BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 235 von 532 ErsteErste ... 135185225231232233234235236237238239245285335 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.341 bis 2.350 von 5315

Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece

Erstellt von Dikefalos, 07.06.2011, 15:51 Uhr · 5.314 Antworten · 287.786 Aufrufe

  1. #2341
    Avatar von -JD-

    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    822
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen

    Habt ihr schon einmal erlebt dass ein Land seine Schulden innerhalb eines Jahres um 20-40% senken konnte? In Deutschland sind selbst 3% utopisch also was verbreitet ihr hier für Märchen? Erst recht funktioniert das nicht wenn der Staat gleichzeitig sinkende Einnahmen hat und sich die Spirale weiterdreht.
    Das hast du ja toll erkannt Yunan

    Griechenland konnte seine Schulden innerhalb eines Jahres nicht auf natürliche Weise um 20%+ abbauen.
    Anfang 2012 gab es einen Schuldenschnitt.



    ...auf die Schnelle rausgesucht.

    Die griechischen Staatsschulden sind erneut über die Marke von 300 Milliarden Euro gestiegen. Wie das Finanzministerium in Athen am Freitag mitteilte, waren es Ende Juni 303,5 Milliarden Euro - gut 23 Milliarden Euro mehr als drei Monate zuvor.
    Damit ist ein guter Teil des griechischen Schuldenschnitts schon wieder verpufft. Ende 2011 hatten die privaten Gläubiger des Landes auf Druck der Politik einem Anleihentausch zugestimmt und Griechenland damit einen Teil seiner Schulden erlassen. Von Ende Dezember bis Ende März war die Staatsverschuldung deshalb von 368 auf 280 Milliarden Euro gefallen. Doch seitdem steigt sie stetig weiter.
    Griechenland: Schulden steigen auf 303 Milliarden Euro - SPIEGEL ONLINE




    November/Dezember gab es dann einen weiteren Schuldenschnitt. Die Zahlen können schon aufgehen.

  2. #2342
    Yunan
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Deswegen schätze ich dich so sehr! Du bist ein gnadenlos realistischer Mensch. In der Hinsicht sind wir uns echt ähnlich, nur dass du eine weitaus pessimistischere Einstellung an den Tag legst.

    Wie man es dreht und wendet wird der seit dem EU-Beitritt artifiziell angehobene Lebensstandard fallen. So ist es auch viel gesünder, glaubt mir.
    Ich sehe die Dinge nur realistisch und die Realität ist nun mal die, dass, egal wie viele Schuldenschnitte es geben wird, egal wie viel privatisiert wird, keine Besserung eintreten wird. Solange die Verantwortlichen der Elite in Politik und Wirtschaft nicht hinter Schloss und Riegel sind, werden wir diese Hinhalte-Taktik als festen Bestandteil der Politik vorfinden.

    Als ob diese seit 30 Jahren gezielt herbeigeführte Situation nicht schon schlimm genug wäre, möchte man Privatisierungen durchsetzen und somit den Bock zum Gärtner machen. Das ist so paradox und verdreht dass einem schlecht werden kann.

    Ich bin überzeugter Optimist aber um optimistisch sein zu können, muss man auch das Schlechte kennen um es umgehen zu können.

    Zitat Zitat von -JD- Beitrag anzeigen
    Das hast du ja toll erkannt Yunan

    Griechenland konnte seine Schulden innerhalb eines Jahres nicht auf natürliche Weise um 20%+ abbauen.
    Anfang 2012 gab es einen Schuldenschnitt.



    ...auf die Schnelle rausgesucht.



    Griechenland: Schulden steigen auf 303 Milliarden Euro - SPIEGEL ONLINE




    November/Dezember gab es dann einen weiteren Schuldenschnitt. Die Zahlen können schon aufgehen.
    Das ist alles nur keine "natürliche Reduzierung der Schulden". Die Anleihen standen im Sommer bei wenigen Cents und wurden im Dezember zu mehr als 30 Cent zurückgekauft. Die Rendite für Fonds waren traumhaft, die EZB macht 30% ihres Gewinns mit Staatsanleihen aus Griechenland.

    Natürlich ist der exponentielle Trend der Schulden nach oben hin, das ist durch das System des Zinses eingebaut. Das ist das einzige was hier tatsächlich natürlich ist. Hier wird Feuer mit Benzin gelöscht.

  3. #2343
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    Φορολόγηση των εφοπλιστών: Η Τρόικα ήταν θετική. Η κυβέρνηση είπε όχι!

    Τρίτη 26 Φεβρουαρίου 2013 08:44Την ώρα που πετσοκόβουν μισθούς και συντάξεις πείνας, η κυβέρνηση φροντίζει για τους εφοπλιστές-"φίλους" της.










    Τι να άλλο πια να πει κανείς; Μέχρι τώρα ξέραμε ότι η Τρόικα επιβάλλει τον τάδε και δείνα φόρο. Και ότι η κυβέρνηση υπάκουα κάνει αυτά που θα της πει η Τρόικα.
    Πάντα συμβαίνει όμως αυτό; Όχι όταν είναι να αγγιχτούν τα συμφέροντα των εφοπλιστών στους οποίους η κυβερνητική τριανδρία φαίνεται πως έχει μεγάλη αδυναμία.
    Και εντάξει, ξέραμε ότι οι Σαμαράς και Βενιζέλος συναναστρέφονται καθημερινά με ουκ ολίγους εφοπλιστές, πρόθυμοι να τους κάνουν τα χατιράκια που θα τους ζητήσουν οι "εφοπλιστές - φίλοι" τους. Όμως φαίνεται ότι στο κάδρο τέτοιων "ύποπτων" συναναστροφών έχει μπει εσχάτως και ο Φώτης Κουβέλης, ακολουθώντας κι αυτός τον χορό που σέρνουν οι άλλοι δύο κυβερνητικοί εταίροι. Πώς αλλιώς να εξηγήσει κανείς το γεγονός ότι ούτε η "αριστερή" ΔΗΜΑΡ αντιδρά σταπροκλητικά προνόμια των εφοπλιστών που ο κυβερνητικός σχηματισμός κάνει ό,τι περνά από το χέρι του για να προστατεύσει ως κόρην οφθαλμού...
    Πρόσφατα έφθασε στα αυτιά μας συζήτηση μεταξύ τεχνικών εμπειρογνωμόνων της Τρόικας και κυβερνητικού αξιωματούχου. Στην συζήτηση τα στελέχη της Τρόικας ζήτησαν να μάθουν υπό πιο καθεστώς θα μπορούσαν οι εφοπλιστές να συνεισφέρουν μέσω της φορολογίας στην ενίσχυση των δημοσίων εσόδων. Κάπου εκεί το στέλεχος που εκπροσωπούσε την κυβέρνηση έσπευσε να κόψει κάθε τέτοια συζήτηση. Φέρεται μάλιστα να είπε ότι "αυτά τα πράγματα δεν γίνονται. Οι εφοπλιστές τυγχάνουν ειδικού καθεστώτος".
    Καλά διαβάσατε: "οι εφοπλιστές τυγχάνουν ειδικού καθεστώτος!" σύμφωνα με τα λεγόμενα του κυβερνητικού αξιωματούχου.
    Λίγο από αυτόν τον "τσαμπουκά" που επιδεικνύει η κυβέρνηση όταν είναι να προασπίσει τα συμφέροντα των ημετέρων της εφοπλιστών, να επιδείκνυε απέναντι στην Τρόικα για να προστατεύσει τους μεροκαματιάρηδες και τους συνταξιούχους, τα πράγματα θα ήταν σίγουρα καλύτερα.



    Read more: Φορολόγηση των εφοπλιστών: Η Τρόικα ήταν θετική. Η κυβέρνηση είπε όχι! | Newsbomb.gr

  4. #2344
    Avatar von -JD-

    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    822
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Das ist alles nur keine "natürliche Reduzierung der Schulden".
    Ach nein, echt?







    Ausländische Konzerne bauen ihre Präsenz in Griechenland wieder aus


    Nach vierjährigem Stillstand scheint Griechenland für ausländische Investoren wieder attraktiver zu werden. Internationale Konzerne haben jüngst angekündigt, ihre Präsenz im Land ausbauen zu wollen.


    Für Athen ist die gute Nachricht diese Woche aus Katar gekommen. Wie das Entwicklungsministerium mitteilte, hat die Qatari Diar, die Immobilien-Tochter der Qatar Investment Authority, beschlossen, doch an der Endphase der Ausschreibung für den Ausbau des alten Athener Flughafens in Hellenikon teilzunehmen; das Unternehmen hat mit der Privatisierungsbehörde Taiped eine vertrauliche Erklärung unterzeichnet. Vor einem Monat hatte die Qatari Diar sich noch geweigert, diesen Schritt zu vollziehen, was den Verdacht nährte, dass die Katarer aus dem Wettbewerb aussteigen wollten. Daraufhin besuchte der griechische Ministerpräsident Antonis Samaras das Emirat, um die Angelegenheit zu klären, mit Erfolg, wie sich gezeigt hat.

    Das Hellenikon-Projekt ist die grösste Hoffnung Griechenlands, Privatisierungserträge und Wachstumsimpulse zu erhalten. Das alte Flughafengelände liegt direkt am Meer, mitten in der Athener Riviera, und gilt als das wertvollste Grundstück Griechenlands. Die Regierung verspricht sich von der Ausschreibung einen Erlös von 5 Mrd. €. Neben Qatari Diar nehmen an der Endphase die London Regional Properties, die israelische Elbit und die griechische Lamda Development teil. Der Zuschlag soll im Sommer erteilt werden.

    Inzwischen scheinen sich die Bemühungen des Landes, den in den letzten Jahren erlittenen Verlust an Wettbewerbsfähigkeit wettzumachen, langsam auszuzahlen. In den letzten Wochen liessen manche internationale Konzerne verlauten, dass sie ihre Präsenz in Griechenland verstärken wollen. Den Anfang machte Unilever vor Weihnachten mit der Ankündigung, die Herstellung von 110 Produkten nach Griechenland verlegen zu wollen. Johnson & Johnson erklärte ebenfalls, man wolle die Basis in Griechenland verstärken; der Konzern verfügt über eine Produktionsstätte in Attika. Procter & Gamble hat ein Forschungszentrum für die Entwicklung neuer Produkte in Maroussi, nördlich von Athen, in Betrieb genommen. Und schliesslich hat Henkel die Produktion von Wasch- und Reinigungsmitteln, die für den griechischen und zypriotischen Markt bestimmt sind, nach Griechenland verlegt.

    Als wichtig erweist sich auch die Präsenz der chinesischen Gruppe Cosco im Hafen von Piräus. Bereits 2011 konnte der Containerumschlag um 95% erhöht werden. Im Herbst wurde zwischen Cosco, Hewlett-Packard (HP) und der griechischen Bahn ein Abkommen unterzeichnet, das die Errichtung eines HP-Vertriebszentrums unter anderem für Mittel- und Osteuropa, Nordafrika und Nahost vorsieht. Es heisst, Cosco sei an den bevorstehenden Privatisierungen der Bahn und der Hafengesellschaft OLP interessiert.

    Vom Höhepunkt der Schuldenkrise an bis zum Herbst 2012 haben mehrere ausländische Unternehmen, vor allem französische wie etwa Carrefour oder die Bank Crédit Agricole, Griechenland verlassen. Der französische Präsident Hollande, der am Dienstag Athen besuchte, bekundete nun sein Interesse an einer verstärkten französischen Präsenz in Griechenland, vor allem bei der Erforschung und Ausbeutung möglicher Erdgas- und Ölvorkommen. Auch an der Privatisierung der Elektrizitätsgesellschaft und der Wasserwerke sollen die Franzosen interessiert sein.
    http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/wirtschaftsnachrichten/auslaendische-konzerne-bauen-ihre-praesenz-in-griechenland-wieder-aus

  5. #2345
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.231
    M hails signing of HP-Cosco logistics deal

    Prime Minister Antonis Samaras on Friday attended the signing of an agreement that will see US electronics giant Hewlett Packard (HP) use the cargo terminal of Chinese shipping firm Cosco in Piraeus as its distribution center for products heading to other European and Middle Eastern countries.
    The agreement, which also involves the operational arm of Greece's national railway service Trainose, was signed by officials of HP, Cosco, Trainose and the government at a ceremony in Piraeus on Friday, shortly after noon.
    Addressing a press conference in Perama, Samaras said the deal symbolized a "new beginning for Piraeus and for the Greek economy" and would create much-needed jobs particularly for young Greeks. Thanking both Cosco and HP for choosing Piraeus, Samaras said the deal would "secure Piraeus on the international map of transport logistics" and "create new jobs at a difficult time for Greeks, especially for our youth." The premier referred to "strategic infrastructure networks that will release investments."
    One of the preconditions of the HP-Cosco deal was the completion of a new 17-kilometer railway link, connecting the container terminal in Neo Ikonio, near Piraeus, to the Thriasio Plain, Greece's main logistics hub. That route was inaugurated on Thursday, following a two-year delay, by Development Minister Costis Hatzidakis.
    Merchant Marine Minister Constantinos Mousouroulis said that the rail link “will now make Piraeus port fly."

  6. #2346
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    edit

  7. #2347
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.423
    Οι ελληνικές εταιρείες πάλεψαν στο Abu Dhabi

    Με την ευκαιρία της έκθεσης, υπεγράφη σύμβαση ύψους $ 24 εκ. με αραβική χώρα για την προμήθεια χιλιάδων σκοπευτικών της σειράς MLT-IRS-XX.
    Παράλληλα η Miltech εξασφάλισε την αντιπροσώπευση των προϊόντων της από μεγάλους οίκους των χωρών της περιοχής.

    OnAlert.gr:


    I Elliniki etairia Miltech
    Miltech Hellas S.A

  8. #2348
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    Εντυπωσίασε η ΤΗΕΟΝ στο Άμπου Ντάμπι









    Έστω και χωρίς καμία βοήθεια οι ελληνικές εταιρείες είχαν σημαντική παρουσία στην έκθεση του Άμπου Ντάμπι.

    Επιτυχημένη ήταν η παρουσία της ΘΕΩΝ Αισθητήρες στη διεθνούς εμβέλειας έκθεση αμυντικού εξοπλισμού, IDEX 2013. Η έκθεση πραγματοποιήθηκε στο Άμπου Ντάμπι από τις 17 έως τις 21 Φεβρουαρίου 2013.

    Η παρουσία της ΘΕΩΝ Αισθητήρες υπήρξε εξόχως επιτυχημένη καθώς δεκάδες υπάρχοντες και δυνητικοί πελάτες επισκέφτηκαν το περίπτερο της εταιρείας . Οι επισκέπτες είχαν την ευκαιρία να δουν από κοντά την πλήρη γκάμα των προϊόντων της Theon Sensors αλλά και τα νέα ελαφρύτερα και πλέον εργονομικά σχεδιασμένα Μονόκυαλα και Δίκυαλα της εταιρείας που ξεχωρίζουν, σε παγκόσμιο επίπεδο, για τον πρωτοποριακό σχεδιασμό και την καινοτομία τους.


  9. #2349

    Registriert seit
    27.04.2012
    Beiträge
    1.304
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Ich sehe die Dinge nur realistisch und die Realität ist nun mal die, dass, egal wie viele Schuldenschnitte es geben wird, egal wie viel privatisiert wird, keine Besserung eintreten wird. Solange die Verantwortlichen der Elite in Politik und Wirtschaft nicht hinter Schloss und Riegel sind, werden wir diese Hinhalte-Taktik als festen Bestandteil der Politik vorfinden.

    Als ob diese seit 30 Jahren gezielt herbeigeführte Situation nicht schon schlimm genug wäre, möchte man Privatisierungen durchsetzen und somit den Bock zum Gärtner machen. Das ist so paradox und verdreht dass einem schlecht werden kann.

    Ich bin überzeugter Optimist aber um optimistisch sein zu können, muss man auch das Schlechte kennen um es umgehen zu können.



    Das ist alles nur keine "natürliche Reduzierung der Schulden". Die Anleihen standen im Sommer bei wenigen Cents und wurden im Dezember zu mehr als 30 Cent zurückgekauft. Die Rendite für Fonds waren traumhaft, die EZB macht 30% ihres Gewinns mit Staatsanleihen aus Griechenland.

    Natürlich ist der exponentielle Trend der Schulden nach oben hin, das ist durch das System des Zinses eingebaut. Das ist das einzige was hier tatsächlich natürlich ist. Hier wird Feuer mit Benzin gelöscht.

    ich hab schon mal gesagt, greift zum gewehr und knallt eure angebliche elite ab, aber wenn selbst das volk immer wieder klein bei gibt, demonstrationen gibt es ja, aber so stürzt man keine regierung so stürzt man auch keine bankiers, in erster linie hat hier niemand anderes schuld als griechenland selbst, man hat sich von kleinen drecksmongos verraten lassen, hat ihnen aus der hand gefressen, die korruption war gigantisch groß und reiche wurden immer reicher und arme eben immer ärmer......

    ich wünsch griechenland viel erfolg auf dem weg und wenn dieser brocken geschafft sein wird, wovon ich ausgehe, zwar nicht so wie man bisher vor gegangen ist aber anders, dann erhoffe ich mir eine normalisierung der beziehung zu albanien, in diesem sinne viel erfolg !

  10. #2350
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.231
    Samaras besucht am 5 märz die türkei,mit Ihm werden auch ca 90 unternehmer sein.In Der Türkei sollen fast 400 griechische unternehmem aktiv sein.


    Με μια πολυμελή αποστολή 90 Ελλήνων επιχειρηματιών θα ταξιδέψει ο πρωθυπουργός, Αντώνης Σαμαράς, στην Τουρκία. Το ενδιαφέρον των επιχειρηματιών αφορά σε συνεργασίες, αλλά και τη δημιουργία επενδυτικών σχημάτων στη γειτονική χώρα που θα σχετίζονται με τομείς όπως τα τυχερά παιχνίδια, ο τουρισμός, η υγεία, τα πετρελαιοειδή, τα αγροτικά προϊόντα και οι ιχθυοκαλλιέργειες.
    Σύμφωνα με την εφημερίδα «ΤΑ ΝΕΑ», χαρακτηριστικό είναι το παράδειγμα της Intralot, η οποία ευελπιστεί τόσο στην ιδιωτικοποίηση του τουρκικού ΟΠΑΠ (Mili Piyango), όσο και στην είσοδο με Τούρκο εταίρο στις αγορές του Καζακστάν και του Τουρκμενιστάν. Στον τραπεζικό τομέα η παρουσία του διευθύνοντος συμβούλου της Εθνικής Τράπεζας, Α. Τουρκολιά, συνδέεται με τις εξελίξεις στην Finansbank, ενώ στο κομμάτι των πετρελαιοειδών τα ΕΛΠΕ επιδιώκουν να αυξήσουν τις ποσότητες ντίζελ κίνησης που εξάγουν.
    Ανάμεσα στους επιχειρηματίες που θα ταξιδέψουν στην Τουρκία είναι ο διευθύνων σύμβουλος της Εθνικής Τράπεζας, Α. Τουρκολιάς, ο διευθύνων σύμβουλος της Τράπεζας Πειραιώς, Στ. Λεκάκος, ο πρόεδρος της ΕΛΠΕ, Χρ. Κομνηνός, ο διευθύνων σύμβουλος της Intralot, Κ. Αντωνόπουλος, ο πρόεδρος του Ιατρικού Κέντρου, Γ. Αποστολόπουλος, ο διευθύνων σύμβουλος και ο πρόεδρος της «Νηρέας», ο διευθύνων σύμβουλος της Lavipharm, Θ. Λαβίδας, ο διευθύνων σύμβουλος και πρόεδρος της Aegean Airlines, Θ. Βασιλάκης, ο αντιπρόεδρος της Folli Follie, Δ. Κουτσολιούτσος, ο διευθύνων σύμβουλος και πρόεδρος της ΑΛΟΥΜΥΛ, Γ. Μυλωνάς, ο διευθύνων σύμβουλος της ΤΕΜΕΣ (Costa Navarino) και πολλοί άλλοι.
    Αξίζει να σημειωθεί ότι στην Τουρκία δραστηριοποιούνται αυτή την εποχή 400 εταιρείες ελληνικών συμφερόντων

    Πηγή: Ποιοι εκπρόσωποι ελληνικών επιχειρήσεων θα ταξιδέψουν με τον Σαμαρά στην Τουρκία | iefimerida.gr Ποιοι εκπρόσωποι ελληνικών επιχειρήσεων θα ταξιδέψουν με τον Σαμαρά στην Τουρκία | iefimerida.gr

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3085
    Letzter Beitrag: 22.01.2017, 16:50
  2. Antworten: 161
    Letzter Beitrag: 27.12.2016, 19:13
  3. Antworten: 207
    Letzter Beitrag: 07.08.2016, 20:11
  4. Antworten: 1125
    Letzter Beitrag: 13.07.2016, 01:21
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16