BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 207 von 299 ErsteErste ... 107157197203204205206207208209210211217257 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.061 bis 2.070 von 2982

Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey

Erstellt von Popeye, 24.12.2007, 03:46 Uhr · 2.981 Antworten · 252.363 Aufrufe

  1. #2061
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.029
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Interessanter Artikel:

    Wann platzt die türkische Kredit-Blasenwirtschaft?

    Rainer Sommer 11.08.2014
    Der langjährige Aufschwung der Türkei gilt als mit Abstand wichtigster Grund für den Wahlsieg. Nur war der einer epochalen Aufschuldung zu verdanken, die zweifellos in einem Desaster enden wird

    Der Boom, den die Türkei unter Recep Tayyip Erdogan erlebt hat, war atemberaubend. So hat sich das Sozialprodukt seit 2002 fast vervierfacht, überall schossen Einkaufszentren und Wolkenkratzer aus dem Boden, dazu kamen Autobahnen, Kraftwerke und sonstige Infrastruktur, was die Türkei offensichtlich einen gewaltigen Sprung nach vorne hat machen lassen. Der Boom ging dabei auch während der "Great Recession" munter weiter, wodurch die Türkei einer der Protagonisten des seit mittlerweile bereits sechs Jahre laufenden Emerging-Markets-Booms wurde.

    Allerdings waren die internationalen Finanzmärkte bereits vor etwa einem Jahr erstmals ein wenig skeptisch geworden, woraufhin Währung und Börse kräftig einbrachen und auch das Wirtschaftswachstums etwas zurückgegangen war. Die internationalen Sorgen dürften berechtigt gewesen sein, da sich in der Türkei eine Blasenwirtschaft aufgebaut hat, die ihresgleichen sucht und jene der USA von 2007 locker übertrifft. Während sich die USA international aber in US-Dollar verschulden konnten, hat sich die Türkei noch dazu die sogenannte "Holländische Krankheit" geholt, die dadurch charakterisiert ist, dass Schulden in ausländischer Währung angehäuft wurden, die immer höher werden, sobald die Landeswährung einbricht.
    ...
    Allerdings hatten die jahrelang negativen Realzinsen zur Folge, dass die Türkei mit einem Anteil von 70 Prozent das weltweit einzige Land ist, dessen Sozialprodukt so sehr vom privaten Konsum abhängt wie die USA. Dadurch haben sich die Schulden des Privatsektors laut der Türkischen Zentralbank seit 2008 annähernd vervierfacht, während das Sozialprodukt nur um rund ein Drittel angestiegen ist. Dabei waren die Privatkredite von 2005 bis 2008 jährlich um 60 Prozent angestiegen und auch 20013 lag der Zuwachs noch bei 28 Prozent. Die 57 Millionen in der Türkei ausgegebenen Kreditkarten sind mittlerweile mit umgerechnet 45 Milliarden Dollar belastet, wovon aber bereits rund ein Drittel überfällig ist. Insgesamt ist die Haushaltsverschuldung dadurch von 4,75 Prozent der verfügbaren Einkommen auf zuletzt 50,4 Prozent angestiegen, während die Sparquote, die laut IWF in den Emerging Markets im Schnitt bei 33,5 Prozent des BIP liegt, in keinem vergleichbaren Land auch nur annähernd so niedrig ist wie mit 12,6 Prozent zuletzt in der Türkei.

    Nachdem sich von 2005 bis 2013 die ausstehenden Hypothekarkredite versechsfacht haben, sucht auch die türkische Immobilienblase ihresgleichen. So sind die Immobilienpreise allein im Vorjahr im Schnitt um 28 Prozent gestiegen und der Bausektor erwirtschaftet mittlerweile einen fast 20 prozentigen Anteil am türkischen BIP. Hoch verschuldet sind auch die Unternehmen und dabei vor allem jene, die direkt vom globalen Anleiheboom profitieren konnten. Dadurch ist die türkische Wirtschaft mittlerweile aber zu 90 Prozent in Fremdwährungen verschuldet, wobei sich nach den letzten Zahlen des türkischen Finanzministeriums die Auslandsschulden der Türkei nach rund 50 Milliarden Dollar im Jahr 2008 inzwischen auf 372,6 Milliarden Dollar belaufen, was 47 Prozent des Sozialprodukts entspricht. Davon sind noch dazu 129,1 Milliarden kurzfristig, was die türkischen Devisenreserven deutlich übersteigt und Übles befürchten lässt, sollte das Ausland seine Kredite einmal nicht verlängern wollen. Alles in allem resultierte daraus in den letzten drei Jahren jeweils ein Leistungsbilanzdefizit von mindestens sechs Prozent des BIP, das die Türkei alljährlich mit neuen Auslandskrediten finanzieren muss.

    Wie jede Blasenwirtschaft kann die Türkei dabei auch auf beeindruckende Niveaus an Korruption verweisen, wobei die Türkei laut Forbes mittlerweile die siebthöchste Zahl an Milliardären aufweist und die Zahl der Türken mit einem Vermögen von mehr als 30 Millionen Dollar alleine im Vorjahr um 10,5 Prozent zugenommen hat. Vermutlich werden das auch diejenigen sein, die am Besten davon kommen, wenn das Unvermeidliche geschieht.
    ...
    Dann wird das internationale "Hot Money" die Türkei jedenfalls fluchtartig verlassen, kurzfristige Kredite werden nicht verlängert und die Wirtschaft wird Massenentlassungen vornehmen. Gleichzeitig werden die Immobilienpreise einbrechen, die überall wuchernden Bauprojekte verwandeln sich in Investitionsruinen und der pulsierende Bausektor wird auf ein Minimum zusammenschrumpfen. Folglich werden die Haushalte massive Einkommensverluste hinnehmen und ihre Sparquoten drastisch erhöhen müssen, und nicht wenige werden unter ihren Krediten zusammenbrechen. Sollten die Türken dann Erdogan als Schuldigen identifizieren, dürften seine Wahlchancen beim nächsten Mal wohl etwas bescheidener ausfallen.

    Wann platzt die türkische Kredit-Blasenwirtschaft? | Telepolis
    Türkischer Staat ist schon seit 2012 schuldenfrei:
    Türkei: IWF-Schulden getilgt - Türkei Nachrichten


    Und der Erdi will offensichtlich etwas gegen Plastikgeld (auch Kreditkarte genannt) unternehmen:
    Türken in der Schuldenfalle: Verliebt ins Plastikgeld - International - Politik - Handelsblatt.

    Und wenn ich an unsere Schulden: 2,1 Bio Euro (Netto!) + 3,3 Mio verschuldete Haushalte, denke...

    Was will die Frau Merkel dagegen unternehmen? Nichts? Na ja, so wie immer... Sich um den Dreck von den anderen kümmern, und dabei in eigenem Dreck ersticken...

  2. #2062
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    11.488
    Zitat Zitat von Tigerfish Beitrag anzeigen
    Auf diesen unheimlichen Plob! warten Experten seit Jahren vergeblich, weil sie die türkische Wirtschaft mit dem nächst dramatischen Model vergleichen( wollen).
    Zitat Zitat von Usakli Beitrag anzeigen
    Jetzt platz doch mal türkische Wirtschaft endlich, verdammt aber auch!
    Wie gesagt, die Gesetze des Kapitalismus sind gnadenlos, früher oder später kommt der Knall...


    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    Türkischer Staat ist schon seit 2012 schuldenfrei:
    Türkei: IWF-Schulden getilgt - Türkei Nachrichten


    Und der Erdi will offensichtlich etwas gegen Plastikgeld (auch Kreditkarte genannt) unternehmen:
    Türken in der Schuldenfalle: Verliebt ins Plastikgeld - International - Politik - Handelsblatt.

    Und wenn ich an unsere Schulden: 2,1 Bio Euro (Netto!) + 3,3 Mio verschuldete Haushalte, denke...

    Was will die Frau Merkel dagegen unternehmen? Nichts? Na ja, so wie immer... Sich um den Dreck von den anderen kümmern, und dabei in eigenem Dreck ersticken...
    Du verwechselst da was: Es geht nicht um die Staatsschulden, sondern um die hohe Verschuldung im privaten Bereich - Banken, Firmen und Privathaushalte! Der Boom der letzten 10 Jahre wurde fast ausschließlich über private (auch sehr kurzfristige!!!) Kredite aus dem Ausland finanziert, die auch in den jeweiligen Währungen zurück gezahlt werden müssen. Da der Lira-Kurs nachgibt, wird das immer teurer. Das sinkende Wachstum und die hohe Inflationsrate von über 9% wird die internationalen Kreditgeber auch nicht gerade ermuntern, Kredite zu verlängern oder gar frisches Geld nachzulegen.
    Und das mit den Kreditkarten ist auch zweischneidig: Das türkische BIP hängt zu 70% am Konsum im Inland und wurde in den letzten Jahren fast ausschließlich über die Verschuldung der Privathaushalte finanziert. Wenn das nicht mehr geht, machen die Unternehmen weniger Umsatz/Gewinn, und dann wird die Tilgung der Auslandsschulden noch schwerer...

    PS: Über die Schulden des deutschen Staats musst Du Dir wirklich keine Sorgen machen, denn so lange die Zinsen gezahlt werden, halten alle schön die Füße still...

  3. #2063
    Avatar von Usakli

    Registriert seit
    26.06.2014
    Beiträge
    752
    Schuldenfrei bei der IWF, aber Schulden hat man mit 35% gemessen an dem BIP.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, die Gesetze des Kapitalismus sind gnadenlos, früher oder später kommt der Knall...
    Jetzt verwechselt du die physikalischen Gesetze mit deinen Wünschen.

    Ich würde es so formulieren

    "Die Gesetze des Kapitalismus sind gnadenlos, knalle oder werde geknallt"

  4. #2064
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    11.488
    Zitat Zitat von Usakli Beitrag anzeigen
    Schuldenfrei bei der IWF, aber Schulden hat man mit 35% gemessen an dem BIP.

    - - - Aktualisiert - - -



    Jetzt verwechselt du die physikalischen Gesetze mit deinen Wünschen

    Ich würde es so formulieren

    "Die Gesetze des Kapitalismus sind gnadenlos, knalle oder werde geknallt"
    Ich wünsche keinem Land irgend welche Krisen, da erfahrungsgemäß immer die ärmeren zwei Drittel der Bevölkerung darunter leiden...

  5. #2065
    Avatar von Qasr-el-Yahud

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    10.959
    Zitat Zitat von Usakli Beitrag anzeigen
    Jetzt platz doch mal türkische Wirtschaft endlich, verdammt aber auch!
    Weisst du etwas was wir nicht wissen? Klär uns auf ! TRT Propaganda zählt nicht!

    Türkischer Wirtschaftsboom am Scheideweg

    Kurz vor den Präsidentenwahlen in der Türkei hatte Erdogan auf eine weitere Zinssenkung gedrängt. Die Zentralbank erhöhe durch zu hohe Zinsen die Inflation des Landes. Experten fürchten eine untragbare Schuldenblase.
    Türkischer Wirtschaftsboom am Scheideweg | Wirtschaft | DW.DE | 09.08.2014

  6. #2066
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    9.714
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Ich wünsche keinem Land irgend welche Krisen, da erfahrungsgemäß immer die ärmeren zwei Drittel der Bevölkerung darunter leiden...
    Große Teile der Bevölkerung bekommen vom türkischen Wirtschaftswunder bisher wenig ab. Auf die reichsten 20 Prozent der Bevölkerung entfallen 48,2 Prozent des Nationaleinkommens, die ärmsten 20 Prozent dagegen müssen sich mit sechs Prozent begnügen. 20,9 Prozent der Türken, das entspricht immerhin 14,7 Millionen Menschen, müssen mit einem Tageseinkommen von umgerechnet 4,30 US-Dollar auskommen. 2,5 Prozent der Bevölkerung, 1,75 Millionen Menschen, verdienen 2,15 Dollar oder weniger am Tag, 11 000 Türken sogar weniger als einen Dollar.
    Handelsblatt.com - Reiche Türken arme Türken « Global Reporting

  7. #2067
    Avatar von Qasr-el-Yahud

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    10.959
    Zitat Zitat von DocGonzo Beitrag anzeigen
    Ausser die bisexuellen Aliens greifen an, wie Erdogan zuletzt vollmundig angekündigt hat.
    Was?! Die auch?

  8. #2068
    Avatar von Usakli

    Registriert seit
    26.06.2014
    Beiträge
    752
    Was soll ich den großartiges auf die ganzen "WENNS" eingehen?

    Ich lese nur Horrorszenarien wie,

    "Wenn das frische Geld weggbleibt, knallts"
    "Wenn die Direktinvestitionen weggbleiben ,dann platzt es"
    "Wenn die Portfolioinvestitionen einbrechen, sitzen wir auf den trockenen"
    "Wenn der Tourismus nicht läuft, dann versiegt es"
    "Wenn das "hot money" weiterzieht schaut man nur dumm aus der Wäsche"

    Damit diese ganzen "Wenns" nicht stattfinden und Türkei weiterhin attraktiv für Investitionen bleibt dafür muss Erdogan sorgen, wie er auch dafür bisher gesorgt hat. Nebenbei muss er auch die Scheere im Handelsdefizit senken auf langer Sicht ist das wirklich nicht tragbar.

  9. #2069
    Avatar von Usakli

    Registriert seit
    26.06.2014
    Beiträge
    752
    Irak: Erdöllieferung über Ceyhan.








    Sieben Erdölfirmen stellen Arbeiten im Nord-Irak ein.

    Sieben internationale Erdölfirmen haben ihre Arbeiten in der irakisch-kurdischen Regionalverwaltung suspendiert.
    Die internationalen Erdölfirmen evakuieren ihr Personal wegen der heftigen Zusammenstöße in der Nähe von Erbil.
    Der Staatssekretär für Natürliche Quellen Hüseyin Ali Belu sagte, internationale Firmen, die Erdöl fördern, würden weiterhin Anteil an der einheimischen Erdölproduktion erhalten. Die Regierung bemühe sich darum, einen Verlust dieser Firmen zu verhindern.
    Die Regierung werde den Export über den Hafen Ceyhan fortsetzen und begrüße Investitionen von Erdölfirmen in der Region.

    http://www.trt.net.tr/deutsch/wirtsc...r-ceyhan-61295

  10. #2070
    Avatar von Usakli

    Registriert seit
    26.06.2014
    Beiträge
    752
    Cari açık rakamları açıklandı

    Haziran ayında cari açık 4 milyar dolar oldu.



    http://www.trthaber.com/haber/ekonom...di-140254.html

    4 Milyarden $ betrug im Juni das Handelsbilanzdefizit

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5296
    Letzter Beitrag: 05.12.2016, 20:38
  2. Antworten: 158
    Letzter Beitrag: 08.11.2016, 16:46
  3. Antworten: 207
    Letzter Beitrag: 07.08.2016, 20:11
  4. Antworten: 1125
    Letzter Beitrag: 13.07.2016, 01:21
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16