BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 213 von 298 ErsteErste ... 113163203209210211212213214215216217223263 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.121 bis 2.130 von 2972

Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey

Erstellt von Popeye, 24.12.2007, 03:46 Uhr · 2.971 Antworten · 251.378 Aufrufe

  1. #2121
    Avatar von Cebrail

    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    3.395
    Die Türkei wird Deutschland bald überholen

    Für DAX-Anleger ist 2014 bisher kein herausragendes Börsenjahr. Der deutsche Leitindex liegt im laufenden Jahr gerade mal +1% im Gewinn. Der MDAX notiert auf Jahresbasis sogar -2% im Minus. Ganz anders sieht es da in der Türkei aus. Der ISE 100, der marktbreite Index der 100 größten Werte an der türkischen Börse, liegt in 2014 satte +20% im Plus.


    Dies verwundert viele Anleger. Denn das Einzige, was Sie in der allgemeinen Presse über die Türkei in 2014 gelesen haben, waren die schweren Unruhen und Proteste. Doch wie Sie sehen, haben die sozialen Probleme auf die Börse gar keine Auswirkungen. Denn für Börsianer sind die wirtschaftlichen Rahmendaten wichtiger - und die stimmen einfach.
    Für die kommenden Jahre wird für die Türkei einüberdurchschnittlich hohes Wirtschaftswachstum von 4% und mehr pro Jahr erwartet. Damit besitzt die Türkei das höchste BIP-Wachstum unter den großen europäischen Länder. Mit Abstand. Der Grund: Nur 25% des türkischen BIP kommen vom Export. Dadurch ist die türkische Wirtschaft von der Krise in Westeuropa weniger betroffen als viel der klassischen osteuropäischen Exportländer.
    Denn - und hier kommen wir zu dem wahren Ass im Ärmel der Türkei - das Land am Bosporus besitzt nicht nur eine große Bevölkerung sondern auch noch die beste Demographie in West- und Osteuropa: Mit einer Bevölkerung von fast 81 Millionen Einwohner ist die Türkei das dritt-bevölkerungsreichste Land in ganz Europa - nach Russland (142 Millionen) und Deutschland (82 Millionen).

    Türkei: Asiatische Verhältnisse mitten in Europa

    Das erfolgreiche Börsenjahr 2014 in der Türkei ist kein Zufall. Die Börsianer lieben die makroökonomischen Perspektiven. Denn die demografischen Strukturen versprechen auf Jahre hinaus überdurchschnittliches Wirtschaftswachstum: Die Türkei ist mit fast 81 Millionen Einwohner nach Russland (142 Millionen) und Deutschland (82 Millionen) das bevölkerungsreichste Land in Europa.
    Und es ist nur noch eine Frage von Jahren, bevor die Türkei auf Platz Zwei aufsteigt und Deutschland verdrängt. Doch es kommt noch besser: Während Deutschland (Durchschnittsalter: 45,7 Jahre) und auch Russland (38,8 Jahre) rasant alternde Bevölkerungsstrukturen aufweisen, besitzt die Türkei mit einem Durchschnittsalter von 29,2 Jahren eine sehr junge Bevölkerung.
    Das sind asiatische Verhältnisse mitten in Europa. Damit besitzt die Türkei das Potential für eine große langfristige Konsum-Story. Den halten Sie sich fest: Das BIP-pro-Kopf in der Türkei ist selbst nach dem Wachstum der vergangen 10 Jahre erst halb so hoch wie in Griechenland.
    Deshalb verwundert es auch nicht, dass die Türkei eines der wenigen Schwellenländer ist, wo ausländische Direktinvestitionen auch heute noch kontinuierlich ansteigen. Selbst in vielen asiatischen Ländern gingen die Direktinvestitionen in die Wirtschaften in 2012 und 2013 zurück. Nicht so in der Türkei - jetzt wissen Sie auch warum.
    Nicht ohne Grund hat ein Weltkonzern wie E.ON die Türkei in den Mittelpunkt seiner Emerging Markets-Expansionsstrategie gestellt. Für Börsianer ist besonders wichtig: Trotz der starken Kursanstiege, ist der der türkische Markt mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 11-12 sogar günstiger bewertet als der DAX.
    Trotzdem sollten Value Investoren derzeit auf eine Korrektur warten. Für die türkische Börse sind kurze aber dafür sehr heftige Korrekturen typisch - und angesichts der innenpolitischen Spannungen kann es jederzeit sein, dass es in kürzester Zeit zu einer solche Korrekturphase von -10% bis -20% kommen. Das ist dann eine exzellente Kaufgelegenheit.

    Have a successful day,
    Ihr
    Daniel Wilhelmi

    Die Türkei wird Deutschland bald überholen

  2. #2122
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    54.901
    Die Türkei wird Deutschland bald überholen
    Überholen in was?

  3. #2123
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.304
    BIP Deutschland:

    3,635 Billionen USD (2013)


    0,4% jährliche Änderung (2013)
    Deutschland, BIP-Wachstumsrate

    BIP Türkei jedoch nur:

    820,2 Milliarden USD (2013)

    4,0% jährliche Änderung (2013)
    Türkei, BIP-Wachstumsrate....das ist zwar hoch...



    ...aber jetzt wollen wir mal rechnen:

    4% Wachstum (BIP) von 820,2 Mrd US$ entspricht 20,505 Mrd US$


    3,635 Billionen minus 820,2 Milliarden entspricht einer Differenz von sage und schreibe 2,815 Billionen (!) zwischen dem BIP Deutschlands und dem der Türkei !!!

    Bei einem aktuellen Wachstum von 20,505 Mrd bräuchte die Türkei ganze 137 (!) JAHRE um mit Deutschland gleich zu ziehen....vorausgesetzt Deutschland hätte gar kein Wachstum mehr und die Türkei behält ihre 4%.....

    ....von baldiger Überholung kann also keine Rede sein.


  4. #2124
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Überholen in was?
    Bei gar nichts.

  5. #2125
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.171
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    BIP Deutschland:

    3,635 Billionen USD (2013)


    0,4% jährliche Änderung (2013)
    Deutschland, BIP-Wachstumsrate

    BIP Türkei jedoch nur:

    820,2 Milliarden USD (2013)

    4,0% jährliche Änderung (2013)
    Türkei, BIP-Wachstumsrate....das ist zwar hoch...



    ...aber jetzt wollen wir mal rechnen:

    4% Wachstum (BIP) von 820,2 Mrd US$ entspricht 20,505 Mrd US$


    3,635 Billionen minus 820,2 Milliarden entspricht einer Differenz von sage und schreibe 2,815 Billionen (!) zwischen dem BIP Deutschlands und dem der Türkei !!!

    Bei einem aktuellen Wachstum von 20,505 Mrd bräuchte die Türkei ganze 137 (!) JAHRE um mit Deutschland gleich zu ziehen....vorausgesetzt Deutschland hätte gar kein Wachstum mehr und die Türkei behält ihre 4%.....

    ....von baldiger Überholung kann also keine Rede sein.

    Auch wenn ich dir im Großen Recht gebe, muss ich doch etwas anmerken. Bei solchen Vergleichen solltest du nicht die Nominalwerte, sondern die Werte nehmen, die nach Kaufkraftparität gehen. Die Nominalwerte sagen einen Scheiß darüber aus, wie es mit der wahren Kaufkraft der Menschen im jeweiligen Lande ausschaut.

    Ein weiterer Aspekt ist die Einwohnerzahl und der Gini-Koeffizient ist bei einem Vergleich der Lebensstandards ausschlaggebend.

    Um es aber den etwas ungebildeteren unter uns deutlich zu machen, folgeder Vergleich. Wenn die Türkei ein künstlich angestauter See ist, ist Deutschland ein Meer. Von baldigem Überholen wird nicht die Rede sein können aber wir werden sicher Land wieder gut machen.

  6. #2126
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    6.936
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    [...]

    Schon mal was von Zinseszins gehört? Das Deutsche Wachstum konntest du auch nicht berücksichtigen

    Soll jetzt nicht irgendwie beleidigend klingen, aber deine Rechnung ist etwas zu einfach.

  7. #2127
    Avatar von Cebrail

    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    3.395
    Du meine Güte! Wer den Artikel liest weiß welche Größe gemeint ist!

    Lesen! Lesen! Lesen!

    Wenn es es textverständnis schwierigkeiten gibt, meldet euch.

  8. #2128

    Registriert seit
    03.12.2011
    Beiträge
    4.270
    TURKEY'S ÜLKER ACQUIRES BRITISH FOOD GIANT UNITED BISCUITS FOR £2BN

    [...]The acquisition of United Biscuits, the world's sixth-largest biscuits producer, made Yıldız Holding the third-largest biscuit producer in the world. It is also the largest international acquisition made by a Turkish firm. [...]
    Turkey's Ülker acquires British food giant United Biscuits for £2bn | Economy | Daily Sabah

  9. #2129
    Avatar von Cebrail

    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    3.395
    Turkey reveals new economic plan to boost economy


    06 November 2014 12:22 (Last updated 07 November 2014 00:56)
    Prime Minister Davutoglu has laid out an extensive action plan to transform the Turkish economy from being labor intensive to technology intensive.



    By Feyza Süsal & Bahattin Gönültaş
    ANKARA
    Prime Minister Ahmet Davutoglu announced Thursday a comprehensive plan to boost Turkey’s economy through wide-ranging structural reforms in various sectors, including trade, energy and health.
    Addressing a press conference jointly held with nine cabinet ministers at Ankara Palace, Davutoglu said "the main goal is to boost efficiency, improve human resource capacity, guarantee predictability and increase accountability."
    The reform plan, which was presented by Deputy Prime Minister Ali Babacan to the cabinet on November 3, would be composed of nine packages with 25 prioritized structural reforms.
    The premier said Turkey was beginning a new economic period with the reforms that would boost the country’s economy. A government committee would also monitor the plan for its efficient implementation.
    According to the government, these reforms would be followed by further packages in the coming months.
    "The aim of the new structural reform is to primarily maintain political stability and predictability in Turkey before the 2015 elections," Davutoglu said.
    1- Decreasing import dependence
    According to the premier, the first package of the reform program would reduce dependence on imports by 2018, which at the moment is almost $100 billion more than the country's exports.
    "Our aim is to scale up the rate of exports meeting imports to 70 percent until 2018," Davutoglu explained.
    The measure primarily aims at increasing the capacity of the real economy that deals with the productions of goods and services.
    He added the government was planning to increase Turkey's GDP to $1.3 trillion by 2018 from $820 billion in 2013.
    Also, a reduction in the current account deficit from 7.9 percent to 5.2 percent is on the cards. The government aims to eventually lower the unemployment rate from 9.8 to 7 percent with its reform plan.
    He also stated the reform package would strive to transform the economy from being labor intensive to technology intensive, and boost value-added products in exports.
    This program would support measures to increase the technology capacity along with the standard and quality of domestic products by promoting locally-produced equipment used in energy production, he said.
    The cooperation between Turkish universities and industries for production of high-technology products would also be strengthened.
    The program would promote efficient use of national natural resources by directing existing resources to non-productive areas and prevent a loss in economic competitiveness in mid-and-long term.
    2 - Commercialization in primary technology areas
    The second part of the transformation package aims to commercialize innovation and research and development efforts to create new brands, and intermediate or final products that are competitive internationally.
    The priority areas of this program are energy, health, aviation and space, automotive, rail systems, informatics and defense.
    3 - Technology development and domestic production
    Davutoglu says this part of the program aims to increase the share of domestic firms in public tenders, which constitutes around seven percent of the nearly 105 billion Turkish lira GDP of Turkey as of 2015.
    4- Energy production based on domestic resources
    The fourth program of the action plan stipulates reduction of foreign dependence in energy production and focuses more on domestic resources.
    5- Improving energy efficiency
    This part of the program aims to reduce Turkey's energy density from $0.26 to $0.24, which means consumed amount of energy to create one unit of the GDP and reduce government building energy consumption to 10 percent until 2018 by increasing productivity.
    6- Increasing efficiency of water use in agriculture
    The Turkish premier said the efficient management and use of Turkey's water resources in agriculture were vital for sustainable development and food safety.
    Agricultural irrigation constitutes 73 percent of the total use of water in Turkey, according to official data.
    Davutoglu maintained that Turkey wanted to increase the use of ground water in agriculture and the total number of water-saving modern irrigation systems by 10 per cent each year until 2018 to mount an effective challenge against climate change.
    7- Structural transformation in healthcare industries
    The head of the Turkish government said incentives would be given to Small and Medium Enterprises involved in health industries.
    He said the government would prioritize domestically-produced medical supplies and medical devices.
    "Turkey will hopefully be able to produce 20 percent of the medical devices it needs and meet 60 percent of its demand for medicines until 2018," said Davutoglu.
    The program also plans to increase Turkey’s share in global clinical research investments and medication research.
    8- Improving health tourism
    The eighth program of the package aims to increase hospital bed capacities in Turkey's health tourism sector to 100,000 beds. Also, the goal is to have over 750,000 foreign patients in a year and earn $5.6 billion revenue in a year.
    The number of medical tourists who visited Turkey in the first six months of 2014 was 162,445.
    Within the program, Davutoglu said they would also increase the quota for foreign students in medical education at universities.
    Turkey’s healthcare expenditure reached 84.4 billion Turkish liras last year, according to the Turkish Statistical Institute, up from 76.2 billion Turkish liras in 2012.
    Its health expenditure per capita increased to $583 in 2013 from $548 in 2012. The proportion of total health expenditure of the country’s GDP was 5.4 percent in last year and 5.2 percent in 2012.
    The proportion of general government health expenditure to total health expenditure was 78.5 percent last year and 79.2 percent in 2012.
    9- Transformation from transportation to logistics
    This part of the program is designed to strengthen the country’s international position in the logistics sector, reduce the burden of logistics cost in the total cost of industrial products and shorten the transport time of the country’s products to consumer markets.
    Davutoglu said they would establish a logistics coordination committee and popularize electronic systems in logistics databases.
    The overall program has 25 priority areas and steps to mitigate possible risks the Turkish economy may face in the future, Labor Minister Faruk Celik said previously.
    Apart from the nine areas announced in detail, the other programs will be, "increasing productivity, increasing domestic savings and eliminating waste, Istanbul International Financial Center, rationalization of public expenditure, increasing the quality of public revenue, improving business and investment climate, increasing the effectiveness of the labor market, reducing informal economy, statistical information infrastructure development, basic and vocational skills development, growth poles center for qualified labor force, healthy life and mobility, conserving the family and dynamic population structure, institutional capacity improvement at local level, urban transformation to enhance competitiveness and social cohesion, improving international cooperation infrastructure for development."
    www.aa.com.tr/en

  10. #2130
    Avatar von Cebrail

    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    3.395
    Die Strukturellen Veränderungen werde unserer Wirtschaft neue Impulse geben.

    TÜRKEI – HIGH-TECH-PRODUKTION SOLL MIT 3,3 MRD. USD GEFÖRDERT WERDEN

    Ausländische Unternehmen aufgepasst ! Förderpaket für High-Tech Produktion in der Türkei. Während der Innovationswoche in Gaziantep sagte der Wirtschaftminister Zeybekci, dass man bis 2022 3,3 Mrd. USD Fördergelder für High-Tech-Produktionen zur Verfügung stellen wolle.
    Anteilig werden im ersten Jahr 20%, im 2. Jahr 15% und im 3. Jahr 10% ausgeschüttet. Konkret muss das Unternehmen bei den Exportprodukten einen 30%igen Anteil an High-Tech haben. Der Anteil an High-Tech wird nach den OECD Kriterien festgestellt.
    Exportiert ein Unternehmen z.B. im ersten Jahr für 5 Mio. Euro, gibt es am Ende des Jahres 1 Mio. Euro vom Staat. Würde das Unternehmen im zweiten Jahr für 10 Mio. Euro exportieren gibt es die 15% (1,5 Mio. Euro) usw..
    Es gab auch eine Änderung im F&E Bereich. Mussten die Unternehmen bis jetzt mindestens 50 Personen beschäftigen, so ist die Zahl auf 30 Mitarbeiter herabgesetzt worden.

    Türkei ? High-Tech-Produktion soll mit 3,3 Mrd. USD gefördert werden | go2tr.de

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5295
    Letzter Beitrag: Gestern, 16:33
  2. Antworten: 158
    Letzter Beitrag: 08.11.2016, 16:46
  3. Antworten: 207
    Letzter Beitrag: 07.08.2016, 20:11
  4. Antworten: 1125
    Letzter Beitrag: 13.07.2016, 01:21
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16