BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 370 von 532 ErsteErste ... 270320360366367368369370371372373374380420470 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.691 bis 3.700 von 5315

Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece

Erstellt von Dikefalos, 07.06.2011, 15:51 Uhr · 5.314 Antworten · 287.137 Aufrufe

  1. #3691
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Griechenland hat nach der Krise 100 Milliarden Dolar verloren. Dass danach prozentual wieder Wachstum einkehrt, ist das normalste der Welt. Wichtiger ist die Installation von funktionierenden Mechanismen.
    Und noch wichtiger ist das Hängen der Verantwortlichen. Einbuchten geht auch.

  2. #3692
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    56.790
    Hat man inzwischen das Problem mit dem ausstehenden Steuern der Hinterzieher gelöst? So lange man nicht schafft das dem Staat Zustehende einzutreiben wird das nie was. Und die Taximafia sollte auch mal bei Gelegenheit zerschlagen werden.

  3. #3693
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    7.025
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Die Arbeitslosigkeit ist in Syrien gesunken. Und es gibt eine neue Allianz mit der Türkei. Sogar der Boden ist jetzt fruchtbarer. Dank ISIS.
    Allih lass mal die Ironíes. Samaras hat das Land auf Kurs gebracht. Es hätte noch viel viel schlimmer enden können.

  4. #3694

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.580
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Allih lass mal die Ironíes. Samaras hat das Land auf Kurs gebracht. Es hätte noch viel viel schlimmer enden können.
    Die Gefahr war relativ gering. Griechenland ist ein Land mit fester soziologischer Struktur. Es ist gekommen, wie es kommen musste. Die Wirtschaft hat sich dem Leistungsvermögen des Landes angepasst.

  5. #3695
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    10.664
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    An dieser Stelle werde ich unserem Antonis Samaras meinen Dank aussprechen.
    Vor etwa 2 Jahren hat er einen Staat übernommen, der vor dem Chaos stand,
    vor der Pleite stand und von allen Ökonomen bereits aufgegeben worden war.

    Er hat das Ruder wirklich um 180 Grad wenden können.

    - Wachstum ist zurück.
    - Die Arbeitslosigkeit sinkt.
    - Der Schuldenstand sinkt.
    - Er hat die Nazis zerschlagen.
    - Er hat als erster GR Politiker die Allianz mit Israel eingeleitet. (Einen solchen Block gab es bisher noch nie!)

    Kein Staat hat so etwas jemals geschafft.



    Ich gebe zu er hat auch Fehler gemacht. Auch ist die Situation echt beschissen in Griechenland.
    Doch ohne ihn wäre es wahrscheinlich noch viel beschissener.
    Doch er ist momentan der einzig wahre Hegemon Griechenlands.
    Leider hat er nichts gemacht außer das Land zu Verkaufen .

  6. #3696
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    7.025
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Die Gefahr war relativ gering.
    Die Gefahren waren Massiv.

    Was wär, wenn das Land pleite gegangen wäre?
    Was wäre, wenn man die XA nicht zerschlagen hätte?

    Die größte Prüfung wartet aber noch.
    Tsipras und seine linken Zombies warten.

  7. #3697

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Die Gefahr war relativ gering. Griechenland ist ein Land mit fester soziologischer Struktur.
    Es ist gekommen, wie es kommen musste. Die Wirtschaft hat sich dem Leistungsvermögen des Landes angepasst.
    Hast Du denn auch von der Oekonomie Kenntnisse?
    Du machst ja ein Mystikum daraus, was Du studiert haben willst.

  8. #3698
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    10.664
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Und noch wichtiger ist das Hängen der Verantwortlichen. Einbuchten geht auch.
    Ne Geklautes Geld zurück kai sto sidagma Hängen Drecksgesindel

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Hat man inzwischen das Problem mit dem ausstehenden Steuern der Hinterzieher gelöst? So lange man nicht schafft das dem Staat Zustehende einzutreiben wird das nie was. Und die Taximafia sollte auch mal bei Gelegenheit zerschlagen werden.
    nichts neues .

  9. #3699
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    7.025
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Hast Du denn auch von der Oekonomie Kenntnisse?
    Du machst ja ein Mystikum daraus, was Du studiert haben willst.
    Toruku ist eine Art Allwissender mit einem Hauch Aroganz. ^^

    Aber relativ pragmatischer Typ.

  10. #3700

    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3.875
    Griechenland peilt ausgeglichenes Budget an

    Ziel


    Das von Reformen geplagte Land will ohne Hilfe der Geldgeber-Troika auf eigenen Beinen stehen. Zum ersten Mal seit Jahrzehnten ist ein fast ausgeglichener Haushalt in greifbarer Nähe.



    18:45
    Griechische Fahne: Das angeschlagene Land ist auf Wachstumskurs. Keystone











    DISKUSSION
    0 Kommentare


    MEHR ZUM THEMA





    Loslösung


    Griechenland: Zähe Diskussion mit Geldgebern

    19.11.2014



    Wachstum


    Wachstumssieger in Europa? Griechenland!

    16.11.2014



    Hilfe


    Griechenland bekommt nochmals Finanzpolster

    07.11.2014






    STICHWORTE:
    GriechenlandHaushaltsbudgetTroika
    Griechenland setzt sich über die Einwände seiner internationalen Geldgeber hinweg und peilt im kommenden Jahr einen nahezu ausgeglichenen Staatshaushalt an. Nach dem am Freitag veröffentlichten Budgetplan strebt die Regierung in Athen ein Defizit von nur 0,2 Prozent des BIP an.
    Mit dem Fehlbetrag von weniger als einer Milliarde Euro wäre der Staatshaushalt zum ersten Mal seit über drei Jahrzehnten nahezu im Gleichgewicht. Die Inspektoren der Troika aus EU, IWF und EZB rechnen dagegen mit einer Finanzlücke von 2,5 Milliarden Euro.
    «Wir kämpfen für den Plan»

    Mit dem Haushaltsentwurf unterstreicht die griechische Regierung ihr politisches Ziel, finanziell wieder auf eigenen Beinen zu stehen und weitere Kontrollen der Geldgeber-Troika zu vermeiden.
    Finanzminister Gikas Hardouvelis übersandte den Etatentwurf an das Parlament in Athen ohne die Zustimmung der Troika. «Wir kämpfen für den Plan», sagte er. Aus Sicht der griechischen Regierung besteht kein Spielraum mehr für weitere Reformen, die in der Bevölkerung auf breite Ablehnung stossen. Das Land will das laufende Hilfsprogramm über 240 Milliarden Euro verlassen - mehr als ein Jahr früher als eigentlich vereinbart worden war.
    Griechenland auf Wachstumskurs

    Nach fünf Reform-Jahren findet die griechische Wirtschaft wieder auf Wachstumskurs zurück. Die Regierung erwartet in diesem Jahr einen BIP-Zuwachs um 0,6 und 2015 um 2,9 Prozent.






















    Athen ist auf einem Guten weg einen Ausgeglichenen Haushalt zu schaffen. Aber die Reformen stossen auf ablenung bei den Menschen. Zu recht, weniger Lohn, kaum Rente, zu wenig Arbeitsplätze. Das kann nicht auf dauer gut gehen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3081
    Letzter Beitrag: 16.01.2017, 03:01
  2. Antworten: 161
    Letzter Beitrag: 27.12.2016, 19:13
  3. Antworten: 207
    Letzter Beitrag: 07.08.2016, 20:11
  4. Antworten: 1125
    Letzter Beitrag: 13.07.2016, 01:21
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16