BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 299 von 628 ErsteErste ... 199249289295296297298299300301302303309349399 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.981 bis 2.990 von 6274

Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece

Erstellt von Dikefalos, 07.06.2011, 15:51 Uhr · 6.273 Antworten · 335.052 Aufrufe

  1. #2981

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von DocGonzo Beitrag anzeigen
    Hattest du, beim erklären damals, die gleiche Meinung wie heute?
    Willst Du ein Buch über mich schreiben?
    Gestern hatte ich dazu was gepostet, ich bin durch und durch Humanist (bedeutet: nicht blind oder taub).
    Meinen Freundeskreis habe ich mir sehr genau ausgesucht, und darauf geachtet, daß ich möglichst Freunde aus möglichst vielen Ländern dieser Welt habe. Begonnen hat das mit 15 Jahren (heute bin ich einige Tage älter).
    Schon bald kannte ich Afrikaner, die zum studieren gekommen waren, Chinesen, Japaner, Juden, etc. etc.
    Zudem bin ich in einem Haus der Altphilologen aufgewachsen, welches bei den Ausgrabungen der Sonne von Vergina dabeigewesen ist.
    Das sollte bitte reichen, an sich wollte ich nichts privates von mir einbringen.



  2. #2982
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.549
    Tech Start-Ups Bloom in Recession-Hit Greece

    The Greek economy is reeling from six years of recession, with youth unemployment around 60 percent, but a new wave of startups could be just the thing to turn the economy around
    A year ago, when Greek start-up Workable had secured their initial funding deal, the company’s headquarters consisted of six guys – including the two founders, Nikos Moraitakis and Spyros Magiatis – in three barely furnished rooms. These days, 16 of Workable’s 18 employees fill a grander, yet still conspicuously relaxed office space on two floors in the plush Athenian district of Psychico. The new office has lofty views, an abundance of couches and beanbags. People walk around in flip-flops or bare feet. The company, which offers business clients user-friendly software to facilitate the hiring process, recently opened satellite offices in London and Portland, Oregon, and has just announced a $1.5 million funding round led by the venture capital fund Greylock IL.
    Tech Start-Ups Bloom in Recession-Hit Greece - TIME

  3. #2983
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.582
    Willst Du ein Buch über mich schreiben?
    Hmm meinst du es lässt sich verkaufen

    ich bin durch und durch Humanist (bedeutet: nicht blind oder taub).
    na ja na ja , nicht so vorschnell. Es müssen schon noch andere Attribute zum erlangen des Grades "Humanist" vorliegen, als alleine grundlegende körperliche Unversehrtheiten wie zum Beispiel Mitgefühl Toleranz um nur einige zu nennen.

  4. #2984

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von DocGonzo Beitrag anzeigen
    Hmm meinst du es lässt sich verkaufen



    na ja na ja , nicht so vorschnell. Es müssen schon noch andere Attribute zum erlangen des Grades "Humanist" vorliegen, als alleine grundlegende körperliche Unversehrtheiten wie zum Beispiel Mitgefühl Toleranz um nur einige zu nennen.
    du hast mich schon richtig verstanden.

  5. #2985
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    du hast mich schon richtig verstanden.
    Raus hier - hier herscht Diaskotismos... Allih der Dunkle gebietet es.

  6. #2986
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    nun übertreib mal nicht....so ein unsinn, als würden griechen jetzt ihre kinder in heime stecken.
    einrichtungen wie suppenküchen usw. gibt es in jedem land, sogar in deutschland und die sind auch voll mit menschen
    die nicht genug zu essen haben.

    ausserdem finde ich es kacke von dir wie schadenfroh du bist wenn es menschen nicht gut geht.


  7. #2987
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Zitat Zitat von Ali der Große Beitrag anzeigen
    Raus hier - hier herscht Diaskotismos... Allih der Dunkle gebietet es.
    Dann hör auch auf ihn

  8. #2988
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    nun übertreib mal nicht....so ein unsinn, als würden griechen jetzt ihre kinder in heime stecken.
    einrichtungen wie suppenküchen usw. gibt es in jedem land, sogar in deutschland und die sind auch voll mit menschen
    die nicht genug zu essen haben.
    In den Grossstaedten Griechenlands (Athen, Thessaloniki - etwa 50% der Gesamtbevoelkerung) hat die Zahl derer, die im Muell wuehlen muessen, aber stark zugenommen.

    Und da vielen Griechen die Kaufkraft effektiv um 70%-80% ( "Boni" gekuerzt, Loehne nochmal um20%-40% runtergedreht, Sondersteuer auf dies und das (insbesondere auf Haeuser - viele haben ihr Einkommen um mit Mieteinnahmen ergaenzt. Jetzt bringt das Vermieten von Haeusern unterm Strich Verluste.) und Mehrwertsteuer von etwa 20%)erhoben wurde, und da die Loehne fuer die Junge Generation, stark nach unten korrigiert wurden und das Arbeitsangebot ohnehin recht lau ist, ist das durchaus denkbar.

    Von einem normal-Gehalt kann eine Familie samt Kindern (Schule/Bildung kostet meist nochmal extra) und Grosseltern eigentlich nicht leben, es sei denn sie verzichten aufs Heizen, auf einen Pkw (Benzin und Dauermaut sind zu teuer), Medikamente und haben einen Garten(in der Grossstadt nicht machbar) (oder holen sich einen Grossteil der Lebensmittel aus dem Muell).
    Wenn einer ueber 60 krank muss er entweder ins Ausland, oder er ist des Todes - denn auch die Krankenhaeuser haben nicht immer wirklich viel Geld (trotz teilweise wirklich guter Aertze...).

    Die ehemalige Mittelschicht (die, die einen Job gefunden haben) ist nun mehrheitlich (v.a. Junge Leute) deutlich unter Hartz4 Niveau (bei hoeheren Supermarktpreisen/Preisen auf importierte Produkte als in DE, wohlgemerkt). Bei abgeschlossener akademischer Ausbildung.

    Ist aber auch kein Grund fuer Zoran, jetzt spontan drueber zu jubeln... langfristig bedeutet eine starke Schwaechung der griechischen Wirtschaft/Armut in Griechenland/Einbruch der Loehne und Jobchancen auch Wachstumseinbussen fuer die Wirtschaft seines Landes... und er darf sich ueber eine ver5-10fachung der Anzahl griechischer Arzte in Deutschland freuen...

    so... 3...2...1...

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Dann hör auch auf ihn
    Du weisst nicht was Diaskotismus heissen soll, oder?^^

  9. #2989
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Ali der Große Beitrag anzeigen
    In den Grossstaedten Griechenlands (Athen, Thessaloniki - etwa 50% der Gesamtbevoelkerung) hat die Zahl derer, die im Muell wuehlen muessen aber stark zugenommen.

    Und da vielen Griechen die Kaufkraft effektiv um 70%-80% ( "Boni" gekuerzt, Loehne nochmal um20%-40% runtergedreht, Sondersteuer auf dies und das (insbesondere auf Haeuser - viele haben ihr Einkommen um mit Mieteinnahmen ergaenzt. Jetzt bringt das Vermieten von Haeusern unterm Strich Verluste.) und Mehrwertsteuer von etwa 20%)runtergeschraubt wurde, und da die Loehne fuer die Junge Generation, stark nach unten korrigiert wurde und das Arbeitsangebot ohnehin recht lau ist, ist das durchaus denkbar.
    Von einem normalo Gehalt kann eine Familie samt Kindern (Schule ist nochmal extrem teuer) und Grosseltern eigentlich nicht leben, es sei denn sie verzichten aufs Heizen, auf einen Pkw (Benzin und Dauermaut sind zu teuer), Medikamente und haben einen Garten(in der Grossstadt nicht machbar) (oder holen sich einen Grossteil der Lebensmittel aus dem Muell).
    Wenn einer ueber 60 krank muss er entweder ins Ausland, oder er ist des Todes - denn auch die Krankenhaeuser haben nicht immer wirklich viel Geld (trotz teilweise wirklich guter Aertze...).

    Die ehemalige Mittelschicht (die, die einen Job gefunden haben) ist nun mehrheitlich (v.a. Junge Leute) deutlich unter Hartz4 Niveau (bei hoeheren Supermarktpreisen/Preisen auf importierte Produkte als in DE, wohlgemerkt). Bei abgeschlossener akademischer Ausbildung.

    Ist aber auch kein Grund fuer Zoran, jetzt spontan drueber zu jubeln... langfristig bedeutet eine starke Schwaechung der griechischen Wirtschaft/Armut in Griechenland/Einbruch der Loehne und Jobchancen auch Wachstumseinbussen fuer die Wirtschaft seines Landes... und er darf sich ueber eine ver5-10fachung der Anzahl griechischer Arzte in Deutschland freuen...

    so... 3...2...1...

    - - - Aktualisiert - - -


    Du weisst nicht was Diaskotismus heissen soll, oder?^^
    ich sage nicht das es den menschen super geht. es hat sich sehr viel verändert, die wenigsten können jetzt da so luxuriös leben wie vorher. ich war im sommer in griechenland auch in thessaloniki, von armut habe ich nichts gespürt. keinen einzigen griechen habe ich im müll wühlen sehen.....cafes, restaurants, clubs, discos...alles propevoll. jeder hat das neueste handy usw......armut ist für mich etwas anderes.
    viele griechen haben sehr gut gelebt, einige häuser, autos usw. jetzt können sie es nicht mehr.....statt 3 häusern können die meisten jetzt nur eines halten, statt 3 autos nur noch eines......aber im müll sucht bestimmt keiner nach essen.


  10. #2990

    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3.875
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    ich sage nicht das es den menschen super geht. es hat sich sehr viel verändert, die wenigsten können jetzt da so luxuriös leben wie vorher. ich war im sommer in griechenland auch in thessaloniki, von armut habe ich nichts gespürt. keinen einzigen griechen habe ich im müll wühlen sehen.....cafes, restaurants, clubs, discos...alles propevoll. jeder hat das neueste handy usw......armut ist für mich etwas anderes.
    viele griechen haben sehr gut gelebt, einige häuser, autos usw. jetzt können sie es nicht mehr.....statt 3 häusern können die meisten jetzt nur eines halten, statt 3 autos nur noch eines......aber im müll sucht bestimmt keiner nach essen.

    Es allerdings viele die Verarmt sind, sehr viele, überall auch in der Grossstadt so wie im Dorf.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3735
    Letzter Beitrag: 18.10.2017, 04:38
  2. Antworten: 299
    Letzter Beitrag: 01.08.2017, 20:56
  3. Antworten: 1129
    Letzter Beitrag: 12.06.2017, 20:07
  4. Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 26.04.2017, 12:55
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16