BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 98 von 124 ErsteErste ... 4888949596979899100101102108 ... LetzteLetzte
Ergebnis 971 bis 980 von 1235

Wirtschaft Mazedoniens - Економија на Македонија - Economy of Macedonia (Rep. of)

Erstellt von MaKeDoNiJa e VeCnA, 12.04.2010, 13:50 Uhr · 1.234 Antworten · 117.909 Aufrufe

  1. #971
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    26.898
    Greeks Flock to Ohrid for the Easter Holidays





    Plaoshnik at night. Photo: Vlatko Perkovski.




    Tourists from Greece will flock to Ohrid for Easter, as tens of buses are expected to arrive over the holidays.


    Hoteliers say around 80 percent of the accommodation capacities have been booked so far. People from Bulgaria, Albania and Montenegro will also visit Macedonia’s tourism hub, Radio Free Europe reports.


    “During the upcoming Easter holidays, tourists from neighboring countries, mainly Montenegro, Bulgaria and Turkey are expected. They have booked hotels rooms for the weekend,” Pero Kutanoski, Hotel Granit manager says.




    He says the offer includes an Easter menu, field trips, sightseeing of the city’s monuments and churches.


    “More tourists are expected after 1 May. The hotel is about 80% booked by the end of September. On 9 May, tourists from the Netherlands usually come to visit, whereas on 11 May, Belgians are the most frequent guests,” Kutanoski says.


    Ljupco Juzmeski, a travel guide, says guests will be offered sightseeing of the more important historical sites and monuments.


    “The Old City, Plaoshnik, Kaneo, St Sofia church are among the sites. We also visit St.Naum, the water museum and other churches,” he says.


    - - - Aktualisiert - - -

    Nearly 15,000 Tourists to Visit Dojran over Easter Holidays



    Nearly 15,000 Tourists to Visit Dojran over Easter Holidays Dojran Lake. Photo: makedonskibiser.com.mk.
    Tourists, mainly from Macedonia and Greece, have already booked hotels and apartments in Dojran for the Easter holidays and 1 May.


    According to Director of the travel bureau “Dojran”, Pero Mitanoski, the majority of tourists are expected to arrive today. He says nearly 15,000 tourists are expected to visit the town during both holidays.




    Hotels, restaurants and bars alongside the Dojran riviera are ready to welcome the tourists. Prices during the holidays will remain unchanged.

  2. #972
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    7.804
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Was willst du uns jetzt damit sagen? Viele Türken kommen auch auf die griechischen Inseln um Alkohol zu trinken, was bei euch ja nur beschränkt möglich ist.
    ich finde das nur witzig,ihr erkennt die rep makedonien nicht an ,aber ihr fährt in die rep makedonien zum einkaufen,tanken oder zum arzt verarscht ihr euch selber?

  3. #973
    Nik
    Avatar von Nik

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    10.949
    Das grösste Krankenhaus Mazedoniens: Wie in einem afrikanischen Basar
    Einige Verwandte von mir mussten vor einer Woche ihre Mutter nach Skopje zur Behandlung einer schweren Hirnkrankheit bringen. Sie hatte einen Schlaganfall in Ohrid und nach der Einlieferung ins Krankenhaus von Ohrid wurde dort entschieden, sie sofort nach Skopje zu verlegen. Zwei Stunden Fahrt bis dorthin. Die Hirnblutung dauerte an.

    In Skopje dann wurde die Frau dann ins grösste Krankenhaus Mazedoniens eingeliefert und sollte dort ja eine qualitativere Behandlung bekommen. Der Ehemann suchte nach einer Kontaktperson oder einem Schalter oder sonstwas, wo er so schnell wie möglich seine Frau zur Behandlung übergeben konnte. Der einzige Schalter des Krankenhauses war voll, dort standen überall Menschen mit verschiedenen Leiden an und es gab kein Durchkommen. Da die Frau und ihr Mann aus dem Ausland waren und somit über Geld verfügten - nicht wie die armen Menschen vor dem Schalter, gingen sie direkt zu einem Arzt. Dieser sah sie gar nicht an, sondern die Hand des Ehemannes. Dort waren einige Dutzend Euro. So begrüsste der Ehemann den Arzt und übergab gleichzeitig das Bestechungsgeld. Nur zur Begrüssung und Informierung mal. Dann wurde die Frau in den OP-Saal geschickt und sie wurde vorbereitet. Unterwegs sah man katastrophale Szenen: kranke Menschen auf dreckigen, blutigen Matratzen liegen, da es kein Platz mehr in den Zimmern gab, Hygiene ein Fremdwort, überall standen Zivilisten mit Geld in den Händen.
    Bei der Operation kam der Oberarzt zum Ehemann und sagte, es gebe einige Komplikationen, die jedoch mit mehr Motivation beseitigt werden könnten (!), was mehr Geld bedeutete. Der Ehemann gab noch einige Dutzend Euro und die Operation wurde weitergeführt. Gleich daneben geschah das genau gleiche bei einer Darmoperation. Der Zivilist war aber hier ein Abgeordneter des Parlaments...
    Nach der Operation beruhigte sich die Lage der Frau bzw. die Blutung wurde einfach gestoppt. Sie wurde dann in ihrem Zimmer für ein, zwei Wochen allein gelassen, nichts von Rehabilitation oder Therapie, denn die Frau konnte ihr Gesicht nicht mehr bewegen, nicht mehr sprechen, nicht mehr aufsitzen, nichts, nur hören. Währenddessen organisierte die Familie die Überführung ins Ausland, wo sie wohnten. Mit dem Roten Kreuz war die Frau innerhalb von drei Stunden in einem der besten Rehabilitationskliniken ihres Wohnlandes. Dort waren die Ärzte und das Pflegepersonal schockiert. Sie hatten noch nie so etwas gesehen. Wie konnte die Frau in dieser Lage mehrere Tage lang allein gelassen werden, ohne Therapie? In Skopje wurde übrigens der Familie gesagt, sie sollen der Frau mehr flüssige Nahrung mitbringen. Sie taten dies und am nächsten Tag waren die Lebensmittel wirklich weg. Als sie eine ehrliche Krankenschwester fragten, ob der Frau das Essen von ihnen gefiel, sagte sie, dass die Ärzte und das Pflegepersonal alles selber gegessen hätten. Sie gingen in das Zimmer der Frau und klauten ihr die Lebensmittel von der Familie... Einer hirnkranken Frau, die nicht mehr sehen konnte. Eine leichte Beute für dieses Arsch-Krankenhaus.
    Im Ausland machte die Frau dann schnell Fortschritte und innerhalb ein oder zwei Wochen konnte sie schon ihre ganze rechte Körperhälfte bewegen.

    Das war eine traurige und unglaubliche Geschichte vom desolaten Gesundheitssystem Mazedoniens. Hier habt ihr eure kranken Politiker, die sich nicht um das Volk sondern um ihre eigene Hosentasche scheren, dass sie voller und voller wird. Schande über sie!

  4. #974
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.229
    oh man das ist wirklich eine schande.....was sind denn das für ärsche die nur gegen bestechung etwas tun.

  5. #975
    Nik
    Avatar von Nik

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    10.949
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    oh man das ist wirklich eine schande.....was sind denn das für ärsche die nur gegen bestechung etwas tun.
    Sie denken, sie sind Gott, dabei sind sie nicht mal Menschen, sondern Wracks ohne Seelen.

  6. #976
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    4.740
    Zoran würde sagen Schwachsinn. Die Spitäler in Mazedonien sind aus Gold gebaut...

    Ich sage das ist tragisch denn ich kenne das all zu gut. Mäuse von denen eine Katze Albträume bekäme sind in den Mazedonischen Spitälern in der Tagesordnung. Menschen die im Korridor sterben weil sie kein Geld haben um die Ärzte zu bestechen. Menschen die im Krankenbett erbrechen und dir Bettwäsche erst nach Wochengewechselt werden. Das alles und noch viel mehr gehört zu Mazedonien.

    Wer aber im Ausland lebt hat normalerweise kein Gesundheitsbüchlein in Mazedonien und diese Person geht auch noch in ein Staatliches Krankenhaus ?? Es gäbe andere Möglichkeiten wie z.B. Die kranke Person in eine private Klinik zu bringen oder gar ausfliegen mit Rega oder sonst was.

  7. #977
    Nik
    Avatar von Nik

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    10.949
    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    Zoran würde sagen Schwachsinn. Die Spitäler in Mazedonien sind aus Gold gebaut...

    Ich sage das ist tragisch denn ich kenne das all zu gut. Mäuse von denen eine Katze Albträume bekäme sind in den Mazedonischen Spitälern in der Tagesordnung. Menschen die im Korridor sterben weil sie kein Geld haben um die Ärzte zu bestechen. Menschen die im Krankenbett erbrechen und dir Bettwäsche erst nach Wochengewechselt werden. Das alles und noch viel mehr gehört zu Mazedonien.

    Wer aber im Ausland lebt hat normalerweise kein Gesundheitsbüchlein in Mazedonien und diese Person geht auch noch in ein Staatliches Krankenhaus ?? Es gäbe andere Möglichkeiten wie z.B. Die kranke Person in eine private Klinik zu bringen oder gar ausfliegen mit Rega oder sonst was.
    Die REGA ist nur in der Schweiz, sie waren aber aus Deutschland und sie hatten noch nie so einen Vorfall, sondern riefen die Ambulanz in ihr Dorf nahe Ohrid und dann nahm alles seinen Lauf...

  8. #978
    Don
    Avatar von Don

    Registriert seit
    17.04.2014
    Beiträge
    3.766
    Albokings du weisst wie die Ärzte in Kumanovo sind, wir haben den Notruf angerufen und der Krankenwagen kam nach 2 Stunden! dabei war dass Haus von der Kranken sofort Im Stadtzentrum.

  9. #979
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.229
    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    Zoran würde sagen Schwachsinn. Die Spitäler in Mazedonien sind aus Gold gebaut...

    Ich sage das ist tragisch denn ich kenne das all zu gut. Mäuse von denen eine Katze Albträume bekäme sind in den Mazedonischen Spitälern in der Tagesordnung. Menschen die im Korridor sterben weil sie kein Geld haben um die Ärzte zu bestechen. Menschen die im Krankenbett erbrechen und dir Bettwäsche erst nach Wochengewechselt werden. Das alles und noch viel mehr gehört zu Mazedonien.

    Wer aber im Ausland lebt hat normalerweise kein Gesundheitsbüchlein in Mazedonien und diese Person geht auch noch in ein Staatliches Krankenhaus ?? Es gäbe andere Möglichkeiten wie z.B. Die kranke Person in eine private Klinik zu bringen oder gar ausfliegen mit Rega oder sonst was.
    solche zustände darf es nicht geben, gerade im sozialen.
    die meisten menschen die dort leben haben nun mal wenig geld.....so eine katastrophe diese zustände.
    alle müssten sich versammeln und auf die strassen gehen deswegen......und die ärzte verprügeln.
    gerade die einen eid ablegen menschen leben zu retten benehmen sich so unsozial....ekelig.


  10. #980
    Nik
    Avatar von Nik

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    10.949
    Wer sich für sein Volk wirklich schert, der verbessert zuerst die nötigen Sachen wie Gesundheits- und Schulsystem, Wasser- und Stromversorgung und Sozialhilfe. Wer sich für sein Volk schert, eröffnet nicht irgendwelche Fabriken, die nur seinen Wählern, seinem Wahlkampf und seinem eigenen Anteil dienen. Schande über alle! Pfui!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 25.04.2016, 19:00
  2. Mazedonier in Albanien | Македонци во Албанија
    Von Čento im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 344
    Letzter Beitrag: 26.08.2015, 18:50
  3. Šar Planina | Шар Планина | Bjeshkët e Sharrit
    Von Čento im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 323
    Letzter Beitrag: 25.02.2013, 15:32
  4. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 31.10.2011, 18:49
  5. Antworten: 315
    Letzter Beitrag: 27.10.2011, 18:54