan. Für das Jahr 2011 betrugen die durchschnittlichen Jahresbezüge der griechischen Arbeitnehmer 10.110,60 Euro, gegenüber 10.693, 01 Euro im Jahr 2008. Die Löhne der Griechen sind also einerseits sogar unter das Niveau der letzten vier Jahre gesunken und liegen andererseits zwischen 17 Ländern der Europäischen Union auf dem letzten Platz. Direkt nach Griechenland folgt laut der Untersuchung die Türkei, wo die durchschnittlichen Jahresbezüge der Arbeitnehmer 5.640,12 Euro erreichen. Auf der Gegenseite stehen an der Spitze der Liste als “Champions” die Norweger (35.360 Euro), gefolgt von den Löhnen in Luxemburg (28.016 Euro). Das enorme Lohngefälle innerhalb der Europäischen Union

    Wie niedrig im Europäischen Vergleich der durchschnittliche Jahresverdienst der Arbeitnehmer in Griechenland ausfällt, vermittelt folgende Auflistung:
    • Norwegen: 35.360 Euro
    • Luxemburg: 28.016 Euro
    • Belgien: 26.540,91 Euro
    • Österreich: 25.349,63 Euro
    • Deutschland: 25.252,91 Euro
    • Niederlande: 24.969,61 Euro
    • Frankreich: 21.926,16 Euro
    • Großbritannien: 21.354,13 Euro
    • Italien: 19.171,74 Euro
    • Island: 18.769,80 Euro
    • Spanien: 16.382,09 Euro
    • Portugal: 10.882,88 Euro
    • Griechenland: 10.110,60 Euro

    Die durchschnittlichen Arbeitnehmer-Jahreseinkommen in den USA werden mit 18.724,73 Euro und in Japan mit 24.604,68 beziffert. Der Präsident des Zentralverbands der griechischen Kammern und der EBEA , Konstantinos Michalos, erklärte anlässlich dieser Daten, aber auch des Drängens der Troika auf arbeitsrechtliche Änderungen, die weitere Lohnsenkungen zur Folge haben werden: “Jede neue Senkung der Löhne ist kriminell. In einem Land mit 28% seiner Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze sind nicht die Arbeitskosten das Problem.”
    Sind das Brutto- oder Nettolöhne?

  7. #1867
    Yunan
    Netto.

  8. #1868
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.221
    Griechenland 2016 größter Goldproduzent Europas

    Die Eldorado Gold Corporation strebt für ihre beiden Minen auf Chalkidiki und ein weiteres Projekt bei Peramos für 2016 eine Produktion von ungefähr 345.000 Unzen Gold an. Laut der Agentur Bloomberg kann Griechenland innerhalb von vier Jahren Finnland als größten Goldproduzenten Europas überholen, da die zuständigen griechischen Behörden Vereinbarungen “deblockieren”, die wegen der Bürokratie und der Umweltbestimmungen für mehr als zehn Jahre “auf Eis” blieben. Mit einer Fördermenge von 220.000 Unzen Gold im vergangenen Jahr (2011) liegt Finnland auf Platz 40 der internationalen Rangliste der Goldproduzenten. Die Eldorado Gold Corp und die Glory Resources Ltd bauen jedoch vier Minen aus, die Griechenland bis 2016 zum größten Goldproduzenten Europas machen können. Die Goldförderung beginnt “Gas zu geben”, seitdem Griechenland das sogenannte Fast Track Programm zur Genehmigung von Projekten begonnen hat. Die beiden kanadischen und australischen Gesellschaften erklärten, dass ihre Projekte die 16.000 Unzen Gold, welche das Land im Jahr 2011 produzierte, bis 2016 um ungefähr 425.000 Unzen Gold im Wert von 757 Mio. Dollar (Spot-Preis des 05 Oktober) aufstocken werden. Laut dem Präsidenten der Glory Resources, Jeremy Warthall, “gibt es klare Beweise, dass Griechenland die Möglichkeiten seiner Erzindustrie wahrgenommen hat. Den Politikern wird immer mehr bewusst, dass eine Haltung zu Gunsten der Förderung wegen der Aussichten auf Schaffung von Arbeitsplätzen angebracht ist.“ Laut der U.S. Geological Survey war Griechenland im Jahr 2010 der größte Produzent von Bauxit in Europa und weltweit der größte Lieferant von Perlit. Das Gold ist derzeit das einzige Metall, welches in die Fast Track Programme eingegliedert wird. Position der Eldorado Gold Corporation in Griechenland

    Durch den Aufkauf der European Goldfields erwarb die Eldorado Gold Corporation im vergangenen Jahr drei Minen. Die Gesellschaft entwickelt die Minen der European Goldfields bei Skouries und Olympia (beide auf der Halbinsel Chalkidiki) sowie auch das Projekt bei Peramos (Präfektur Kavala). Diese drei Minen werden bis 2016 ungefähr 345.000 Unzen Gold produzieren, während die Glory Resources Limited einschätzt, dass die Mine bei Sappes (bei Alexandroupoli) eine Produktion von ungefähr 80.000 Unzen jährlich haben wird. Laut einer Untersuchung der BMO Capital Markets werden auf Griechenland im Jahr 2016 ungefähr 21% der Goldproduktion von 1,7 Mio. Unzen der El Dorado entfallen. In diesem Jahr (2012) strebt die Gesellschaft eine Produktion von 660.000 Unzen an. Auf Basis der Prognose Bloombergs werden die griechischen Aktivitäten der Eldorado im Jahr 2016 um 500 Mio. Dollar höhere Jahreseinnahmen abwerfen (mit der Unze bei 1.500 Dollar). Seit der Realisierung des Aufkaufs hat die Eldorado ihre Belegschaft in Griechenland auf 800 Beschäftigte verdoppelt und plant, sie mit dem völligen Ausbau ihrer Produktion auf 1.500 Personen aufzustocken. Die Glory Resources erklärt ihrerseits, mit Aufnahme der Produktion ungefähr 200 Arbeitnehmer beschäftigen zu werden. Die Gesellschaft erklärt, 20% Steuern an Griechenland zahlen zu werden, wo es derzeit noch keine Nutzungsrechte gibt. Weiter führt die Firma an, sie habe vor, ungefähr 1% ihrer Einnahmen an die lokalen Kommunen zu zahlen, bis die Nutzungsrechte in Kraft gesetzt werden. Die Glory prognostiziert, auf Basis eines Goldpreises von 1.200 Dollar pro Unze während der aktuell geschätzten Lebensdauer des Projekts ungefähr 80 Mio. Dollar an Steuern und 22 Mio. Dollar an Nutzungsrechten zahlen zu werden. Die Entdeckung weiterer Vorkommen würde zu einer Verlängerung der Lebensdauer der Mine und der Bezahlung der Steuern und Nutzungsrechte führen. Die Minen bei Skouries und Olympia auf Chalkidiki liegen in Zentralmakedonien, einem Gebiet mit 25,1% Arbeitslosigkeit Ende des 2. Quartals 2012. Ostmakedonien und Thrakien, wo die Mienen bei Peramos und Sappes liegen, verzeichneten eine Arbeitslosigkeit von 24%. Beide Raten liegen über dem nationalen Durchschnitt. In Griechenland, welches das fünfte aufeinanderfolgende Jahr der Rezession durchschreitet, wurden 2012 auf dem Erz- und Fördersektor im 2. Quartal 10.500 Arbeitsplätze verzeichnet. Ungeheurer Wandel wegen der Wirtschaftskrise

    Laut dem Vizepräsidenten und Generalspräsident der Eldorado in Griechenland, Eduardo Moura, und Herrn Sharpe, der heute geschäftsführender Vorstand der Euromax Resources ist, hat die gestiegene Arbeitslosigkeit zur regierungsseitigen Unterstützung der Erzförderung geführt. 2011 setzte Griechenland das Programm “Fast Track” um, damit die Investitionen in Projekte von nationaler Bedeutung – einschließlich auch der Goldminen – stimuliert werden. Das Ministerium für Umwelt, Energie und Klimawandel (YPEKA) hat die Erteilung von Genehmigungen beschleunigt. “Als wir in Griechenland waren, beobachteten wir dort einen ungeheuren Wandel wegen der Wirtschaftskrise“, merkte Sharpe an. “Mit dem zurückgehenden Tourismus und der Eurokrise hatten sie in Wirklichkeit keine andere Wahl.“ Die European Goldfields versuchte über mehr als fünf Jahre, die Umweltgenehmigungen für die Goldförderung in den Minen bei Skouries und Olympia zu erhalten. Die Aktie der Gesellschaft verzeichnete zweitweise einen Fall oder Anstieg von jeweils über 10%, wenn in die Hände der Investoren Berichte oder Gerüchte über Verzögerungen oder anstehende Genehmigungen der Genehmigungen gelangten. Die TVX Gold war wiederholt mit den lokalen Behörden kollidiert und hatte sich vor Gericht wiedergefunden, und als ihre Genehmigungen für Olympia für rechtswidrig befunden und annulliert wurden, zog sie sich 2003 aus Griechenland zurück. Die TVX hatte für die Entwicklung von Gold-Projekten im Land mehr als 250 Mio. Dollar aufgebracht. Die TVX verwaltete ebenfalls die Mine bei Stratoni, die geschlossen wurde, als die griechischen Behörden der Gesellschaft die Einstellung ihrer Aktivitäten befahl, weil einer der Stollen unter einem in der Nähe gelegenen Dorf verlief. Die Anwohner befürchteten, die Gesellschaft werde die Förderung unter ihren Häusern beginnen. Umweltorganisationen und lokale Opposition verhindern Goldförderung

    Laut Sharpe stellen die Umweltorganisationen und die lokale Opposition weiterhin das größte Hindernis für die Förderung von Gold in Griechenland dar. Herr Moura, Generaldirektor der Eldorado in Griechenland, “wettete” jedenfalls mehr als 3 Mrd. Dollar darauf, dass die Einwände bezüglich der Ausweitung der Forschungen nach Gold in Griechenland nachlassen werden. Die Gesellschaft plant, in den nächsten fünf Jahren ungefähr 1 Mrd. Dollar zu investieren. “Ich denke, die Menschen werden begreifen, dass wir Teil der Lösung sind, dass ein Teil des wirtschaftlichen Aufschwungs auf den Minen beruhen wird“, merkte er an. “Ich bin überzeugt, dass diejenigen, die gegen unsere Projekte sind, verstehen werden, dass die Erzförderung eine positive Kraft des Wechsels darstellen kann.“ Die Gesellschaft des Steve Sharpe versuchte drei Jahre lang, die griechischen Behörden zu überzeugen, ihr eine Genehmigung zur Goldförderung zu erteilen. Und bevor die Genehmigung schließlich in diesem Jahr erteilt wurde, gab es für den außerordentlich niedrigen Preis der Aktie der European Goldfields ein Aufkaufangebot. “Ich würde nie wieder nach Griechenland gehen“, erklärt der ehemalige Leiter der Abteilung für Unternehmensentwicklung der kanadischen Gesellschaft, der ausschied, um die Leitung einer anderen Abbaugesellschaft in der benachbarten FYROM zu übernehmen. Wie Bloomberg vertritt, sind Verzögerungen wie jene, denen Sharpe begegnete, jetzt, wo der wirtschaftliche Zusammenbruch Griechenlands die Regierung dazu treibt, schleunigst die Schaffung von Arbeitsplätzen zu verfolgen, weniger üblich.

  9. #1869
    Yunan
    Für wen wird das Gold gewonnen? Für uns oder für andere?

  10. #1870
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    11.059
    Klingt nach Ausbeutung.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3081
    Letzter Beitrag: 16.01.2017, 03:01
  2. Antworten: 161
    Letzter Beitrag: 27.12.2016, 19:13
  3. Antworten: 207
    Letzter Beitrag: 07.08.2016, 20:11
  4. Antworten: 1125
    Letzter Beitrag: 13.07.2016, 01:21
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16