BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 503 von 609 ErsteErste ... 3403453493499500501502503504505506507513553603 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.021 bis 5.030 von 6083

Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece

Erstellt von Dikefalos, 07.06.2011, 15:51 Uhr · 6.082 Antworten · 320.918 Aufrufe

  1. #5021
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    5.744
    Zitat Zitat von Sebastian Beitrag anzeigen
    Bin von einem warentransport von China nach Westeuropa ausgegangen will man etwas nach Wien liefern kann man es in Griechenland abladen und mit dem LKW durch den Balkan fahren die Niederländer und Franzosen bekommen ihrere Ware sicher von den Nordeuropäischen Häfen die auch die Größten in Europa sind
    Rangliste: Das sind Europas größte Frachthäfen


    Und so schlecht ist die new economy auch nicht Google jetz Alphabet könnte locker Goldman Sachs oder andere riesen kaufen
    Ich bin aber Konservativ mit Berkshire Hathaway hat sich die letzten 50 jahren ausgezahlt
    COSCO hat im April dieses Jahres 67% des Hafens von Piräus für 35 Jahre gepachtet.(davor hatten sie an die 30%) Außerdem modernisieren die Chinesen gerade an der Eisenbahnstrecke von Belgrad nach Budapest danach soll die Strecke von Belgrad nach Piräus modernisiert werden. Damit würde sich der weg nach Mitteleuropa für asiatische waren um 7 bis 11 tage verkürzen ein Großteil des Geschäftes für Hamburg, Rotterdam und Antwerpen würde einbrechen.


    https://isw-muenchen.de/2016/04/pira...r-nach-europa/
    "China beginnt künftig in Athen-Piräus. Die staatseigene chinesische Reederei Cosco (China Ocean Shipping (Group) Company) übernimmt einen 67-Prozent-Anteil an Griechenlands größtem Hafen Piräus für die kommenden 36 Jahre. Der Vertrag dazu wurde am 8. April 2016 in Athen unterzeichnet.

    Cosco hat mit Piräus Großes vor: Es will Piräus „zu einem der führenden Häfen Europas ausbauen“, versprach Cosco-Chef Xu Lirong, zum größten Containerhafen im Mittelmeerraum. Er soll zur Drehscheibe für den Containerverkehr zwischen Asien und Europa, aber auch für Nahost und Russland werden. Diese Option erscheint angesichts der günstigen geostrategischen Lage des Hafens durchaus realistisch. Es ist der dem Suez-Kanal am nächsten gelegene europäische Hafen. Chinesische Exporte können dadurch 7 bis 11 Tage schneller nach Mitteleuropa gelangen. Zudem hat er den Vorteil, als natürlicher Tiefwasserhafen Containerschiffe aller Größen aufnehmen zu können. Konzerne wie Hewlett Packard, Sony, Huawei und und der chinesische Mobilfunkhersteller ZTE schlagen bereits jetzt einen Großteil ihrer aus Asien kommenden Frachten in Piräus um.

    Es ist das Ergebnis eines Deals, den Cosco bereits 2009 mit der griechischen Regierung ausgehandelt hatte. Damals schloss Cosco einen Vertrag zur Teilprivatisierung des Athener Hafens; in einem 35-jährigen Pachtvertrag wurde Cosco der Besitz an Pier II übertragen, mit der Zusage, ein drittes Terminal bauen zu dürfen; Pier I blieb griechisch-staatlich. Seither setzte eine gigantische Entwicklung ein. Wurden 2008 etwa 433.000 Standard-Container auf Pier I und II umgeschlagen, waren es 2015 bereits über drei Millionen. Bis 2016/17 soll die Jahreskapazität auf 6,2 Millionen Container ausgebaut sein. Zusammen mit Pier I wäre das „schon die Liga von Hamburg, Antwerpen und Rotterdam“, schreibt der Spiegel (4.4.16).


    Neue Seidenstraße


    Die chinesische Strategie für Piräus und Griechenland reicht noch weiter. „Peking sieht Griechenland als Tor nach Europa und will den eurasischen Raum mit Milliardeninvestitionen vernetzen“ (HB, 8.3.16). Das Handelsministerium in Peking hat im Oktober 2015 ein 73 Seiten umfassendes Strategiepapier zu Griechenland und seiner Wirtschaft aufgelegt. „Immer mehr chinesische Firmen investieren in Griechenland“, heißt es in dem Papier. Als Wachstumsbranchen werden der Schiffsbausektor, die Logistik und der Tourismus hervorgehoben (zit. nach HB, 8.3.15). Nebenbei: Piräus ist mit seinen Verbindungen u.a. zu den griechischen Inseln der größte Passagierhafen Europas, mit 18 Millionen Fahrgästen jährlich.

  2. #5022
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    10.984
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    Toll der Ausv e meinte die Investitionen gehen gut voran danke Juden Partei PASOK Danke Deutsche Partei ND und Danke Syriza ein Mix aus allem.
    Was sagst du zu alldem, Rafinchen?

  3. #5023
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    11.376
    Zitat Zitat von Tigerfish Beitrag anzeigen
    Was sagst du zu alldem, Rafinchen?
    Was willst du denn dazu von mir lesen?

  4. #5024
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    25.786
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Was willst du denn dazu von mir lesen?


    Jetzt komm, gib im schon sein Napf.

  5. #5025
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    10.984
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Was willst du denn dazu von mir lesen?
    Das ist mein Rafinchen. Immer zur Stelle.

    Spaß beiseite. Achilis sucht hinter jedem Ungemach in Griechenland die Schuld bei den Juden. Und dazu hätte ich gerne deine Meinung gehört, inwieweit der Vorwurf zutrifft.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Jetzt komm, gib im schon sein Napf.
    Viel zu klein für Tiger.

  6. #5026
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    11.376
    Zitat Zitat von Tigerfish Beitrag anzeigen
    Das ist mein Rafinchen. Immer zur Stelle.

    Spaß beiseite. Achilis sucht hinter jedem Ungemach in Griechenland die Schuld bei den Juden. Und dazu hätte ich gerne deine Meinung gehört, inwieweit der Vorwurf zutrifft.
    Da solltest du einen der betroffenen Juden, wahlweise Achilles fragen, direkt anschließend schließ die Augen - dann siehst du was deins ist.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Jetzt komm, gib im schon sein Napf.
    done

  7. #5027
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    11.590
    Zitat Zitat von Tigerfish Beitrag anzeigen
    Das ist mein Rafinchen. Immer zur Stelle.

    Spaß beiseite. Achilis sucht hinter jedem Ungemach in Griechenland die Schuld bei den Juden. Und dazu hätte ich gerne deine Meinung gehört, inwieweit der Vorwurf zutrifft.

    - - - Aktualisiert - - -



    Viel zu klein für Tiger.
    Ich kann auch nichts dafür das die Familie Papandreou Juden sind.

  8. #5028
    Avatar von Jezersko

    Registriert seit
    20.12.2015
    Beiträge
    2.306
    Zitat Zitat von Dikefalos Beitrag anzeigen
    Die Nachricht ist mit Vorsicht zu genießen.....aber so ohne ist sie nicht.
    Angeblich wollten die Russen das dreifache für die Griechische Bahn bezahlen.....aber laut anderen News sollen die Italiener die einzigen sein die Interesse zeigen.
    Wundern würde es mich nicht...wenn der Artikel stimmt,das angeblich die Geldgeber Europas gegen ein Verkauf an die Russen waren.

    ΠΡΟΣΕΦΕΡΑΝ ΤΑ ΤΡΙΠΛΑΣΙΑ ΧΡΗΜΑΤΑ ΑΠΟ ΤΟΥΣ ΙΤΑΛΟΥΣ ΓΙΑ ΤΗΝ ΤΡΑΙΝΟΣΕ
    Η Ρωσία απέσυρε το ενδιαφέρον της για TΡΑΙΝΟΣΕ, ΟΛΘ και λιμάνι Αλεξανδρούπολης λόγω "μπλόκου" από τους δανειστές
    15:51
    06/07/2016
    Beim Verkauf der griechischen Eisenbahn geht es nur um die TRAINOSE - also das Verkehrsunternehmen - und NICHT um die Infrastruktur! TRAINOSE hat lediglich 700 Beschäftigte und besitzt schon seit Jahren keine eigenen Waggons mehr. Der gesamte Fuhrpark ist geleast. Beim Kaufpreis ist die Rede von unter 100 Mio. €. Selbst das ist viel zu viel! TRAINOSE ist völlig wertlos. Es geht nur um strategische Interessen. Und selbst die wären nur gegeben, wenn man auch die Infrastruktur hätte.
    http://www.iltempo.it/adn-kronos/201...sEnabled=false

    So frage ich mich, was man mit dieser Semmelbude anfangen soll. Nicht einmal einen Bahnbetrieb von Anderen, z.B. Russen oder Chinesen kann man damit verhindern. Wenn die fahren wollen, dann werden sie fahren und der Eigentümer der Infrastruktur (auch nach dem Verkauf der TRAINOSE) ist immer noch der griechische Staat - und der kassiert das Infra-Benutzungsentgelt. Die Russen werden aber wohl nicht fahren. Wie immer nur Ankündigungspolitik (siehe Krim und Donbass - die Leute dort sind am verhungern!). Bleiben die Chinesen. Die haben schon angekündigt, dass sie einen (!) Zug nach ihrem Hafen Piräus schicken wollen - pro Woche

  9. #5029
    Avatar von naturalflavor

    Registriert seit
    10.03.2016
    Beiträge
    1.314
    Auf der Krim verhungern Menschen?

  10. #5030
    Avatar von Jezersko

    Registriert seit
    20.12.2015
    Beiträge
    2.306
    Zitat Zitat von naturalflavor Beitrag anzeigen
    Auf der Krim verhungern Menschen?
    Putins Geopolitik ruiniert die russische Wirtschaft

    „…Eine Rentnerin hatte über die steigenden Preise geklagt: Wie soll man von 110 Euro im Monat leben? Medwedjews Antwort: "Wir haben einfach kein Geld. Wenn wir welches finden, erhöhen wir die Renten. Halten Sie durch, alles Gute, seien Sie guter Laune und bleiben Sie gesund! …"

    Ich gehe davon aus, dass viele Rentnerinnen und Rentner über Jahre hin nicht genug zum Essen haben. So gesehen – Ja, ich behaupte, dass auf der Krim Menschen verhungern.

    PS: Hat aber nichts mit der Wirtschaft Griechenlands zu tun.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 298
    Letzter Beitrag: 12.07.2017, 19:17
  2. Antworten: 3489
    Letzter Beitrag: 06.07.2017, 06:52
  3. Antworten: 1129
    Letzter Beitrag: 12.06.2017, 20:07
  4. Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 26.04.2017, 12:55
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16