BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 375 von 609 ErsteErste ... 275325365371372373374375376377378379385425475 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.741 bis 3.750 von 6082

Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece

Erstellt von Dikefalos, 07.06.2011, 15:51 Uhr · 6.081 Antworten · 320.822 Aufrufe

  1. #3741
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.608

  2. #3742
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.522
    Στα "Technology Success Stories" της ESA το Εργαστήριο Τεχνικής Μηχανικής & Ταλαντώσεων του Πανεπιστημίου της Πάτρας


    Αθήνα, 24 Νοεμβρίου 2014:
    Σημαντική διάκριση έλαβε τo Εργαστήριο Τεχνικής Μηχανικής και Ταλαντώσεων του Πανεπιστημίου της Πάτρας, μέλος του si-Cluster, καθώς συμπεριλήφθηκε στο booklet που κυκλοφόρησε πρόσφατα από τον Ευρωπαϊκό Οργανισμό Διαστήματος (ESA) με τον τίτλο "Technology Success Stories".Στη συγκεκριμένη έκδοση γίνεται αναφορά σε επιτυχημένες πρακτικές από την Ελλάδα δύο φορές.Πρόκειται για δύο success stories στη βάση αποκλειστικής έρευνας και συμμετοχής του Εργαστηρίου Τεχνικής Μηχανικής του Πανεπιστημίου της Πάτρας:


    Nano-Modified Fibre Reinforced Polymer for Reflector Making
    Tο Εργαστήριο Τεχνικής Μηχανικής και Ταλαντώσεων του Πανεπιστημίου της Πάτρας (AML) ανέλαβε την υλοποίηση μίας μελέτης TRP της ESA σχετικά με τη χρήση πολυμερών υλικών ενισχυμένων με νανοσωλήνες άνθρακα (carbon nanotube (CNT)-modified polymer materials) ως υλικά κατασκευής για ανακλαστικές επιφάνειες κεραιών.
    Η χρήση νανοσωλήνων άνθρακα σε μήτρες πολυμερών προσφέρει βελτίωση των ηλεκτρικών, θερμικών και RF χαρακτηριστικών, καθώς επίσης ικανοποιεί με ευκολότερο και οικονομικότερο τρόπο τις απαιτήσεις για υψηλή ανακλαστικότητα και θερμοελαστική σταθερότητα πολύπλοκων σχημάτων και διατάξεων, σε σύγκριση με τα συμβατικά πολυμερή ενισχυμένα με ίνες άνθρακα (carbon fibre reinforced polymer - CFRP).
    Η μελέτη έδειξς ότι η ενίσχυση με νανοσωλήνες άνθρακα προσφέρει την επιπρόσθετη ιδότητα της διατήρησης πολλών ανακλαστικών ιδιοτήτων.

    NACO: Nanotube-Reinforced Composite fro Space Applications
    Τα σύνθετα υλικά νανοσωλήνων άνθρακα για διαστημικές εφαρμογές έχουν αναπτυχθεί από μία βιομηχανική και ερευνητική ομάδα, αποτελούμενη από τους HPS, Invent, Future Carbon, Astrium Germany, AAC, Πανεπιστήμιο Πατρών και INEGI.
    Η ανάπτυξη εστιάστηκε στην ανάπτυξη "σκελετών" από νανοσωλήνες άνθρακα, οι οποίοι προσομοιάζουν ύφασμα ή χαρτί, και οι οποίοι μπορούν να εγκιβωτιστούν σε μήτρες μετάλλου, κεραμικού και πολυμερούς.
    Οι πιθανές διαστημικές εφαρμογές αυτών των "σκελετών" από νανοσωλήνες άνθρακα αφορούν μεταλλικές (όπως εναλλάκτες θερμότητας και δομικά στοιχεία), κεραμικές (όπως οπτικά κάτοπτρα και φωτοτράπεζες), πολυμερή (όπως επιφάνειες, επιστρώσεις πολυμερών ενισχυμένα με ίνες άνθρακα, κόλλες, deployable booms and structures, τμήματα υψηλής θερμικής και μηχανικής καταπόνησης, και εξαιρετικά σταθερές δομές από CFRP).
    ??? "Technology Success Stories" ??? ESA ?? ?????????? ???????? ????????? & ??????????? ??? ????????????? ??? ?????? - si-Cluster

  3. #3743
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.608
    Home Greek news Business Piraeus Port Authority and Cosco Sign New 230-Million-Euro Agreement
    Piraeus Port Authority and Cosco Sign New 230-Million-Euro Agreement



    by Aggelos Skordas - Nov 27, 2014

    9 6 Google +0 0 0 30
    Piraeus Port Authority (PPA) and Piraeus Container Terminal (PCT), part of Chinese company Cosco Pacific Limited, signed today a new revised agreement which envisages a 230-million-euro investment plan in the Greek port. The plan was already approved by the Piraeus port shareholders.
    In its announcement, Cosco underlined that the agreement, which will be entirely covered by the company, is a big business plan worth 230 million euros, while, as expected, the plan will increase the port’s piers II and III annual capacity to 6.2 million TEUs (twenty-foot equivalent unit containers) from 3.7 million where it currently stands. In addition, the contract’s current net value will be raised to 617–1.027 million euros from 498 million, while SEP will build a new oil production pier with more favorable financial terms.
    After signing the agreement, Piraeus Port Authority President and Managing Director Giorgos Anomeritis stated: “A significant development project worth 230 million euros was signed today with the concession agreement, making Piraeus, one of the most modern and biggest freight ports in Europe. As owner, OLP becomes a port of great value and annuities, in favor of the public interest, the port industry and the country’s development. The biggest issue in the country is to develop. It is the basic parameter that can bring relief, along with better management, to the public debt problem. And for the development issue, all the country’s political and economic factors should sit at the same table in order to achieve fast pace and yields. OLP, with its development initiatives, becomes the reformer of Piraeus, one of the most important engines of growth, achieving high revenue rates and profit for itself and increased revenue for the state.”
    Minister of Shipping, Maritime Affairs and the Aegean Miltiadis Varvitsiotis was also present at the agreement’s signing.

  4. #3744
    Avatar von Cebrail

    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    3.507
    Fähren und Flugzeuge stehen still


    In Griechenland hat ein landesweiter Streik gegen den Sparkurs der Regierung zu starken Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens geführt. Hunderte Flüge wurden abgesagt, Behörden bleiben geschlossen, Züge und Fähren fahren nicht. Der öffentliche Nahverkehr ist stark eingeschränkt, Krankenhäuser arbeiten nur mit Notbesetzung.
    In Athen, Thessaloniki und anderen großen Städten gingen Tausende Menschen auf die Straße. Auf Transparenten forderten sie Arbeit, ein Ende der Massenentlassungen, Gehalts- und Rentenkürzungen sowie einen Regierungswechsel.
    Gewerkschaften hatten zu dem ersten großen Ausstand seit Monaten aufgerufen, um gegen Entlassungen und eine Rentenreform zu protestieren. Die Gewerkschaft des Privatsektors GSEE erklärte, sie leiste Widerstand gegen den "dogmatischen Zwang zur Sparpolitik" der Regierung in Athen und der internationalen Geldgeber. Sie warf der Regierung vor, den Arbeitsmarkt "ins Mittelalter" zurückführen zu wollen.

    Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece



  5. #3745
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    Zitat Zitat von Cebrail Beitrag anzeigen
    Fähren und Flugzeuge stehen still


    In Griechenland hat ein landesweiter Streik gegen den Sparkurs der Regierung zu starken Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens geführt. Hunderte Flüge wurden abgesagt, Behörden bleiben geschlossen, Züge und Fähren fahren nicht. Der öffentliche Nahverkehr ist stark eingeschränkt, Krankenhäuser arbeiten nur mit Notbesetzung.
    In Athen, Thessaloniki und anderen großen Städten gingen Tausende Menschen auf die Straße. Auf Transparenten forderten sie Arbeit, ein Ende der Massenentlassungen, Gehalts- und Rentenkürzungen sowie einen Regierungswechsel.
    Gewerkschaften hatten zu dem ersten großen Ausstand seit Monaten aufgerufen, um gegen Entlassungen und eine Rentenreform zu protestieren. Die Gewerkschaft des Privatsektors GSEE erklärte, sie leiste Widerstand gegen den "dogmatischen Zwang zur Sparpolitik" der Regierung in Athen und der internationalen Geldgeber. Sie warf der Regierung vor, den Arbeitsmarkt "ins Mittelalter" zurückführen zu wollen.

    Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece


    Pfff ..."Linke" mit rechten Taschen.

  6. #3746

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    18.116
    Zitat Zitat von Cebrail Beitrag anzeigen
    Fähren und Flugzeuge stehen still


    In Griechenland hat ein landesweiter Streik gegen den Sparkurs der Regierung zu starken Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens geführt. Hunderte Flüge wurden abgesagt, Behörden bleiben geschlossen, Züge und Fähren fahren nicht. Der öffentliche Nahverkehr ist stark eingeschränkt, Krankenhäuser arbeiten nur mit Notbesetzung.
    In Athen, Thessaloniki und anderen großen Städten gingen Tausende Menschen auf die Straße. Auf Transparenten forderten sie Arbeit, ein Ende der Massenentlassungen, Gehalts- und Rentenkürzungen sowie einen Regierungswechsel.
    Gewerkschaften hatten zu dem ersten großen Ausstand seit Monaten aufgerufen, um gegen Entlassungen und eine Rentenreform zu protestieren. Die Gewerkschaft des Privatsektors GSEE erklärte, sie leiste Widerstand gegen den "dogmatischen Zwang zur Sparpolitik" der Regierung in Athen und der internationalen Geldgeber. Sie warf der Regierung vor, den Arbeitsmarkt "ins Mittelalter" zurückführen zu wollen.

    Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece


    Wirklich ein sehr nachteiliger Effekt, gerade jetzt muss man arbeiten. So wird das wohl ein Satz mit x mit der Wiedererrichtung der Wirtschaft. :/

  7. #3747
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Wirklich ein sehr nachteiliger Effekt, gerade jetzt muss man arbeiten. So wird das wohl ein Satz mit x mit der Wiedererrichtung der Wirtschaft. :/
    Gearbeitet wird nur gegen Bezahlung. Das kann ich gut verstehen, dass die jetzt streiken.
    Die Wirtschaft können sie eh nicht wiedererrichten, bis sie die Typen gefeuert haben (ND und Pasok - ND regiert grade und Pasok sammelt sich gerade wieder bei Syriza), die die Misere A zu verantworten haben (einfach mal 20%-40% der Staatsgelder selber verkonsumieren, sowie keine Investitionen tätigen UND B wichtige Verwaltungsstellen nicht nach Kompentenz/Leistung sondern nach Verwandschaft und Parteizugehörigkeit verteilen... SO wird das nichts. Egal wie viel Erdgas da ist, oder wie hart die übrigen Griechen (für quasi umsonst) arbeiten).
    Ich kann einsehen, warum die streiken.
    Was ich nicht verstehen kann ist, warum die nicht EINE verdammte vernünftige (eine die nach Kompetenz und Leistungsprinzip funktioniert) Partei haben, die deren Interessen nach innen und außen, sym- und empathiefrei vertritt.
    Unbegreiflich.

  8. #3748
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    10.977
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Gearbeitet wird nur gegen Bezahlung. Das kann ich gut verstehen, dass die jetzt streiken.
    Die Wirtschaft können sie eh nicht wiedererrichten, bis sie die Typen gefeuert haben (ND und Pasok - ND regiert grade und Pasok sammelt sich gerade wieder bei Syriza), die die Misere A zu verantworten haben (einfach mal 20%-40% der Staatsgelder selber verkonsumieren, sowie keine Investitionen tätigen UND wichtige Verwaltungsstellen nicht nach Kompentenz/Leistung sondern nach Verwandschaft und Parteizugehörigkeit verteilen... SO wird das nichts. Egal wie viel Erdgas da ist, oder wie hart die übrigen Griechen (für quasi umsonst) arbeiten).
    Ich kann einehen, warum die streiken.
    Was ich nicht verstehen kann ist, warum die nicht EINE verdammte, vernünftige (eine die nach Kompetenz und Leistungsprinzip funktioniert), Partei haben, die deren Interessen nach innen und außen, Sym- und empathiefrei vertritt.
    Unbegreiflich.
    Könntest du mir ein Land als Beispiel nennen?

  9. #3749

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    18.116
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Gearbeitet wird nur gegen Bezahlung. Das kann ich gut verstehen, dass die jetzt streiken.
    Die Wirtschaft können sie eh nicht wiedererrichten, bis sie die Typen gefeuert haben (ND und Pasok - ND regiert grade und Pasok sammelt sich gerade wieder bei Syriza), die die Misere A zu verantworten haben (einfach mal 20%-40% der Staatsgelder selber verkonsumieren, sowie keine Investitionen tätigen UND wichtige Verwaltungsstellen nicht nach Kompentenz/Leistung sondern nach Verwandschaft und Parteizugehörigkeit verteilen... SO wird das nichts. Egal wie viel Erdgas da ist, oder wie hart die übrigen Griechen (für quasi umsonst) arbeiten).
    Ich kann einehen, warum die streiken.
    Was ich nicht verstehen kann ist, warum die nicht EINE verdammte, vernünftige (eine die nach Kompetenz und Leistungsprinzip funktioniert), Partei haben, die deren Interessen nach innen und außen, Sym- und empathiefrei vertritt.
    Unbegreiflich.
    Wie kriegst du diese verschachtelten Sätze nur so hin? Sogar ich muss dreimal lesen.

  10. #3750
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Wie kriegst du diese verschachtelten Sätze nur so hin? Sogar ich muss dreimal lesen.
    sry. Ich bemüh mich das abzustellen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 298
    Letzter Beitrag: 12.07.2017, 19:17
  2. Antworten: 3489
    Letzter Beitrag: 06.07.2017, 06:52
  3. Antworten: 1129
    Letzter Beitrag: 12.06.2017, 20:07
  4. Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 26.04.2017, 12:55
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16