BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Wer wird in der Zukunft das wirtschaftlich stärkste Balkanland???

Teilnehmer
622. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Slowenien

    68 10,93%
  • Kroatien

    106 17,04%
  • Bosnien-Herzegowina

    72 11,58%
  • Serbien/Montenegro

    103 16,56%
  • Rumänien

    8 1,29%
  • Bulgarien

    6 0,96%
  • Mazedonien(FYROM)

    27 4,34%
  • Albanien

    100 16,08%
  • Griechenland

    70 11,25%
  • Kosovo

    62 9,97%
Seite 33 von 210 ErsteErste ... 232930313233343536374383133 ... LetzteLetzte
Ergebnis 321 bis 330 von 2092

Wer wird das zukünftige stärkste Balkanland????

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 23.10.2005, 22:29 Uhr · 2.091 Antworten · 172.019 Aufrufe

  1. #321
    Avatar von Molosi

    Registriert seit
    09.08.2008
    Beiträge
    937
    Zitat Zitat von Bijeljina93 Beitrag anzeigen
    Lass mich überlegen.
    Wenn Serbien Israel wäre, wäre Kosovo die abtrünnige Region Palätina.
    Wenn Montenegro Israel wäre, wäre Sandzak die abtrünnige Region Palästina.
    Wenn wir das 1994 hätten, Kroatien Israel wäre, wäre Kraijina Palästina.
    Ist eben ansichtssache. Palästiner sind aber sehr gerissen. (Wer sich an die geschichte mit den 2 toten Israelis erinnert)
    Und auf dem Balkan gibt es ein Volk das genau so gerissen ist.
    Sie sind nicht sehr beliebt, manchmal betteln sie, manchmal klauen sie, aber meine Eltern haben mir beigebracht sie nicht zu beachten.
    WENN?????? WAR MALL!!!!!!
    Hör auf deinen eltern besser Albaner haben HUNGER mit NIX sind zu stopen atom bombe hilft auch nicht

  2. #322
    Crane
    Zitat Zitat von byzantinationneverdies Beitrag anzeigen
    Oh mein Gott !
    Ok Troy, wenn ich Zeit habe werde ich mal extra wegen dir bei google schauen.
    Ich werde mir dabei selbst verarscht vorkommen, weil ich ganz genau weiß was da so los ist. Das ist dann ungefähr so als würde ich jemanden suchen der mir bestätigt, dass meine Haustür in meinem Blickfeld wirklich weiß ist.
    Aber klar doch, mach ich glatt.
    Ansonsten kannst du auch mal in der Heimat anrufen und es dir von Bekannten bestätigen lassen.

    Der Trend nach unten hält aber nicht seit 20 Jahren an.

    Der Vergleich mit der Lehrerin ist überflüssig, wenn es doch eh kein echter Vergleich ist, oder ?

    Außerdem finde ich, dass meine Aussagen bisher weitaus besser durch Quellen belegt wurden als deine.
    Ich hab auch nicht beim ADAC nach wirtschaftlichen Aspekten recherchiert, sondern bei der Bundesagentur für Arbeit und dem Handelsblatt z.B. War bisher alles mit meiner Meinung kongruent.
    Kam heute in den Nachrichten... wenn man die von Pro 7 so nennen kann...

    Dort geht es um die Entwicklung der Reallöhne, also den Anstieg der Löhne im Vergleich zu den Lebenshaltungskosten.

    Die Reallöhne in Deutschland sind zwischen den Jahren 2000 und 2008 um 0,8 Prozent zurückgegangen. Dagegen stiegen die Löhne in allen anderen EU-Staaten seit der Jahrtausendwende auch preisbereinigt.
    In mehreren mittel- und osteuropäischen Beitrittsländern legten die realen Bruttolöhne in diesem Zeitraum um mehr als 100 Prozent zu. Unter den Ländern der alten EU wiesen die Niederlande, Schweden, Finnland, Dänemark, Großbritannien, Irland und Griechenland mit Werten zwischen 12,4 und 39,6 Prozent die höchsten Reallohnsteigerungen auf. In Frankreich wuchsen die Bruttolöhne seit 2000 um 9,6 Prozent und in Österreich, dem Land mit der zweitniedrigsten Wachstumsrate, noch um 2,9 Prozent (Infografik mit den Daten zum Download im neuen Böckler Impuls; Link zur Grafik am Fuß dieses Textes).
    Interessant. Griechenland gehört also zu den alten EU-Ländern mit dem höchsten Anstieg der Reallöhne in den letzten 8 Jahren.

    Reallöhne: Deutschland hat schwächste Entwicklung in der EU Hamburg Links

    Ich möchte garnicht sagen, das dies jetzt irgendwas beweist. Aber ich kriege aus irgend einem Grund immer nur solche Nachrichten über die wirtschaftliche Entwicklung Griechenlands.

  3. #323

    Registriert seit
    06.06.2008
    Beiträge
    800
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Ich möchte garnicht sagen, das dies jetzt irgendwas beweist. Aber ich kriege aus irgend einem Grund immer nur solche Nachrichten über die wirtschaftliche Entwicklung Griechenlands.
    Gar nicht so doof von dir, es nicht zu sagen.
    Dann waren die Löhne vor ein paar Jahren in Griechenland also noch viel niedriger als heute.
    Wenn man bedenkt wie krass sich der Wechsel von Drachme zu Euro ausgewirkt hat (50€ entsprechen ca. 17.000-18.000 ΔΡΧ) dann müssen die Löhne auch enorm angehoben worden sein.
    Du weißt ja selber, dass man damals mit nem 5000er Abends auf die Kacke hauen konnte. Heute sind das nur noch 15€.
    Das kommt locker hin und beweist, wie du ja schon sagtest überhaupt nichts.
    Ich finde die Zahlen von der Bundesagentur für Arbeit durchaus aussagekräftig.

  4. #324
    Crane
    Zitat Zitat von byzantinationneverdies Beitrag anzeigen
    Gar nicht so doof von dir, es nicht zu sagen.
    Dann waren die Löhne vor ein paar Jahren in Griechenland also noch viel niedriger als heute.
    Wenn man bedenkt wie krass sich der Wechsel von Drachme zu Euro ausgewirkt hat (50€ entsprechen ca. 17.000-18.000 ΔΡΧ) dann müssen die Löhne auch enorm angehoben worden sein.
    Du weißt ja selber, dass man damals mit nem 5000er Abends auf die Kacke hauen konnte. Heute sind das nur noch 15€.
    Das kommt locker hin und beweist, wie du ja schon sagtest überhaupt nichts.
    Ich finde die Zahlen von der Bundesagentur für Arbeit durchaus aussagekräftig.
    Scheint schon irgendwie so zu sein...

    Aber da sind ja zwei Sachen. Einmal lassen wir uns durch den Euro auch schnell täuschen. Besonders, wenn der Kurs so krass ist. Hier in Deutschland behaupten auch alle, dass alles nach oder sogar wegen dem Euro so teuer geworden ist. Und wenn man dann bestimmte Lebensmittel usw. vergleicht stellt man sogar fest, dass einige Dinge günstiger gewesen sind.

    Dann gibt es aber eine Sache, die manchmal herangezogen wird, weshalb die Löhne und das Bruttosozialprodukt in Griechenland so stark ansteigen. Der Grund soll sein, dass einfach weniger schwarz arbeiten. Sie leisten also in Wirklichkeit das gleiche und melden sich aus irgendwelchen Gründen an. Und ab dem Zeitpunkt scheint es so, als ob diese Leistung neu hinzugekommen ist. Für den griechischen Staatshaushalt also gut, aber nicht für das Geld in der Hosentasche des einzelnen.

  5. #325

    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    347
    Mal ganz abgesehen von all dem gesagten..Fakt ist-und wird auch von vielen(sehr vielen)Griechen vergessen-das unser Land-obes uns nun gefällt oder nicht-das einzige Land in der ganzen Region ist das Stabilität in allen Bereichen aufweist.Hätten wir Finland und Norwegen als Nachbarn würden wir sicherlich nicht so vilel Geld in unsere Verteidigung stecken..das wären locker 15-20% mehr Kohle für andere Dinge die weitaus dringender wären.Nenn Mir jemand mal ein Land in unserer Region(und nicht nur Balkan)das wirtschaftlich,sozial und legeslativ ALLEN EU-Maastrich Kriterien entspricht,und trotzdem auch mit sehr starken Streitkräften für Frieden und Stabilität in der Region sorgt?Als Mitglied der EU(plus euroland),Nato etc?Ich glaube das dies auch so bleiben wird,schließlich haben länder wie Bulgarien und Rumänien in allen Bereichen noch einen sehr langen Weg vor sich,die Ex-yugo Länder sind erst noch auf dem Weg in die EU während sich die Türkei das Leben selber schwer macht..vor allem politisch.

  6. #326
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.748
    ich habe letztens im griechischen fernsehn gesehn wo eine frau bei ALTER meinte,dass wenn griechenland 2 jahre lang nichts in die verteidigung stecken würde und stattdessen alles in die wirtschaft investieren würde,wäre die griechische wirtschaft in diese 2 jahre um das vierfache gestiegen zieht euch das mal rein......

    ich will jetzt nicht sagen das wir auf einem wirtschaftlichen leven wie die schweiz und so wären, aber wir wären schon ein sehr starkes EU land wirtschaftlich

  7. #327

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von Bijeljina93 Beitrag anzeigen
    Stellt euch vor Albanien würde Krieg mit einem Nachbarland führen.
    Im Teletext würde stehen:
    "Konflikt im albanischen Grenzgebiet hält an. Auch heute wieder flogen mehrere Ladungen an Steinen und Stöcken seitens Albaniens in die Konfliktregion. Bei diesen Anschlägen würden einige Menschen leicht verletzt. Die EU erwartet noch kein abschwächen der Situation, hofft aber das die Drohungen Albaniens, das Nachbarland mit Ziegeln zu beschiessen, sich nicht bewahrheiten.

    stell dir vor albaner haben die letzten 10 jahre 2 kriege geführt und 2 kriege gewonnen.
    serben haben die letzten 20 jahren 5 kriege geführt und 5 verloren.





    und den nächsten krieg werdet ihr serben nicht überleben.

  8. #328

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    also SHKAVELL wer schiesst mit ziegeln?????

  9. #329
    Avatar von Caesarion

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von rockafellA Beitrag anzeigen
    stell dir vor albaner haben die letzten 10 jahre 2 kriege geführt und 2 kriege gewonnen.
    serben haben die letzten 20 jahren 5 kriege geführt und 5 verloren.





    und den nächsten krieg werdet ihr serben nicht überleben.
    und solche dummschwätzer wie du sind zu feige um überhaupt zu kämpfen

  10. #330
    Avatar von King_Dingeling

    Registriert seit
    01.10.2008
    Beiträge
    72
    Zitat Zitat von jugo-jebe-dugo Beitrag anzeigen
    Wenn alle Balkanländer in die EU kommen,was meint ihr wer wird wirtschaftlich das stärkste Balkanland auf dem Balkan sein :?:


    Slowenien - Kleinen Meerzugang.Nachbarländer sind Ungarn,Kroatien,Italien,Östereich.Geografisch Anfang des Balkans(Nord-Westen)


    Kroatien - Grösseren Meerzugang.Nachbarländer sind Serbien/Montenegro,Bosnien-Herzegowina,Slowenien,Italien.Geografisch Westbalkan

    Bosnien-Herzegowina - Winzigen Meerzugang.Nachbarländer sind Serbien/Montenegro und Kroatien. Geografisch Zentral-West Balkan.

    Serbien/Montenegro - Meerzugang,Nachbarländer sind Ungarn,Kroatien,Bosnien-Herzegowina,Rumänien,Bulgarien,Mazedonien(FYROM),A lbanien und Italien.Geografisch das Herz Balkans bspw. Nord-Zentralbalkan.

    Rumänien - Meerzugang .Nachbarländer Ukraine,Bulgarien,Ungarn,Serbien.Geografisch Nord-Ostbalkan.

    Bulgarien - Meerzugang.Nachbarländer Serbien,Mazedonien(FYROM),Rumänien,Türkei und Griechenland.Geografisch Zentral-Westbalkan.

    Mazedonien(FYROM) - Nachbarländer Serbien,Albanien,Griechenland,Bulgarien.Geografisc h Zentral-Südbalkan.

    Albanien - Meerzugang .Nachbarländer Serbien/Montenegro,Mazedonien(FYROM),Italien und Griechenland.Geografisch Süd-Westbalkan.

    Griechenland - Viel Meerzugang.Nachbarländer Albanien,Mazedonien(FYROM),Bulgarien und Türkei.Geografisch Südbalkan






    Und jetzt versucht mal nicht gleich für euer Land zu stimmen oder nach Vorlieben zu gehen sondern bleibt mal ehrlich.Am besten ihr schreibt kurz rein für wen ihr gestimmt habt,wäre interesant zu wissen wer für wen stimmt.


    Gruss
    Diese Karte ist nicht richtig!
    Da steht was von fyron, nix da fyrom das ist MACEDONIEN.
    Besorg dir doch einen Atlas da steht es richtig drinnen

Ähnliche Themen

  1. DNA als Grundlage für zukünftige Computer
    Von Perun im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 17:43
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.10.2007, 23:26
  3. Mazedonien zukünftige Privatisierungen!
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Wirtschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.09.2007, 21:45
  4. Sieht so die zukünftige Balkankarte aus???
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 16.11.2005, 17:07
  5. Latinos zukünftige Mehrheit in denn USA
    Von Albanesi2 im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.11.2005, 20:09