BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 101 von 298 ErsteErste ... 5191979899100101102103104105111151201 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.001 bis 1.010 von 2972

Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey

Erstellt von Popeye, 24.12.2007, 03:46 Uhr · 2.971 Antworten · 251.445 Aufrufe

  1. #1001

    Registriert seit
    16.08.2011
    Beiträge
    152
    Zitat Zitat von Leonidas300 Beitrag anzeigen
    Kursverluste der türkischen Lira
    Billige Währung wird teuer für die Türkei
    Türkei-Urlauber können sich freuen: Für ihre Euros bekommen sie heute 25 Prozent mehr türkische Lira als noch im Winter. Für die türkische Wirtschaft ist der gefallene Kurs ein Desaster. Denn sie ist vor allem von Importen abhängig, das Einkaufen von Waren im Ausland wird also immer teurer.

    Von Steffen Wurzel, ARD-Hörfunkstudio Istanbul

    Hochbetrieb in einer Wechselstube auf der Istanbuler Einkaufsstraße Istiklal: In langen Schlangen stehen Touristen am Schalter und wechseln Bargeld in türkische Lira. Auf einer großen Leuchtanzeige steht 2,55 - so viele Türkische Lira bekommt man dieser Tage für einen Euro gezahlt. "Im letzten Monat hat die türkische Lira im Vergleich zum Euro mehrere Prozent an Wert verloren," sagt der Wechselstubenbesitzer.


    Der aktuelle Kurs an einer Wechselstube in Istanbul.
    Geht man noch ein bisschen weiter zurück, ist der Kursverfall der türkischen Währung noch eindrucksvoller: Seit Jahresbeginn hat die Lira etwa 25 Prozent ihres Wertes verloren im Vergleich zum Euro. "Die türkische Wirtschaft wächst seit zehn Jahren. Hauptsächlich, weil aus dem Ausland Devisen in die Türkei fließen", sagt Mustafa Sönmez. "Ausländische Investoren legen ihr Geld hier vor allem in Aktien an, oder sie kaufen Staatsanleihen. Inzwischen aber ziehen sich diese Investoren langsam wieder aus der Türkei zurück. Und wenn Investoren gehen, fließen Devisen wieder aus unserem Land ab. Und das wirkt sich auf den Lira-Kurs aus."

    Verheerende Folgen für die Wirtschaft des Landes
    Sönmez ist einer der profiliertesten Finanzjournalisten des Landes. In den vergangenen Jahren hat er gut 20 Wirtschaftsfachbücher geschrieben. Dass sich mehr und mehr ausländische Investoren inzwischen wieder vom Boomland Türkei abwenden, liegt seiner Ansicht nach daran, dass sie Angst haben vor dem enorm angestiegenen Leistungsbilanzdefizit der Türkei.

    Was dahinter steckt: Die Türkei führt inzwischen etwa den doppelten Wert an Waren ein, wie sie ausführt. Das gleiche gilt für Dienstleistungen. Aus Sicht von Mustafa Sönmez und anderen Wirtschaftsexperten eine äußerst ungesunde Entwicklung, ebenso wie die Tatsache, dass die türkische Lira stetig an Wert verliert. Beides könnte möglicherweise verheerende Folgen für die Wirtschaft des Landes haben.

    Der Premier hat ehrgeizige Pläne
    "Wenn die türkische Lira weiter an Wert verliert, wird es für die Türkei und unsere Unternehmen schwieriger, ihre Auslandsschulden in Höhe von mehr als 300 Milliarden Dollar zurückzuzahlen, weil sie dann für den Dollar mehr Lira auftreiben müssen", sagt Sönmez. "Außerdem ist die Türkei sehr von Importen abhängig. Bei einem teuren Wechselkurs muss die Türkei Energie und ausländische Rohstoffe, die sie weiterverarbeiten will, noch teurer einkaufen als bisher. Ein hoher Wechselkurs passt also überhaupt nicht zum Profil der türkischen Wirtschaft."

    Das Profil der türkischen Wirtschaft - damit meint Mustafa Sönmez den Kurs von Premierminister Tayyip Erdogan, der konsequent darauf setzt, dass es mit dem enormen Wirtschaftswachstum in der Türkei weitergeht. Im vergangenen Jahr lag die Wachstumsquote bei fast neun Prozent, ein auch im Vergleich zu anderen Schwellenländern eindrucksvoller Wert. Doch das reicht dem türkischen Premier nicht. Im zurückliegenden Wahlkampf hat Erdogan angekündigt, er wolle die Türkei bis zum hundertsten Geburtstag der Republik in zwölf Jahren zu einer der zehn wirtschaftsstärksten Nationen machen. Doch für diesen ehrgeizigen Plan sieht der Wirtschaftsjournalist schwarz: "Zurzeit ist unser Land an 17. Stelle der größten Wirtschaftsnationen der Welt", sagt Sönmez. "Um die Türkei bis 2023 unter die ersten zehn zu führen, dafür muss sie stetig weiter wachsen. Unter diesen Umständen aber ist das eine absolute Illusion."
    Haste schön aus Aktuelle Nachrichten - Inland Ausland Wirtschaft Kultur Sport - ARD Tagesschau kopiert. Der britische Pfund und der japanische Yen gehen gerade auch etwas runter.

    Es kommt darauf an.

    Handelt es sich um Verbrauchsgüter oder um Investionen in den Standort Türkei (Infrastuktur, Gewerbeparks, Straßen, Modernisierung etc.)

    Handelt es sich um Verbrauchsgüter = übel übel
    Handelt es sich um langlebige Investitionen = positiv

    Wahrscheinlich hast du keine Ahnung von diesen Sachen und postest nur,um zu provozieren.

  2. #1002
    Avatar von Salvador

    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    3.335
    Neue Quellen von Rohstoffen in Yozgat gefunden.




    2,4 million kilos of gold.

    7,92 million kilos of silver.

    72 million kilos of copper.

    264 million kilos of lead.

    360 million kilos of zinc.



    Quelle : Damardan girdiler! - En Son Makro Ekonomi Haberleri - HTEkonomi

  3. #1003

    Registriert seit
    20.07.2011
    Beiträge
    780
    Türkei bei Unternehmern beliebter denn je

    (stg) Investoren aus dem deutschen Sprachraum schätzen die Türkei – vor allem als Absatzmarkt. Für den Markteintritt bevorzugen sie es, eine eigene lokale Niederlassung zu gründen, ergab das aktuelle Türkei-Barometer der Managementberatung Horváth & Partners.

    52 Unternehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die in der Türkei tätig sind, befragte die Beratungsgesellschaft. Rund ein Drittel der Befragten hat seit über zehn Jahren Erfahrungen mit der Türkei gesammelt.



    Direktinvestitionen dürften auch zukünftig zunehmen

    Mehr als die Hälfte der befragten Manager heute sogar noch mehr in die Türkei investieren als tatsächlich investiert wurde. Gerhard Gottlieb, Autor der Studie, kommentierte: „Die Direktinvestitionen in der Türkei sind zuletzt stark gestiegen. Aufgrund der guten Wirtschaftsprognosen ist zu erwarten, dass sich dieser Trend weiter fortsetzen wird.“ Damit, dass die Türkei der EU beitreten könnte, hat die positive Stimmung allerdings nichts zu tun: Nur zwei Prozent gaben an, dass sie innerhalb der nächsten zehn Jahren mit einem EU-Beitritt der Türkei rechnen.

    Als Absatzmarkt ist die Türkei äußerst attraktiv. Derzeit ist sie der sechstgrößte Exportmarkt der EU. Für den Konsumgütermarkt ist das Land, in dem 78 Millionen Menschen leben, sehr interessant. Großes Potential sehen die Befragten aber auch in den Branchen Energie, Versorgung und Telekommunikation. Als Produktionsstandort schätzen die Studienteilnehmer die Türkei weniger stark ein.

    Marktwachstum um die 6 Prozent erwartet

    5 bis 6 Prozent dürfte der Markt in den nächsten drei Jahren wachsen, schätzen die meisten Befragten. Jeder dritte Manager rechnet sogar mit mehr als sechs Prozent Zuwachs. Dabei dürfte allerdings auch der Wettbewerb stärker werden, was sich negativ auf die zu erwartenden Margen auswirken dürfte.

    53 Prozent der Befragten haben sich zum Markteintritt für die Gründung einer lokalen Niederlassung entschieden. Nur zwei von zehn Managern haben sich für einen Kooperationspartner zum Markteintritt gesucht. „So ist es leichter, das gewünschte Geschäftsmodell in der Praxis umzusetzen“, erklärt Co-Autor Markus Imgrund. Manager fürchten, dass es beispielsweise bei einem Joint Venture wegen Unterschieden in der Geschäftskultur zu Schwierigkeiten kommen könnte.

    Türkei bei Unternehmern beliebter denn je | Markt und Mittelstand

  4. #1004
    Avatar von Salvador

    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    3.335
    Turkey's strong industrial output shows growth remains red-hot

    Production soars in motor vehicle, machinery and furniture sectors

    Istanbul: Turkish industrial production, a leading indicator of the strength of the economy, rose 6.9 per cent on the year in July, comfortably topping market forecasts and suggesting that Turkey's red-hot growth isn't cooling as rapidly as economists had expected.
    Data from the national statistics institute, or TUIK, showed yesterday that industrial production fell 0.1 per cent on the month in July and gained 6.9 per cent on the year. July's output dramatically overshot the 4.0 per cent annual growth rate forecast by economists.
    July's industrial output data was also higher than the 6.7 per cent annual rise recorded in June, indicating that Turkey's fast-growing economy has maintained momentum.
    Turkish assets were little moved by the news. Economists said the news pointed to a stronger third quarter gross domestic product readout than the market had initially expected and would likely dissuade Turkey's central bank from reducing the benchmark policy rate from its current low of 5.75 per cent.
    Article continues below

    "July data is important, since it was the first solid indication that economic activity might be in fact stronger than expected," said Ozgur Altug, Chief Economist at Istanbul-based BCG Capital Partners.
    A breakdown of the data showed that annual gains were broad-based. Production soared in motor vehicle, machinery and furniture sectors, as manufacturing fired on all cylinders to keep up with still-surging consumer demand.
    Economists had expected a slowdown after data from a survey conducted by HSBC and Markit Economics showed last week that activity in Turkey's manufacturing sector declined in August, after increasing consistently since mid-2009.
    The Turkish economy grew by 11 per cent in the first quarter, outstripping China and confirming Turkey as Eurasia's rising tiger.



    Kurzbeschreibung:

    die im Letzen Quartal aufgezeichnete Wirtschaft der Türkei sind einige Ökonomen davon ausgegangen das die Türkei im nächsten quartal einen herbenaufschwung von wachstum verlieren würden aber das gegenteil ist eingetroffen die Türkische wirtschaft ist sogar um paar Prozente gestiegen.
    ein Großer anstiegt ist im bereich Kfz-, Maschinen-und Möbelindustrie mitzubefolgen.

    The Turkish economy grew by 11 per cent in the first quarter, outstripping China and confirming Turkey as Eurasia's rising tiger..




    Quelle : gulfnews : Turkey's strong industrial output shows growth remains red-hot

  5. #1005

    Registriert seit
    20.07.2011
    Beiträge
    780
    Türkische Wirtschaft legt erneut rasant zu

    Das Bruttoinlandsprodukt wächst im zweiten Quartal um 8,8 Prozent. Die Türkei ist damit eine der am stärksten wachsenden Nationen der Welt.


    Geschäfte in Istanbul: Leistung stärker als erwartet

    Die türkische Wirtschaft boomt weiter. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wuchs im zweiten Quartal um 8,8 Prozent, wie die nationale Statistikbehörde am Montag mitteilte. Gleichzeitig korrigierten die Statistiker das Rekordwachstum im ersten Quartal nach oben – von 11,0 Prozent auf 11,6 Prozent.

    Schon im vergangenen Jahr war die türkische Wirtschaft um 8,9 Prozent gewachsen und hatte damit die Erwartungen der Regierung, die von rund 7,0 Prozent ausgegangen war, deutlich übertroffen.

    Die Quote von 8,8 Prozent zeige, dass die Türkei über eine Wirtschaft verfüge, die auch in schwierigem Umfeld ihre Gelegenheiten zu nutzen wisse, sagte der türkische Minister für Forschung, Industrie und Technologie, Nihat Ergün, dem Fernsehsender NTV. Die Türkei mit rund 73 Millionen Menschen liegt auf Platz 17 der stärksten Wirtschaftsnationen der Welt und verzeichnet eine der stärksten Wachstumsquoten der Welt.

    http://www.welt.de/wirtschaft/articl...rasant-zu.html

  6. #1006
    Avatar von kewell

    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    7.921

    Daumen hoch Türkische Wirtschaft boomt weiter

    Zitat Zitat von Abdul Kadir Khan Beitrag anzeigen
    Türkische Wirtschaft legt erneut rasant zu

    Das Bruttoinlandsprodukt wächst im zweiten Quartal um 8,8 Prozent. Die Türkei ist damit eine der am stärksten wachsenden Nationen der Welt.


    Geschäfte in Istanbul: Leistung stärker als erwartet

    Die türkische Wirtschaft boomt weiter. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wuchs im zweiten Quartal um 8,8 Prozent, wie die nationale Statistikbehörde am Montag mitteilte. Gleichzeitig korrigierten die Statistiker das Rekordwachstum im ersten Quartal nach oben – von 11,0 Prozent auf 11,6 Prozent.

    Schon im vergangenen Jahr war die türkische Wirtschaft um 8,9 Prozent gewachsen und hatte damit die Erwartungen der Regierung, die von rund 7,0 Prozent ausgegangen war, deutlich übertroffen.

    Die Quote von 8,8 Prozent zeige, dass die Türkei über eine Wirtschaft verfüge, die auch in schwierigem Umfeld ihre Gelegenheiten zu nutzen wisse, sagte der türkische Minister für Forschung, Industrie und Technologie, Nihat Ergün, dem Fernsehsender NTV. Die Türkei mit rund 73 Millionen Menschen liegt auf Platz 17 der stärksten Wirtschaftsnationen der Welt und verzeichnet eine der stärksten Wachstumsquoten der Welt.

    Gute Konjunktur: Türkische Wirtschaft legt erneut rasant zu - Nachrichten Wirtschaft - WELT ONLINE
    Nicht überall auf der Welt geht es wirtschaftlich bergab: In der Türkei ist das Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal um rund neun Prozent gewachsen. Damit herrschen in dem aufstrebenden Staat fast chinesische Verhältnisse.
    Wirtschaftswachstum: Türkei boomt fast so stark wie China - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft


  7. #1007

    Registriert seit
    20.07.2011
    Beiträge
    780
    1) China 9.5%
    2) Turkey 8.8%
    3) Estonia 8.4%
    4) India 7.7%
    5) Chili 6.8%
    6) Indonesia 6.5%
    7) Lithuania 6.1%




  8. #1008
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    Israel-Konflikt: Kaum Einfluss auf türkische Privatwirtschaft


    Die Türkei will die Beziehungen zu Israel einfrieren. Israel kündigte ebenfalls Sanktionen an. Doch die Handelsbeziehungen sind von der Krise zwischen beiden Ländern weniger betroffen als es den Anschein hat.

    Das Handelsvolumen der ersten sieben Monate von 2011 betrug im privaten Sektor 2,56 Milliarden Dollar. Bis zum Ende des Jahres soll es trotz der Spannungen 4,4 Milliarden erreichen.

    Der Vorsitzende des Unternehmens „Yilmazlar Construction Group“ Ahmet Reyiz Yilmaz hat Milliardenprojekte in Israel. Die israelische Regierung verhalte sich distanziert gegenüber türkischen Firmen. Er könne jedoch keine größeren Probleme im Land bemängeln, so Yilmaz. Auch er ist sich sicher, die Spannungen würden nicht lange andauern: „Die Türkei und Israel haben in beiden Ländern wichtige Investitionen.“

    Israel-Konflikt: Kaum Einfluss auf türkische Privatwirtschaft | Deutsch Türkische Nachrichten

  9. #1009
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    UK Trade & Investment


  10. #1010
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543

    Daumen hoch

    Türkische Unternehmer beleben Handel mit Nordafrika

    Auf der Reise des türkischen Premiers Erdogan in die Region Nordafrikas begleiten ihn etwa 200 Geschäftsleute, welche die duch die Unruhen teilweise zum Erliegen gekommen Geschäftsbeziehungen wieder revitalisieren wollen. Die nationale Fluggesellschaft Turkish Airlines hat unterdessen ihre Flüge in die libysche Stadt Benghasi wieder aufgenommen.

    Ägyptisches Erdgas solle über die Türkei nach Europa über die Nabucco-Pipeline exportiert werden. Der Bau der Nabucco-Pipeline wurde 2009 endgültig beschlossen und soll 2013 beginnen.

    Die geplante Pipeline soll zentralasiatisches Erdgas aus dem Irak, Aserbaidschan und Turkmenistan über die Türkei, Bulgarien, Rumänien sowie Ungarn bis an den Verteilerstandort in Österreich leiten. Ägypten liefert bereits Erdgas nach Jordanien und Syrien. Die bestehenden Pipelines mit der Nabucco-Pipeline zu verbinden wäre ein Leichtes.

    Erdogan drängt Ägypten: Gas-Exporte nur via Türkei | Deutsch Türkische Nachrichten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5295
    Letzter Beitrag: 02.12.2016, 16:33
  2. Antworten: 158
    Letzter Beitrag: 08.11.2016, 16:46
  3. Antworten: 207
    Letzter Beitrag: 07.08.2016, 20:11
  4. Antworten: 1125
    Letzter Beitrag: 13.07.2016, 01:21
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16