BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 145 von 298 ErsteErste ... 4595135141142143144145146147148149155195245 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.441 bis 1.450 von 2972

Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey

Erstellt von Popeye, 24.12.2007, 03:46 Uhr · 2.971 Antworten · 251.683 Aufrufe

  1. #1441
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    10.948
    Zitat Zitat von Salvador Beitrag anzeigen

    sowas haben die griechen nie kennen gelernt wie was ist schulden frei hahaha
    Ich hab zwar kein Interesse in Türkeithreads zu posten, aber da du ja mal wieder Griechenland erwähnst. Die Türkei erhält schon seit 11 Jahren Hilfskredite, damit ihr nicht völlig verkommt.

  2. #1442
    leylak
    Zitat Zitat von Salvador Beitrag anzeigen
    IWF-Kredit: Türkei will 2013 schuldenfrei sein


    2013 will sich die Türkei endgültig vom IWF unabhängig machen. Ohnehin konnte man sich in den vergangenen Jahren nicht mhr auf Hilfszahlungen einigen. Die Türkei wollte die Auflagen des Internationalen Währungsfonds nicht erfüllen. Derzeit verbleiben nur noch rund zwei Milliarden Dollar an Kreditschulden.

    Anhang 13045

    versichert, die Türkei habe ihre Schulden an den IWF spätesten im April 2013 abbezahlt. Damit würde sich die Türkei auch von den Bestimmungen des Währungsfonds unabhängig machen. Insgesamt habe die Türkei innerhalb der vergangenen 50 Jahre vom IWF Kredite über 46 Milliarden Dollar erhalten. Derzeit betrage die Schuldenhöhe noch 2,3 Milliarden Dollar, während es 2002 noch 23,5 Milliarden waren, so Erdoğan. Auf den IWF sei das Land aufgrund hoher Investitionen aus dem Ausland nicht mehr angewiesen. Vor gar nicht langer Zeit sah das noch anders aus.

    2009 sollte die Türkei noch einen Kredit des IWF erhalten. Die Wirtschaftskrise hatte auch die Türkei schwer getroffen und die Auslandsinvestitionen brachen ein. Die Bedingungen des IWF wollte Erdoğan allerdings nicht erfüllen. Das Land sollte eine realistische Haushaltsplanung vorlegen. Zudem sollten die Preise für Energie- und Grundnahrungsmittel erhöht werden (zu einer Erhöhung der Energiekosten kam es trotzdem kürzlich – mehr hier). Bei den Banken kam es in dieser Zeit zwar nicht zu Pleiten, jedoch ging es wirtschaftlich immer weiter bergab. Ende 2008 lag das türkische BIP erstmals unter Vorjahreswert und schrumpfte um 6,2 Prozent. Aus eigener Kraft konnte die Türkei hier wieder zu einer stabilen Wirtschaft finden.
    2001 befand sich das Land in einer ähnlichen Lage wir Griechenland. Die Staatspleite konnte nur durch die IWF-Hilfe verhindert werden (der damalige Wirtschaftsminister Kemal Derviş hatte sich für den Kredit eingesetzt – mehr hier). Damals wurde ein Notkredit von zehn Milliarden gewährt, der in der Türkei Jubel auslöste. Erdogans Regierung setzte nach ihrem Amtsantritt allerdings in erster Linie auf Wachstum. Einen durch weitere Hilfszahlungen verordneten Sparkurs der IWF will er mit allen Mitteln verhindern. Ab April 2013 will die Türkei nun endgültig mit dem Kapitel IWF abschließen.

    IWF-Kredit: Türkei will 2013 schuldenfrei sein | DEUTSCH TÜRKISCHE NACHRICHTEN

    sowas haben die griechen nie kennen gelernt wie was ist schulden frei hahaha

    back to topic:

    keine auslandhilfen mehr und keine bestimmung von der IFW was zu tun ist. ein wichtigert schritt in die Unabhängigkeit.
    Das sollte eines der wichtigsten Ziele der türkischen Witschaft sein,denn wo 'ne Abhängigkeit von IWF hinführen kann,hat man in der Asienkrise leider mitbekommen.Eine Unabhängigkeit dieser Wirtschaftsdiktatoren ist primäres Ziel der AKP gewesen,und wenn sie dies tatsächlich erreichen,wird die Wählerschaft der AKP erhöht-zwei Fliegen mit einer Klatsche!
    Insallah 2013'e kadar bagimsiz oluruz.

  3. #1443
    leylak
    Trotz AbkühlungTürkei behauptet sich als Europas Wachstumsmeister

    Trotz Abkühlung: Türkei behauptet sich als Europas Wachstumsmeister - Konjunktur - FAZ

  4. #1444
    Avatar von Salvador

    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    3.335
    Zitat Zitat von leyla89 Beitrag anzeigen
    Das sollte eines der wichtigsten Ziele der türkischen Witschaft sein,denn wo 'ne Abhängigkeit von IWF hinführen kann,hat man in der Asienkrise leider mitbekommen.Eine Unabhängigkeit dieser Wirtschaftsdiktatoren ist primäres Ziel der AKP gewesen,und wenn sie dies tatsächlich erreichen,wird die Wählerschaft der AKP erhöht-zwei Fliegen mit einer Klatsche!
    Insallah 2013'e kadar bagimsiz oluruz.
    Insallah.

  5. #1445
    Avatar von Salvador

    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    3.335
    Mit der beteiligung am Projekt F35 hat es einen Arbeitsauftrag von 8 Millarden USD eingebracht.


    F35 projesi Türkiye’ye 8 milyar $’lık iş getirdi


    Savunma Sanayi Müsteşarı Murad Bayar, Türkiye’nin de konsorsiyumunda bulunduğu ’F35 Savaş Uçağı Projesi’nin öneminin yanı sıra, Türkiye’deki şirketlerin 8 milyar dolarlık iş aldığını, rekabet avantajını ellerinde tuttuklarını söyledi.




    BURCU TANER/İzmir DHA
    Dünya havacılık ve savunma sanayi alanındaki büyük şirketlerin temsilcileri, Ege Serbest Bölgesi’nin (ESBAŞ) ev sahipliğinde İzmir’de bir araya geldi. Sikorsky, Boeing, General Dynamic, SAAB, Fokker Elmo, BAE Systems, Safran, Dassault, Grumman, Thales, Rolls Roysce ve Lufthansa Technical gibi devlerin de katıldığı konferansa Savunma Sanayi Müsteşarlığı ve İzmir Kalkınma Ajansı da destek verdi.
    Savunma Sanayi Müsteşarı Murad Bayar, “Askeri uçaklarla ilgili birkaç projemiz var. Geçmiş yıllardaki hedefimiz uçak modernizasyonu ve insansız hava araçlarını geliştirmekti. İnsansız hava araçlarında da ANKA uçağımız son denemede ve kullanıma hazır hale gelecek. Bundan sonraki hedefimiz yine askeri kullanım için yeni uçaklar geliştirmek” dedi.


    Milli savaş uçağı...
    Son aşamada milli savaş uçağını geliştirmek istediklerini, bu yüzden Ankara’da kavramsal çalışmalarını tamamlamak için konferans düzenlediklerini hatırlatan Bayar, şöyle devam etti:
    “İki senelik bir çalışma olacak. Bir sene sonra proje teklifimiz olacak. Uçağımızın kavramsal tasarımı tamamlanmış olacak. Türk Hava Kurumu’nun 20 yıl içinde ihtiyaç duyacağı savaş uçağının tarifi de yapılmış olacak. Hedefimiz 2023’e kadar ilk uçuşu yapmak ve üretimi başlatabilmek. Havacılık alanında sivil uçaklar için de çalışmalar var. Ulaştırma ile Sanayi bakanlıkları bölgesel yolcu uçağı geliştirilmesi için çalışıyor.” Bayar, Türkiye’nin üretimine dahil olduğu F35 Savaş Uçakları Projesi’yle ilgili olarak şöyle konuştu:
    “F35 projesi önemli. Türk sanayi 8 milyar dolara yakın iş payı aldı. ESBAŞ’ta da bir yatırım var. Uçak motoruna ilişkin üretim yapılacak. Eskişehir, İstanbul’da imalatlar var. Ancak projede offset mekanizması değil. Daha rekabetçi bir sistem var. Türk şirketlerin konsorsiyum ortağı 9 ülkenin şirketleri ile yarışarak bu işi alıyor. Projeye katılan şirketler, işleri rekabetçi şekilde aldılar. Takviminde, ciddi rekabetçi maliyetlerle yüksek kalitede teslimat yapıyorlar. Bu proje sanayimizi uluslararası havacılık endüstrisinde önemli oyuncu yapmak için ciddi bir ortam sunuyor.”


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------


    Industrial Share of Turkish institutes for F-35 JSF
    Alp-3.jpg



    und einiges mehr.

    Ein kluger schachtzug seitens Murad Bayar das wird eine sichere Geld einnahme Quelle.

    Es werden noch die ein oder andere Millarden in die Wirtschaft einfließen.

  6. #1446
    Avatar von Salvador

    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    3.335
    edit

  7. #1447
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    7.819
    Zitat Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
    Ich hab zwar kein Interesse in Türkeithreads zu posten, aber da du ja mal wieder Griechenland erwähnst. Die Türkei erhält schon seit 11 Jahren Hilfskredite, damit ihr nicht völlig verkommt.
    Das sind Kredite ,die wir auch zürück zahlen nicht wie ihr,die mit Bilanzfälschungen und Eu Subventionen leben,damit man nicht ein zweites Kongo wird.

  8. #1448
    Kejo
    Zitat Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
    Ich hab zwar kein Interesse in Türkeithreads zu posten, aber da du ja mal wieder Griechenland erwähnst. Die Türkei erhält schon seit 11 Jahren Hilfskredite, damit ihr nicht völlig verkommt.
    Oh. Das hört sich sehr interessant an. Erzähl mal!

  9. #1449
    Kejo
    Türkische Baubranche hofft auf Ansturm reicher Araber

    Die türkische Bau- und Immobilienbranche setzt große Hoffnungen auf eine neue Klientel: Reiche Araber, die sich Häuser in dem Land errichten lassen. Ein eigenes Gesetz erleichtert ihnen diesen Schritt.


    Auf Leuten wie Faisal Ar Rashidi ruhen die Hoffnungen der türkischen Bau- und Immobilienbranche. "Ich überlege, ob ich mir ein Sommerhaus kaufen oder mieten soll", sagt Ar Rashidi, ein Tourist aus Kuwait, der wie andere Araber die Türkei als attraktives Urlaubsland entdeckt hat.

    Derzeit verbringen Ar Rashidi und seine Frau ihre Ferien in einem Hotel im Istanbuler Viertel Talimhane, in dem viele Besucher aus arabischen Ländern absteigen. Doch schon beim nächsten Mal könnten sie in den eigenen vier Wänden in der Türkei Urlaub machen - ein neues Gesetz erleichtert Ausländern und insbesondere den Arabern den Immobilienkauf in der Türkei. Der türkische Bausektor erwartet Einnahmen von 20 Milliarden Dollar (15,8 Mrd. Euro).

    Neues Immobiliengesetz "bringt 20 Milliarden Dollar"

    Seit das türkische Parlament Anfang Mai das neue Gesetz verabschiedete, warten Makler, Bauunternehmer und potenzielle Käufer darauf, dass die Novelle in Kraft gesetzt wird. Schon vor dem Parlamentsbeschluss zeichnete sich ein Ansturm der Araber in Erwartung der Neuregelung ab, wie Bauminister Erdogan Bayraktar kürzlich berichtete. Insbesondere Interessenten aus Dubai, Saudi-Arabien und dem Iran stehen nach seinen Worten bereits Schlange.

    Immobilienverkäufe an Ausländer sind in der Türkei ein heikles Thema. Nationalisten befürchten einen Ausverkauf des Vaterlandes an die Fremdem, eine schleichende Kolonialisierung sozusagen. Nun aber setzten sich die Befürworter einer Modernisierung durch. Im Parlament votierten 220 Abgeordnete für die Neuregelung und nur 35 dagegen.

    Früher ein heikles Thema

    Mit dem Gesetz hebt die Türkei die Obergrenze des zulässigen Grundbesitzes von Ausländern von 2,5 auf bis zu 60 Hektar an. Noch wichtiger ist die Streichung des bisher geltenden Prinzips der Gegenseitigkeit: Nur Bürger jener Länder, in denen Türken der Grundbesitz erlaubt war, durften bisher in der Türkei Häuser kaufen. Das hinderte besonders die Araber am Immobilienerwerb. Mit der Abschaffung der Klausel will sich die Türkei nun für Investoren aus diesem Raum öffnen.
    Baufirmen reiben sich schon die Hände
    Ali Agoglu, Chef eines großen Baukonzerns in der Türkei, erwartet nach eigenen Worten in den ersten zwei Jahren rund 20 Milliarden Dollar an Einnahmen durch arabische Häuslekäufer. Allein sein eigenes Unternehmen rechne damit, Wohnungen und Häuser im Wert von zwei Milliarden Dollar an Araber zu verkaufen, sagte Agoglu der Zeitung "Sabah".

    In Talimhane haben ebenfalls die Vorbereitungen auf den erwarteten Boom begonnen. Ugur Pordogan zum Beispiel betreibt in dem Viertel eine Reisebüro, das ganz auf arabische Kundschaft ausgerichtet ist - mit einer eigens gegründeten zweiten Firma will er nun in den Immobilienhandel einsteigen. "Wir sind schwer in Mode", sagt Pordogan über die Türkei. "Mit Europa geht es abwärts, die Türkei steigt auf. Alle wollen hier investieren."

    (...)
    Neues Immobiliengesetz in Kraft: Türkische Baubranche hofft auf Ansturm reicher Araber « SOLID - Wirtschaft und Technik am Bau. Österreichs Magazin für Baugewerbe, Bauindustrie und Immobilien.

  10. #1450
    Kejo
    Finanzwissen: Österreich Schlusslicht, Türkei auf Platz 1

    25.05.2012 | 12:33 | (DiePresse.com)
    Der Finanzkonzern ING hat Kunden aus 11 Ländern getestet: Nur jeder vierte Österreicher schnitt gut ab, in der Türkei war es mehr als jeder Dritte.


    Der niederländische Finanzkonzern ING hat das Finanzwissen von Bankkunden in elf europäischen Ländern abgefragt. Österreich landete gemeinsam mit Polen auf dem letzten Platz. Nur 26 Prozent der 1000 Österreicher, die am Test teilnahmen, haben mindestens vier der fünf Fragen richtig beantwortet. "Klassenbester" war die Türkei - 37 Prozent der Türken schafften vier richtige Antworten. Deutschland ist mit 30 Prozent Erfolgsquote Viertbester. Der Konzern ortete am Freitag in einer Aussendung Nachholbedarf bei der Finanzkompetenz in allen elf Staaten.

    ING fragte beispielsweise: "Wenn die Zinsen steigen, was geschieht dann typischerweise mit den Kursen von Anleihen?" - Diese Frage bereitete den "Prüflingen" das meiste Kopfzerbrechen. Nur jeder vierte konnte die Testfrage richtig beantworten. Im europäischen Durchschnitt wurden die Fragen zu Sparen und Inflation von mehr als drei Viertel korrekt beantwortet. Die Frage zu Krediten und Darlehen haben 54 Prozent verstanden.

    Finanzwissen: Österreich Schlusslicht, Türkei auf Platz 1 « DiePresse.com



    Ich glaub', ich kann nicht mehr. Die letzte, pro-kapitalistische Dekade hat ihre Spuren hinterlassen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5296
    Letzter Beitrag: Gestern, 20:38
  2. Antworten: 158
    Letzter Beitrag: 08.11.2016, 16:46
  3. Antworten: 207
    Letzter Beitrag: 07.08.2016, 20:11
  4. Antworten: 1125
    Letzter Beitrag: 13.07.2016, 01:21
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16