BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 232 von 609 ErsteErste ... 132182222228229230231232233234235236242282332 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.311 bis 2.320 von 6086

Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece

Erstellt von Dikefalos, 07.06.2011, 15:51 Uhr · 6.085 Antworten · 321.199 Aufrufe

  1. #2311
    Avatar von Cerberus

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    22.848
    Zitat Zitat von Gostivari Beitrag anzeigen
    Ok Großer

    Kein Ding Jobrah, helfe immer wieder gerne

  2. #2312
    Avatar von Vali

    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    6.167

  3. #2313
    Yunan
    Wieso gehst du überhaupt darauf ein? Es ist doch nicht das erste mal dass die Leute keine Ahnung haben. Lass sie weiter mit ihrer Unwissenheit leben.

  4. #2314
    Avatar von Vali

    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    6.167

  5. #2315
    Avatar von -JD-

    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    859
    Bookings are showing rise of 15-20 pct

    By Stathis Kousounis
    The signs from tourism bookings for this year are very encouraging as they are showing an increase of 15 to 20 percent from last year from all markets, according to the general secretary for tourism, Apostolos Liaskos.
    Addressing a general meeting of the Hellenic Chamber of Hotels, Liaskos also said the targets of 17 million visitors from abroad and revenues of 11 billion euros this year are attainable.
    The head of the chamber, Giorgos Tsakiris, presented data that shows tourist expenditure declined by 5 percent last year compared with 2011, amounting to 10.02 billion. Overnight stays dropped 7 percent, amounting to 141 million, and arrivals fell 6 percent to 15.5 million.


    ekathimerini.com | Bookings are showing rise of 15-20 pct

  6. #2316
    Yunan
    Athen - In Griechenland herrscht längst bestes Urlaubswetter, doch die Aussichten für die Tourismusindustrie sind trübe. "Nach den Wahlen am 6. Mai sind die Buchungen um 50 Prozent eingebrochen. Schuld ist die politische Unsicherheit", sagt George Drakopoulos, der Chef des Verbands griechischer Tourismusunternehmer Sete. "Die Hotels machen attraktive Angebote. Aber den Griechenland-Urlaubern geht die Sicherheit über das Preis-Leistungsverhältnis."
    Deutsche Reiseveranstalter melden Abwärtstrend
    Die deutschen Pauschalreise-Veranstalter bestätigen den Trend. Wie der Touristik-Geschäftsführer von Thomas Cook, Michael Tenzer, "Euro am Sonntag" sagte, lagen die Buchungen in der deutschen Reisebranche Anfang der Sommersaison "um 30 Prozent unter dem Vorjahr". Bis zu den Wahlen hätten sie zwar wieder etwas zugelegt, mit der Diskussion um Neuwahlen und den Euro-Ausstieg sei es aber wieder abwärts gegangen - trotz deutlicher Preisnachlässe von bis zu 20 Prozent.
    Tourismusbranche: Griechenland-Buchungen brechen um 50 Prozent ein - SPIEGEL ONLINE

    Griechenland bleibt auf der Schattenseite

    Schlechte Zeiten sieht die Reisebranche dagegen auf Griechenland zukommen: 72 Prozent der Spitzenkräfte der Reisebranche gehen davon aus, dass das Land nicht aus den Negativschlagzeilen herauskommt, 54 Prozent befürchten, dass deutsche Urlauber Griechenland aus Angst vor Streiks und Protesten meiden werden. Nur 45 Prozent glauben, dass das südlichste Balkanland 2013 wieder an Attraktivität gewinnen wird.
    Tourismus-Umfrage : Deutschland boomt, Griechenland und Ägypten floppen - Nachrichten Reise - DIE WELT

    Für die Euphemisten damit ihr mal wieder auf den Boden kommt. Ich möchte mal wissen, welche Drogen die Leute genommen haben die solche Berichte schreiben.

    Abgesehen davon ist es nur noch lächerlich, sich an den Brotkrummen der Touristen aufzugeilen anstatt das Land wirklich vorwärts zu bringen.

  7. #2317
    economicos
    Hmm es gibt auch zahlreiche Medien, die Griechenland vorne in Sachen Tourismus im Jahr 2013 sehen.

    BSP:

    ITB 2013 - Reiseziele: Comeback von Griechenland möglich - Reise - Hamburger Abendblatt



    Fakt ist, dass man mehr Touristen als im Vorjahr haben wird, alleine schon wegen den Vorbuchungen aus Asien, Russland, Amerika und diverse europäische Ländern. In Österreich z.B. gibt es eine Steigerung von fast 20 Prozent.

  8. #2318
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    11.422
    Selbst letztes Jahr war der Tourismus wieder sehr stabil, wird sich dieses Jahr sicher nicht ändern. Wird sicherlich eine Steigerung zum Vorjahr geben.. Der Tourismus ist stabil....

  9. #2319
    Yunan
    Ihr könnt das ja so oft wiederholen wie ihr wollt - an der Realität ändert das nichts. Griechenland wird weiterhin ein winziges Land sein, dass durch seine Politiker weiterhin vorsätzlich vom Tourismus abhängig gemacht wird, dessen Wirtschaft und Kultur zerstört wird im Namen des Kapitals.

    Fakt ist, dass es einen erwarteten Rückgang der Wirtschaftsleistung von 4,5% geben wird und in Anbetracht der Tatsache, dass diese Schätzungen in den vergangenen Jahren immer um 3-5% zu niedrig lagen, kann man sich vorstellen was das bedeutet. Bis heute hat Griechenland 25% seiner Wirtschaftsleistung verloren und der Fall geht weiter ohne dass auch nur irgendeinen Konzept im Ansatz in Sicht ist, dass im Sinne Griechenlands wäre. Die Arbeitslosigkeit wird dieses Jahr die 30% überschreiten, 65% der Jugendlichen sind arbeitslos aber NEIN, der Tourismus ist stabil. Die Preise für Touristen werden auch noch weiter fallen und zwar bis zu dem Punkt, an dem die Betrieber von Hotels und Ferienanlagen nur noch Verlust machen. Den Grund dafür kennen wir alle: Der Euro ist für Griechenland eine Katastrophe.

    Ein Land, dass abhängig von der Tourismus-Branche ist, zerstört auf Dauer nicht nur seine eigene Kultur um es Touristen rechtzumachen, sondern nimmt sich auch jede Möglichkeit zur Entwicklung. Als ob wir nicht schon genug am Tropf hängen würden, tut ihr so als wäre das ganze eine gute Sache.

    Diese ganzen Zahlenspielchen interessieren die Armen in Griechenland nicht die Bohne. Abgesehen davon, dass ein Haushaltsüberschuss der Regierung in der Lage Griechenlands gar nichts zu bedeuten hat, vergesst ihr einfach die volkwirtschaftlichen Kosten, die diese Sparmaßnahmen fordern und die "Gewinne" im Haushalt um das zwanzigfache überschreiten. Das Land verwahrlost, die Gesellschaft zerfällt und erste Anzeichen von Bürgerkrieg sind zu sehen und die Regierung und ihr steht da und sagt: "Die Wirtschaft ist stabil, wir erwirtschaften Gewinn."

    Bleibt bei den Tatsachen.

  10. #2320
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    11.422
    To be interested in education, art, science culture, for me this is the key against the crisis today ....
    The banking crisis is not as important as the culture crisis. So when you deal with culture I think you can manage the rest easier.
    All the rest, all the misery comes because we don't have beauty, you know, the quality of life.
    And quality of life is not money, quality of life is something else.

    - Vangelis

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 298
    Letzter Beitrag: 12.07.2017, 19:17
  2. Antworten: 3489
    Letzter Beitrag: 06.07.2017, 06:52
  3. Antworten: 1129
    Letzter Beitrag: 12.06.2017, 20:07
  4. Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 26.04.2017, 12:55
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16