BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 54

10 Dinge, welche den Islam einer Person auslöschen

Erstellt von IsudinBosna, 21.01.2011, 14:46 Uhr · 53 Antworten · 3.265 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von ProudEagle

    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.442
    Zitat Zitat von Ilan Beitrag anzeigen
    Also wenn man Hindus nicht hasst ist man kein Moslem?
    Defakto ja. Nimmt man die Koran-Zitate 1:1 wörtlich ist der Islam nicht besser als die Nazi- Ideologie.

  2. #42
    Avatar von Alina

    Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    695
    GEHT NICHT ZU HART MIT DEM KLEINEM UM

  3. #43
    Mulinho
    Zitat Zitat von IsudinBosna Beitrag anzeigen
    Es ist mein Recht dieses Geld zu verlangen, schliesslich mache ich eine Ausbildung.
    Wieso willst du Geld von Kuffars?

  4. #44
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.191
    Zitat Zitat von IsudinBosna Beitrag anzeigen
    Aus meiner wertvollen Sammlung, möge es euch helfen:

    ----------------------------------

    10 Dinge welche den Islam einer Person auslöschen

    Von: Schaikh Abd al-Aziiz Ibn Abdullah bin Baz

    Übersetzt von: Abu Salman Abdullah

    Alles Lob gehört Allah, dem Herrn der Welten. Möge Salaah und Salaam auf dem letzten Propheten und auf allen die ihm folgen, bis zum jüngsten Tag.

    Zum Thema:

    1 – Allah Partner zu geben (Schirk). Allah der Höchste sagt:
    „Wer Allah Götter zur Seite stellt, dem hat Allah den Himmel verwehrt, und das Feuer wird seine Heimat sein. Und die Frevler sollen keine Helfer finden.“ 5:72
    Tote anzurufen, um Hilfe zu bitten, oder ihnen Spenden zu geben oder Schlachten für sie, sind alle Akte des Schirk.

    2 – Vermittler zwischen Allah und sich nehmen, Bittgebete an sie verrichten, ihre Vermittlung mit Allah ersuchen und ihnen Vertrauen, sind alles Taten des Unglauben.

    3 – Wenn man die Götzendiener nicht als Ungläubige betrachtet, oder wenn man an ihren Unglauben zweifelt, oder wenn man ihren Weg als richtig betrachtet, ist man dadurch selbst in den Unglauben gefallen.

    4 – Jeder der eine andere Führung als besser, oder gleichwertig mit der des Propheten (sallallahu alaihi was sallam) ansieht. Das gilt für diejenigen, welche die üble Gesetzgebung des Taghut, der Gesetzgebung des Propheten vorzieht. Einige Beispiele dazu sind:

    (a) Zu glauben, dass Systeme oder Gesetze die von Menschen erdacht wurden, besser als die Schariah (göttliche Gesetzgebung) sind, zum Beispiel, dass die islamische Gesetzgebung nicht in den 21.Jahrhundert passt. Das der Islam ein Grund der Rückständigkeit der Muslime ist. Oder das al-Islam nur eine Verbindung zwischen Allah und dem Menschen ist (d.h. Dass Islam nur Privatsache ist). Und dass er (der Islam) nicht in andere Aspekte des Lebens eingreifen sollte.

    (b) Zu sagen, dass die Strafen die Allah bestimmte, wie abschneiden der Hand eines Diebes, oder Steinigung des Ehebrechers, nicht passend sei in der modernen Zeit.

    (c) Zu glauben, dass es erlaubt sei, mit etwas anderem zu urteilen als das was Allah offenbarte, wenn es um islamische Angelegenheiten, oder Gesetze, oder andere Angelegenheiten geht. Man darf nicht denken, dass solche Dinge besser als die Schariah sind. Das wäre der Fall, wenn man eine Sache, die Allah verboten hat billigt, wie Alkohol trinken, Unzucht und Ehebruch begehen oder Zinsen nehmen.

    5 – Wenn man etwas hasst, das der Prophet (sallallahu alaihi was sallam) erlaubte, hat man seinen Islam ausgelöscht, selbst wenn man danach handelt. Allah der Erhabene, sagt:
    Dies, weil sie hassen, was Allah hernieder gesandt hat; so machte Er ihre Werke fruchtlos.“
    Sura Muhammad : 9

    6 – Jeder der einen Aspekt der Religion des Propheten (sallallahu alaihi was sallam) verhöhnt, oder die Belohnung, oder Strafe, der wird zum Ungläubigen. Allah der Erhabene sagt:
    Und wenn du sie fragst, so werden sie ganz gewiss sagen: «Wir plauderten nur und scherzten.» Sprich: «Galt euer Spott etwa Allah und Seinen Zeichen und Seinem Gesandten?
    Versucht euch nicht zu entschuldigen. Ihr seid ungläubig geworden, nachdem ihr geglaubt...“ (9:65-66)

    7 – Das praktizieren von Zauberei. Beinhaltet darin sind, z.B., wenn jemand versucht, aus Liebe eines Mannes für seine Frau, in Hass umzuwandeln, oder wenn man versucht eine Person durch schwarze Magie zu beeinflussen. Wer solche Dinge anwendet, oder damit zufrieden ist, dass sie angewendet werden, hat die Grenzen des Islam verlassen. Allah der Erhabene sagt:
    Doch diese beiden belehrten keinen, bevor sie nicht sagten: Wir sind bloß eine Prüfung (von Allah), verfallt deshalb nicht in den Unglauben.“ 2:102

    8 – Unterstützen der Götzendiener gegen die Muslime, Allah der Erhabene sagt:
    Wer von euch sie zu Verbündeten nimmt. Wahrlich, Allah leitet die Ungläubigen nicht.“ 5:51

    9 – Wer glaubt, dass manche Leute von der Schariah ablassen dürfen, ist Ungläubig, durch die Aussage Allahs:
    „Wer eine andere Religion als den Islam anstrebt, der wird nicht akzeptiert und im Jenseits ist er unter den Verlierern.“ 3:85

    10 – Sich komplett von der Religion Allahs entfernen, indem man weder ihre Grundsätze erlernt, noch auf ihrer Grundlage handelt.
    "Und wer verübt ärgeren Frevel als jener, der an die Zeichen seines Herrn gemahnt wird und sich dann doch davon abwendet? Wahrlich, Wir werden die Sünder streng bestrafen.“ 32:22

    Und Er der Erhabene sagt:
    "Derjenige der Unglauben ausübt, entfernt sich von der Ermahnung.“
    Es macht keinen Unterschied, ob man solche Verbrechen als Scherz, Ernst oder aus Furcht macht, außer wenn man mit dem Tode bedroht wird.

    Wir suchen bei Allah, vor den erwähnten Punkten Zuflucht, denn sie ziehen unendliche Bestrafung und ewigen Zorn nach sich.


    Wichtige Anmerkung:
    Wisse Oh Muslim, dass man nicht einfach einen dieser genannten Punkte nehmen kann und auf Muslime Takfir (jemanden des Kufr bezichtigen bzw. einen Muslim als Kafir bezeichnen) aussprechen darf.
    Erst wenn man die Beweise gegen bestimmte Leute erbracht hat und ihnen erklärt hat, das eine bestimmte Tat kufr ist. Und dies kann auch nicht jede x-beliebige Person, sondern nur einer von Ahlu-Ilm, also von den Gelehrten.
    So halte dich fern davon einen Muslim als Kafir zu bezeichnen inschAllah ta´ala, und verfalle nicht den getäuschten Argumenten der Takfiris, wie viele sie doch geworden sind, Allahul musta´an.

    In Bezug wie man mit den Leuten von Hawa und Bidah umzugehen hat, so verweise ich auf die Artikel:
    http://www.selefiyyah.de/Neuerungen_Erneuerer.pdf
    http://www.selefiyyah.de/Auszug_Usuul_as-Sunnah.pdf

    (Notiz von www.Selefiyyah.de)



    Warum befolgst du "deine Lehren" den nicht mal selbst?

    Zitat von IsudinBOSNA
    Hartz4, der Tag gehört mir, wer es bezahlt seit ihr.

    300euro meine Bude und 350 jeden Monat bar auf die Kralle, dazu Geld für Bewerbungen und die Fahrtkosten zum Arbeitsamt.
    Amir Zaidan kritisierte in aller Schärfe Leute, die Sozialhilfe beziehen, obwohl sie eigentlich arbeiten könnten. Er sieht dies als verbreitetes Übel unter den Muslimen in Deutschland an, was für das Bild des Islam in Deutschland großen Schaden angerichtet hat. Wer Sozialhilfe bezieht, obwohl er arbeiten könnte, ist wie einer, der bettelt, obwohl er für seinen eigenen Lebensunterhalt sorgen kann. Ein Hadith besagt, daß jemand der bettelt, obwohl er arbeiten könnte, bei der Auferstehung am Jüngsten Tag kein Fleisch im Gesicht hat.
    Noch schlimmer sind diejenigen, die schwarz arbeiten und Sozialhilfe beziehen. Denn dann handelt es sich um Betrug. Sozialhilfe ist eine Art Sadaqa, und Sozialhilfe unberechtigterweise zu beziehen ist genauso, als würde man unberechtigt Sadaqa nehmen.

  5. #45
    Avatar von LuckyLuke

    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    1.609
    Zitat Zitat von IsudinBosna Beitrag anzeigen
    Wie gesagt Alina, ich wünsche dir und deiner Familie echt das beste, nämlich den Islam. Möge Allah euch auf den wahren Weg leiten.

    Komisch dass die meisten Länder die auf Allahs Weg sind extrem arm sind und die Ungläubigen das genaue Gegenteil und die frommen wollen alle wie die Kafirs leben

  6. #46
    Avatar von Duušer

    Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    4.820
    Zitat Zitat von ProudEagle Beitrag anzeigen
    Defakto ja. Nimmt man die Koran-Zitate 1:1 wörtlich ist der Islam nicht besser als die Nazi- Ideologie.
    Die abrahamitischen Religionen sind doch alle nazihaft? Moslems dürfen Buddhisten und Hindus töten, Juden (!) dürfen laut ihrer heiligen Schrift auch Nichtjuden beklauen.

  7. #47
    Avatar von LuckyLuke

    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    1.609
    Zitat Zitat von Duušer Beitrag anzeigen
    Die abrahamitischen Religionen sind doch alle nazihaft? Moslems dürfen Buddhisten und Hindus töten, Juden (!) dürfen laut ihrer heiligen Schrift auch Nichtjuden beklauen.
    Ist eh so sonst wären der Mufti von Jerusalem, der Papst und der serb. orthodoxe Priester Velimirovic Busenfreunde vom Adolf gewesen

  8. #48
    Makani
    Südslawe

  9. #49

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Salam!

    Zitat Zitat von IsudinBosna Beitrag anzeigen
    1 – Allah Partner zu geben (Schirk). Allah der Höchste sagt:
    „Wer Allah Götter zur Seite stellt, dem hat Allah den Himmel verwehrt, und das Feuer wird seine Heimat sein. Und die Frevler sollen keine Helfer finden.“ 5:72
    Tote anzurufen, um Hilfe zu bitten, oder ihnen Spenden zu geben oder Schlachten für sie, sind alle Akte des Schirk.
    Schirk ist also, Allah Partner zu geben? doch "Gottes Wort" andere Wörter zuzufügen, ist nicht Schirk?

    in Sure 5:72 steht:
    Ungläubig sind diejenigen, die sagen, Gott sei Jesus Christus, Marias Sohn. Was Jesus Christus sagte, war aber: "O Ihr Kinder Israels, dient Gott, meinem und eurem Herrn! Wer Gott andere Gottheiten beigesellt, dem hat Gott das Paradies verboten, und Er führt ihn in die Hölle, die ihm als Heimstätte dient. Die Ungerechten finden keinen, der ihnen heraushilft."

    (die Christen die sich jetzt angesprochen füllen, weil sie Jesus als Gott verehren, sollten lieber NT Studieren anstatt zu versuchen, "Wahrheit" oder Lüge hier zu erklären.... bzw. auch in Markus 12:29,30 steht, was Jesus zu den Kinder Israels sprach: "Höre Israel, der HERR, unser Gott, ist ein einiger Gott; und du sollst Gott, deinen HERRN, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von ganzem Gemüte und von allen deinen Kräften." Das ist das vornehmste Gebot..... somit ist die Sure 5:72 nicht zu kritisieren! sondern als Bestätigung akzeptieren, natürlich wenn man das möchte....wenn nicht, dann mischt euch bitte nicht in dieser Debatte...)

    es gibt eine Trennung im Koran zw. Götzendiener zw. Christen zw. "Bewusst" oder "Unbewusst".... in der Sure 5:72 werden die Christen angesprochen, die an einen Gott geglaubt haben, Zeichen bekommen haben und dies leugnen und Ungerecht sind! Die Vers ist als "Warnung" zu lesen, sieht nächste Versen:

    gleiche Sure (5) Vers 76,77
    "Sprich: ""Wollt ihr statt Gott/Allah das anbeten, was nicht die Macht hat, euch zu schaden oder zu nützen?"" Und Gott/Allah allein ist der Allhörende, der Allwissende."
    "Sprich: ""O Leute der Schrift, übertreibt nicht zu Unrecht in eurem Glauben und folgt nicht den bösen Neigungen von Leuten, die schon vordem irregingen und viele irregeführt haben und weit vom rechten Weg abgeirrt sind."""


    (HadithMuslime, die Leuten folgen, die nichts anderes (nach Muhammad Tod) gemacht haben, als Gemordet und Erobert, Gemordet und Erobert... also, Ungerecht und im Glaube mit Hadithe übertrieben! daraus sollte man doch Beispiele ziehen können....)

    2 – Vermittler zwischen Allah und sich nehmen, Bittgebete an sie verrichten, ihre Vermittlung mit Allah ersuchen und ihnen Vertrauen, sind alles Taten des Unglauben.
    Interessant, warum wartest Du dann beim Gebet bis der Imam/Hoca "Allah ist Groß" sagt, bevor Du dich nieder wirfst?

    und warum schenkst Du Bucharie & Co. vertrauen, neben Gott und seiner Offenbarung?

    in Punkt 2 stimme ich dir zu!

    3 – Wenn man die Götzendiener nicht als Ungläubige betrachtet, oder wenn man an ihren Unglauben zweifelt, oder wenn man ihren Weg als richtig betrachtet, ist man dadurch selbst in den Unglauben gefallen.
    logisch oder?

    doch eines solltest Du als Muslim betrachten:
    Sure 6:108
    Ihr sollt diejenigen, die andere außer Gott rufen, nicht beschimpfen, sonst beschimpfen sie Gott, ohne Wissen, aus Feindseligkeit. Nur so haben wir jedem Volk sein Tun geschmückt, letztendlich kommen sie alle zu Gott zurück, dann sagt Er ihnen, was sie getan haben.


    logisch ist also auch, das manche unter Götzendiener dich beschimpfen, nicht akzeptieren und nicht respektieren, weil Du genau soviel übrig für sie hast... und das obwohl sie dir, mir...."Muslime" Frieden und Religionsfreiheit anbieten, sollte man sich eher "Bemühen" sich an den Vertrag (GG) zu halten! anstatt sie mit Kommentare und Versen Hölle zu wünschen....

    bedenke, die Geschichte im Koran ist ca. 1400 Jahre alt! die angesprochene "Nazarener" (so ist auch die richtige Übersetzung) sind nicht gleich den heutigen Christen! die Mehrheit sind Gerecht! Spenden, leben in Frieden und wollen "Frieden", keine Sklavenhändler usw.!

    wegen der Ungerechtigkeit hat Muhammad sie damals auch verurteilt! diejenigen die (damals) mit der "Ungerechtigkeit" aufgehört haben, wurden von Muhammad geschützt! auch Juden und Götzendiener wurden geschützt! sonst wären sie da alle vernichtet!

    man sollte nicht Versen mit eigene Kommentare vergessen, in dem geschrieben steht:
    Sure 5:47
    Denen, die das Evangelium besitzen, befahlen Wir, nach den darin von Gott herabgesandten Geboten und Verboten zu urteilen. Wer nicht nach der von Gott herabgesandten Offenbarung urteilt, das sind die übeltäter.

    (daraus kann ein hadithMuslim Beispiel ziehen, den die urteilen nicht nach dem was von Gott Offenbart wurde, sondern mit dem was der dritte als Steinigung, Apostasie usw. gebracht hat! also Gebote und Verbote die nicht im Koran zu finden sind.)

    wie man in Vers 47 liest, werden Gerechte Christen nur "Ermahnt" sich an Evangelium zu halten...
    man soll sich auch nicht mit Christen (Schriftbesitzer).... darüber streiten, sondern sich darum bemühen, Gute Dinge hervorzubringen, wie man in
    Vers 48 lesen kann:
    ...Jedem Volk haben Wir einen Rechtsweg und eine Glaubensrichtung gewiesen. Wenn Gott gewollt hätte, hätte Er euch zu einem einzigen Volk gemacht. Er hat euch aber verschieden geschaffen, um euch zu prüfen und zu erkennen, was ihr aus den euch offenbarten verschiedenen Rechtswegen und Glaubensrichtungen macht. Wetteifert miteinander, gute Werke zu vollbringen! Ihr werdet alle am Jüngsten Tag zu Gott zurückkehren, und Er wird euch die Wahrheit über eure Streitereien sagen.

    "Gute Werke" ist das nicht, was Du hier mühsam tust....noch hast Du oder ich die "Wahrheit" so das wir über ...Christen oder Götzendiener... "blind" urteilen und mit der Hölle verurteilen! (sondern Gott alleine hat die Wahrheit, und Er wird uns die Wahrheit über unsere Streiterei sagen... also, es ist Sinnlos eigene Wahrheit über andere zu stellen, den das löst Streit, dann Feind, dann Krieg! = Logisch!)


    (a) Zu glauben, dass Systeme oder Gesetze die von Menschen erdacht wurden, besser als die Schariah (göttliche Gesetzgebung) sind, zum Beispiel, dass die islamische Gesetzgebung nicht in den 21.Jahrhundert passt.
    doch welche Sharia? Hadith Sharia? mit Gesetze wie Steinigung, Apostasie, Kopftuch/Burka(Zwang)...(Sure 2:256)? NEIN DANKE!

    Ansonsten, gebe ich dir Recht, Gottes Rechtsbestimmungen sind für wahr, das beste für Menschen! (Sicherheit, (Religions)-Freiheit, Gerechtes (Verteilen ohne Zinsen)-Spenden.....alles leitet zum "Vernunft"!). Doch nicht nur Schriften sind Gottes Gabe, auch der Gesunde Menschen Verstand ist Gottes Gabe, der bestimmt dazu fähig ist "Vernunft" hervorzubringen!

    doch die Sharia, die in manche sogenannte Islamic Republic ist was anderes! alles andere als "Vernunft"! es wird nicht Gerecht verteilt, der Christ, Jude und andere Religionsgemeinschaften stehen nicht unter Schutz! (das war aber nicht immer so!) und "Uneinigkeit/Zersplitterungen" unter Muslime, sind "Belege" dafür, das die Hadith-"Sharia" nicht gutes hervorgebracht hat....! So eine Scharia weiter zu führen und sich drum bemühen diese Ungerechtigkeit unserer "Zukunft"(Kindern!=LIEBE) so was zu hinterlassen! ist Krank und unerwünscht! dagegen wehrt sich Gottes Gabe bzw. der Menschen Gesunder Verstand!

    (b) Zu sagen, dass die Strafen die Allah bestimmte, wie abschneiden der Hand eines Diebes, oder Steinigung des Ehebrechers, nicht passend sei in der modernen Zeit.
    in der Moderne Zeit, würde die Kriminalität (mit Sicherheit!) ca. 90% sinken! (die 10% wären dann die dummen!)

    es gibt aber ein "ABER"! weil urArabische Sprache sich von Modern Arabisch unterscheidet (Bedeutungen gingen verloren oder enthält andere als wie frühere Bedeutung ... bzw. Nachbarn Länder und vermischte Sprache mit der Zeit....! wie zb. hier in EU, "Bellen" auf Deutsch bedeutet bei Nachbarn Holländer "Klingeln" und auf Deutsch völlig andere Bedeutung!....in Arabische Länder und Nachbarn Länder war es nicht anders!
    Neben uns bekannte Sprachen ist Arabisch etwas anders bzw. komplizierter! ein Wort auf Arabisch kann mehrere Bedeutungen enthalten!) daher sollte man diese Vers deutlicher lesen und das vorkommen des Wortes in andere Vers überprüfen, ein Bruder hat sich mühe gemacht:

    Handabhacken
    5:38 Schneidet dem Dieb und der Diebin die Hände ab; als Vergeltung für das, was sie begangen, und als abschreckende Strafe von Allah.
    Wenn ein Dieb 1000 Euro von Ihnen stiehlt und der Staat ihn ins Gefängnis steckt, was haben Sie dann davon? Wenn der Dieb Kinder und Frau hat: Was ist ihre Schuld? Wieso sollten sie von ihm beraubt werden?

    Der Koran löst dieses Problem genauso wie die Probleme, die mit der weit verbreiteten Strafjustiz der heutigen Welt verbunden sind. Das Gesetz sieht die Äquivalenz vor (2:178-179). Gemäß koranischer Strafjustiz muss der Dieb, der für Diebstahl verurteilt wurde, für Sie arbeiten, bis der Schaden (inkl. weiterer Schaden durch den Diebstahl) kompensiert wurde. Gleichzeitig sind die unschuldigen Kinder und die Frau des Diebes nicht von ihrem Mann beraubt und das teure Gefängnissystem wird aufgehoben. Die Gefängnisstrafe ist eine grausame und unmenschliche Strafe, welche keiner Partei dient.

    Im Gegensatz zum allgemeinen Verständnis darf die Hand des Diebes nicht abgeschnitten werden. Dank Gottes Gnade haben wir nun mehrere Betrachtungsweisen. Der entsprechende Vers wird in 5:38 erwähnt. 5+38=43.

    Die andere Stelle im Koran, wo auch "die Hand geschnitten wird", ist in 12:31. Hier sehen wir die Frauen, die Josef dermaßen bewundert haben, dass sie ihre Hände „schnitten“. Es ist offensichtlich, dass sie ihre Hand nicht abgehackt haben; Niemand kann/will das. Als Denkanreiz sollte man sich folgendes überlegen: 12+31=43; Die gleiche Summe wie in 5:38. Dies könnte uns zur Deutung heranbringen, die Hand des Diebes zu kennzeichnen.

    Nehmen wir diesen Vers doch einmal sprachlich näher unter die Lupe. Ist jetzt die klare Bedeutung, nämlich das physikalische Abschneiden der Hände (abhacken), die einzige Auslegung dieses Verses?


    "Qataa" kommt im Koran 19 Mal vor (2:27 - 3:127 - 6:45 - 7:72 - 8:7 - 9:121 - 10:27 - 11:81 - 13:4 - 15:65 - 15:66 - 13:25 - 22:15 - 27:32 - 29:29 - 56:33 - 59:5 - 69:46). Außerhalb von 5:38 ist die Bedeutung dieses Wortes auch "die Beziehung beenden" oder "einen Schlussstrich ziehen", also nicht-physikalische Vorgänge. Eine andere Form des besprochenen Wortes (Qattaa) kommt im Koran 17 Mal vor. Diese Form kann für physikalisches Abschneiden und wegwerfen (5:33 - 7:124 - 20:71 - 26:49 - 13:31) oder die Beziehung beenden (2:166 - 6:94 - 7:160 - 7:167 - 9:110 - 47:15 - 47:22 - 21:93 - 22:19 - 23:53) oder auch physikalisches Schneiden und Verletzen bzw. Zerkratzen heißen (12.31 - 12:50).
    12:31 Die Frauen, (die Früchte mit Messer schälten,) schnitten sich die Hände als sie ihn (Yusuf) sahen vor Verwunderung seiner Schönheit und sprachen: "Gott schütze, das ist kein Mensch; das kann nur ein Engel sein.
    Zweifellos haben sich hier die Frauen nicht die Hände "weggeschnitten" sondern nur hineingeschnitten - sich verletzt. Unter Berücksichtigung all dieser Punkte haben wir jetzt drei verschiedene Bedeutungen von diesem einen Vers aus Sure 5:

    1. Das physikalische Abschneiden der Hände (wortwörtlich 'abhacken') oder
    2. das Kennzeichnen/Verletzen der Hände (z. B. einen Kratzer einschneiden) oder
    3. den Vebrechern ihre Mittel (Ressourcen/Einnahmen) und ihre sozialen Kontakte entziehen.

    Die Entscheidung, welche dieser Bedetungen akzeptiert wird, liegt beim Volk. Wahrlich, GOTT ist der Allwissende, Er weiß, was richtig ist. Möge Gott uns vergeben für unsere Sünden und möge ER uns vor falschen Deutungen schützen.

    Ich möchte an dieser Stelle unter der Bedeutung des darauffolgenden Verses einladen, zu überdenken ob das Abschlagen der Hände die einzige von Gott gewollte Strafe für Diebstahl sein kann.
    5:39 Wenn aber einer, nachdem er diese Ungerechtigkeit begangen hat, umkehrt und sich bessert, wendet Gott sich ihm gnädig wieder zu. Gott ist barmherzig und bereit zu vergeben.
    Eine weitere Untersuchung von 5:38 lässt sich auf nur-koran.de finden. Siehe für eine weitere gültige Übersetzung und die Untersuchung von 5:38 auch Punkt 6 in Schlüssel zum Verständnis des Koran.

    Nachtrag: 19 Verse nach 12:31 sehen wir das "Schneiden der Hand" wieder. Dies wollen wir nicht als Beweis, sondern als interessante Beobachtung beschreiben. Die Strafe im Islam basiert auf Gleichwertigkeit
    und sozialem Druck (2:178, 5:38, 24:2).

    quelle: Strafjustiz und Gerechtigkeit

    siehe auch hier:
    Der Koran


    ich hoffe Du verstehst mich, man sollte sich dem Bewusst sein was man da als von Gott Offenbarte Gebote/Verbote, befolgt!
    sich um "Wissen" bemühen, bedeutet nicht nur, Natur/Biologie.... Astronomie..... Wissenschaft treiben....sondern auch, Gottes Wort für Wort studieren!

    5 – Wenn man etwas hasst, das der Prophet (sallallahu alaihi was sallam) erlaubte, hat man seinen Islam ausgelöscht, selbst wenn man danach handelt. Allah der Erhabene, sagt:
    Dies, weil sie hassen, was Allah hernieder gesandt hat; so machte Er ihre Werke fruchtlos.“
    Sura Muhammad : 9

    6 – Jeder der einen Aspekt der Religion des Propheten (sallallahu alaihi was sallam) verhöhnt, oder die Belohnung, oder Strafe, der wird zum Ungläubigen. Allah der Erhabene sagt:
    Und wenn du sie fragst, so werden sie ganz gewiss sagen: «Wir plauderten nur und scherzten.» Sprich: «Galt euer Spott etwa Allah und Seinen Zeichen und Seinem Gesandten?
    Versucht euch nicht zu entschuldigen. Ihr seid ungläubig geworden, nachdem ihr geglaubt...“ (9:65-66)
    Bedenke das die Sure 9 während des Krieges Offenbart wurde!
    Damit zu Argumentieren kann jemandem in Irre führen und dich zu Feind erklären! den das passt nicht zu unserer Zeit, es bezieht sich auf damalige Zeit! es ist eine Geschichte die erzählt wie manche Aggressoren Krieg anzettelten!

    wenn Du dich unter Aggressoren befindest, die dich anfeinden und angreifen, dann kannst Du mit Sure 9 Argumentieren!
    (Bedenke auch das Sure 9 die meist Missbrauchte Sure ist für das was Terroristen tun! und was für ein Wunder! Sure 9 ist die einzige Sure (von 114) wo am Anfang nicht geschrieben steht: Im Namen Gottes des Allerbarmers, des Barmherzigen. )


    8 – Unterstützen der Götzendiener gegen die Muslime, Allah der Erhabene sagt:
    Wer von euch sie zu Verbündeten nimmt. Wahrlich, Allah leitet die Ungläubigen nicht.“ 5:51
    Logisch!
    warum zahlst Du dann MwSt. ???
    BiNGO! da wirst Du jetzt schwach und kannst nichts tun das aus unsere Gelder auch Waffen Produziert werden womit wer vernichtet wird?

    Es kann gefährlich werden wenn Du heutige Situation mit damalige (als Muhammad noch lebte) Situation vergleichst und meinst, das Gott uns befehlt sie (die "Friedliche" Götzendiener, die auch Leiden und Krieg schrecklich finden!) sie nicht als Verbündete zu nehmen...!
    9 – Wer glaubt, dass manche Leute von der Schariah ablassen dürfen, ist Ungläubig, durch die Aussage Allahs:
    „Wer eine andere Religion als den Islam anstrebt, der wird nicht akzeptiert und im Jenseits ist er unter den Verlierern.“ 3:85
    das gilt für HadihScharia!

    das gilt nicht für Frieden....-"Vernunft"-strebende (die ohne Sharia das schaffen)... deren Glaube/Unglaube wird dir im Jenseits auch nicht helfen, noch kannst Du ihnen im Diesseits helfen! geschweige den Du hast Augen die im Jenseits sehen wer "wirklich" zu Verlierer gehört...!

    10 – Sich komplett von der Religion Allahs entfernen, indem man weder ihre Grundsätze erlernt, noch auf ihrer Grundlage handelt.
    "Und wer verübt ärgeren Frevel als jener, der an die Zeichen seines Herrn gemahnt wird und sich dann doch davon abwendet? Wahrlich, Wir werden die Sünder streng bestrafen.“ 32:22
    da steht nichts vom "komplett"....
    diese Vers ist interessant! HadithMuslime sollten Beispiel daraus ziehen, den die wenden sich von Gottes Zeichen (Sure) mit andere quellen ab!

    Und Er der Erhabene sagt:
    "Derjenige der Unglauben ausübt, entfernt sich von der Ermahnung.“
    Es macht keinen Unterschied, ob man solche Verbrechen als Scherz, Ernst oder aus Furcht macht, außer wenn man mit dem Tode bedroht wird.
    überall fügst Du deine Kommentare wie hier auch "Scherz, Ernst" etc. wieso tust Du das?

    Kafir ist nicht gleich Nicht Muslim! Ich kann beim besten willen nicht glauben wie man von Hadithlehre so verblendet sein kann!

    lies doch die ganze Sure und vergleiche das mit deine Kommentare die Du Gott Zuschreibst!!!

    Wenn deine Genossen nicht geschafft haben sich selbst Recht zu leiten, geschweige den dich....! dann Möge Gott dich von Ungerechtigkeit befreien und dich Rechtleiten!

    Sure 6:161-163
    Sprich: "Gott hat mich auf den geraden Weg geleitet, zur rechten Religion, dem Glauben Abrahams, der sich von den falschen Ansichten fernhielt und Gott nichts beigesellte."
    "Sprich: ""Mein Gebet und meine Opferung und mein Leben und mein Tod gehören Gott, dem Herrn der Welten."
    "Er hat niemanden neben Sich. Und so ist es mir geboten worden, und ich bin der Erste der Gottergebenen."""
    (=Muslim)

    Wasalam!

  10. #50

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von ProudEagle Beitrag anzeigen
    Defakto ja. Nimmt man die Koran-Zitate 1:1 wörtlich ist der Islam nicht besser als die Nazi- Ideologie.
    so wie die das machen und Gott mit eigene Kommentare Wörter zuschreiben (wie der Robert Spencer): dann JA! es ist sogar schlimmer!

    Studiert man nur den Koran alleine bzw. die ganze Geschichten, dann wird man verstehen das der Muhammad "Im Namen Gottes" nichts anders angestrebt hat als Frieden, Religionsfreiheit....bzw. "Vernunft"!

Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 3 Dinge die man über den islam wissen sollte?
    Von Ratko im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 152
    Letzter Beitrag: 30.07.2012, 22:57
  2. 3 Dinge die man über den Islam wissen sollte? Antwort!
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.07.2012, 20:29
  3. 3 Dinge über den Islam
    Von Turkalvanos im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.09.2010, 20:24
  4. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 07.06.2009, 15:01
  5. Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 06.06.2009, 22:34