BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 214 von 298 ErsteErste ... 114164204210211212213214215216217218224264 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.131 bis 2.140 von 2972

Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey

Erstellt von Popeye, 24.12.2007, 03:46 Uhr · 2.971 Antworten · 251.665 Aufrufe

  1. #2131
    GLOBAL-NETWORK
    Da kann Dimi mal sehen,wozu die Kriegerische Barbaren fähig sind.

  2. #2132
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    5.022
    ich liebe dieses forum. Comedy pur :

  3. #2133
    Avatar von Cebrail

    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    3.396
    Türkischer Autobauer bekommt 55 Millionen Euro EU-Kredit

    Die Europäische Investitionsbank hat die Türkei in ein neues Programm aufgenommen, um die Innovation innerhalb der EU zu steigern. Als erstes türkisches Unternehmen hat nun Tofaş einen Deal mit der Bank der Europäischen Union ausgehandelt. Investiert werden soll mit dem Geld in die Sicherheit und Effizienz von Fahrzeugen.


    Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat eine 55 Millionen-Euro-Vereinbarung zur Forschung, Entwicklung und Innovation mit dem türkischen Unternehmen Tofaş abgeschlossen. Der Deal erfolgte im Rahmen ihres neu eingeführtenFinanzprogramms zur Förderung der Innovation in Europa.
    Eigentlich ist das Programm nur für Mitglieder der Europäischen Union, so die türkische Zeitung Hürriyet. Einem Vertreter der EIB zufolge stelle die Türkei hier eine Ausnahme dar. „Die Türkei ist das einzige Nicht-EU-Mitglied, das qualifiziert ist, um von dem Programm zu profitieren. Wir haben uns entschieden, in Innovationsaktivitäten in der Türkei zu investieren, da türkische Unternehmen derzeit eine wirklich gute Innovationsbilanz haben“, zitiert das Blatt Helen Kavvadia.
    Tofaş, ein Joint Venture von Fiat und der Koc Holding, sei nun als erstes ausgewählt worden. „Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit Tofaş im Rahmen dieses bahnbrechenden Vorhabens. Wir sind sehr stolz darauf, da es der EU-Bank ermöglicht, auf diesem Weg die Arbeit von Wissenschaftlern zu unterstützen, die konkrete Anwendungen zur Verbesserung der Lebensqualität und der Umwelt liefern“, so Kavvadia. Das 55 Millionen-Euro-Kredit für Tofaş, einer der wichtigsten Automobilhersteller der Türkei, soll die Entwicklung und Implementierung von Technologien finanzieren, die die Kraftstoffeffizienz und Sicherheit von Motoren erhöhen.
    Das so genannte „InnovFin – EU Finance for Innovators“ (EU-Finanzmittel für Innovatoren) ist eine gemeinsame Initiative der Europäischen Investitionsbank-Gruppe (EIB und EIF) und der Europäischen Kommission für das Programm Horizont 2020, die im vergangenen April ins Leben gerufen wurde. Gemeinsam sollen innovative Unternehmen finanziert werden, die sonst nur schwer an die erforderlichen Mittel herankommen würden.
    Konkret sollen sie kleine, mittlere und große Unternehmen sowie die Träger von Forschungsinfrastrukturen in die Lage versetzen, in den nächsten sieben Jahren über 24 Milliarden EUR für Forschung und Innovation (FuI) bereitzustellen, so die Europäische Kommission. Mit dieser Summe dürften bis zu 48 Millarden Euro an FuI-Investitionen insgesamt mobilisiert werden. Das Programm umfasst Leistungen von Bürgschaften für Intermediäre, die Darlehen an KMU vergeben, bis hin zu direkten Darlehen an Unternehmen.
    Hintergrund ist ein Zurückfallen der EU bei privaten und öffentlichen Investitionen in Forschung und Innovation im weltweiten Vergleich. „Innovationen sind jedoch für ein nachhaltiges Wachstum, für die Schaffung neuer Arbeitsplätze und für die langfristige Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit Europas unabdingbar“, so die Europäische Investitionsbank.
    Bereits 2012 kündigte Tofaş die Produktion eines ersten, rein türkischen Autos an (mehr hier). 2013 dann der nächste Schritt: Der türkische Automobilhersteller gab an, auf den US-Markt expandieren zu wollen und millionenschwere Investitionen zu planen. Der Nachfragerückgang in Europa hatte sich zuvor negativ auf den Umsatz des Unternehmens ausgewirkt (mehr hier).


  4. #2134
    Avatar von Cebrail

    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    3.396
    Türkische Wirtschaft
    GE-Innovationsbarometer sieht die Türkei auf einem guten Weg


    Das Innovationsbarometer von General Electric zählt die Türkei und Algerien zu den innovativsten Ländern des Mittleren Ostens. Es gebe noch reichlich Potenzial, vor allem im Bereich der erneuerbaren Energien, heißt es im Bericht. (Foto: zaman)

    Der Bericht des Energiekonzerns General Electric, „Landkarte der Zukunft der Arbeit in der MENAT-Region“ (Mittlerer Osten, Nordafrika und Türkei), bescheinigt der Türkei und Algerien, zu den innovationsfreudigsten Ländern der Region zu gehören.
    Dem GE-Innovationsbarometer haben einige Länder der Region bereits das Machtpotenzial von Kreativität und Innovation entdeckt, und begriffen, dass Innovation innerhalb der künftigen Arbeitswelt wichtige Potenziale für heimische Akteure schaffen. Den Ergebnissen, die das Innovationsbarometer zeigt, gehören die Türkei und Algerien zu den fünf innovativsten Ländern der Region, und hätten eine große Zukunft vor sich, wenn sie kreative Entwicklungen fördern und den Wettbewerb in der Geschäftswelt.
    „Die Türkei ist ein industrialisiertes Land mit einer sehr jungen und gut ausgebildeten Bevölkerung. Die Türkei kann deshalb eine wichtige Rolle spielen, wenn es um die Schaffung zukunftsorientierter Konzepte in der Produktion geht“, betonte Nabil Habayeb, der Vorsitzende und CEO von GE für die MENAT-Region, in einem Interview mit Hürriyet Daily News.
    Die Türkei gehöre auch zu den Top 5 unter denjenigen, die sich bereit zeigen, die Herausforderungen anzunehmen, die eine schnelle Anpassung an den technologischen Wandel mit sich bringt. 84% der befragten Partner vor Ort im Vorfeld der Erstellung der Studie äußerten sich in diesem Sinne. Manager zeigen sich in diesem Zusammenhang übrigens davon überzeugt, dass große nationale Unternehmen dabei eine ebenso große Rolle spielen können wie multinationale.
    „Die Türkei hat immer noch ein immenses Wachstumspotenzial“, stellte Habayeb fest. Dies betreffe beispielsweise den Energiesektor, dabei vor allem die erneuerbaren Energien. „Die Regierung sollte sich bewusst sein, dass es Sinn macht, Investoren zu gewinnen, um solche Projekte zu finanzieren. Viele Menschen warten nur darauf, dass solche Projekte in Angriff genommen werden. Menschen kommen in die Türkei, so lange ihre Investitionen sicher und profitabel sind.“
    Innovationsbarometer veranlasst GE zu weiteren Projekten
    General Electric selbst hatte bereits 2012 angekündigt, innerhalb der drei darauf folgenden Jahre insgesamt 900 Mio. US-Dollar in diverse Projekte in der Türkei zu investieren. Ein Teil davon soll auch in Innovationsprojekte fließen.
    „Einer unserer weltweit neun Luftfahrt-Innovationszentren steht bereits in der Türkei“, betonte Canan Özsoy, Präsidentin und CEO von GE Turkey. „In fünf Jahren sind wir um 300% gewachsen. Mittlerweile arbeiten 320 junge Ingenieure für uns und wir sind sehr stolz auf sie.“
    GE Turkey habe zudem im Juni 2014 ein neues Innovationszentrum eröffnet. „Im neuen Gebäude beginnen wir mit 15 bis 20 jungen Ingenieuren und ihren neuen Projekten und Ideen. Das Ziel ist, unser Innovationszentrum als Drehscheibe für Kunden, Akademiker und Beteiligte zu etablieren. Wir werden mit den 15-20 Ingenieuren starten und in einem Jahr über ihre Arbeit und ihre Fortschritte sprechen“, so Özsoy.
    Abhängigkeit von Energieimporten senken
    Regionalchef Habayeb zufolge setze sich die MENAT-Region aus unterschiedlichen Volkswirtschaften zusammen. „Die Golfstaaten verfügen etwa über reiche natürliche Ressourcen und möchten ihr Geld für gemeinnützige Zwecke ausgeben. Und viele Firmen finden es attraktiv, dabei solche Projekte zu fördern. Wir haben ein sehr gutes Gefühl, was diese Länder anbelangt, und auch hinsichtlich anderer, einschließlich der Türkei“, betont er.
    Die Türkei, Marokko, Tunesien, Ägypten, Pakistan und Jordanien zählen dabei zu den Ländern mit geringer oder nicht vorhandener Ölproduktion, in denen jedoch signifikante Fortschritte hinsichtlich der Verbesserung des Geschäftsumfeldes und der Stärkung von politischen Rahmenbedingungen gemacht worden wären, was zu einer diversifizierteren Wirtschaft beigetragen hätte.
    „Für diese Länder ist es eine langfristige Herausforderung, die Wachstumsbasis weiter zu diversifizieren und zu steigern“, heißt es im Bericht. „Dies gilt vor allem dort, wo Ölimporte die Handelsbilanz und die Haushalte belasten. Ein Beispiel dafür ist die Türkei. Umfangreiche Energieimporte machen die Außenhandelsbilanz sehr anfällig für Veränderungen in den Rohölpreisen; in vielen Fällen hat dies Investoren in Sorge versetzt und den Zufluss ausländischer Direktinvestitionen geschwächt.“

    GE-Innovationsbarometer sieht die Türkei auf einem guten Weg - DTJ ONLINE

  5. #2135
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.396
    Corruption and political uncertainty turns Turkey into investment risk


    As Turkey’s ruling AK Party (Justice and Development Party) has come under scrutiny for cracking down on dissent, covering up corruption allegations and conducting purges within the judiciary and the police force; the Turkish economy has also started to show warning signs, with slowing growth and increasing inflation. As a result Turkey’s CDS rating jumped from 172 in 2013 to 209 in the first 3 quarters of 2014.
    Turkey was followed by Russia, whose ongoing war with Ukraine and subsequent US sanctions brought its credit rating up to 208 from 171; as well as Italy (122), China (89), South Korea (60) and Germany (22).
    Chairman of the Turkish Union of Chambers and Commodity Exchanges (TOBB), and Ege Chamber of Industry (ESO) Ender Yorgancılar emphasized that the high risk rating would have dire implications for the investors who are more concerned about domestic factors pertaining to the Turkish economy rather than the decisions of the U.S. Federal Reserve which impacts world markets.
    “The presidential election, general elections, as well as questions over the handling of the December 17 corruption probe, have all factored in to the increase in the risk index,” says Yorgancılar adding, “relations with neighboring countries, the economic rules and regulations are all key factors investors look into before entering a country.”

    Corruption and political uncertainty turns Turkey into investment risk - Created by Facts on Turkey - In category: Corruption, Economy - Tagged with: AKP's Failure, Economic crisis - Facts on Turkey - Facts on Turkey

  6. #2136
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    8.794
    Gib dir keine Mühe. Popel wie du werden an ihrem Hass zerfressen werden und das Erstarken seines imaginären Feindes mit ansehen müssen.



    Armer kleiner Popel.

  7. #2137

  8. #2138
    Amarok
    Und so sollte es immer sein und weitergehen.

  9. #2139

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Die Türkei sucht nach Auswegen aus ihrer Kanonenbootpolitik.
    Zeitgleich ist sie mit Erdogan / Davutoglu auf dem besten Weg zu einer Islamischen "Republik" zu werden.



  10. #2140
    Amarok
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Die Türkei sucht nach Auswegen aus ihrer Kanonenbootpolitik.
    Zeitgleich ist sie mit Erdogan / Davutoglu auf dem besten Weg zu einer Islamischen "Republik" zu werden.


    Darf ich dir Atilla Kün(Sivas Kangal) vostellen. Er lebt in Almus und ich habe ihn als er noch klein war aufgezogen für die ersten 4 Monate. Atilla Kün ist nun 4 Jahre alt (Hunde-Jahre 24) und damit älter als mein Hund Paşa (Bernasen/Dobermann Mischling) mit 3(21) Jahren. Wenn du dich wunderst warum er mit Blut beschmiert ist. Er kriegt frisches Fleisch, manchmal reißt er auch ein Kaninchen da Hundefutter in der Türkei schwer zu kriegen ist auf dem Land. Auf dem Bild ist er noch 2 Jahre alt(14). Das Foto vor 2 Jahren geschossen nun hütet er bei meinem Onkel Oktay die Schafe als Hirtenhund.

    Irgendwann werde ich dich im vorstellen aber dann ohne Leine. Ich hoffe du kannst schnell laufen, er ist nämlich sehr schnell und spielt gerne mit seiner Beute. Das letzte mal sah ich ihn letztes Jahr im Sommer und er ist beachtlich gewachsen und reicht mir zu den Hüften und ich bin 1,85/6. So genau weiß ich das auch nicht mehr.

    Anhang 67338

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5296
    Letzter Beitrag: Gestern, 20:38
  2. Antworten: 158
    Letzter Beitrag: 08.11.2016, 16:46
  3. Antworten: 207
    Letzter Beitrag: 07.08.2016, 20:11
  4. Antworten: 1125
    Letzter Beitrag: 13.07.2016, 01:21
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16