Xella Baustoffe Alpe Adria Holding setzt auf Wachstum in Südosteuropa und investiert 23 Mio. Euro in ein neues Ytong-Werk in Bosnien. Hier sollen bei voller Auslastung künftig 200.000 Kubikmeter Baustoff im Jahr produziert werden.

Die Xella Baustoffe Alpe Adria Holding GmbH hat kürzlich ein neues Ytong-Werk in Tuzla in Bosnien eröffnet. Das Investitionsvolumen belief sich laut Unternehmensangaben auf 23 Mio. Euro.

Der südosteuropäische Raum zählt für Ytong zu den großen Wachstumsmärkten. Die Nachfrage nach energieeffizienten und ökologisch nachhaltigen Baustoffen steige in der Region stetig, erklärt Geschäftsführer Claus Steiner.



Ein noch junger Markt

Die Erwartungen in den noch jungen Markt Bosnien sind daher hoch. Bei voller Auslastung sollen künftig 200.000 Kubikmeter Baustoff im Jahr produziert werden. Dies könnte einst etwa einem Volumen von 4.000 Wohneinheiten und einem Marktanteil bei Wandbaustoffen von etwa 15 Prozent entsprechen.

"Mit dieser Kapazität wird das Werk bei entsprechender Nachfrage im Bausektor cirka ein Drittel der Produktion in die Nachbarstaaten exportieren können", so Steiner. (APA/pm)

Expansion: Xella Baustoffe startet neues Werk in Bosnien SOLID - Wirtschaft und Technik am Bau. Österreichs Magazin für Baugewerbe, Bauindustrie und Immobilien.