BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Wer wird in der Zukunft das wirtschaftlich stärkste Balkanland???

Teilnehmer
622. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Slowenien

    68 10,93%
  • Kroatien

    106 17,04%
  • Bosnien-Herzegowina

    72 11,58%
  • Serbien/Montenegro

    103 16,56%
  • Rumänien

    8 1,29%
  • Bulgarien

    6 0,96%
  • Mazedonien(FYROM)

    27 4,34%
  • Albanien

    100 16,08%
  • Griechenland

    70 11,25%
  • Kosovo

    62 9,97%
Seite 185 von 210 ErsteErste ... 85135175181182183184185186187188189195 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.841 bis 1.850 von 2092

Wer wird das zukünftige stärkste Balkanland????

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 23.10.2005, 22:29 Uhr · 2.091 Antworten · 172.132 Aufrufe

  1. #1841
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    12.035
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Nee, darum geht es nicht. Aber die Türkei muss man auch außen vor lassen, sie ist demographisch in einer anderen Liga.

    Eines muss ich aber erwähnen: Das einzig Besorgniserregende in der Türkei ist die private Verschuldung von 2. Millionen Menschen. Es wird befürchtet, dass bei einer Krise diese nicht mehr Zahlungsfähig wären aber sogar dann hat der Staat genug Mittel, um einer Krise entgegenzutreten. Eine Krise vor 23 ist nicht zu erwarten.
    Außerdem die gravierende Kinderarmut und der deutlich unterentwickelte Osten... Was nutzt eine starke Wirtschaft wenn es der Bevölkerung dreckig geht?

  2. #1842

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.371
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Was den Griechen fehlt, ist der Ehrgeiz sich aufzurappeln und etwas zu verändern. Die Menschen müssen ihrer Regierung wieder vertrauen. Die Fiskalpolitik in Griechenland ist so ein Fall, wenn ihr keine Steuern bezahlt, wovon soll der Staat denn Leben?

    Zudem müsst ihr noch lernen, dass ohne Fleiß kein Leben in Saus und Brauß auf Dauer möglich ist.
    Fleißig sind die Menschen in Griechenland schon, nicht weniger als in Deutschland, würde ich sagen, vielleicht sogar mehr.

    Als für Vertrauen zur Regierung: wie kann man eine Elite vertrauen (politische, wirtschaftliche, journalistische etc), die das Land in diesem Zustand gebracht hat? Nicht vergessen, das sind alles die selben Personen.

    Was vielleicht doch in Griechenland fehlt, von alles was du erwähnst, ist der Ehrgeiz und die Glaube an Veränderung. Da sind aber wieder die Eliten und ihre Medien schuldig, die die jetzige Politik als alternativlos darstellen wollen.

  3. #1843
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    12.035
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Achte auf mein Tempus. Ich habe nicht "leben" geschrieben, sondern gelebt. Die Probleme in Griechenland sind hinlänglich offenkundig. Welche gravierenden Umwälzungen gab es denn seit der Krise?
    Kallikratis-Programm

    Das ist ein ganz großer und wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

    Außerdem hat sich die komplette Einstellung gegenüber der Politik geändert, man schluckt nicht mehr jede große Lüge der Politiker. In den letzten 3 Jahren hat sich einiges in Griechenland getan, sowohl positiv als auch negativ.

  4. #1844
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.181
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Fleißig sind die Menschen in Griechenland schon, nicht weniger als in Deutschland, würde ich sagen, vielleicht sogar mehr.

    Als für Vertrauen zur Regierung: wie kann man eine Elite vertrauen (politische, wirtschaftliche, journalistische etc), die das Land in diesem Zustand gebracht hat? Nicht vergessen, das sind alles die selben Personen.

    Was vielleicht doch in Griechenland fehlt, von alles was du erwähnst, ist der Ehrgeiz und die Glaube an Veränderung. Da sind aber wieder die Eliten und ihre Medien schuldig, die die jetzige Politik als alternativlos darstellen wollen.
    Ich kenne die Südländer bin nämlich selber einer. Ich kenne auch ihr Arbeitsverhalten und ihre Lust zu leben. Wenn man in der Türkei mit 42 schon in Rente gehen konnte, kann man da keine Wunder in der wirtschaftlichen Entwicklung erwarten. Also die Disziplin und die Arbeitsmoral der Deutschen ist augenscheinlich unübertroffen. Aber wenn du mich fragst, ob die Menschen hier glücklicher sind, sage ich dir, dass die Menschen in der Türkei ein weitaus glücklicheres Leben führen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
    Außerdem die gravierende Kinderarmut und der deutlich unterentwickelte Osten... Was nutzt eine starke Wirtschaft wenn es der Bevölkerung dreckig geht?
    Weil eine starke Wirtschaft die Grundvoraussetzung für Wohlstand ist. In kapitalistisch geführten Staaten schafft der Staat die Rahmenbedingungen für Investitionen. Die Investitionen tätigen die Kapitalträger.

    Leider kann man in einer von Terror geplagten Region keine Investitionen erwarten aber die Punkte, die du angesprochen hast, sind durchaus berechtigt. Es geht den Menschen im Osten der Türkei vielleicht nicht so gut aber auch nicht so schlecht, wie es in den Deutschen Medien lanciert wird.

  5. #1845

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.371
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Ich kenne die Südländer bin nämlich selber einer. Ich kenne auch ihr Arbeitsverhalten und ihre Lust zu leben. Wenn man in der Türkei mit 42 schon in Rente gehen konnte, kann man da keine Wunder in der wirtschaftlichen Entwicklung erwarten. Also die Disziplin und die Arbeitsmoral der Deutschen ist augenscheinlich unübertroffen. Aber wenn du mich fragst, ob die Menschen hier glücklicher sind, sage ich dir, dass die Menschen in der Türkei ein weitaus glücklicheres Leben führen.
    Ja, ich weiß was über das Arbeitsverhalten der Südländer gesagt wird. Ich habe aber in Zypern, Griechenland und Deutschland gearbeitet, ich mache die Vergleiche, und kann diese Vorurteile nicht bestätigen. Disziplin vielleicht schon, Arbeitsmoral nicht. Ich spreche hier nur über meine eigene Erfahrung. Um aber auch objektive Kriterien zu verwenden, zumindest die Arbeitsstunden sind bei den Griechen höher als bei den Deutschen.

  6. #1846
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.771
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Geld ist in erster Linie ein Tauschmittel! Um eine stabile Wirtschaft zu haben, braucht man drei Dinge.

    - Ressourcen
    - gut ausgebildetes Humankapital
    - eine laufende Bürokratie

    Es tut mir Leid aber ihr habt nichts von den drei Dingen.
    Zu Ressourcen:

    Griechenland hat Ressourcen. Sogar mehr Ressourcen als es so manchen Nachbar lieb ist. Was meinste wieso es die Probleme in der Ägais gibt??Wie kann es sein das es überall Erdöl z.B gibt im Mittelmeer außer in GR (Das Epizentrum wenn man sich die Geographische Lage ansieht) Erst jetzt hat man angeblich Erdöl gefunden nach sovielen Jahren. Das selbe mit Gold und anderen Ressourcen. Informier dich erstmal über die Ressourcen dann kannste weiter quasseln

    Zu Humankapital: Genauson Schwachsinn. Ich kann dir getrost sagen das es in Griechenland ein gebildeteres Volk gibt als in Deutschland. Was meinste wieso Deutschland die ganzen GR Ärzte hier nach Deutschland holt durch die Krise??Allein hier in meiner nähe hat jetzt ein Grieche bedingt durch die Krise eine Arztpraxis aufgemacht (geholt von De)Die Eltern in GR schicken ihre Kinder fast zu 80% auf die Uni, damit sies leichter haben (auch wenn sie sich verschulden)
    Allein 70-80% meiner Cousins und Cousinen in GR sind studierte Leute. Haben genau den selben Stress durchgemacht in der Uni wie die hier und kriegen einen Hungerlohn von 700 Euro. Auch wenn die Unterhaltungskosten gleich oder sogar noch teurer sind. Darum wollen die meisten auch abhaun. Auch hier informier dich erstmal dann reden wir weiter

    Zu Bürokratie:

    Da gebe ich dir recht. Die Griechische Bürokratie ist eine reine Katastrophe

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Tja, jetzt ist es zu spät! In den Boom-Jahren hätte man Gelegenheit gehabt, zu sparen aber jetzt haben die Menschen zwei bis drei Jobs, um zu überleben. Ich spreche auch von der allgemeinen Atmosphäre. Mir fehlt so ein wenig das Aufbäumen in Griechenland.
    Sag warste als Geheimagent all die Jahre in GR tätig oder woher weiste wieviele Jobs jeder hatte vor einigen Jahren???Viele der Griechen hatten schon immer 2-3 Jobs um über die Runden zu kommen (andere haben beschissen weil sies konnten) Das was Bambi anspricht ist net seit der Krise, sondern war schon immer so. Geringe Löhne aber Unterhaltungskosten haben wie in De. Das geht auf Dauer nicht gut und zerstört nur eine Gesellschaft

  7. #1847
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.181
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Zu Ressourcen:

    Griechenland hat Ressourcen. Sogar mehr Ressourcen als es so manchen Nachbar lieb ist. Was meinste wieso es die Probleme in der Ägais gibt??Wie kann es sein das es überall Erdöl z.B gibt im Mittelmeer außer in GR (Das Epizentrum wenn man sich die Geographische Lage ansieht) Erst jetzt hat man angeblich Erdöl gefunden nach sovielen Jahren. Das selbe mit Gold und anderen Ressourcen. Informier dich erstmal über die Ressourcen dann kannste weiter quasseln

    Zu Humankapital: Genauson Schwachsinn. Ich kann dir getrost sagen das es in Griechenland ein gebildeteres Volk gibt als in Deutschland. Was meinste wieso Deutschland die ganzen GR Ärzte hier nach Deutschland holt durch die Krise??Allein hier in meiner nähe hat jetzt ein Grieche bedingt durch die Krise eine Arztpraxis aufgemacht (geholt von De)Die Eltern in GR schicken ihre Kinder fast zu 80% auf die Uni, damit sies leichter haben (auch wenn sie sich verschulden)
    Allein 70-80% meiner Cousins und Cousinen in GR sind studierte Leute. Haben genau den selben Stress durchgemacht in der Uni wie die hier und kriegen einen Hungerlohn von 700 Euro. Auch wenn die Unterhaltungskosten gleich oder sogar noch teurer sind. Darum wollen die meisten auch abhaun. Auch hier informier dich erstmal dann reden wir weiter

    Zu Bürokratie:

    Da gebe ich dir recht. Die Griechische Bürokratie ist eine reine Katastrophe
    Ich wählte meine Worte mit Bedacht. Ich sprach nicht von vermeindlichen Potentialen in ferner Zukunft, sondern, wie die Lage jetzt zu deuten ist.

    Zum Humankapital: Die Problematik ist die, dass es durch die Krise zu einem Brain-Drain in Griechenland kommt. Außerdem stechen die griechischen Universitäten im Bereich Entwicklung und Forschung nicht gerade ins Auge. Glaube mir, ich weiß, wovon ich spreche.

    Eine Gesellschaft braucht kluge Köpfe, anders Läuft eine sie nicht.

  8. #1848
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    12.093
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Ich wählte meine Worte mit Bedacht. Ich sprach nicht von vermeindlichen Potentialen in ferner Zukunft, sondern, wie die Lage jetzt zu deuten ist.

    Zum Humankapital: Die Problematik ist die, dass es durch die Krise zu einem Brain-Drain in Griechenland kommt. Außerdem stechen die griechischen Universitäten im Bereich Entwicklung und Forschung nicht gerade ins Auge. Glaube mir, ich weiß, wovon ich spreche.

    Eine Gesellschaft braucht kluge Köpfe, anders Läuft eine sie nicht.
    Die griechischen unis haben in der weltrangliste keine bedeutung.Dafür studieren aber sehr viele griechen im ausland.Hauptsächlich Usa und England aber auch Deutsche und Italienische Unis sind sehr gefragt.An bildung fehlt es den Griechen nicht.

  9. #1849
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.771
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Ich wählte meine Worte mit Bedacht. Ich sprach nicht von vermeindlichen Potentialen in ferner Zukunft, sondern, wie die Lage jetzt zu deuten ist.

    Zum Humankapital: Die Problematik ist die, dass es durch die Krise zu einem Brain-Drain in Griechenland kommt. Außerdem stechen die griechischen Universitäten im Bereich Entwicklung und Forschung nicht gerade ins Auge. Glaube mir, ich weiß, wovon ich spreche.

    Eine Gesellschaft braucht kluge Köpfe, anders Läuft eine sie nicht.

    Ja eben, die ganzen klugen Köpfe hauen ins Ausland ab, weil GR ihnen keine Perspektive bietet. Das heißt aber nicht das kein gebildetes Humankapital gibt. Wie gesagt, ich würde sogar sagen das es eine gebildetere Schicht in GR gibt als in De (prozentual gesehen)

  10. #1850
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    12.093
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Ja eben, die ganzen klugen Köpfe hauen ins Ausland ab, weil GR ihnen keine Perspektive bietet. Das heißt aber nicht das kein gebildetes Humankapital gibt. Wie gesagt, ich würde sogar sagen das es eine gebildetere Schicht in GR gibt als in De (prozentual gesehen)
    90% der griechen haben ein Lyzeum abschluß.

Ähnliche Themen

  1. DNA als Grundlage für zukünftige Computer
    Von Perun im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 17:43
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.10.2007, 23:26
  3. Mazedonien zukünftige Privatisierungen!
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Wirtschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.09.2007, 21:45
  4. Sieht so die zukünftige Balkankarte aus???
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 16.11.2005, 17:07
  5. Latinos zukünftige Mehrheit in denn USA
    Von Albanesi2 im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.11.2005, 20:09