BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 346 von 532 ErsteErste ... 246296336342343344345346347348349350356396446 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.451 bis 3.460 von 5314

Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece

Erstellt von Dikefalos, 07.06.2011, 15:51 Uhr · 5.313 Antworten · 286.725 Aufrufe

  1. #3451
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Haganrix Beitrag anzeigen
    Vor der Einführung des Euro lebe Europa 50 Jahre lang im Frieden. Deshalb soll hier niemand erzählen, das würde nicht funktionieren. Es hat ein halbes Jahrhundert lang gut funktioniert! Die Probleme entstanden erst mit dem Euro. Vorher gab es keine einzige Staatsinsolvenz. Es steht doch so: Wenn jemand die Zinsen für seine Schulden nicht mehr bezahlen kann (noch nicht einmal die!), dann ist er wirklich pleite.
    Es gibt ein eisernes Gesetz: Wenn niemand Schulden zurueckzahlt, bleibt die weltweite Geldmenge stabil.

    Da es keine Massenrueckzahlungen an Banken gibt frage ich mich folgendes: Wer, wenn nicht der Buerger (der immer weniger abbekam), nicht der Staat und die Industrie (erkennbar an der Verschuldung), hat im reichen "Westen" (der ja zu den Gewinnern des weltw. Geld- und Wirtschaftssystems gehoert) hat denn das Geld?
    Alle sind hochverschuldet - aber ... wer sind die Schuldner? Wer (/welche Gruppe von Menschen) hat die letzten Jahre so viel geleistet, dass ganz Europa - ja der gesamte Globus ihm Geld schuldig ist?

    Vlt sollten wir erstmal die Ursache fuer die Krankheit klaeren, bevor wir Behandlungsvorschlaege bringen, oder nicht?

  2. #3452
    Avatar von Lakedaemon

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    21.637
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Es gibt ein eisernes Gesetz: Wenn niemand Schulden zurueckzahlt, bleibt die weltweite Geldmenge stabil.

    Da es keine Massenrueckzahlungen an Banken gibt frage ich mich folgendes: Wer, wenn nicht der Buerger (der immer weniger abbekam), nicht der Staat und die Industrie (erkennbar an der Verschuldung), hat im reichen "Westen" (der ja zu den Gewinnern des weltw. Geld- und Wirtschaftssystems gehoert) hat denn das Geld?
    Alle sind hochverschuldet - aber ... wer sind die Schuldner? Wer (/welche Gruppe von Menschen) hat die letzten Jahre so viel geleistet, dass ganz Europa - ja der gesamte Globus ihm Geld schuldig ist?

    Vlt sollten wir erstmal die Ursache fuer die Krankheit klaeren, bevor wir Behandlungsvorschlaege bringen, oder nicht?

    Das ganze System basiert auf Schulden machen. Nun ist langsam aber sicher ein Zenit überschritten und das ganze System gerät aus dem Ruder. Was heißt, dass die wenigen die davon profitieren noch reicher werden und die Masse noch mehr verarmt.





    Sehr empfehlenswert

  3. #3453

    Registriert seit
    04.06.2012
    Beiträge
    301
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Es gibt ein eisernes Gesetz: Wenn niemand Schulden zurueckzahlt, bleibt die weltweite Geldmenge stabil.
    Nach der modernen Theorie des Geldes ist alles Geld Forderung (den Goldstandard gibt es ja seit 1971 nicht mehr!). Das bedeutet aber dann, daß auch zurückgezahltes Geld nicht weg ist, eben weil nur Forderungsguthaben (Ansprüche) abgetreten werden.
    Das bestehende Geldsystem läßt allein zwei Möglichkeiten der Schrumpfung zu:

    1. den Schuldenschnitt beziehungsweise Erlaß von Forderungen

    2. den Zusammenbruch der Kapitalmärkte (crash).

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Das ganze System basiert auf Schulden machen. Nun ist langsam aber sicher ein Zenit überschritten und das ganze System gerät aus dem Ruder. Was heißt, dass die wenigen die davon profitieren noch reicher werden und die Masse noch mehr verarmt.






    Sehr empfehlenswert

    Und das ist der größte Raubzug der Geschichte. Und merke: Nur Idioten überfallen eine Bank, intelligente Verbrecher gründen eine!

  4. #3454
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    7.018
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Glück jedoch, dass wir nicht so einen hohen Haushaltsdefizit haben.


    Was wenn ich dir sage, dass Griechenland kein Haushaltsdefizit hat, aber die Türkei schon?

  5. #3455
    Amarok
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen


    Was wenn ich dir sage, dass Griechenland kein Haushaltsdefizit hat, aber die Türkei schon?
    Bam hab mich tatsächlich versprochen meinte die Staatsverschuldung wie auch unten danach angegeben. Kanns leider nicht ändern, weil wie so oft aufeinmal ein Button verschwunden ist.

  6. #3456
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Bam hab mich tatsächlich versprochen meinte die Staatsverschuldung wie auch unten danach angegeben. Kanns leider nicht ändern, weil wie so oft aufeinmal ein Button verschwunden ist.
    Die Staatsverschuldungist zwischen 2003 und 2013 von 275,1 auf 609,5 Milliarden Dollar gestiegen. Die Schulden im Ausland haben sich von 129,6 auf 372,5 Milliarden Dollar erhöht. Soviel dazu ....

  7. #3457
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    7.018
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Bam hab mich tatsächlich versprochen meinte die Staatsverschuldung wie auch unten danach angegeben. Kanns leider nicht ändern, weil wie so oft aufeinmal ein Button verschwunden ist.
    Dann nehme ich alles zurück, obwohl eure Staatsverschuldung auch nicht ohne ist.

  8. #3458
    Amarok
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Dann nehme ich alles zurück, obwohl eure Staatsverschuldung auch nicht ohne ist.
    Naj viel weniger als in so vielen EU-Industrie-Staaten. Sogar eigentlich gering bis wenig und es senkt sich weiterhin.

    Ich empfehle dort: ? Statista - das Statistik-Portal: Statistiken, Marktdaten & Studien

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Bacerll Beitrag anzeigen
    Die Staatsverschuldungist zwischen 2003 und 2013 von 275,1 auf 609,5 Milliarden Dollar gestiegen. Die Schulden im Ausland haben sich von 129,6 auf 372,5 Milliarden Dollar erhöht. Soviel dazu ....
    Von wem redest du?

    Türkei Staatsverschuldung in Relation zum BIP 2003 lag bei 67,7% nun ist sie bei 35,5% und sinkt weitehrin. Nun ja was die Schulden im Ausland angeht, lehne ich mich dort zurück und warte auf die Baku, Tiflis und Ceylan Pipeline. Zudem man gerade aktiver wird was den Export angeht. Ich befürchte dort keinen Einbruch um ehrlich zu sein.

  9. #3459
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    - - - Aktualisiert - - -



    Von wem redest du?
    TÜrkei.

  10. #3460
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Haganrix Beitrag anzeigen
    Nach der modernen Theorie des Geldes ist alles Geld Forderung (den Goldstandard gibt es ja seit 1971 nicht mehr!). Das bedeutet aber dann, daß auch zurückgezahltes Geld nicht weg ist, eben weil nur Forderungsguthaben (Ansprüche) abgetreten werden.
    Das bestehende Geldsystem läßt allein zwei Möglichkeiten der Schrumpfung zu:

    1. den Schuldenschnitt beziehungsweise Erlaß von Forderungen

    2. den Zusammenbruch der Kapitalmärkte (crash).

    - - - Aktualisiert - - -




    Und das ist der größte Raubzug der Geschichte. Und merke: Nur Idioten überfallen eine Bank, intelligente Verbrecher gründen eine!
    Der Crash SELBER schrumpft die Geldmenge nicht direkt (der darauffolgende Schuldenschnitt schon).
    Der Schuldenschnitt verringert die insgesamt vorhandene Geldmenge gleichfalls - allerdings zum (Bruto)"Schaden" der Banken (Nettogewinn ist so gut wie jedesmal positiv, bei normaler wirt.Lage).

    Der Clu ist doch folgendes - wann immer eine Bank Geld verleiht, erschafft sie das zu verleihende Kapital letztlich aus dem Nichts. Diese Kapital wird dem Schuldner in die Hand gedrueckt, der dieses nun so investieren (und in den Wirtsch.kreislauf einbringen) soll, dass er erfolgreich das Kapital zzgl der geforderten Zinsen "verdienen", aus dem Wirtsch.kreislauf herausnehmen, und der Bank zurueckzahlen kann.
    Wird ein Kredit/eine Schuld zurueckgezahlt, so "verschwindet" das aus dem nichts geliehene Geld wieder (Zins bleibt jedoch erhalten -)
    Da aber so mehr Geld gezahlt werden MUSS, als ueberhaupt erzeugt wurde, wird eine konstante Zahl von Schuldnern pleitegehen - deren Warenwerte (Fabriken, Haeuser(...)) wiederum bekommt die Bank (die sich das von ihrem durch die bedienten Darlehen "erwirtschafteten" Zins leisten kaufen/ersteigern kann).
    Da die Boerse komplett bipolar ist, kommt das in Schueben (Aufschwung und Crash).
    Fazit: Je mehr Schulden es gibt, desto groesser ist die gesamt Geldmenge.
    Nun machten einige besonders clevere Staaten folgendes: Sie "verschulden" sich (rate mal bei wem) und werfen das Geld in die eigene Wirtschaft - jetzt muessen
    die Unternehmen nicht mehr pleite gehen. Die Hoffnung ist hierbei, dass die nun staerkeren Unternehmen durch Exporte in andere Staaten so viel mehr Geld erwirtschaften, dass es nicht nur fuer den Zins der Banken reicht, sondern auch so noch etwas fuer den eigenen Staat uebrig bleibt (das waerem dann wohl wir hier).
    Versteht sich von selbst, dass das nicht jeder machen kann, und das einige Staaten dann in sehr viel heftigere Pleiten stuerzen werden als andere (das waern dann wohl die aermeren Staaten).

    Wenn sich aber niemand etwas bei den Banken leiht, verringert sich automatisch die Geldmenge und damit irgendwann (unabhaengig von der eigentlich Lage) auch die Produktion.
    Wenn also alle Staaten und Menschen der Welt ihre Schulden zurueckzahlen wuerden und keine neuen mehr machten, waere kein einziger Cent mehr im Umlauf.

    Das ist nicht geschehen.
    Folglich ist die Geldmenge noch in etwa die gleiche - dennoch haben weder die Menschen der Gewinnerstaaten, noch die Gewinnerstaaten selber mehr Geld (im Gegenteil - eig. sogar weniger) (USA, Europa, Japan ...die "Gewinner" des ganzen Systems). Und da fragt man sich doch - wenn es nicht weg ist - wo ist es dann hin?

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3081
    Letzter Beitrag: 16.01.2017, 03:01
  2. Antworten: 161
    Letzter Beitrag: 27.12.2016, 19:13
  3. Antworten: 207
    Letzter Beitrag: 07.08.2016, 20:11
  4. Antworten: 1125
    Letzter Beitrag: 13.07.2016, 01:21
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16