BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 206 von 299 ErsteErste ... 106156196202203204205206207208209210216256 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.051 bis 2.060 von 2982

Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey

Erstellt von Popeye, 24.12.2007, 03:46 Uhr · 2.981 Antworten · 252.489 Aufrufe

  1. #2051
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    7.861
    .

    Renault Turkey shipping engines to Nissan, Dacia

    05.08.2014

    Sabah - Oyak Renault, the Turkish-French joint venture manufacturing various Renault cars in Turkey for the domestic and foreign markets, has added Renault’s Argentina plant, Dacia plant in Romania and Nissan’s South Africa plant to its long list of export customers of “Turkish-built” automobile engines.

    Having manufactured over 274,000 diesel and gas engines in 2013, Oyak Renault is a key supplier to various Renault factories and subsidiaries worldwide, powering the brand’s Kangoo, Clio, Megane as well as Dacia Logan and Dacia Sandero models.

    Founded in 1969, the company has been manufacturing Renault automobiles in its plant in Turkey’s northwestern province of Bursa. Accounting for 43 percent of the Turkish automotive industry’s total passenger vehicle production and 44 percent of its exports in the first half of 2014, Renault’s Bursa plant is the company’s largest outside Western Europe.

    The Bursa plant is currently manufacturing Clio, Megane and Fluence models at a rate of 360,000 vehicles per year.


    Renault Turkey shipping engines to Nissan, Dacia - Invest in Turkey

  2. #2052
    Avatar von Usakli

    Registriert seit
    26.06.2014
    Beiträge
    752
    Tourismusboom in Sinop

    In der Schwarzmeerprovinz leben die glücklichsten Menschen der Türkei

    Der neue Favorit von Touristen ist die Schwarzmeerprovinz Sinop. Die laut Umfrage des türkischen Statistikamtes glücklichste Provinz der Türkei erfährt ein Boom in Tourismus. Wegen des hohen Fahrzeugaufkommens kommt der Straßenverkehr im Stadtzentrum zeitweise zum Erliegen. Während die Hotels bis zu 100 Prozent ausgebucht sind, freuen sich darüber am meisten die Händler. Die tagsüber die historischen und touristischen Sehenswürdigkeiten besichtigenden Touristen, spazieren in der Nacht an den Promenaden von Sinop. Das neue Augenmerk der Schwarzmeerregion ist laut Umfrage die Stadt mit den glücklichsten Menschen in der Stadt.

    Tourismusboom in Sinop

  3. #2053
    Avatar von Cebrail

    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    3.409
    Rusya ambargo açığını Türkiye ile kapatacak
    07 Ağustos 2014, 16:10
    Ukrayna krizi nedeni ile Batılı ülkelere karşı yaptırım uygulayan Rusya, gıda alımı ile ilgili ambargo nedeni ile meydana gelecek açığı Türkiye ve diğer ülkelerle kapatacak. ABD, AB, Kanada ve Avustralya’dan ithalat Rusya gıda tüketiminde yüzde 10 seviyesinde bir rakam oluşturuyor.


    Rusya Tarım Bakanı Nikolay Fyodorov, rakamlarla ambargo uygulanan ülkelerden gelen miktarları açıkladı ve farkın rahatlıkla kapatılabileceğini, tüketici açısından endişe edilecek bir durum olmadığını söyledi.


    Rusya 2,3 milyon ton sığır eti tüketiyor. Bu rakamın 59 bin tonu ABD, Avustralya, Norveç ve Kanada’dan ithal ediyor. Domuz etinde 3,4 milyon tonun 450 bin tonu bu ülkelerden geliyor. Tavuk etinde 4,2 milyon tonun 338 bin tonu ambargo uygulanan ülkelerden. Balık da bu rakam 3,44 milyon ton tüketimde 457 bin tona kadar çıkıyor.


    Süt ve süt ürünleri tüketiminin 36 milyon tonu bulduğu Rusya’da, ambargo uygulanan ülkelerden yapılan alım 459 bin ton. Yaş sebze tüketiminde 16 milyon ton tüketime karşılık 900 bin ton, meyve de ise 11 milyon tona karşılık 1,6 milyon ton civarında.


    Bazı ürünlerde fiyatlar artabilir


    Rusya’nın oluşan açığı çok kısa sürede kapatabileceğini ifade eden Fyodorov, “Türkiye, Brezilya, Arjantin, İsrail, Özbekistan, Azerbaycan ve Belarus gibi ülkeler bu açığı rahatlıkla kapatabilir. Bazı ürünlerde Rusya’nın ihracatı daha fazla. Mesela Rusya ithal ettiğinden daha çok balık ihraç ediyor. Bu durumda şunu rahatlıkla söyleyebiliriz ki, gıda ürünlerinde herhangi bir daralma yaşanmayacak. Ancak bazı ürünlerde fiyatlar yükselebilir. Ancak biz bunu beklemiyoruz…” dedi.


    Hiç kimsenin yaptırım listesinin genişletilmesinden yana olmadığını hatırlatan Rus Bakan, gerekli görülmesi durumunda buna da hazırlıklı olduklarını ifade etti.
    - See more at: Rusya ambargo aç???n? Türkiye ile kapatacak | Rusya`dan son dakika haberleri | Moskovada ve ?stanbulda son olaylar

  4. #2054
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    7.861
    Russische EU-Sanktionen: Obst und Gemüse soll jetzt aus der Türkei kommen

    Deutsch Türkische Nachrichten | Veröffentlicht: 07.08.14, 18:22
    Die russische Regierung verbietet den Import von landwirtschaftlichen Erzeugnissen aus der EU. Besonders Güter aus Polen und Moldawien sind betroffen. Obst, Gemüse und Fleisch werden zukünftig aus der Türkei und Brasilien bezogen. Doch risikofrei ist das nicht.


    Russische EU-Sanktionen: Obst und Gemüse soll jetzt aus der Türkei kommen | DEUTSCH TÜRKISCHE NACHRICHTEN

  5. #2055
    Avatar von Usakli

    Registriert seit
    26.06.2014
    Beiträge
    752
    Industrieproduktion weiterhin in Schwung






    Im Juni hielt der Anstieg bei der Industrieproduktion an.

    Die türkische Industrie ist weiterhin in Schwung. Im Juni hielt der Anstieg bei der Industrieproduktion an. Die Produktion lag im Vergleich zum Vormonat bei 0,1 Prozent. Der Plus indes betrug im Vergleich zum Vorjahr im selben Zeitraum 1,4 Prozent. Bei Betrachtung von Nebensektoren der Herstellerindustrie wurde der höchste Anstieg mit einem Wert von 26,8 Prozent bei der Herstellung von Verkehrsfahrzeugen verzeichnet, gefolgt von 10,3 beim Aufbau und bei der Wartung von Maschinen und Equipments. Den dritten Platz erhielt die Herstellung von Tabakwaren.

    Industrieproduktion weiterhin in Schwung

  6. #2056
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    11.495
    Interessanter Artikel:

    Wann platzt die türkische Kredit-Blasenwirtschaft?

    Rainer Sommer 11.08.2014
    Der langjährige Aufschwung der Türkei gilt als mit Abstand wichtigster Grund für den Wahlsieg. Nur war der einer epochalen Aufschuldung zu verdanken, die zweifellos in einem Desaster enden wird

    Der Boom, den die Türkei unter Recep Tayyip Erdogan erlebt hat, war atemberaubend. So hat sich das Sozialprodukt seit 2002 fast vervierfacht, überall schossen Einkaufszentren und Wolkenkratzer aus dem Boden, dazu kamen Autobahnen, Kraftwerke und sonstige Infrastruktur, was die Türkei offensichtlich einen gewaltigen Sprung nach vorne hat machen lassen. Der Boom ging dabei auch während der "Great Recession" munter weiter, wodurch die Türkei einer der Protagonisten des seit mittlerweile bereits sechs Jahre laufenden Emerging-Markets-Booms wurde.

    Allerdings waren die internationalen Finanzmärkte bereits vor etwa einem Jahr erstmals ein wenig skeptisch geworden, woraufhin Währung und Börse kräftig einbrachen und auch das Wirtschaftswachstums etwas zurückgegangen war. Die internationalen Sorgen dürften berechtigt gewesen sein, da sich in der Türkei eine Blasenwirtschaft aufgebaut hat, die ihresgleichen sucht und jene der USA von 2007 locker übertrifft. Während sich die USA international aber in US-Dollar verschulden konnten, hat sich die Türkei noch dazu die sogenannte "Holländische Krankheit" geholt, die dadurch charakterisiert ist, dass Schulden in ausländischer Währung angehäuft wurden, die immer höher werden, sobald die Landeswährung einbricht.
    ...
    Allerdings hatten die jahrelang negativen Realzinsen zur Folge, dass die Türkei mit einem Anteil von 70 Prozent das weltweit einzige Land ist, dessen Sozialprodukt so sehr vom privaten Konsum abhängt wie die USA. Dadurch haben sich die Schulden des Privatsektors laut der Türkischen Zentralbank seit 2008 annähernd vervierfacht, während das Sozialprodukt nur um rund ein Drittel angestiegen ist. Dabei waren die Privatkredite von 2005 bis 2008 jährlich um 60 Prozent angestiegen und auch 20013 lag der Zuwachs noch bei 28 Prozent. Die 57 Millionen in der Türkei ausgegebenen Kreditkarten sind mittlerweile mit umgerechnet 45 Milliarden Dollar belastet, wovon aber bereits rund ein Drittel überfällig ist. Insgesamt ist die Haushaltsverschuldung dadurch von 4,75 Prozent der verfügbaren Einkommen auf zuletzt 50,4 Prozent angestiegen, während die Sparquote, die laut IWF in den Emerging Markets im Schnitt bei 33,5 Prozent des BIP liegt, in keinem vergleichbaren Land auch nur annähernd so niedrig ist wie mit 12,6 Prozent zuletzt in der Türkei.

    Nachdem sich von 2005 bis 2013 die ausstehenden Hypothekarkredite versechsfacht haben, sucht auch die türkische Immobilienblase ihresgleichen. So sind die Immobilienpreise allein im Vorjahr im Schnitt um 28 Prozent gestiegen und der Bausektor erwirtschaftet mittlerweile einen fast 20 prozentigen Anteil am türkischen BIP. Hoch verschuldet sind auch die Unternehmen und dabei vor allem jene, die direkt vom globalen Anleiheboom profitieren konnten. Dadurch ist die türkische Wirtschaft mittlerweile aber zu 90 Prozent in Fremdwährungen verschuldet, wobei sich nach den letzten Zahlen des türkischen Finanzministeriums die Auslandsschulden der Türkei nach rund 50 Milliarden Dollar im Jahr 2008 inzwischen auf 372,6 Milliarden Dollar belaufen, was 47 Prozent des Sozialprodukts entspricht. Davon sind noch dazu 129,1 Milliarden kurzfristig, was die türkischen Devisenreserven deutlich übersteigt und Übles befürchten lässt, sollte das Ausland seine Kredite einmal nicht verlängern wollen. Alles in allem resultierte daraus in den letzten drei Jahren jeweils ein Leistungsbilanzdefizit von mindestens sechs Prozent des BIP, das die Türkei alljährlich mit neuen Auslandskrediten finanzieren muss.

    Wie jede Blasenwirtschaft kann die Türkei dabei auch auf beeindruckende Niveaus an Korruption verweisen, wobei die Türkei laut Forbes mittlerweile die siebthöchste Zahl an Milliardären aufweist und die Zahl der Türken mit einem Vermögen von mehr als 30 Millionen Dollar alleine im Vorjahr um 10,5 Prozent zugenommen hat. Vermutlich werden das auch diejenigen sein, die am Besten davon kommen, wenn das Unvermeidliche geschieht.
    ...
    Dann wird das internationale "Hot Money" die Türkei jedenfalls fluchtartig verlassen, kurzfristige Kredite werden nicht verlängert und die Wirtschaft wird Massenentlassungen vornehmen. Gleichzeitig werden die Immobilienpreise einbrechen, die überall wuchernden Bauprojekte verwandeln sich in Investitionsruinen und der pulsierende Bausektor wird auf ein Minimum zusammenschrumpfen. Folglich werden die Haushalte massive Einkommensverluste hinnehmen und ihre Sparquoten drastisch erhöhen müssen, und nicht wenige werden unter ihren Krediten zusammenbrechen. Sollten die Türken dann Erdogan als Schuldigen identifizieren, dürften seine Wahlchancen beim nächsten Mal wohl etwas bescheidener ausfallen.

    Wann platzt die türkische Kredit-Blasenwirtschaft? | Telepolis

  7. #2057
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    8.894
    Auf diesen unheimlichen Plob! warten Experten seit Jahren vergeblich, weil sie die türkische Wirtschaft mit dem nächst dramatischen Model vergleichen( wollen).

  8. #2058
    Avatar von Qasr-el-Yahud

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    11.049
    Bis Dato hat sich kein Land dieser Welt derartige Ungleichgewichte leisten können, ohne mit einer schweren Krise zu bezahlen. Vielleicht geschieht ein Wunder, aber bislang ist jede Blase geplatzt.

  9. #2059
    Avatar von Usakli

    Registriert seit
    26.06.2014
    Beiträge
    752
    Jetzt platz doch mal türkische Wirtschaft endlich, verdammt aber auch!

  10. #2060
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    9.716
    Zitat Zitat von Qasr-el-Yahud Beitrag anzeigen
    Bis Dato hat sich kein Land dieser Welt derartige Ungleichgewichte leisten können, ohne mit einer schweren Krise zu bezahlen. Vielleicht geschieht ein Wunder, aber bislang ist jede Blase geplatzt.
    Ausser die bisexuellen Aliens greifen an, wie Erdogan zuletzt vollmundig angekündigt hat.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5306
    Letzter Beitrag: Gestern, 16:36
  2. Antworten: 158
    Letzter Beitrag: 08.11.2016, 16:46
  3. Antworten: 207
    Letzter Beitrag: 07.08.2016, 20:11
  4. Antworten: 1125
    Letzter Beitrag: 13.07.2016, 01:21
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16