BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 238 von 626 ErsteErste ... 138188228234235236237238239240241242248288338 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.371 bis 2.380 von 6254

Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece

Erstellt von Dikefalos, 07.06.2011, 15:51 Uhr · 6.253 Antworten · 331.073 Aufrufe

  1. #2371

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316
    bestimmt kollega deutsche-türkische nacktrichten

  2. #2372
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    26.292
    Zitat Zitat von Apache Beitrag anzeigen
    bestimmt kollega deutsche-türkische nacktrichten


    Pou Xathikes Patrioti?

  3. #2373
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.656
    Klaus urges Greece to accept joint currency with Macedonia
    Email| Printoj |
    Tuesday, March 12, 2013,
    Washington, 12 March 2013 (MIA) - Outgoing Czech President Vaclav Klaus has jokingly recommended Greece to accept a joint currency with Macedonia as a way out of the financial problems and overcoming of the name row.
    vaclav klaus.jpg
    Klaus referred to the economic crisis in Europe at the Washington-based libertarian Cato Institute debate, recommending Greece to abandon the EU.


    With regards to the Greek veto to Macedonia's integration process, Klaus said he would refrain from giving strong statements.


    "I remember the NATO Summit in Bucharest, when all heads of states spent eight hours in the night trying to convince Greece to change its stance. I took part in that debate and I don't know what to say. Maybe you should have a single currency with Greece as a solution to the problem", he added.


    Klaus recommended essential changes in the EU and the way of its functioning, in order to save the European project, saying certain countries should be excluded from the eurozone.


    "I don't believe EU should break up, but it needs to reform. However, we are at a crossroad and cannot continue like this. I believe it is possible for several countries to leave and everything will be better", stressed the outgoing Czech President


    Грција ќе се спаси од кризата кога ќе прифати заедничка валута со Македонија
    12/03/2013 | Економија | 0 Коментари


    Вацлав Клаус, доскорешниот претседател на Чешката Република, на шега и препорача на Грција да прифати заедничка валута со Македонија, како излез од финансиските проблеми и надминување на спорот за името. Клаус зборуваше за економската криза во Грција и во Европа во целина во либертаријанскиот институт Кејто во Вашингтон, каде препорача Грција да ја напушти Европската Унија.






    На прашањето за грчкото вето за македонските интеграции, Клаус одговори: – Не сакам да давам силни изјави. Се сеќавам кога бев на самитот на НАТО во Букурешт со другите 28 шефови на држави. Поминаа осум часа, од 20 часот вечерта до 4 утрината, обидувајќи се да ја убедиме Грција да ја смени позицијата. И јас учестував во таа дебата, и што друго да кажам. Би требало да имате една валута со Грција. Можеби тоа би го решило проблемот, да и предложите на Грција да имате една валута, и ќе видиме, изјави претседателот Клаус, кој беше на чело на Чешка од 2003 година до минатата недела.


    Во своето обраќање Клаус, кој е познат како чест критичар на Европската Унија, препорача спроведување на суштински промени во ЕУ и во начинот на нејзино функционирање, со цел да се спаси европскиот проект. Тој препорачува исклучување на држави од евро-зоната и нејзино сведување на околу осум од сегашните 17 држави.


    - Не верувам дека ЕУ треба да се укине, се уште може да се реформира. Но, сметам дека сме на крстопат и не можеме да продолжиме напред вака. Мислам дека е можно неколку држави да си заминат и се ќе биде подобро, изјави Клаус.


    Ваквото исклучување на држави од евро-зоната тој го спореди со разделбата на Чешка и Словачка од заедничката држава Чехословачка. Според Клаус, заминувањето на Грција, кој претставува околу два проценти од европската економија, ќе биде многу помала траума отколку што била ‘кадифената’ разделба на Чехословачка, каде помалиот партнер, Словачка, претставувал дури една третина од економијата.

  4. #2374
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    26.292
    Jetzt wirds Zeit, dass der Endloschleifethread wieder eröffnet wird!

    Zorn bekommt schon Pusteln.



    Sind das Nachrichten aus Grielchenland oder willste jetzt jeden Scheiss, den irgend ein Buschindianer sagt hier reinkletten?


    Oder interessiert Dich was z.B. der Präsi aus Lettland so denkt?


    Selbst wenn die Queen einen Köpper ohne Nase halten macht...juckt mich das persönlich nicht!

  5. #2375
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.656
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Jetzt wirds Zeit, dass der Endloschleifethread wieder eröffnet wird!

    Zorn bekommt schon Pusteln.



    Sind das Nachrichten aus Grielchenland oder willste jetzt jeden Scheiss, den irgend ein Buschindianer sagt hier reinkletten?


    Oder interessiert Dich was z.B. der Präsi aus Lettland so denkt?


    Selbst wenn die Queen einen Köpper ohne Nase halten macht...juckt mich das persönlich nicht!

    Schlag dir das aus dem Kopf, ich zahl doch nicht eure Schulden.

  6. #2376
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    26.292
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Schlag dir das aus dem Kopf, ich zahl doch nicht eure Schulden.

    Das sagten schon andere!

  7. #2377
    Avatar von Cerberus

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.230
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Klaus urges Greece to accept joint currency with Macedonia
    Email| Printoj |
    Tuesday, March 12, 2013,
    Washington, 12 March 2013 (MIA) - Outgoing Czech President Vaclav Klaus has jokingly recommended Greece to accept a joint currency with Macedonia as a way out of the financial problems and overcoming of the name row.
    vaclav klaus.jpg
    Klaus referred to the economic crisis in Europe at the Washington-based libertarian Cato Institute debate, recommending Greece to abandon the EU.


    With regards to the Greek veto to Macedonia's integration process, Klaus said he would refrain from giving strong statements.


    "I remember the NATO Summit in Bucharest, when all heads of states spent eight hours in the night trying to convince Greece to change its stance. I took part in that debate and I don't know what to say. Maybe you should have a single currency with Greece as a solution to the problem", he added.


    Klaus recommended essential changes in the EU and the way of its functioning, in order to save the European project, saying certain countries should be excluded from the eurozone.


    "I don't believe EU should break up, but it needs to reform. However, we are at a crossroad and cannot continue like this. I believe it is possible for several countries to leave and everything will be better", stressed the outgoing Czech President


  8. #2378
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    Wer ist Klaus?

  9. #2379
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    11.932
    Zitat Zitat von Bacerll Beitrag anzeigen
    Wer ist Klaus?

    Der Klaus der Klaus der immer Klau(T)s.

  10. #2380
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    8.810
    Hetzt hier die deutsche Presse oder sind es wirklich solche katastrophalen Zustände in Griechenland,Kinder sind am verhungern wegen der Wirtschaftkrise


    Griechische Schüler werden vor Hunger ohnmächtig

    Die Krise in Griechenland trifft die Schwächsten: Immer öfter sind Kinder unterernährt. Das fällt vor allem Lehrern in Schulen auf. Jetzt wollen die Pädagogen in Eigenregie helfen
    Den ganzen Tag schon klingelt bei Grundschuldirektorin Katerina Nikolaidou das Telefon. Journalisten aller griechischen Medien wollen mit ihr sprechen, seit sie einen Brief im Internet veröffentlicht hat. "Oh, Deutschland!", ruft sie, als sie hört, dass die "Welt" anfragt. "Schöne Grüße an Frau Merkel!"
    In ihrem Brief, adressiert an die Lehrer und Kindergärtner Griechenlands, hatte sie von einem sechsjährigen Kindergartenkind erzählt, ein kleiner Junge im verarmenden Griechenland. Eine befreundete Kindergärtnerin hatte ihr zuerst von ihm erzählt. Wie der kleine, dünne Knabe zuerst tagelang fehlte. Und dann wieder zum Kindergarten gebracht wurde, "geschwächt, abgemagert, zitternd am ganzen Körper". Wie sich herausstellte, war er am Verhungern.
    Katerina Nikolaidou, Leiterin der Grundschule in einem Dorf namens Gomfoi, beschloss, die Familie zu besuchen. "Sie leben in einem Loch", schildert sie die Umstände in ihrem Brief. "Die Eltern sind beide arbeitslos. Ihnen fehlt alles, sogar das Brot. Sie hungern buchstäblich."
    Die Familie ist kein Einzelfall

    Sie begann nachzudenken, nachzuforschen, und was sie fand, bewegte sie, den Brief zu schreiben. Der Junge sei nämlich kein Einzelfall. Besonders in den Städten des Landes, etwa im Zentrum ihrer Kreisstadt Trikala, gebe es viele unterernährte Kinder. "Wir sind Lehrer, Pädagogen", schreibt sie. "Wir sind Menschen! Wollen wir zusehen, wie diese Kinder zerstört werden? Werden wir es zulassen, dass die Zukunft unseres Landes verloren geht?"
    Dann ruft sie zu konkreten Maßnahmen auf, nicht als Bitte an die Behörden, sondern als Eigeninitiative der Lehrer und Lehrerverbände. "1. Sollten wir ein Verzeichnis anfertigen mit Informationen über hungernde Kinder." Dann, so schlägt sie vor, sollten die Lehrer eine Art Einsatzgruppe bilden, die anhand der Hungerliste karitative Organisationen ansprechen soll, aber auch "Großhandelsketten, die Apothekerverbände, Psychologen, Stadtverwaltungen ... Auf sich allein gestellt, ist jeder von uns zu schwach", die Not ringsum zu lindern.
    Zur Einführung hatte sie darauf verwiesen, dass die Lehrer selbst natürlich auch verarmen, ihre Gehälter wurden wiederholt stark reduziert, die Steuern darauf stark erhöht. Dennoch meint sie, muss man vor allem an die Kinder denken.
    Kinder werden im Unterricht ohnmächtig

    Im Gespräch mit der "Welt" erzählt sie am Telefon vom Alltag des Hungers in griechischen Klassenzimmern, wie Lehrer ihn erleben. "Ich habe sogar von Fällen gehört, wo Kinder vor Hunger im Unterricht ohnmächtig wurden", sagt sie. Und schildert, wie sie, mit der anfangs erwähnten Kindergärtnerin, die Familie des sechsjährigen Jungen nun schon länger betreut, sie regelmäßig besucht, ihnen mit kleinen Gaben hilft.

    Krisenland : Griechische Schüler werden vor Hunger ohnmächtig - Nachrichten Politik - Ausland - DIE WELT



Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3541
    Letzter Beitrag: 21.09.2017, 08:04
  2. Antworten: 299
    Letzter Beitrag: 01.08.2017, 20:56
  3. Antworten: 1129
    Letzter Beitrag: 12.06.2017, 20:07
  4. Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 26.04.2017, 12:55
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16