BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Wer wird in der Zukunft das wirtschaftlich stärkste Balkanland???

Teilnehmer
622. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Slowenien

    68 10,93%
  • Kroatien

    106 17,04%
  • Bosnien-Herzegowina

    72 11,58%
  • Serbien/Montenegro

    103 16,56%
  • Rumänien

    8 1,29%
  • Bulgarien

    6 0,96%
  • Mazedonien(FYROM)

    27 4,34%
  • Albanien

    100 16,08%
  • Griechenland

    70 11,25%
  • Kosovo

    62 9,97%
Seite 164 von 210 ErsteErste ... 64114154160161162163164165166167168174 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.631 bis 1.640 von 2092

Wer wird das zukünftige stärkste Balkanland????

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 23.10.2005, 22:29 Uhr · 2.091 Antworten · 172.118 Aufrufe

  1. #1631
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.889
    Zitat Zitat von TuAF Beitrag anzeigen
    Das ihr Neugriechen die Abkömmlinge von Albaner und Slawen seid ist wirklich nichts neues und ein wisschenschaftliches Faktum.
    Dann poste mal deine Wissenschaftlichen Qeullen.


    Den artikel von der FAZ hat naemlich Andreas Kilb geschrieben:


    Andreas Kilb (* 9. August 1961 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Filmkritiker.



    Filmkritiker sind keine Wissenschaftliche Quelle ^^

  2. #1632
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von TuAF Beitrag anzeigen
    Das ihr Neugriechen die Abkömmlinge von Albaner und Slawen seid ist wirklich nichts neues und ein wisschenschaftliches Faktum.
    1. wissenschaftlich kann man nichts beweissen, um es zu beweissen müssen alle griechen ein dna test machen

    2.die wissenschaft hatt rein garnichts , mit denn medien zutun

    3.für jedes volk auf erden kann man solche arikel finden, weil JEDES VOLK auf erden vermischt ist, ob es griechen, albaner, türken oder sonst was sind spielt keine rolle, da die nationalität nicht vom blut abstammt sondern von der kultur, sprache und angehörigkeit.

    4.wieso kommt ihr wiedermal mit sowas an? hatt jemals ein grieche behauptet das wir rein sind? oder waren die antiken griechen auch rein?

    ich sage es bestimmt schon zum 10 mal!

    (HELLENEN WAREN IMMER EIN MISCHVOLK! AUCH ZUR ZEITEN DES PLATON; ARISTOTELES; ECT.)

    vermischungen gab es in jede zeitepoche der geschichte, das ist nicht aufeinmal modern geworden.

    oder glaubst du im ernsten du bist ein reiner türke?

  3. #1633
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen

    oder glaubst du im ernsten du bist ein reiner türke?
    Dann hätte er Schlitzaugen und würde wie Dschengis Khan aussehen.



    Hippokrates

  4. #1634
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    9.234
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Dann poste mal deine Wissenschaftlichen Qeullen.


    Den artikel von der FAZ hat naemlich Andreas Kilb geschrieben:


    Andreas Kilb (* 9. August 1961 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Filmkritiker.



    Filmkritiker sind keine Wissenschaftliche Quelle ^^
    Er hat Germanistik und Romanistik studiert

  5. #1635
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Zitat Zitat von TuAF Beitrag anzeigen
    Er hat Germanistik und Romanistik studiert
    ...und was genau willst du jetzt damit sagen? Du nix wissen war Römanisitik ist arkadas?




    Hippokrates

  6. #1636
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    9.234
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Dann poste mal deine Wissenschaftlichen Qeullen.


    Den artikel von der FAZ hat naemlich Andreas Kilb geschrieben:


    Andreas Kilb (* 9. August 1961 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Filmkritiker.



    Filmkritiker sind keine Wissenschaftliche Quelle ^^

    Als wir Türken die ganzen "griechische" Gebiete erobert haben,waren in diesen Gebieten rund 45% der einheimischen Bevölkerung Albaner.

    Darum gabs auch in Attika nach der Unabhängigkeit zweisprachige Gerichtshöfe mit griechisch und albanisch.

    Also fast jeder 2 Neugrieche ist heute ein Albaner-Abkömmling eigentlich

    HE ARVANITES

    General data on the language

    Arvanites are those whose mother tongue is Arvanitika (name in Greek - Áñâáíßôåò)/ Arberichte (name in their language); most linguists use the word Albanian for that language, but the community loathes its use, and it is therefore advisable that this sensitivity be taken into consideration unless researchers and/or human and minority rights activists do not mind alienating the very community they are studying. Likewise, they call themselves Arvanites (in Greek) and Arberor (in their language); but in Northwestern Greece, in their language, they use the term Shqiptar (the same used by Albanians of Albania), a term strongly disliked by the other Arvanites, who also resent being called Albanians.

    The first Christian Albanian migrations to what is today Greek territory took place as early as the XI-XII centuries (Trudgill, 1975:5; Banfi, 1994:19), although the main ones most often mentioned in the bibliography happened in the XIV-XV centuries, when Albanians were invited to settle in depopulated areas by their Byzantine, Catalan or Florentine rulers (Tsitsipis, 1994:1; Trudgill, 1975:5; Nakratzas, 1992:20-24 & 78-90; Banfi, 1994:19). According to some authors, they were also fleeing forced Islamization by the Turks in what is today Albania (Katsanis, 1994:1). So, some have estimated that, when the Ottomans conquered the whole Greek territory in the XV century, some 45% of it was populated by Albanians (Trudgill, 1975:6). Another wave of Muslim Albanian migrations took place during the Ottoman period, mainly in the XVIII century (Trudgill, 1975:6; Banfi, 1994:19). All these Albanians are the ancestors of modern-day Arvanites in Central and Southern Greece.

    Very little is known about the Albanian presence in Thrace; it was probably a spill-over of the many migrations mentioned above. Anyhow, there were many Albanians in Eastern Thrace and in the adjacent Western Thrace department of Evros. The former, as Christians, were relocated in Greece during the compulsory exchange of Christians and Muslims between modern-day Turkey and Greece in the 1920’s: many settled in the Salonica department.

  7. #1637
    Avatar von Sinopeus

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    5.456
    Zitat Zitat von TuAF Beitrag anzeigen
    Das ihr Neugriechen die Abkömmlinge von Albaner und Slawen seid ist wirklich nichts neues und ein wisschenschaftliches Faktum.
    Kannst du mal sehen, wieviel wir mit euch Neutürken gemeinsam haben.

  8. #1638
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.889
    Von hier hat er seine Wissenschaftliche aufzeichnungen:


    ARVANITES WAS NOT ALBANIANS! - Topix


    geht auf Home,ist ein Albanisches Forum

  9. #1639
    Avatar von Sinopeus

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    5.456
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    geht auf Home,ist ein Albanisches Forum
    Ist egal, was es ist. Nur weil ein Wissenschaftler eine These vertritt, ist sie noch lange nicht als allgemeingültige Wahrheit anzusehen. Viele unterschiedliche Wissenschaftler vertreten zu einem Thema viele unterschiedliche Thesen. Und wenn unser Freund uns jetzt erzählen will, dass das oströmische, Byzantinische Reich ein Vielvölkerstaat war, dann rennt er offene Türen ein. Das wissen wir alle. Das war das Osmanische Reich auch. Entsprechend kann er seine Schlüsse bezüglich der Herkunft der türkisierten Untertanen der Osmanendynastie (nennen wir sie mal "Neutürken", einfach um mal das gleiche dumme Vokabular zu nutzen), selbst ziehen.

  10. #1640
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.889
    Zitat Zitat von Sinopeus Beitrag anzeigen
    Ist egal, was es ist. Nur weil ein Wissenschaftler eine These vertritt, ist sie noch lange nicht als allgemeingültige Wahrheit anzusehen. Viele unterschiedliche Wissenschaftler vertreten zu einem Thema viele unterschiedliche Thesen. Und wenn unser Freund uns jetzt erzählen will, dass das oströmische, Byzantinische Reich ein Vielvölkerstaat war, dann rennt er offene Türen ein. Das wissen wir alle. Das war das Osmanische Reich auch. Entsprechend kann er seine Schlüsse bezüglich der Herkunft der türkisierten Untertanen der Osmanendynastie (nennen wir sie mal "Neutürken", einfach um mal das gleiche dumme Vokabular zu nutzen), selbst ziehen.


    Mit der bezeichnung ,,Wissenschafler,, würde ich vrosichtig umgehn

    Ich erinner mich an den pseudo-Wissenschafler vor paar jahren der behauptet hat,das wir Griechen Sub-Saharer sind ^^

    Oder den Turkologen der behauptet hat das die Amazonen eine Turk-Stamm waren

    Es gibt viele crazy Theorien

Ähnliche Themen

  1. DNA als Grundlage für zukünftige Computer
    Von Perun im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 17:43
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.10.2007, 23:26
  3. Mazedonien zukünftige Privatisierungen!
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Wirtschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.09.2007, 21:45
  4. Sieht so die zukünftige Balkankarte aus???
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 16.11.2005, 17:07
  5. Latinos zukünftige Mehrheit in denn USA
    Von Albanesi2 im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.11.2005, 20:09