BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Wer wird in der Zukunft das wirtschaftlich stärkste Balkanland???

Teilnehmer
622. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Slowenien

    68 10,93%
  • Kroatien

    106 17,04%
  • Bosnien-Herzegowina

    72 11,58%
  • Serbien/Montenegro

    103 16,56%
  • Rumänien

    8 1,29%
  • Bulgarien

    6 0,96%
  • Mazedonien(FYROM)

    27 4,34%
  • Albanien

    100 16,08%
  • Griechenland

    70 11,25%
  • Kosovo

    62 9,97%
Seite 29 von 210 ErsteErste ... 192526272829303132333979129 ... LetzteLetzte
Ergebnis 281 bis 290 von 2092

Wer wird das zukünftige stärkste Balkanland????

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 23.10.2005, 22:29 Uhr · 2.091 Antworten · 172.158 Aufrufe

  1. #281
    Arvanitis
    Zitat Zitat von thalassa Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nicht ganz..Griechenland besitzt die größte Handelsflotte der Welt,beherrscht den gesamten Balkan durch Banken & Service.Über mittlerweile 4000 griechische Unternehmen im gesamten Balkanraum(zunehmend auch in Rußland,Ukraine etc) mit Hunderttausenden Angestellten..Ich würde mal sagen das dieser Thread schon längst überflüssig ist nich´?
    Alles Propaganda.

  2. #282

    Registriert seit
    06.06.2008
    Beiträge
    800
    Zitat Zitat von thalassa Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nicht ganz..Griechenland besitzt die größte Handelsflotte der Welt,beherrscht den gesamten Balkan durch Banken & Service.Über mittlerweile 4000 griechische Unternehmen im gesamten Balkanraum(zunehmend auch in Rußland,Ukraine etc) mit Hunderttausenden Angestellten..Ich würde mal sagen das dieser Thread schon längst überflüssig ist nich´?

    P.S.Habe vergessen eine Quelle über das Thema mitzugeben;Griechenland: Begehrte Nachbarn - Börse - FOCUS Online
    Griechenland ist ein wirtschaftlicher Luftballon. In Zukunft werden viele griechische Unternehmen von ausländischen Investoren aufgekauft.
    Nicht weil GR so interessant ist, sondern weil hoch verschuldete Grund- und Firmeneigentümer ihren Besitz verschleudern müssen.
    Das wirtschaftliche Auf der letzten Jahre ist ein Resultat aus unvernünftiger Kreditpolitik geführt von absoluten Phantasten.
    Es wird ein Tief kommen, in dem sich einiges neu strukturieren wird.
    Erst danach kann es wieder bergauf gehen.
    Was Griechenland braucht ist Hilfe in Form von KnowHow, also gut ausgebildete Leute am besten aus dem west- und zentraleuropäischen Ausland, weil sie es alleine nicht auf die Reihe kriegen werden.
    Außerdem hat man hier auch noch mit tiefgreifender Korruption zu kämpfen, die den Staat quasi handlungsunfähig macht.
    Dein Griechenland-über-alles-Filmchen hat glaube ich erst mal Sendepause.
    Wie es in anderen Balkanländern aussieht und ob sie GR überholen können ist jedoch wieder eine andere Frage.
    Ich glaube da kommt höchstens Slowenien oder mittelfristig auch Rumänien in Frage.
    Jedoch gibt es in GR halt einige superreiche Familien, die bei Bedarf auf jede Krise reagieren könnten, wenn sie nur wüssten wie und sie es auch noch wollten.

  3. #283
    Avatar von Der_Freak

    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    4.351
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Alles Propaganda.
    Ganz genau das war der Gedanke der auch mir durch den Kopf schoss.

  4. #284

    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    347
    Ich verstehe nicht ganz wie Du auf die Idee kommst ich würde einen "GR über alles Film" fahren..Ich habe doch nur die Tatsache erwähnt das es die griechischen Unternehmen sind die in ihre Nachbarländer investieren.Was ist denn daran falsch?Aber auf dem Balkan sieht es momentan sehr gut für uns aus,dies wird dir jeder bestätigen der was vom Bankenwesen & Service versteht.Das wir viel besseres Know How und ein effektives Bildungssystem brauchen für unsere Jugend,weniger Korruption,bessere Politiker etc sind doch ganz unbstrittene Tatsachen.Das nun in den nächsten Jahren viele (staatliche) Unternehmen zu einem Teil an ausländische Firmen verkauft werden ist auch eine Tatsache die unbestritten ist.Ich denke aber das dies für Firmen wie OTE oder OA eine bessere Sache ist als das sie ewig dem griechischen Steuerzahler auf der Tasche liegen und nur dazu genutzt werden um den PASOK/ND Politikern als "Pfründequelle" zu dienen.Es gibt dennoch sehr viele positive anzeichen..Arbeitslosigkeit so niedrig wie noch nie,Wirtschaftswachstum trotz noch der globalen Krise etc.Und sorry..aber wann bitteschön wird denn Rumämien Griechenland wirtschaftsmäßig aufgeholt haben?Warst Du schon einmal da?Viele Rumänen lernen gerade unsere Sprache um leichter einen Job bei einer dort ansässigen griechsischen Firma zu erhaschen..dies weiß Ich aus eigener Erfahrung.

  5. #285

    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    347
    Zitat Zitat von Bijeljina93 Beitrag anzeigen
    Ganz genau das war der Gedanke der auch mir durch den Kopf schoss.
    Jep..der griechische Geheimdienst hat die Familie dieses Focus-Redakteurs als Geiseln genommen..

  6. #286
    Avatar von Der_Freak

    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    4.351
    Zitat Zitat von thalassa Beitrag anzeigen
    Jep..der griechische Geheimdienst hat die Familie dieses Focus-Redakteurs als Geiseln genommen..
    Das einzige dass als Geisel genommen wurde, ist anscheinend dein Verstand.
    Griechenland ist bestimmt ein schönes Land, für Ferien und dergleichen, aber macht haben sie keine. Sie können nicht mal ein Nachbarland, dass einem fünftel des eigenen Staates entspricht, verbieten einen bereits vergebenen Staatsnamen zu verwenden. Das ist fast schon peinlich für ein so grosses Land wie Griechenland.

  7. #287

    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    347
    Zitat Zitat von Bijeljina93 Beitrag anzeigen
    Das einzige dass als Geisel genommen wurde, ist anscheinend dein Verstand.
    Griechenland ist bestimmt ein schönes Land, für Ferien und dergleichen, aber macht haben sie keine. Sie können nicht mal ein Nachbarland, dass einem fünftel des eigenen Staates entspricht, verbieten einen bereits vergebenen Staatsnamen zu verwenden. Das ist fast schon peinlich für ein so grosses Land wie Griechenland.
    Lern erst einmal zivilisiert mit deinen Mitmenschen zu reden bevor Du dich wieder an mich wendest.

  8. #288

    Registriert seit
    06.06.2008
    Beiträge
    800
    Zitat Zitat von Bijeljina93 Beitrag anzeigen
    Das einzige dass als Geisel genommen wurde, ist anscheinend dein Verstand.
    Griechenland ist bestimmt ein schönes Land, für Ferien und dergleichen, aber macht haben sie keine. Sie können nicht mal ein Nachbarland, dass einem fünftel des eigenen Staates entspricht, verbieten einen bereits vergebenen Staatsnamen zu verwenden. Das ist fast schon peinlich für ein so grosses Land wie Griechenland.
    Das liegt nicht an Griechenland, sondern am Versagen der Weltöffentlichkeit, an der dummdreisten Sturheit in FYROM und an der griechischen Kultur, die eher friedfertig ist.
    Man zieht diverse Möglichkeiten einer militärischen Invasion vor.
    Mal ganz abgesehen davon, dass man es sich als EU-Staat nicht erlauben kann nach Skopje einzumarschieren und dort wild rumzuballern.

    @Thalassa
    Ich weiß, wie hier eigentlich jeder wissen sollte, dass Griechenland das reichste und wirtschaftlich stärkste Land auf dem Balkan der Gegenwart ist.
    Doch denke ich, dass in nächster Zukunft einiges auf GR zukommen wird und vielleicht auch mal kurz der Rückwärtsgang eingelegt wird.
    Bei Rumänien muss man abwarten. Ich meinte ja auch mittelfristig wenn überhaupt. In Rumänien hat man schon ein Ausbildungssystem welches für Griechenland ein Maßstab sein sollte.
    Die bringen jedes Jahr wirklich extrem viele und außerordentlich gute Akademiker hervor, die sich natürlich auch im Ausland nach geeigneten Arbeitsplätzen umschauen müssen.
    Wenn man mal bedenkt wo die vor 10 Jahren waren und wie schnell sie sich vorwärts bewegt haben, kann man Einiges für die Zukunft erwarten.
    Ich glaube dass Griechenland vor großen Schwierigkeiten steht und diese wie immer von der arbeitenden Bevölkerung ausgebadet werden darf.
    In den nächsten 5 Jahren werden viele in GR (allen voran der Staat selbst) vor der Pleite stehen und ausländischen Investoren zunehmend Einfluss gewähren müssen. Bisher hat der gr. Staat in einem sozialistisch anmutendem Gebilde dafür gesorgt, dass fast alles in griechischen Händen bleibt und die meisten irgendwie beschäftigt werden.
    Dieses Gebilde ist untragbar und steht kurz vor dem Zusammenbruch.
    Warten wir mal ab...

  9. #289

    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    347
    Tja..dies ist aber nicht nur in Griechenland so sondern halt ein globaler Prozeß.Griechenland wird niemals ein Industrie-Standort,unsere Dinger sind Service,Banken,Handelsflotte,Tourismus,etc..Die Griechen in der Heimat haben die Mentalität über alles zu klagen und trotzdem fast jeden Abend in der Taverne zu verbringen..habe Ich nie verstanden bis ich selber ein paar Jahre in Griechenland verbracht habe.Wenn man aber mal die Tatsachen betrachtet-allein wieviele Griechen in der Heimat wieviele Immobilien besitzen-muß man sagen das sich in den letzten 20 Jahren sehr viel in unserem Land zum positiven verändert hat,wohlstandsmäßig meine Ich.Klar das so mancher Grieche sich wieder von dem einen oder anderen Grundstück verabschieden muß..die Ausbildung des Sprößlings in der Großstadt ist halt sehr teuer,und das dicke Statussymbol-Auto muß auch noch abbezahlt werden.Dies alles gab es aber Ende der 80er so nicht in Griechenland.Ich weiß noch wie es damals in Griechenland aussah..sehr viel schlechter nämlich.Heute will doch kein Grieche will mehr zur See(einer der Hauptarbeitgeber bis tief in die 80er hinein),sogar die einstmals griechischen Kellner auf den Touri-Inseln sind jetzt aus Albanien,Tschechien,Rußland etc..Wahrscheinlich wird sich dies alles auch wieder mal umkehren...so wie im Rest Europas auch.Normaler prozeß und natülich wird es "die arbeitende Klasse" ausbaden,ist doch nicht nur in Griechenland so.

  10. #290

    Registriert seit
    06.06.2008
    Beiträge
    800
    Ich sehe die Dinge hier halt nicht so rosig.
    Alle genannten Merkmale sind anderswo auch gegeben aber halt nicht überall in diesem Ausmaß.
    Was nützt ein Stück Land mit einem hübschen Haus drauf, welches für teuer Geld zu einem fiktiven Preis bei der Bank abgestottert wird, wenn man irgendwann die Raten nicht mehr zahlen kann weil alles teurer wird und die Touristen ausbleiben ?
    Dann muss man irgendwie versuchen zu verkaufen. Dann haben aber viele die Not zu verkaufen. Dann hat das Angebot ein übermäßiges Ausmaß und die Nachfrage eine eher Geringeres.
    Dann hat man letzt endlich all die Jahre über für die Bank gearbeitet, ihr die Raten bezahlt bis man nicht mehr konnte und sie dir das Haus mit dem Stück Land dankend wieder abnahmen.
    In genau diesem Phänomen liegt ja auch der Erfolg der griechischen Banken begründet.
    Das ist eigentlich organisiertes Verbrechen. Im Dienstleistungssektor ist Griechenland 3. Welt und ich benutze ganz bewusst nicht das Wort Entwicklungsland, weil sich hier auf dem Gebiet kaum was entwickelt.
    Wenn ich in eine griechische Bank gehe denke ich immer an alte Western-Filme, jedenfalls haben die Leute in den Meter-Reihen diesen Wildwest-Charme, wenn sie da mit ihrem Geld in der Hand stehen um ihre Miete zu bezahlen, anstatt online zu überweisen.
    Wenn ich denen erzähle wie ich meine Überweisungen von zu Hause aus tätige, schauen die mich an als ob ich gerade vom Mond runter komme.
    Die Zahlen auf irgend einem Papier mögen interessant sein aber die Menschen die ich hier sehe gehen zum großen Teil auf dem Zahnfleisch und sind völlig unterbezahlt.
    Das Leben hier ist wesentlich teurer geworden als in Deutschland, doch der monatliche Durchschnittslohn liegt mittlerweile ca. bei beachtlichen 700 €.
    Es ist mir ein Rätsel wie die Menschen hier das immer wieder schaffen.

Ähnliche Themen

  1. DNA als Grundlage für zukünftige Computer
    Von Perun im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 17:43
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.10.2007, 23:26
  3. Mazedonien zukünftige Privatisierungen!
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Wirtschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.09.2007, 21:45
  4. Sieht so die zukünftige Balkankarte aus???
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 16.11.2005, 17:07
  5. Latinos zukünftige Mehrheit in denn USA
    Von Albanesi2 im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.11.2005, 20:09