BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

Die [Wirtschafts]Mächte der Zukunft

Erstellt von Kejo, 12.07.2012, 01:44 Uhr · 30 Antworten · 3.390 Aufrufe

  1. #21
    Kejo
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    wenn ich einen auftragskiller beauftrage jemanden zu ermorden..und innerhalb von 24std. hat er sein auftrag erfüllt. kann man davon ausgehen das es ein erfolgreicher auftragkiller ist.
    Ja, definitiv.

  2. #22
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Aber dass Chinas BIP-Pro-Kopf so niedrig ist, bedeutet auf der anderen Seite auch, dass noch riesiges Potenzial vorhanden ist. Nordwestprovinz Xinjiang: Chinas stille Reserve - Wirtschaft - FAZ
    China hat bereits mit einem sehr niedrigen BIP pro Kopf enorme Probleme, andere Staaten erreichen ein viel höheres Niveau bevor sie auf ähnliche Probleme stoßen.

    Und diese Rohstoffe sind weitgehend unbedeutend im Vergleich zu Energierohstoffen. China hat Kohle aber kaum Öl um den Bedarf für eine wachsende Wirtschaft zu decken.

    Nichtdestotrotz ist China mit einer Bevölkerung von 1,3 Mrd. einfach ein riesiges Land und wird in Zukunft automatisch eine größere Rolle spielen. Die Zeit der absurden Gesellschaftsexperimente ist erst einmal vorbei, sodass sich die Staaten in Asien, Südamerika und Afrika normal entwickeln können und somit auch einen Anteil an der Weltwirtschaft gemäß ihrem Bevölkerungsanteil anstreben.

  3. #23
    Avatar von Karoliner

    Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    4.079
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Das mit den Sprachen kann gar nicht sein, allein in den USA und Kanada leben mehr als 328 Millionen Menschen, und dazu kommen noch Großbritannien, Irland, Australien, Indien, Südafrika,... und viele andere Länder wo Englisch Mutter- oder Amtssprache ist. Und dazu kommen dann noch die vielen Menschen die Englisch als Zweitsprache gut oder sehr gut sprechen.
    Ja stimmt passt nicht ganz, sie haben aber die enge Definition von Muttersprachlern (und nicht Muttersprachler-Niveau), vielleicht rechnen sie Teile der Latinos in den USA raus.

  4. #24

    Registriert seit
    27.04.2012
    Beiträge
    1.304
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Deine Quelle muss die Bild sein. Die Experten sehen Brasilien nicht mehr so rosig.

    Das Erfolgsmodell Brasilien hat ausgedient - Wallstreetjournal.de
    Besser wird es später: Brasilien vertagt Wachstum - n-tv.de

    anders als du mein türkischer freund studier ich wirtschaft "n-tv" ist nun deine quelle? oh mein gott typisch türke halt, sag bloß du schaust auch die andern sender der rtl-group ? hartz IV scheint ja dein ding zu sein du bild-leser

  5. #25
    Kejo
    Zitat Zitat von Mahangsh Beitrag anzeigen
    anders als du mein türkischer freund studier ich wirtschaft "n-tv" ist nun deine quelle? oh mein gott typisch türke halt, sag bloß du schaust auch die andern sender der rtl-group ? hartz IV scheint ja dein ding zu sein du bild-leser
    Du studierst Wirtschaft bei "n-tv"?

    Es spricht nicht gerade für dich, dass Du die WSJ als Quelle nicht einmal bemerkst, aber dafür den n-tv-Artikel. Da mir etwas an deiner Aufklärung liegt, hier die FTD:
    Negativtrend: Brasilien verzweifelt an seiner Industrie | FTD.de

    Und noch etwas: Klischees, Vorurteile, Generalisierungen werden in diesem Forum geahndet. Ich will es dir jetzt sagen, um später mir den Vorwurf nicht anhören zu müssen, ich handele unfair.

  6. #26
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    5.970
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Aufgrund der hohen Devisenreserven in Dollar ist China unmittelbar abhängig von den USA und deren wirtschaftlichen Lage und damit von der Schuldenkrise der EU und den USA ebenfalls betroffen.
    Das sind sie durch ihre exportorientierte Wirtschaft ohnehin schon. Die Devisenreserven machen eher die USA von den Chinesen abhängig, bringt die Beziehungen wieder etwas mehr ins Gleichgewicht.

    China hat wegen der Ein-Kind Politik eine ähnliche Altersstruktur wie Industrieländer, d. h. sehr viele alte Menschen müssen von immer weniger Jüngeren versorgt werden, gleichzeitig ist China noch weit vom Niveau eines Industrielandes entfernt, das BIP pro Kopf reicht gerade mal 10 % an das von Industrieländern heran und dort macht diese Altersstruktur schon Probleme.
    Diese Rechnung habe ich noch nie ganz verstanden. Denn wenn eine Gesellschaft weniger Kinder bekommt, dann müssen die Erwachsenen nicht nur mehr Alte versorgen, sondern eben auch gleichzeitig weniger Kinder. Das Verhältnis von produktiven zu unproduktiven Gesellschaftsmitgliedern wird also nicht unbedingt so sehr aus den Fugen kommen, wie oft dargestellt.

    Und es ist nun mal so, dass China, genau so wie Westeuropa, dramatisch überbevölkert ist und deswegen ein negatives Bevölkerungswachstum eher die langfristige Existenz sichert, als gefährdet.

    Ansonsten stimme ich den nichtzitierten Passagen zu.

  7. #27

    Registriert seit
    27.04.2012
    Beiträge
    1.304
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Du studierst Wirtschaft bei "n-tv"?

    Es spricht nicht gerade für dich, dass Du die WSJ als Quelle nicht einmal bemerkst, aber dafür den n-tv-Artikel. Da mir etwas an deiner Aufklärung liegt, hier die FTD:
    Negativtrend: Brasilien verzweifelt an seiner Industrie | FTD.de

    Und noch etwas: Klischees, Vorurteile, Generalisierungen werden in diesem Forum geahndet. Ich will es dir jetzt sagen, um später mir den Vorwurf nicht anhören zu müssen, ich handele unfair.

    weil ich den satz typisch türke gesagt hab? dann hol doch mal den admin dazu, übertreib doch gleich da meint wohl einer einen auf ganz cool machen zu müssen weil er sich verbal nicht wehren kann.... aber ich sag jetzt nicht typisch türke, da dies ja ne ultra beleidigung ist, da verwechselt einer was, ne generalisierung ist nicht gleich eine beleidigung schließlich generalisier ich hier nicht irgendwas richtig übles im sinne von völkermord,vergewaltigung oder sonst was ..... genau so könnte man dann anderen verwarnungen geben die sowas sagen wie "früher waren die albaner für das bekannt blabla" im andern thread, in dem du mir auch dumm gekommen bist

    ich studier nicht "nur" wirtschaft nein nicht bei n-tv aber da kannst du ja gern arbeiten


    zu china muss man noch eins erwähnen, diese 1-kind-politik hat zu einer demographischen katastrophe geführt, auf 100 geborene weibliche säuglinge kommen 136 männliche, nun stellt man sich die zahlen im millionen bereich vor, da wir ja von einer population sprechen jenseits der milliarde, UN hat diesbezüglich auch warnungen rausgehauen und china hat vor kurzem reagiert, nun darf man wenn das erste kind tochter war auch ein zweites bekommen und wird dennoch unterstützt, somit erhofft man sich, dass die abtreibungen der mädchen zurückgehen

  8. #28
    Kejo
    Zitat Zitat von Mahangsh Beitrag anzeigen
    weil ich den satz typisch türke gesagt hab? dann hol doch mal den admin dazu, übertreib doch gleich da meint wohl einer einen auf ganz cool machen zu müssen weil er sich verbal nicht wehren kann.... aber ich sag jetzt nicht typisch türke, da dies ja ne ultra beleidigung ist, da verwechselt einer was, ne generalisierung ist nicht gleich eine beleidigung schließlich generalisier ich hier nicht irgendwas richtig übles im sinne von völkermord,vergewaltigung oder sonst was ..... genau so könnte man dann anderen verwarnungen geben die sowas sagen wie "früher waren die albaner für das bekannt blabla" im andern thread, in dem du mir auch dumm gekommen bist

    ich studier nicht "nur" wirtschaft nein nicht bei n-tv aber da kannst du ja gern arbeiten


    zu china muss man noch eins erwähnen, diese 1-kind-politik hat zu einer demographischen katastrophe geführt, auf 100 geborene weibliche säuglinge kommen 136 männliche, nun stellt man sich die zahlen im millionen bereich vor, da wir ja von einer population sprechen jenseits der milliarde, UN hat diesbezüglich auch warnungen rausgehauen und china hat vor kurzem reagiert, nun darf man wenn das erste kind tochter war auch ein zweites bekommen und wird dennoch unterstützt, somit erhofft man sich, dass die abtreibungen der mädchen zurückgehen
    Äußere dich eher mal zu Brasilien.

  9. #29
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Das sind sie durch ihre exportorientierte Wirtschaft ohnehin schon. Die Devisenreserven machen eher die USA von den Chinesen abhängig, bringt die Beziehungen wieder etwas mehr ins Gleichgewicht.
    Eben nicht. Die USA könnten ihr Schuldenproblem z. B. dadurch lösen indem sie Dollars drucken und das machen sie z. T. auch. China ist natürlich dagegen, da der Dollar damit abgewertet wird und ihre Reserven somit wertlos werden, solange China dieses Geld bunkert und durch ihren Export in die USA immer mehr Dollars importieren und behalten riskieren die USA noch nicht einmal eine Inflation, sie tauschen Ware gegen Papier (noch nicht einmal) was glaubst du wer da auf lange Sicht verliert?


    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Diese Rechnung habe ich noch nie ganz verstanden. Denn wenn eine Gesellschaft weniger Kinder bekommt, dann müssen die Erwachsenen nicht nur mehr Alte versorgen, sondern eben auch gleichzeitig weniger Kinder. Das Verhältnis von produktiven zu unproduktiven Gesellschaftsmitgliedern wird also nicht unbedingt so sehr aus den Fugen kommen, wie oft dargestellt.
    Kinder fangen früh an zu arbeiten und selbst wenn sie erst mit 18 oder 20 anfangen ist das ein kürzerer Zeitraum als jemand, der mit 65 nicht mehr produktiv ist und 90 wird. Noch dazu ein Älterer wesentlich mehr verlangt als ein kleines Kind von 0 bis 12 Jahren. Sollte jemand über Jahre gepflegt werden müssen, dann tritt die Katastrophe ein. Es ist einfach wesentlich teurer...

    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Und es ist nun mal so, dass China, genau so wie Westeuropa, dramatisch überbevölkert ist und deswegen ein negatives Bevölkerungswachstum eher die langfristige Existenz sichert, als gefährdet.

    Ansonsten stimme ich den nichtzitierten Passagen zu.
    Das hängt von vielen Faktoren ab. Es könnte sein, dass eine sinkende Bevölkerung den Wohlstand auf lange Zeit sichert, aber möglicherweise war die Ein-Kind Politik eine zu radikale Maßnahme.

  10. #30
    leylak
    Zitat Zitat von Mahangsh Beitrag anzeigen
    weil ich den satz typisch türke gesagt hab? dann hol doch mal den admin dazu, übertreib doch gleich da meint wohl einer einen auf ganz cool machen zu müssen weil er sich verbal nicht wehren kann.... aber ich sag jetzt nicht typisch türke, da dies ja ne ultra beleidigung ist, da verwechselt einer was, ne generalisierung ist nicht gleich eine beleidigung schließlich generalisier ich hier nicht irgendwas richtig übles im sinne von völkermord,vergewaltigung oder sonst was ..... genau so könnte man dann anderen verwarnungen geben die sowas sagen wie "früher waren die albaner für das bekannt blabla" im andern thread, in dem du mir auch dumm gekommen bist

    ich studier nicht "nur" wirtschaft nein nicht bei n-tv aber da kannst du ja gern arbeiten


    zu china muss man noch eins erwähnen, diese 1-kind-politik hat zu einer demographischen katastrophe geführt, auf 100 geborene weibliche säuglinge kommen 136 männliche, nun stellt man sich die zahlen im millionen bereich vor, da wir ja von einer population sprechen jenseits der milliarde, UN hat diesbezüglich auch warnungen rausgehauen und china hat vor kurzem reagiert, nun darf man wenn das erste kind tochter war auch ein zweites bekommen und wird dennoch unterstützt, somit erhofft man sich, dass die abtreibungen der mädchen zurückgehen

    Die Abtreibung von Mädchen wird durch das gesetzlich unter Strafe stehende Verbot von
    Ultraschalluntersuchungen(die das Geschlecht des ungeborenen Kindes feststellt) präventiv bekämpft.Die Chinesen wissen also nicht mehr,welches Geschlecht das Kind haben wird.Den Höhepunkt in Bezug auf das Bevölkerungswachstum wird China aber,totz der Jahrzehnte langen 1KP,erst Ende des ersten Quartals unseres Jhd. haben.
    Außerdem spricht man von einem Geschlechterverhältnis von 100:120,solltest dich besser informieren statt aus der Bild zu zitieren,die übertreiben gerne auch mal,und sind nicht gerade berühmt für ihre seriöse Berichterstattung.
    Die Ein-Kind-Politik beschneidet eindeutig ein Menschenrecht,und zwar das Recht daraf Kinder zu gebären.Aber,wenn China nicht so konsequent gehandelt hätte, würde die Welt um einige 100mio. Chinesen reicher sein.Die Familien-Politik wird in China nicht aufgrund exteren Druckes überdacht,eher hat man die, mit der 1KP einhergehenden Konsequenzen bzgl. der Demographie erkannt und dementsprechend gehandelt.

    China kauft in aller Welt Firmen bzw. deren Anteile auf, u.a. um sich dadurch auch technisches/technologisches Know-How anzueignen und ihre Waren einem westlichen qualitativen Standart anzupasse.
    Auch die Beziehungen zu Afrika die man schon seit fast einer Dekade intensiv ausbaut/verfolgt,zeigen Chinas Machtbestrebungen.
    In Kamerun wird eine Infrastrukt gebaut,die eine entsprechende wirtschaftliche Ausbeutung der Bodenschatze/fossilen Brennstoffe sicherstellen soll.Eine Ausbeutung wie sie im Westen seit jeher praktiziert wird.
    Nun meinen die westlichen Heuchler jedoch,dass das nicht im Interesse der afrikanischen Bevölkerungen und total ausbeuterisch ist,man spricht sogar von modernem Kolonialismus.Wohl weniger aus Nächstenliebe zu den "Negern" (wie sie oft im "Westen bezeichnet werden),sondern weil man in ihnen eine Konkurrenz auf dem schwarzen Kontinent sieht.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Politik Wirtschafts Chaos
    Von SMEKER im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.03.2011, 17:42
  2. Politik Wirtschafts Chaos
    Von SMEKER im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.03.2011, 23:15
  3. Was kann ich nach der Wirtschafts FOS studieren ?
    Von ALB-EAGLE im Forum Bildung und Karriere
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 08:25
  4. Antworten: 151
    Letzter Beitrag: 21.02.2010, 23:30
  5. Albanische Wirtschafts Nachrichten
    Von lupo-de-mare im Forum Wirtschaft
    Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 23.06.2006, 19:39