BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 220 von 553 ErsteErste ... 120170210216217218219220221222223224230270320 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.191 bis 2.200 von 5522

Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece

Erstellt von Dikefalos, 07.06.2011, 15:51 Uhr · 5.521 Antworten · 296.810 Aufrufe

  1. #2191
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.404
    Phoenix interessante doku.
    Chronik der Euro-krise.

  2. #2192
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.404
    Τα κοιτάσματα στην Ελλάδα θα είναι η έκπληξη του 2013" 12/20/2012 - 18:08
    13

    Επανήλθε με νέα έκθεσή της η Deutsche Bank στο θέμα της πιθανής ανακάλυψης ενεργειακών κοιτασμάτων στην Ελλάδα, τοποθετώντας το στη λίστα με τα πλέον σημαντικά ζητήματα που θα μπορούσαν να συμβούν το 2013.
    Ειδικότερα η γερμανική τράπεζα, στη νέα μελέτη της, στην οποία εντοπίζονται οι 13 πιθανές εκπλήξεις του 2013 σε διεθνές επίπεδο σημειώνει πως «η Ελλάδα έχει μεγάλες υποθαλάσσιες εκτάσεις στη Μεσόγειο και αρκετές μεσογειακές χώρες έχουν ήδη εντοπίσει και εκμεταλλεύονται υποθαλάσσιους φυσικούς πόρους, με κυριότερο το γήπεδο Levantine μεταξύ Ισραήλ και Κύπρου».
    Και συνεχίζει εξηγώντας ότι μια σειρά από μελέτες που έχουν χρησιμοποιήσει παρόμοια κοιτάσματα στη Μεσόγειο ως βάση για τις συγκρίσεις τους, τοποθετούν το πιθανό μέγεθος των κοιτασμάτων νότια της Κρήτης έως και στα 600 δισ. δολάρια.
    Έτσι, ο οίκος καταλήγει στο συμπέρασμα ότι η ανακάλυψη ενεργειακών κοιτασμάτων που αξίζουν περισσότερα από ολόκληρο το ελληνικό χρέος, θα μπορούσε να αποτελέσει μία από τις μεγάλες εκπλήξεις του 2013.
    Αξίζει να σημειωθεί ότι μετά την πρόσφατη έντονη φιλολογία σχετικά με τα αποθέματα υδρογονανθράκων νότια της Κρήτης, και η οποία ξεκίνησε πάνω σε έκθεση της Deutsche Bank που βασίστηκε σε έκθεση Ελλήνων επιστημόνων αναπαραγόμενη από το Reuters στις αρχές Οκτώβρη, υπήρξαν υπεύθυνες δηλώσεις ότι τέτοιες αναφορές είναι ιδιαίτερα πρόωρο να γίνονται.
    Από την άλλη μεριά η επιμονή της DB είναι ένα θέμα που δεν περνάει απαρατήρητη και φυσικά από τη στιγμή που μια επιβεβαίωσή της αλλάζει πολλά για την Ελλάδα αλλά και την Ευρώπη.
    Υπενθυμίζεται ότι στην τελευταία της έκθεση για τα κοιτάσματα της Ελλάδας η Deutsche Bank, η οποία υπό την επιφύλαξη ότι οι διαθέσιμες γεωλογικές μελέτες θα επαληθεύονταν, αποτιμούσε τα υποθαλάσσια κοιτάσματα φυσικού αέριου νοτίως της Κρήτης στα 600 δισ. δολάρια, ήτοι καθαρό όφελος για το δημόσιο της τάξης των 214 δισ. ευρώ -ή 107% του σημερινού ΑΕΠ. Σημείωνε δε πως τα αποτελέσματα τωνσεισμολογικών ερευνών που έχουν ξεκινήσει αναμένονται στα μέσα του 2013.

    Να σημειωθεί πως το defencenet.gr ήταν εχθές από τα πρώτα ΜΜΕ που έκαναν γνωστή την ύπαρξη της νεότερης έκθεσης της Deutsche Bank

  3. #2193

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    1.174
    Zitat Zitat von Greekleon Beitrag anzeigen
    Phoenix interessante doku.
    Chronik der Euro-krise.

    wo???

  4. #2194
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.404
    Zitat Zitat von Cyprus Beitrag anzeigen
    wo???
    War heute vormittag auf phoenix.

  5. #2195
    Avatar von -JD-

    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    828
    Current account deficit shrinks further, lifting economy

    The Greek economy’s current account deficit fell to 2.1 percent of gross domestic product, or 4.1 billion euros, in the year’s first 10 months, according to data released on Friday by the Bank of Greece, while industrial turnover and new orders statistics also gave some grounds for optimism.

    The reduction in the current account deficit amounts to an impressive 74.4 percent compared to the same period in 2011, when it had totaled 16.2 billion euros, or 7.7 percent of GDP. For October alone the deficit came to 684 million euros, down from 1.4 billion in October 2011.


    The major decline in imports of various products, the containment of fuel imports and the drastic cut in interest payments thanks to the debt restructuring (PSI) were the main factors in the reduction of the deficit.


    The BoG data show that the target which had been set for reducing the current account deficit to 8.2 percent of GDP this year (from 11.7 percent in 2011) has not only been achieved but the figures will be even better, offering a much-needed boost to the country’s battered economy.
    ekathimerini.com | Current account deficit shrinks further, lifting economy

  6. #2196
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    16.718
    Mich interessieren keine Investoren weil ich diese Idee, als souveräner Staat Investoren den Hof zu machen, nicht anhänge. Es ist sogar gut, wenn keine Investoren aus dem Ausland kommen und auch die reichen Griechen nicht investieren(die das Land ja erst so zerstört haben), weil wir so verschont werden von westlichen Einflüssen.
    Wie willst du dann in dem desolaten Zustand Griechenlands (technischen) Fortschritt erzielen? Ohne Kapital und Know-How wird das nichts! Leider müssen wir uns zugestehen, dass wir ziemlich viel aufholen müssen, um wettbewerbsfähig zu sein und das in sehr kurzer Zeit.

    Allgemein bin ich auf deine Lösungsansätze gespannt. Vielleicht siehst du ja etwas, was mir entgangen ist?

  7. #2197
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    6.389
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Wie willst du dann in dem desolaten Zustand Griechenlands (technischen) Fortschritt erzielen? Ohne Kapital und Know-How wird das nichts! Leider müssen wir uns zugestehen, dass wir ziemlich viel aufholen müssen, um wettbewerbsfähig zu sein und das in sehr kurzer Zeit.

    Allgemein bin ich auf deine Lösungsansätze gespannt. Vielleicht siehst du ja etwas, was mir entgangen ist?
    Dogru Kardesh!

  8. #2198
    economicos
    Sommertrends: Türkei-Urlaub teurer, Griechenland auf Erholungskurs

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Bundesbürger lassen sich die Lust am Reisen nicht verderben. Auch wenn die schönsten Wochen des Jahres in beliebten Urlaubsländern wie Spanien und der Türkei teilweise etwas teurer werden, wird gut gebucht. «Alle Ziele wachsen, selbst Griechenland ist auf Erholungskurs», sagte ein Tui-Sprecher der dpa. Für den kommenden Sommer verzeichnet der deutsche Branchenprimus ein Buchungsplus von insgesamt rund acht Prozent. Konkurrent Thomas Cook berichtet von einer Renaissance Griechenlands und einem Boom bei Urlauben in Deutschland und Österreich.

    Tourismus: Sommertrends: Türkei-Urlaub teurer, Griechenland auf Erholungskurs | ZEIT ONLINE

  9. #2199
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.404
    Zitat Zitat von economicos Beitrag anzeigen
    Sommertrends: Türkei-Urlaub teurer, Griechenland auf Erholungskurs

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Bundesbürger lassen sich die Lust am Reisen nicht verderben. Auch wenn die schönsten Wochen des Jahres in beliebten Urlaubsländern wie Spanien und der Türkei teilweise etwas teurer werden, wird gut gebucht. «Alle Ziele wachsen, selbst Griechenland ist auf Erholungskurs», sagte ein Tui-Sprecher der dpa. Für den kommenden Sommer verzeichnet der deutsche Branchenprimus ein Buchungsplus von insgesamt rund acht Prozent. Konkurrent Thomas Cook berichtet von einer Renaissance Griechenlands und einem Boom bei Urlauben in Deutschland und Österreich.

    Tourismus: Sommertrends: Türkei-Urlaub teurer, Griechenland auf Erholungskurs | ZEIT ONLINE
    Man rechnet mit einem rekordjahr....2013.

  10. #2200
    Yunan
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Wie willst du dann in dem desolaten Zustand Griechenlands (technischen) Fortschritt erzielen? Ohne Kapital und Know-How wird das nichts! Leider müssen wir uns zugestehen, dass wir ziemlich viel aufholen müssen, um wettbewerbsfähig zu sein und das in sehr kurzer Zeit.

    Allgemein bin ich auf deine Lösungsansätze gespannt. Vielleicht siehst du ja etwas, was mir entgangen ist?
    Diese Idee der Wettbewerbsfähigkeit geht auf kapitalistische Ideologie zurück und nutzt nicht der Allgemeinheit sondern wenigen. Wenn Unternehmen konkurrieren und sich gegenseitig in den Boden wirtschaften, leiden die Arbeiter darunter. Wenn sie nicht konkurrieren handelt es sich um Kartelle und die Leute leiden darunter. Zumal die gesamte Wirtschaft so in der langen Frist auf Monopolbildung hinausläuft(größere Konzerne übernehmen kleinere Firmen, häufen Vermögen an und verzinsen es weiter bis es ins unermessliche läuft und mit diesem Geld werden wiederum andere Firmen aufgekauft. Beste Beispiele sind Firmen wie Siemens, General Electric, Google, Facebook etc.)
    Diese ganzen polemischen Begriffe der kapitalistischen Wirtschaftswissenschaften bezeichnen allesamt Annahmen, welche nie realistisch waren und nicht minder utopisch sind als eine vollkomme sozialistische Wirtschaft. Als Nebenwirkung kommt hinzu, dass sich so Ansichten und Verhaltensweisen in der Bevölkerung verbreiten(wie die ständige Konkurrenz und die Annahme von Gier[Homo Oekonomicus] und strenger Rationalität ohne Beachtung zwischenmenschlicher Handlungen) und sich negativ auf das Gesellschaftsgebilde in einem Land auswirken und dazu beitragen, dass sich der Konkurrenzdruck der Privatwirtschaft adaptiert wird in den privaten Alltag der Arbeiter.

    Ich habe nicht den Masterplan aber ich versuche, weitestgehend pragmatisch zu denken und mich unabhängig zu machen von alten Denkmustern und bestehenden Ideologien. Ein neuer Grundsatz ist, dass z.B. Länder wie Griechenland sich nur entwickeln können ohne sich gleichzeitig gesellschaftlich zu demontieren, wenn es eine starke Zusammenarbeit mit Osteuropa, der Balkanregion und dem Nahen Osten gibt, wo man in etwa die selbe Wertegemeinschaft vorfinden kann(was mit der EU und den USA nicht der Fall ist). Dabei handelt es sich bei der Politik der vergangenen 30 Jahre um den Versuch, das Land gewaltsam(im Sinne von physischer[Veränderung der Vermögensverhältnisse und Abwälzung der Armut auf bestimmte Bevölkerungsteile] und psychischer Gewalt[Indoktrinierung der Bevölkerung durch die Medien und die von ihnen ausgestrahlten philamerikanischen Sendeformate]) an eine Wertegemeinschaft anzubinden, mit der Griechenland wenig gemein hat.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3184
    Letzter Beitrag: Gestern, 02:30
  2. Antworten: 276
    Letzter Beitrag: 22.03.2017, 23:01
  3. Antworten: 1128
    Letzter Beitrag: 22.02.2017, 19:37
  4. Antworten: 207
    Letzter Beitrag: 07.08.2016, 20:11
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16