BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 192 von 298 ErsteErste ... 92142182188189190191192193194195196202242292 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.911 bis 1.920 von 2973

Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey

Erstellt von Popeye, 24.12.2007, 03:46 Uhr · 2.972 Antworten · 251.736 Aufrufe

  1. #1911
    Avatar von Qasr-el-Yahud

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    10.780
    Unser alte Heimat Konstantinopel wird langsam aber sicher zurück erobert. Liebe Landleute, ab alle nach Konstantinopel ( Türkei )


  2. #1912
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    7.826
    Zitat Zitat von Apache Beitrag anzeigen
    Sowie die Millionen türckische Gastarbeiter die sich in Deutschland integriert habe. ? Ein Türcke redet über Integration.WAHNSINN

    Erdowahn wollte in Deutschland die Sharia einführen ein Zeichen der Integration. ?

    wann wollte erdogan die scharia einfuehren in deutschland?hier geht es um die turkei und nicht uber deutschland in der turkei muss man sich integrieren und turkisch basis sprachkentnisse vorweisen wenn man eine aufenhaltsgehnemigung moechte.



    Türkei die neue muslimische Schweiz. Frage warum verlassen dann die Türcken Türkei und suchen woanders ihr Glück? warum leben in Deutschland 2,5 Millionen Türcken das für die Mehrheit von denen Integration ein Fremdwort ist.
    In Griechenland leben und arbeiten mehr Türcken als Griechen in Türkei von Integration keine spur.
    die turken verlassen nicht ihre heimat immer mehr turken kommen zuruck in die heimat weil die lebensbedingungen besser geworden sind in der turkei ,wenn schon griechen als gastarbeiter ihr glueck in der turkei suchen dann heisst das schon was, wenn von einem eu land gastarbeiter kommen.
    in den 60/70 jahren war die wirtschaft miserabel, darum leben 2,5mio turken heute in deutschland und ausserdem brauchte deutschland unbedingt arbeitskraefte.

    Unser alte Heimat Konstantinopel wird langsam aber sicher zurück erobert. Liebe Landleute, ab alle nach Konstantinopel ( Türkei )
    lern erstmal turkisch sonst gibt es keine aufenhaltsgehnehmigung fur die turkei, danach sehen wir weiter
    bleib doch in griechenland ,das wird eh bald wie istanbul voll mit moscheen

  3. #1913
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    7.826
    Boom im Bau: Türkische Bauwirtschaft expandiert in neue Märkte

    Deutsch Türkische Nachrichten | 17.12.13, 15:44
    Das Auslandsgeschäft türkischer Bauunternehmen erreicht 2013 ähnliche Spitzenwerte wie 2012. Das Volumen ausländischer Aufträge hat sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. In Südafrika garantieren große Öl- und Erdgasreserven lukrative Geschäfte im Anlagenbau. Doch die Eroberung ausländischer Märkte steht im krassen Gegensatz zum schwächelnden Binnenmarkt. Die Aussichten der Baubranche für die nächsten Monate sind insgesamt schlecht.





    In der Erschließung ausländischer Märkte sind türkische Bauunternehmen kaum zu stoppen. Die Branche hat 2013 gute Chancen, dem Rekordwert des vergangenen Jahres von 27 Milliarden Dollar Auftragsvolumen zumindest nahe zu kommen.
    Wie die Fachzeitschrift Solidbau mitteilt, hat sie im Zeitraum Januar bis November bereits Aufträge im Wert von 24 Milliarden Dollar an Land gezogen. Alleine die Bauaufträge in Turkmenistan brachten zehn Milliarden Dollar. Dies entspricht 44 Prozent des Volumens ausländischer Bauaufträge.
    Neben den Turkstaaten gehören Russland und die muslimischen Staaten zu den wichtigsten geografischen Domänen türkischer Konstruktionsfirmen. Der Markt Europas spielt dagegen eine untergeordnete Rolle. Im Gegensatz dazu wird Afrikaimmer bedeutender.
    Der schwarze Kontinent war in den vergangenen Jahren ein Unsicherheitsfaktor der türkischen Baubranche. Die blutige Revolution in Libyen im Jahr 2011 vernichtete den für die Bauwirtschaft wichtigsten Absatzmarkt in Afrika. Tausende türkische Arbeiter mussten vor der drohenden Gefahr evakuiert werden. Gaddafis Regime war bis zum Zusammenbruch der verbündeten Sowjetunion der wichtigste Partner der türkischen Bauindustrie.
    Im Ausgleich hat sich der türkische Bau im übrigen Nordafrika festgesetzt. Jüngste Beispiele sind das Schienenbauprojekt der türkischen Baufirma Yapi Merkezi in Äthiopien zwischen Awash und Woldia sowie weitere Bauprojekte in Äquatorialguinea und Südsudan.
    Nun wagt die Branche den Sprung in die Subsahara-Staaten. Die großen Erdöl- und GasreservenSüdafrikas locken türkische Anlagebau-Unternehmen an. Diese erhoffen sich Aufträge zum Aufbau von Ölraffinerien, Kraftwerken und Industrieanlagen in Kenia und Uganda.
    Die Expansions-Erfolge der Baubranche in mehreren Kontinenten zeigt sich in der Steigerung der Anzahl türkischer Global Player: Während 2003 nur acht türkische Bauunternehmen zu den 250 größten der Welt gehörten, sind es 2013 immerhin38, darunter Renaissance Construction (Rönesans), Enka und Tekfen. Deren Jahresumsätze befinden sich ungefähr in der Größenordnung von der deutschen Züblin oder der österreichischen Porr.
    Auch andere Zahlen über die Bedeutung des türkischen Baus sind aufschlussreich: 2012 betrug das gesamte Auftragsvolumen internationaler Bauunternehmen 511 Milliarden US-Dollar. Der türkische Anteil betrug mit 16,8 Milliarden 3,3 Prozent.
    Allerdings kann der Erfolg im Auslandsgeschäft nicht über den langsamenNiedergang der türkischen Bauindustrie hinwegtäuschen. Denn im scharfen Kontrast zur Dynamik in den ausländischen Märkten steht die chronische Malaise auf dem Heimatmarkt. Hier schwächelt der türkische Bau, trotz anhaltend hoher Immobilienpreise, wie Oxford Business Group berichtet. Und trotz der großen Unterstützung durch den Staat dank öffentlicher Aufträge.
    Die türkische Bauwirtschaft ist insgesamt in einer alarmierend schlechten Verfassung. Zahlen des Türkischen Instituts für Statistik (Turkstat) belegen eine seit März ununterbrochene Abwärtsentwicklung des Sectoral Confidence Index der türkischen Bauindustrie. Dieser Index gibt Auskunft über die Erwartungshaltung der jeweiligen Unternehmen auf Basis ihrer Auftragsbücher. Er liegt bereits das gesamte Jahr weit unterhalb des Niveaus der entsprechenden Indizes der Einzelhandels- und Dienstleistungsbranche.
    Nicht nur die negative Tendenz, auch das ohnehin schon niedrige Niveau ist erschreckend: Der November-Wert liegt bei 77,1 Punkten. Unter 100 Punkte signalisieren Pessimismus der Unternehmen für die nächsten Monate, über 100 Punkte Optimismus.

    Boom im Bau: Türkische Bauwirtschaft expandiert in neue Märkte | DEUTSCH TÜRKISCHE NACHRICHTEN

  4. #1914
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    7.826
    Medizin-Tourismus: Türkei will zum führenden internationalen Standort werden

    Deutsch Türkische Nachrichten | 17.12.13, 11:21
    Die Türkei gehört zu den wenigen Regionen weltweit, die in den vergangenen Jahren ein Wachstum auf dem Gebiet des Medizin-Tourismus verbuchen konnten. Die positive Entwicklung will das Land nun weiter ausbauen. Das ehrgeizige Ziel ist eine Verdoppelung der bisherigen Einnahmen: Bis zu fünf Milliarden jährlich sollen künftig über ausländische Patienten in türkische Kassen fließen.

    Dem türkischen Gesundheitsminister Mehmet Müezzinoğlu zufolge, gehört die Türkei derzeit zu einer der wenigen Tourismus-Destinationen weltweit, die ihren Anteil am medizinischen Sektor deutlich ausbauen konnten. Ein Ende der Fahnenstange scheint derzeit nicht in Sicht. Geht es nach der türkischen Regierung, soll sich das aktuelle Volumen schnellstmöglich verdoppeln.
    Derzeit seien es vor allem Patienten aus Russland und aus den Turkstaaten, die wegen medizinischer Belange in die Türkei reisen, so Müezzinoğlu. „Im Augenblick werden dadurch gut 2,5 Milliarden Dollar eingenommen. Wir wollen diese Zahl auf mehr als fünf Milliarden Dollar steigern“, zitiert ihn das NachrichtenportalWorldbulletin.
    WHO: Gesundheitsreformen sind vorbildlich

    Das Potential ist nach Ansicht des türkischen Gesundheitsministers durchaus vorhanden. Immerhin würden in der näheren Region rund um die Türkei gut eine Milliarde Menschen leben. Und diese würden die Türkei offenbar als äußerst attraktives Ziel betrachten, wenn es um medizinische Behandlungen geht: „Die Türkei ist eine der wenigen touristischen Destinationen, die in den vergangenen Jahren ein Wachstum auf dem weltweiten medizinischen Tourismus-Markt erlebt haben“, so Müezzinoğlu weiter.
    Insgesamt hat die Türkei im Bereich Gesundheit einen wesentlichen Schub erfahren. Das würdigte im vergangenen Jahr auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) während ihrer 65. Weltgesundheitsversammlung in Genf. Sie bezeichnete die Türkei bei dieser Gelegenheit als beispielhafte Nation hinsichtlich ihrer Gesundheitsreformen (mehr hier).
    Die Position, die die Türkei mittlerweile in der Gesundheitswirtschaft erreicht habe, sei vor zehn Jahren nicht vorauszusehen gewesen, so auch der Minister. Die Türkei habe aber in einer sich immer stärker globalisierenden Welt hier noch eine Menge Entwicklungsmöglichkeiten.

    Doch der Aufschwung hat auch Schattenseiten. Gerade in den vergangenen Jahren gab es immer wieder Schlagzeilen von Gewalt gegen Ärzte und anderes medizinisches Personal. Mittlerweile waren mehr als 85 Prozent der Beschäftigten im türkischen Gesundheitssektor im Laufe ihres Berufslebens mindestens einmal Gewalt ausgesetzt. Das ergab eine Untersuchung der Gesundheitsgewerkschaft Sağlık-Sen. Schuld daran hätten den Verfassern zufolge nicht nur die mangelhaften Sicherheitsvorkehrungen, sondern auch die vorherrschenden Arbeitsbedingungen (mehr hier).
    Hohe Qualität zu niedrigen Preisen













    Medizin-Tourismus: Türkei will zum führenden internationalen Standort werden | DEUTSCH TÜRKISCHE NACHRICHTENVergangenes Jahr haben insgesamt gut 270.000 Touristen medizinische Eingriffe in der Türkei vornehmen lassen. Hiesige Poli-Kliniken bieten ihnen eine hohe Qualität. Doch auch die niedrigen Behandlungskosten spielen eine große Rolle (mehr hier). Oftmals wird der Gang zum Arzt auch noch mit einigen Tagen Urlaub verknüpft.
    Durch eine Reihe spektakulärer Transplantationen konnte die Türkei zuletzt für weltweites Aufsehen sorgen. Gesichtstransplantationen, Gebärmuttertransplantationen, Verpflanzung mehrerer Gliedmaßen auf einmal: Die türkischen Mediziner hatten 2012 gleich durch mehrere Premieren von sich Reden gemacht.

  5. #1915
    Avatar von Mordy

    Registriert seit
    23.12.2012
    Beiträge
    273
    Rolls-Royce und türkische Universität arbeiten im Atomenergiebereich zusammen

    Haberturk – Die Technische Universität Istanbul (ITU) und Rolls-Royce werden gemeinsam an Atomenergieprojekten der Türkei arbeiten. Dies besagt eine Absichtserklärung, die zwischen der bekannten türkischen Universität und dem britischen Hersteller von Energiesystem unterzeichnet wurde.

    Die Absichtserklärung, die im Ministerium für Energie und Bodenschätze in Anwesenheit von Minister Taner Yildiz unterzeichnet wurde, legt die Zusammenarbeit zwischen der ITU und Rolls-Royce zur Bewertung der Leistungsfähigkeiten und dem Entwicklungsbedarf der Wertschöpfungskette der türkischen Atomenergiebranche fest.
    Minister Yildiz meinte bei einer Ansprache, dass die Erklärung einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung einer nationalen Atomstromindustrie darstelle. „Diese Zusammenarbeit wird unsere lokalen Kompetenzen in Bezug auf Atomkraftwerkprojekte zur Geltung bringen. Der Technologiepark der ITU wird die türkschen Unternehmen vertreten, die an diesem Riesenprojekt teilnehmen,“ merkte Ylidiz an und fügte hinzu, dass der Vertrag als gutes Beispiel für eine Kooperation ziwschen Universität und Industrie gelte.

    Die Türkei möchte den Einsatz vor Ort hergesteller Teile und Anlagen in ihren Atomkraftwerkprojekten Akkuyu und Sinop maximieren und somit ein geschätztes Umsatzvolumen von 16 Mrd. US-Dollar realisieren.

    Das Land erzielte 2010 eine Vereinbarung mit Russland zum Bau des ersten Atomkraftwerks des Landes in Akkuyu, Mersin, an der Mittelmeerküste. Laut einer Vereinbarung zwischen der Türkei und Japan, wird ein Konsortium unter japanischer Leitung in der Schwarzmeerkprovinz Sinop ein zweites Kraftwerk bauen. Das energiehungrige Land möchte ein drittes Atomkraftwerk zu enem späteren Zeitpunkt bauen und plant, bis 2030 15 Prozent seines Strombedarfs mit Atomenergie zu decken.

    Rolls-Royce und türkische Universität arbeiten im Atomenergieberech zusammen - Invest in Turkey

  6. #1916
    Avatar von Qasr-el-Yahud

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    10.780
    Wie viele Marmaray´s und Flughäfen kann mit 100 mrd Dollar bauen?

  7. #1917

    Registriert seit
    24.07.2013
    Beiträge
    2.252
    Zitat Zitat von talkischeap Beitrag anzeigen
    Wie viele Marmaray´s und Flughäfen kann mit 100 mrd Dollar bauen?
    Die Baukosten des Projekts sollen rund 2,5 Milliarden Euro betragen. Die Japan Bank for International Cooperation (JBIC) und dieEuropäische Investitionsbank (EIB) tragen den größten Teil der Finanzierung. Wie so häufig bei großen Bauprojekten werden auch hier die Baukosten nicht eingehalten. Mit genauen Zahlen halten sich die Verantwortlichen jedoch sehr bedeckt.

    Marmaray

    Es soll aber um viel viel mehr Geld gehen ich schätze auf 300-600 Milliarden.

  8. #1918
    Avatar von Qasr-el-Yahud

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    10.780
    Türkische Lira fällt auf ein Rekordtief

    Am Donnerstag wurde etwa der Istanbuler Staatsanwalt Muammer Akkas von seinen Korruptionsermittlungen abgezogen. Er hatte regierungskritischen Medienberichten zufolge auch im Umfeld von Erdoğan ermittelt.

    Der Skandal belastet das zuletzt ohnehin angeschlagene Vertrauen der Finanzmärkte in das aufstrebende Schwellenland. Am Freitag fiel die türkische Lira im Handel mit dem US-Dollar auf ein Rekordtief. Neben der Währung gerieten auch türkische Staatsanleihen und der Aktienmarkt des Landes massiv unter Verkaufsdruck. Ausländische Investoren haben sich teilweise aus dem Markt verabschiedet.

  9. #1919
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    7.826
    Weltweit größte Volkswirtschaften: Türkei klettert bis 2028 auf Rang 12

    Deutsch Türkische Nachrichten | 29.12.13, 09:28
    Die Türkei wird bis zum Jahr 2028 die zwölftgrößte Volkswirtschaft der Welt sein. Deutschland und Frankreich werden jedoch von Großbritannien überrundet. Zu diesem Ergebnis kommt das in London ansäßige Forschungsinstitut Centre for Economics and Business Research (CEBR).




    Die britischen CEBR-Wirtschaftsforscher haben erneut einen Blick in die Zukunft gewagt. In ihrem am 26. Dezember vorgelegten „World Economic League Table for 2013“ gehen sie der Frage nach, wer derzeit die größte Volkswirtschaft darstellt und welche Länder sich auf dem zu- oder abnehmenden Ast befinden. Knapp hinter den Top Ten soll im Jahr 2028 die Türkei liegen.
    Mit einem Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 3,46 Billionen Dollar wird die Türkei in 15 Jahren bis auf Platz zwölf vorrücken. Bereits zum Ende dieses Jahres schafft sie es dem Bericht zufolge bis auf Rang 17 der weltweit größten Volkswirtschaften. Ihr BIP soll dann bei 822 Milliarden Dollar liegen. Nach Ansicht der CEBR-Fachleute geht es in den darauffolgenden Jahren stetig bergauf. Im Jahr 2018 soll es das Land mit einem BIP von 1,28 Billionen Dollar bereits bis auf Platz 15 geschafft haben. Diese Position verteidigt die Türkei auch im Jubiläumsjahr 2023 mit einem BIP von 2,13 Billionen Dollar.
    Türkei: Politische Stabilität als entscheidender Faktor

    Dem Optimismus fügen die CEBR-Wirtschaftsforscher jedoch sogleich einen kleinen Dämpfer zu. Denn: „Die türkische Vorhersage hängt von der politischen Stabilität ab. Störungen, wie man sie 2013 erlebt hat, könnten Investoren abschrecken und das Wachstum behindern“, zitiert die türkische Zeitung Hürriyet das CEBR. Derzeit versinkt die Türkei jedoch im Chaos (mehr hier).
    „Zuvor hat das CEBR die Türkei im Jahr 2022 auf Rang 16 gesehen. Die Revision dieser Einschätzung mag von der Abschwächung in den Schwellenländern und der schwachen Erholung der Europäischen Union herrühren“, so Sevin Ekinci, Gründer von Ekinci Economics Consulting.
    Einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums entgegentreten will derzeit auch Muharrem Yılmaz, Vorsitzender des türkischen Wirtschaftsverbands TÜSIAD. Seiner Ansicht nach funktioniere das allerdings nur, wenn sich die Türkei wieder stärker auf ihren EU-Beitritt konzentriere und erneut entsprechende strukturelle Reformen angehen würde (mehr hier). Für dieses und kommendes Jahr rechnet er mit einem Wirtschaftswachstum um die vier Prozent. Um den Kurs der vergangenen Jahre müsste es das Land aber wieder auf durchschnittlich sechs Prozent bringen.
    China wird größte Volkswirtschaft der Welt

    Dennoch gibt es für die Briten auch ein Land, das in nicht allzu ferner Zukunft auf die Überholspur abbiegen soll. Bereits 2018 soll Großbritannien Frankreich überrundet haben. 2030 soll die britische Wirtschaft dann an Deutschland vorbeiziehen. Noch schneller würde der Prozess vonstatten gehen, wenn die Insel die EU verlassen würde. Geschuldet sei das vor allem einem schnelleren Bevölkerungswachstum und insgesamt weniger Abhängigkeit von der europäischen Wirtschaft. Doch die Sache hätte auch anders laufen können. Hätte Deutschland die D-Mark als Währung, würde es noch viele Jahre dauern, bis es von Großbritannien überholt würde – wenn überhaupt, heißt es aus London.
    Erstmals dehnten die als industrienah geltenden Forscher ihren Prognosezeitraum von zehn auf 15 Jahre aus. Dann, im Jahr 2028, soll China die Vereinigten Staaten als größte Volkswirtschaft der Welt abgelöst haben. Auf Platz drei folgt mit weitem Abstand Indien. Japan rutscht von Rang drei auf Rang vier, gefolgt von Brasilien. Deutschland findet sich zu diesem Zeitpunkt auf Position sechs wieder.
    Hier geht es zur gesamten Auswertung.

    Weltweit größte Volkswirtschaften: Türkei klettert bis 2028 auf Rang 12 | DEUTSCH TÜRKISCHE NACHRICHTEN

  10. #1920
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    6.945
    Bin echt überascht, dass trotz der momentanen Entwicklung in der Türkei die Prognose glimpflich gut ausgefallen ist.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5296
    Letzter Beitrag: 05.12.2016, 20:38
  2. Antworten: 158
    Letzter Beitrag: 08.11.2016, 16:46
  3. Antworten: 207
    Letzter Beitrag: 07.08.2016, 20:11
  4. Antworten: 1125
    Letzter Beitrag: 13.07.2016, 01:21
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16