BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 507 von 609 ErsteErste ... 7407457497503504505506507508509510511517557607 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.061 bis 5.070 von 6083

Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece

Erstellt von Dikefalos, 07.06.2011, 15:51 Uhr · 6.082 Antworten · 320.918 Aufrufe

  1. #5061

    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    9.275
    Zitat Zitat von Dikefalos Beitrag anzeigen
    Touristischer Rekordsommer für GriechenlandÄgypten, Tunesien und die Türkei sind als Urlaubsziele momentan unbegehrt. Griechenland dagegen erwartet einen Rekordsommer. Die Flughäfen profitieren.

    Landung am Flughafen Skiathos: Dieses Jahr könnten in Griechenland so viele Passagiere ankommen wie noch nie. Bild: Kullez/Flickr/CC






    Auch Griechenland weiss, was potenzielle Bedrohungen für den Tourismus sind. Zuerst kam die Schuldenkrise mit wirtschaftlicher Unsicherheit und Kapitalkontrollen über das Land. Dann erreichte das Flüchtlingsdrama mit humanitären Schicksalen live an Badestränden die Inseln. Das nährte in der Branche in den vergangenen zwei Jahren die Befürchtung, Hellas könnte einen dramatischen Einbruch bei den Besucherzahlen erleben.
    Das Gegenteil ist passiert. 2014 reisten mehr als 24 Millionen Menschen nach Griechenland, 2015 waren es mehr als 26 Millionen. Und dieses Jahr könnten es noch einmal deutlich mehr werden. Davon profitieren die griechischen Flughäfen. Im Juli erwarten sie ein Plus der Passagierankünfte von 9 und im August eines von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr, so die Flugkoordinationsbehörde gemäss der Zeitung «Ekathimerini». Es sind die beiden wichtigsten Monate für den griechischen Tourismus.
    165'000 Sitze pro Woche
    Ein zentraler Grund für den Boom ist die Krise in vielen Konkurrenzländern. Weil Destinationen in Nordafrika und die Türkei bei Touristen aus Sicherheitsgründen zunehmend gemieden werden, legt Griechenland als Ausweichziel zu. Die Airlines haben auf diese Verschiebung reagiert und ihr Angebot ausgebaut. Alleine aus Deutschland werden wöchentlich 107'000 Sitzplätze nach Hellas angeboten, aus der Schweiz, Österreich und Luxemburg sind es weitere 48'000.
    Marktführer von Griechenlandflügen ab Deutschland ist Tuifly mit einem Marktanteil – gemessen an der angebotenen Sitzplatzkapazität – von 19 Prozent. Dem Reiseriesen folgen Condor und Lufthansa inklusive Germanwings (16 Prozent) dicht auf den Fersen. Aegean Airlines und Air Berlin (je 14 Prozent) sind ebenfalls stark vertreten. Erstaunlich wenig präsent sind dagegen die Billigairlines Easyjet und Ryanair (je 5 Prozent). (Tages-Anzeiger)
    Hat sich für Fraport ja gelohnt die griechischen Flughäfen der beliebtesten Reiseziele aufzukaufen

  2. #5062
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.613
    Zitat Zitat von Apophis Beitrag anzeigen
    Hat sich für Fraport ja gelohnt die griechischen Flughäfen der beliebtesten Reiseziele aufzukaufen
    Fraport wird halt alles unternehmen um mehr touris....in den eigenen Flughäfen zu befördern.
    Bin gespannt ob der Flughafen von Paros auch privatisiert wird.

  3. #5063
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    10.984
    Zitat Zitat von hirndominanz Beitrag anzeigen
    ....wenn nicht mit uns, mit wen dann sonst???

    Er war schon tausende Jahre mit uns, bevor es euch gab und bis zum Ende der Zeit wird es so bleiben

    Das hat er mir ganz persönlich anvertraut
    Genau das ist meine Befürchtung.

    Das Ende.

  4. #5064
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.005
    Zitat Zitat von Tigerfish Beitrag anzeigen
    Genau das ist meine Befürchtung.

    Das Ende.
    Oder eher dein Wunsch?

    Auch wenn dein Erdogan in der Türkei überwiegend gefeiert wird, die internationalen Strippenzieher haben es schon längst auf die Türkei abgesehen. Erst recht in Europa ist keiner an einer starken Türkei interessiert; erst recht nicht an einer Türkei mit einheimischer Waffenindustrie und eigener Urananreicherung.

  5. #5065
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    7.316
    Zitat Zitat von Tigerfish Beitrag anzeigen
    Genau das ist meine Befürchtung.

    Das Ende.

    Nochmal falls es doch nicht ganz kognitiv für manchen zu erfassen war : WIR sind am Anfang und am ENDE daselbst Keiner kam vor uns und niemand wird nach uns sein

    Das hat der da oben für uns so bestimmt.

    Ich betrieb mal 13 Jahre lang eine IMO-Autowaschstrasse.....das sind grundsätzlich immer die preiswertesten Anlagen überall.

    Ich sagte damals mal zu meinem Gebietsleiter, wie es wohl mal sei, wenn die Zeiten schlechter werden.........da sagte er zusammengefaßt : " Herr Kaxxxxxxxxxxxxxxxxx, da wir, die IMO immer die preiswertesten Anlagen sind, gehen vor uns erstmal alle teureren Kaputt.....dann aber haben wir noch mehr zu tun....also WIR gehen niemals pleite".

    Und so ähnlich ist es mit den Grecos. Die sind geschaffen als Lichtgeber. Wären sie nicht mehr, geht das Licht damit für immer weg.....und alles ist vorbei........... vorher gehen aber alle anderen.....denn das Licht brennt bis zum Schluß....und danach sogar noch im Kühli -falls du es suchst

    KATALAWES ??? Tanion?? VERSTANDEN ???

  6. #5066
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    10.984
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Oder eher dein Wunsch?

    Auch wenn dein Erdogan in der Türkei überwiegend gefeiert wird, die internationalen Strippenzieher haben es schon längst auf die Türkei abgesehen. Erst recht in Europa ist keiner an einer starken Türkei interessiert; erst recht nicht an einer Türkei mit einheimischer Waffenindustrie und eigener Urananreicherung.
    Bis auf den ersten Satz, stimme ich deinen Beitrag zu. An einer unangenehm selbständigen Türkei ist der Westen nicht interessiert. Die Gunst der Bevölkerung hat der Westen nachdem Putsch ganz verloren.

    Was die Zukunft genauer zeigen wird ist ungewiss.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von hirndominanz Beitrag anzeigen
    Nochmal falls es doch nicht ganz kognitiv für manchen zu erfassen war : WIR sind am Anfang und am ENDE daselbst Keiner kam vor uns und niemand wird nach uns sein

    Das hat der da oben für uns so bestimmt.

    Ich betrieb mal 13 Jahre lang eine IMO-Autowaschstrasse.....das sind grundsätzlich immer die preiswertesten Anlagen überall.

    Ich sagte damals mal zu meinem Gebietsleiter, wie es wohl mal sei, wenn die Zeiten schlechter werden.........da sagte er zusammengefaßt : " Herr Kaxxxxxxxxxxxxxxxxx, da wir, die IMO immer die preiswertesten Anlagen sind, gehen vor uns erstmal alle teureren Kaputt.....dann aber haben wir noch mehr zu tun....also WIR gehen niemals pleite".

    Und so ähnlich ist es mit den Grecos. Die sind geschaffen als Lichtgeber. Wären sie nicht mehr, geht das Licht damit für immer weg.....und alles ist vorbei........... vorher gehen aber alle anderen.....denn das Licht brennt bis zum Schluß....und danach sogar noch im Kühli -falls du es suchst

    KATALAWES ??? Tanion?? VERSTANDEN ???
    Stimmt.

    Der Mogelverein wird nie untergehen.

  7. #5067
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    7.316
    Zitat Zitat von Tigerfish Beitrag anzeigen
    Bis auf den ersten Satz, stimme ich deinen Beitrag zu. An einer unangenehm selbständigen Türkei ist der Westen nicht interessiert. Die Gunst der Bevölkerung hat der Westen nachdem Putsch ganz verloren.

    Was die Zukunft genauer zeigen wird ist ungewiss.

    - - - Aktualisiert - - -



    Stimmt.

    Der Mogelverein wird nie untergehen.

    " aus Sicht der Hühner sind alle Füchse Mörder " ....... ( von mir )


  8. #5068
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    11.590
    Zitat Zitat von Dikefalos Beitrag anzeigen
    Fraport wird halt alles unternehmen um mehr touris....in den eigenen Flughäfen zu befördern.
    Bin gespannt ob der Flughafen von Paros auch privatisiert wird.
    Wenn es einschlägt dann schon wenn nicht dann nicht unsere ewigen Freunde die Deutschen haben uns Lieb und wollen für uns und den gesamten Süden Europas nur das beste .

  9. #5069
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.005
    Zitat Zitat von Tigerfish Beitrag anzeigen
    Bis auf den ersten Satz, stimme ich deinen Beitrag zu. An einer unangenehm selbständigen Türkei ist der Westen nicht interessiert. Die Gunst der Bevölkerung hat der Westen nachdem Putsch ganz verloren.

    Was die Zukunft genauer zeigen wird ist ungewiss.
    Man muss aber definieren wie selbständig nun ein Land ist. Ist es selbständig in seinen Finanzen? In seiner Wirtschaft? In seiner Außenpolitik? etc. pp. und sich fragen - für mich das wichtigste - wie setzt ein Land seine Selbstständigkeit durch oder um? Eins brauchen wir uns nichts vormachen: Die EU bzw. die, die diese führen, ist ein Bastarden-Verein. Heuchlerisch, Hinterhältig und Feige ... eben so wie versteckte Imperialisten nun mal sind. Die Türkei ist aber was das betrifft nicht anders ... klar, was mit der Türkei gerade gemacht wird, haben wir Griechen schon hinter uns ... es ist nicht korrekt. Doch auch ich sage: Die Türkei ist eine Bedrohung für die Region, sollte sie unabhängig werden und dadurch erstarken. Machen wir uns nichts vor: Den Türken (jetzt nicht pauschal gemeint) ist Gewalt - um eben an gewisse Ziele zu kommen - schon immer kein Dorn im Auge gewesen und solange das so ist, ist eine Türkei mit AKWs und eigener Waffenindustrie gefährlich; erst recht mit einem Erdogan, der sich scheinbar nun für einen Gott hält ...

  10. #5070
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    9.913
    schon immer kein Dorn im Auge gewesen und solange das so ist, ist eine Türkei mit AKWs und eigener Waffenindustrie gefährlich; erst recht mit einem Erdogan, der sich scheinbar nun für einen Gott hält ...
    AKW's wirst du bei dem Energieverbrauch in der Türkei, der stetig steigt nicht verhindern können. Du beziehst das wahrscheinlich jedoch auf die Entwicklung von Nuklearsprengköpfen und da sage ich dir. Wenn die Türkei vor hätte Nuklearsprengköpfe selbst herzustellen, hätte man dies schon vor vielen Jahren getan. Gerade die Pakistanern hatten uns dies mehfach angeboten und das ist kein Scherz. Zudem sollte man hinterfragen, wie schlau es ist in einem Land das ähnlich wie Japan Naturkatastrophen ausgesetzt ist, solche Anlagen aufzuziehen. Dennoch ein wichtiger Schritt um auch später selbst wenn möglich Strom zu exportieren.

    Was die heimische Waffenindustrie betrifft ist die im Jahr 2016 schon zu 60-65% autark und das wird in der Zukunft nochmal kräftig zulegen. Die Türkei ist was Millitär angeht lediglich im Bereich der Luftfahrt noch vollkommen abhängig. Erst vor kurzem konnte man sich mit dem Kampfhubschrauber ATAK-129 in einem kleinen Bereich davon verabschieden. Ist aber noch deutlich zu wenig, da vor allem das TFX-Programm nicht vor 2022-23 fertig wird.

    Panzer-und Kettenfahrzeuge stellt das Land selber her. Das fängt bei MRAPS, MTW an und geht bis Panzereinheiten. Auch modernisiert das Türkische Millitär dutzende Panzer, auch im Ausland durch die Firma FNSS.

    Also da wird sich einiges was dir in Magen liegt deutlich verändern. Die Länder um uns herum importieren Kriegsgerät, wir hingegen exportieren mittlerweile Kriegsausrüstung. Jährlicher Wachstum wird 21% Geschätzt bei einem Auftragsvolumen von 11 Mrd. USD. Vergleich zu den Industriestaaten wie Deutschland die das 4-5 Fache rausholen zwar noch Peanuts. Jedoch Bemühungen in diese Richtung gab es erst ab 2004/05 eine Autarke Industrie zu schaffen in der Türkei. Zeigt auch die Tatsache, dass die Amerikaner versucht haben Baupläne des Türkischen Sturmgewehres zu ergaunern. Das Budget des Millitärs selbst steigt jedes Jahr um 2 Milliarden USD.

    Offtopic-End

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 298
    Letzter Beitrag: 12.07.2017, 19:17
  2. Antworten: 3489
    Letzter Beitrag: 06.07.2017, 06:52
  3. Antworten: 1129
    Letzter Beitrag: 12.06.2017, 20:07
  4. Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 26.04.2017, 12:55
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16