BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 23 von 23 ErsteErste ... 131920212223
Ergebnis 221 bis 230 von 230

4 kritische Punkte im "orthodoxen" Islam

Erstellt von Fitnesstrainer NRW, 17.03.2011, 02:38 Uhr · 229 Antworten · 10.828 Aufrufe

  1. #221

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Um den Kontext zu vervollständigen, wäre noch zu erwähnen das ein Muslim laut Sure 23,6 die Erlaubniss hat über seine Sklavinnen (das was die Rechte bsitzt) sexuell zu verfügen.
    doch vor Heirat gibt es kein Sex, richtig?
    also, erst sollte man sie Heiraten, und genau so behandelt wie die Ehefrau....!

    (vergewaltigung ist Verboten!)

    2.Kopfsteuer (Dschziya) ist deshalb schlimm, weil sie eine Diskrimminerung der Juden und Christen darstellt, denn Muslime waren schliesslich davon nicht betroffen.
    FALSCH! die Christen und Juden waren nicht verpflichtet (den Armen...) zu spenden...

    es ist Verboten mit der Waage Ungerecht zu wiegen/messen! (unabhängig vom Christ, Jude oder Muslim... oder Glaube/Unglaube! Die Muslime sind verpflichtet mit der Waage gerecht zu wiegen/messen! (Sure 26:180-183 !) und eben (an den Armen) zu spenden.... (etwas ist davon gebleiben.... in sogenannte Islamische Länder sieht man heute noch, wie Arme vor Moscheen warten, das die etwas gespendet bekommen....)

    es ist auch keine Diskrimminirung, wenn ein Ausländer in einem System (wie zb. in DE) Gesetzlich verpflichtet ist MwSt. zu zahlen.... (laut Koran sind es aber nicht 19%, sondern 20%)

    wo ist da der Unterschied? (ich denke das auch in DE 1% mehr MwSt. vielen helfen würde..... wenn man es Gerecht mit der Waage wiegen würde bzw. Gerecht verteilen würde... )

    aber natürlich wurde das ganze später (nach Muhammad) Missbracht! (keine frage!) ... doch der Gesandter verlangte keinen Lohn bzw. Muhammad wollte sich bestimmt nicht von Christen und Juden berreichern... (sondern den Menschen das zurück geben, was ihnen vorher von Götzendiener, und sogenannten Christen und Juden...weggenommen wurde!)

    Friede!

  2. #222
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.442
    Zitat Zitat von Horasan Beitrag anzeigen
    @ der wahre.

    Du hast mich vorhin auf das übelste beleidigt, mich als kufar dargestellt, das ist das schlimmste was es gibt
    wirklich? also ich bin froh wenn mich einer so nennt, dann weiß ich, mit dem habe ich nichts Wichtiges gemein

  3. #223
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    doch vor Heirat gibt es kein Sex, richtig?
    also, erst sollte man sie Heiraten, und genau so behandelt wie die Ehefrau....!

    (vergewaltigung ist Verboten!)

    FALSCH! die Christen und Juden waren nicht verpflichtet zu Spenden...

    es ist auch keine Diskrimminirung, wenn ein Ausländer in einem System (wie zb. in DE) Gesetzlich verpflichtet ist MwSt. zu zahlen.... (laut Koran sind es aber nicht 19%, sondern 20%)

    wo ist da der Unterschied?

    Friede!

    Nein an solchen Punkten trennen sich unsere Ansichten ganz klar.
    Denn ich bin nich bereit eindeutige Verse schön zu interpretieren.

    Es mag sein das du und die Nur-Koranler dieses "spezielle Verständniss" dieser Verse habt. Ich orientiere mich aber in meiner Kritik an den orthodoxen sunnitischen und schiitischen Rechtsinterpretationen und du kannst mir glauben das dies ausführlich recherchiert und so wie beschrieben zutreffend ist.

    Lies Sure 23, 6
    "Die ihre Keuschheit bewahren bis auf ihre Ehefrauen und das was ihre Rechte (Sklavinnen) besitzt.

    Seine Sklavin muss man nach Rechtsinterpretation der 4 anerkannten Rechtsschulen nur dann heiraten, wenn sie schwanger wird und selbst noch keine 4 Ehefrauen hat. Sonst wird ihr Sklavenstatus zu "Um Walad", das heisst sie kann nicht mehr verliehen oder verkauft werden.

    Was die Dschziya (Sure 9,29) betrifft, so wird ganz eindeutig gesagt das die Schriftbesitzer (Juden und Christen) diese als Unterworfene (arab. saghiruun) zu entrichten haben.

    Wie gesagt es ist eine nicht limitierte Zwangssteuer, welche den Muslimen erpart blieb. In einigen muslim. Reichen war sie die wichtigste Einnahmequelle.

    Möchtest du hier in Deutschland eine Sondersteuer extra für Muslime bezahlen ? Extra speziell nur für Muslime, eine Steuer welche den Christen erspart bleibt und noch dazu in ihrer Höhe willkürlich festgelegt werden kann ? Findest du das gerecht ?

  4. #224

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Nein an solchen Punkten trennen sich unsere Ansichten ganz klar.
    Denn ich bin nich bereit eindeutige Verse schön zu interpretieren.
    was heißt, "schön interpretieren"...? das Problem (deine Kritik) liegt hier:
    "....sunnitischen und schiitischen Rechtsinterpretationen..."
    (die erklären, diese Vers mit Hadithe....!)

    geht es dir also nicht um Grundlage des Islam....?

    das Problem ist, das da gar nicht "Sklavinnen" geschrieben steht...überall wo; "was ihre Rechte besitzt" steht in klammern (mit eigene Meinung so Übersetzt) "Sklavinnen/Sklaven)...!
    doch ein Sklave der sich Freikaufen kann und Gerecht behandelt wurde ( nicht anders als wie der anderen Menschen...) ist kein Sklave mehr, sondern (nach Europäische Verständnis) ein Magd!

    Zur Offenbarungszeit waren aber Sklaverei in der Umgebung bereits eine "normale"-Realität... man kann aber im Koran nachlesen, das die Sklaverei bekämpft wurde....Du findest keine einzige Vers, wo Sklaverei gefordert wird, sondern das Gegenteil! daher finde ich, das das eingefügte im Klammer "Sklaven"="Was ihre Rechte besitzt" nicht Sklaven sind, sondern Magd...

    Ich würde dir deise Buch empfehlen:
    "Einwände gegen den Islam"
    Iqra Verlag | Einwände gegen den Islam | online kaufen

    da wird das ganze bestens erklärt...!

    Lies Sure 23, 6
    "Die ihre Keuschheit bewahren bis auf ihre Ehefrauen und das was ihre Rechte (Sklavinnen) besitzt.
    und willst damit sagen, das Vergewaltigung erlaubt ist?
    da steht auch nichts vom Sex mit "Sklavinnen" machen....

    Sure 4:25 Und wer von euch nicht die Mittel hat, um freie, unbescholtene, mu’min Frauen zu heiraten, der (heirate jene) unter den mu’min Mägden, die euch gehören. Und Allah kennt euren Imaan am besten. Die einen von euch sind von den anderen. Und heiratet sie mit Erlaubnis ihrer Angehörigen. Und gebt ihnen ihre Brautgabe auf angemessene Weise. Sie sollten keusch sein, nicht Unzucht treiben und sich keine Liebhaber nehmen. Und wenn sie (durch Heirat) frei geheiratet haben und sich dann einer Unsittlichkeit schuldig machen, dann soll ihnen nur die Hälfte der Strafe zuteil werden wie freien, verheirateten Frauen. Dies gilt für den unter euch, der fürchtet, sich zu versündigen. Und dass ihr Geduld übt ist besser für euch. Und Allah ist verzeihend, barmherzig.


    (Mägde nur 50x Peitschen ... beachte auch Sure 24:8.... das muss ja ein Öffentlicher Sex sein... (4 Zeugen) dann erst auspeitschen...)

    Zina/Sina gilt nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer....!

    Seine Sklavin muss man nach Rechtsinterpretation der 4 anerkannten Rechtsschulen nur dann heiraten, wenn sie schwanger wird und selbst noch keine 4 Ehefrauen hat.
    die können dir sonst was erzählen.... die werden dir auch erzählen, das man oben genannte Frauen, nicht peitschen soll, sondern zu Tode Steinigen!

    Was die Dschziya (Sure 9,29) betrifft, so wird ganz eindeutig gesagt das die Schriftbesitzer (Juden und Christen) diese als Unterworfene (arab. saghiruun) zu entrichten haben.
    und Du meinst, daraus kann man "Kopfsteuer" verstehen?
    das waren Kriegszeiten, diese (nicht existierendes Wort im Koran ) "Kopfsteuer" != Dschziya wurde nur den Feinden befohlen (aus dem Grund, wie in meinem Vorherigen Beitrag zu lesen ist...) Schriftbesitzer, die sich nicht an die Schrift (Thora, Evangelium) halten, sind auch keine Nazarena und auch keine Juden...(das sind Feinde/Aggressoren! es wurde auch nicht befohlen sich dem Islam zu unterwerfen, sonst wäre es ja (verbotener)-Zwang (2:256)...

    ich glaube Du hast zuviel mit Sunniten gesprochen, die sehen das ganze sowieso durch die aufgesetzte Hadith-Brille...!
    ist wie mit Apostasie, Steinigung usw. wenn Du die fragst, mit welche Vers wird Apostasie gestützt, dann haben die auch paar Vers dafür...

    wie willst Du mit jemanden eine Brücke bauen, die nicht nach Islam handeln, sondern Grundlage des Islam missbrauchen?

    Möchtest du hier in Deutschland eine Sondersteuer extra für Muslime bezahlen ? Extra speziell nur für Muslime, eine Steuer welche den Christen erspart bleibt und noch dazu in ihrer Höhe willkürlich festgelegt werden kann ? Findest du das gerecht ?
    aber natürlich nicht...! ganz im Gegenteil, heute sind die sogenannte Muslime auch Schriftbesitzer, und wenn ich Macht hätte, dann würde ich extra für Hadith-Muslim (die sich leisten können) 30% MwSt. als Gesetz einführen um in deren (Hadith)Sharia-Ländern, Armut... und Hadith-Sharia, damit zu bekämpfen...

    Sure 9:60
    Wahrlich, die Almosen sind nur für die Armen und Bedürftigen und für die mit der Verwaltung (der Almosen) Beauftragten und für die, deren Herzen gewonnen werden sollen, für die (Befreiung von) Sklaven und für die Schuldner, für die Sache Allahs und für den Sohn des Weges; (dies ist) eine Vorschrift von Allah. Und Allah ist Allwissend, Allweise.


    Friede!

  5. #225
    Theodisk
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    wirklich? also ich bin froh wenn mich einer so nennt, dann weiß ich, mit dem habe ich nichts Wichtiges gemein

  6. #226
    Avatar von Horasan

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    147
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    wirklich? also ich bin froh wenn mich einer so nennt, dann weiß ich, mit dem habe ich nichts Wichtiges gemein
    eben, auf solche leute kann ich gerne verzichten

  7. #227
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    @Frieden

    Irgendwie verstehst du micht nicht.

    Das Problem ist nicht das ich mich auf die sunnitsichen und schiitischen Rechtsinterpretationen berufe, sondern das du es nicht tust.

    Wie lautet das Thema des Threads ? Was steht schon im ersten Satz meines Eingangspost, um wen bzw. wessen Interpertation es im Thread geht ?

    Es geht mir um diese 4 genannten Punkte im orthodxen Islam,
    womit, wie bereits im ersten Satz des Eingangspost erklärt, die Sunniten und Schiiten gemeint sind und ihre ilsam. Rechtsinterpretation in Geschichte und Gegenwart.

    Das du der Meinung bist, das der Koran für all das genannte gar keine Grundlage gibt, ist ja schön und gut, nur mir geht es um diejenigen welche in ihrer gesamten Geschichte danach entsprechend gehandelt haben, und für die die gleiche Rechtsinterpretation noch heute gilt.

  8. #228

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Das du der Meinung bist, das der Koran für all das genannte gar keine Grundlage gibt, ist ja schön und gut, nur mir geht es um diejenigen welche in ihrer gesamten Geschichte danach entsprechend gehandelt haben, und für die die gleiche Rechtsinterpretation noch heute gilt.
    wozu dann die Versen?

    Du schreibst ja:
    "1. Der Koran erlaubt die Sklaverei..."

    2.Der Islam bzw Koran gebietet den bewaffneten (arab. qital) Kampf gegen die Schriftbesitzer...
    ...
    ...
    Die Punkte 1. und 2 beziehen sich auf den Koran



    und das habe ich oben kritisiert... (nicht dich, sondern diejenigen die diese Versen dafür missbrauchen... bzw. dir so weiter gegeben haben....)

    Friede!

  9. #229
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    @Frieden

    Ja und nach der Rechtsinterpretation der 4 anerkannten Rechtsschulen, welcher 90% der Muslime angehören ist das auch so, wie ihre Geschichte beweist und was den Part mit der Sklaverei betrifft teilweise auch die Gegenwart in Sudan und Mauretanien heute noch beweisen.

    Und man bezog sich nunmal damals wie heute auf diese Verse, das habe ich doch alles schon mal geschrieben und es ist Realität. Das die überwiegende Mehrheit der Muslime eine völlig andere Rechtsinterpretation in Geschichte und Gegenwart hat als du, ist nicht meine Schuld....aber um die erstgenannten geht es hier, nicht um deine Ansichten.


    P.S.

    Wenn du mit deinen Ansichten Recht hast, dann haben die meisten Muslime die längste Geschichte des Islams den Koran fehlinterpretiert.(Die Sunna lehnst du ja sowieso ab)

  10. #230

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    @Frieden

    Ja und nach der Rechtsinterpretation der 4 anerkannten Rechtsschulen, welcher 90% der Muslime angehören ist das auch so, wie ihre Geschichte beweist und was den Part mit der Sklaverei betrifft teilweise auch die Gegenwart in Sudan und Mauretanien heute noch beweisen.
    richtig, und das ist zu Kritisieren...

    Und man bezog sich nunmal damals wie heute auf diese Verse, das habe ich doch alles schon mal geschrieben und es ist Realität.
    wie schon gesagt, diese Realität in sogenannte Islamische Länder missbrachen diese Versen... nicht nur für Sklaven, sondern für Apostasie, Steinigung... Frauen (Im Namen des Islam) schlagen zu dürfen usw.

    wenn Du die mehrheit der "Gelehrten" fragst, welche Versen (zb.) Apostasie unterstützen... die werden dir Versen aus dem Kontext reißen und als Beleg vorliegen... das Problem ist nicht der Koran, sondern die Menschen mit deren (Sharia) Rechtsbestimmungen... Nur-Koraner (manche davon beherrchten sogar etwas urArabisch) haben häftige darüber (bei ahlu-sunnah) diskutiert... nichts hat es gebracht! daher, weiß ich nicht was Du mit diesem Thread bezwecken willst..


    Das die überwiegende Mehrheit der Muslime eine völlig andere Rechtsinterpretation in Geschichte und Gegenwart hat als du, ist nicht meine Schuld....
    wie kommst Du auf so was? ich beschuldige dich nicht!.... Inhalt des Koran ist nicht zu beschuldigen! (daher meine Beiträge...)

    der Gläubige (Muslim) kann kein Sklavenbesitzer sein, weil der Muslim verpflichtet ist, "daß man einem Sklaven zur Freiheit verhilft"(Sure 90:13)


    Wenn du mit deinen Ansichten Recht hast, dann haben die meisten Muslime die längste Geschichte des Islams den Koran fehlinterpretiert.(Die Sunna lehnst du ja sowieso ab)
    ich würde sagen "bewusst fehlinterpretiert", damit sie eigene Rechtsbestimmungen durchsetzen... (die sehen die Zukunft, und Du (noch) nicht deren Hadith-Sharia Eroberungstaktiken... )

    nehmen wir mal den Gott im Koran ernst:

    6:112-117 Und so hatten Wir für jeden Propheten Feinde bestimmt: die Satane (aus den Reihen) der Menschen und der Djinn. Sie geben einander prunkende Rede ein, um irrezuführen - und hätte es dein Herr gewollt, hätten sie es nicht getan; so ignoriere sie und ihre Erdichtungen. Und die Herzen derjenigen, die nicht ans Jenseits glauben, sollen daran gefallen finden, in die Irre gehen und sie sollen das tun, was sie in Wirklichkeit tun wollen. . . Soll ich denn einen anderen Gesetzgeber als Gott suchen, wo Er euch doch das Buch detailliert herabgesandt hat? Und jene, denen Wir das Buch gegeben haben, wissen, dass es von deinem Herrn mit der Wahrheit herabgesandt wurde. Gehöre also nicht zu den Zweiflern! Und die Worte deines Herrn sind in Wahrheit und Gerechtigkeit vollendet worden. Keiner vermag Seine Worte zu ändern! Er ist der Allhörende, der Allwissende. Und wenn du den meisten (Menschen) auf der Erde gehorchst, werden sie dich von Gottes Weg irreführen. Sie folgen nur Gerüchten, und mit ihren Ratereien schwafeln sie nur. Dein Herr kennt die am besten, die von Seinem Wege abirren; und Er kennt die Rechtgeleiteten am besten.

    dann würde ich sagen, das dieser Gott recht hat, aber auch, das die zuvor, nicht besser waren/sind, und das Muslime heute auch als Schriftbesitzer, nicht "besondere"-Menschen waren/sind:

    5:44-50 Wir hatten die Thora*, in der Führung und Licht war, herabgesandt. Damit haben die ergebenen (muslimischen) Propheten, unter den Juden gerichtet. Ebenso die Rabbiner und die Gelehrten; und sie waren Zeugen darüber. Darum fürchtet nicht die Menschen, sondern fürchtet Mich; und gebt nicht Meine Zeichen um einen geringen Preis hin. Und wer nicht nach dem richtet, was Gott herabgesandt hat - das sind die Ungläubigen. Wir hatten ihnen darin vorgeschrieben: Leben um Leben, Auge um Auge, Nase um Nase, Ohr um Ohr und Zahn um Zahn; und für Verwundungen gerechte Vergeltung. Wer aber darauf verzichtet, dem soll das eine Sühne sein. Wer nicht nach dem richtet, was Gott herabgesandt hat, ist ein Heide. Hierauf ließen Wir ihnen Jesus, den Sohn der Maria, folgen, zur Bestätigung dessen, was vor ihm in der Thora war; und Wir gaben ihm das Evangelium, worin Rechtleitung und Licht war, zur Bestätigung dessen, was vor ihm in der Thora war und als Rechtleitung und Ermahnung für die Rechtschaffenen. Und die Leute des Evangeliums sollen sich nach dem richten, was Gott darin offenbart hat. Wer nicht nach dem richtet, was Gott herabgesandt hat, ist ein Frevler. Und Wir haben das Buch mit der Wahrheit zu dir herabgesandt, das die vorherigen Bücher bestätigt, an ihre Stelle tritt**; Richte also zwischen ihnen nach dem, was Gott herabgesandt hat. Verlasse nicht die zu dir gekommenen Wahrheiten und folge nicht ihren Neigungen. Für jeden von euch haben Wir ein Gesetz und eine Methode bestimmt. Hätte Gott gewollt, hätte Er euch zu einem einzigen Volk gemacht. Er wollte euch aber mit dem euch Gegebenem auf die Probe stellen. Darum sollt ihr in rechtschaffenen Taten wetteifern. Zu Gott werdet ihr allesamt zurückkehren; und dann wird Er euch das kundtun, worüber ihr uneins wart.
    Und du sollst zwischen ihnen nach dem richten, was von Gott herabgesandt wurde; Folge nicht ihren Neigungen und sei vor ihnen auf der Hut, damit sie dich nicht von einem Teil dessen, was Gott zu dir herabgesandt hat, wegtreiben. Wenden sie sich jedoch ab, so wisse, dass Gott sie für einige ihrer Sünden zu bestrafen gedenkt. Wahrlich, viele der Menschen sind vom Weg abgekommen. Wünschen sie etwa die Gesetze der Unwissenheit/Ignoranz? Und wer ist ein besserer Gesetzgeber als Gott für die Besitzer festen Glaubens, der auf Wissen beruht?



    es nutzt nichts gegen diese "4 anerkannten Rechtsschulen" NRW, (den wie es im Koran steht) die meisten folgen nicht die Offenbarung Gottes,...folgen dem was die von ihren Vätern hinterlassen bekommen haben=2:170 (Troditionen) usw. die mehrheit entscheidet nicht zw. Gott und IHM ergebene Seele...(Islam ist: pur Monotheimsus!)
    das sind alles Menschen die eigene Wille für eigene Zwecke...durchesetzen wollen...um Macht über die anderen Menschen zu erlangen...
    mit eigene Seele retten, oder aber; mit Glaube an Jenseits wo man als Seele für eigene Taten (ohne Zeugen, ohne Fürsprecher, Gelehrten, oder die Mehrheit....) sich (alleine) vor Gott rechtfertigen wird... "GLAUBE/"Hingabe"-an dein einen Gott" hat mit der ganze Mehrheit und "4 anerkannten Rechtsschulen" nichts zu tun! )

    (und verstehe das nicht falsch, mir geht es nicht um gegen dich zu Argumentieren... ich teile nur mein wissen/meinung mit dir...)

    ich befrüchte, das eine große Gottes strafe über diese "4 anerkannten Rechtsschulen" bzw. über Mehrheit der (Hadithe)-Muslime kommen wird... (ich hoffe aber, das es nicht so wird....! oder geschiet das bereits? ich meine, Gott ist Barmhärzig und tut keinem unrecht, der Mensch tut sich selbst unrecht.... was ist mit der Zukunft? ...ich glaube nicht das diese Hadith-Sharia "im Namen Gottes" voller Lügen und Leid von Ungerechte durchgesetzt... vom Gott geduldet wird über die Welt zu herrschen... wenn es eine Wahrheit gibt, dann wird sie auch siegen! )

    Friede!

Seite 23 von 23 ErsteErste ... 131920212223

Ähnliche Themen

  1. Der Islam-"kritische"-Sammelthread
    Von 5SterneGeneral im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 18.06.2016, 19:23
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.05.2010, 14:00
  3. Islam-Professor Mouhanad Khorchide: "Ich sehe mich als Brückenbauer"
    Von machiavelli4life im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.03.2010, 02:55