BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 345678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 72

75.000 Kirchen in der arabischen Welt!!!

Erstellt von DZEKO, 05.12.2009, 15:27 Uhr · 71 Antworten · 4.064 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.023
    Zitat Zitat von Bionda04 Beitrag anzeigen
    was hat die schweiz mit mir zu tun?
    ich lebe in deutschland.
    und da werden moscheen gabaut.
    lasst doch die menschen bauen und glauben was sie wollen.
    aber bitte überall auf der welt.

    ja aber die türkei schreit nicht überall auf der welt rum wie demokratisch die sind und religionsfreiheit herrscht...

  2. #62
    Avatar von GOJIM

    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    5.604
    Zitat Zitat von Bionda04 Beitrag anzeigen
    was hat die schweiz mit mir zu tun?
    ich lebe in deutschland.
    und da werden moscheen gabaut.
    lasst doch die menschen bauen und glauben was sie wollen.
    aber bitte überall auf der welt.



    was hat mein beitrag überhaupt mit dir zu tun??

  3. #63
    Avatar von Serbian Eagle

    Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    15.715
    Zitat Zitat von Ravna_Posavina Beitrag anzeigen
    Irgendwie schwer zu glauben wenn in Saudi Arabien der Besitz einer Bibel strafbar ist

    Ist der Besitz eigentlich strafbar? Ich weiß es nur vom hören/sagen....
    Ja ist es

  4. #64
    Avatar von sonja1612c

    Registriert seit
    02.12.2008
    Beiträge
    1.639
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    zähl mir mal länder auf ausser saudi wo kirchen oder türme oder kirchenglocken verboten sind...
    04.12.2009
    Christliche Minderheiten: Das Kreuz in den Ländern des Halbmondes
    Marokko


    Im westlichsten Land der arabisch-islamischen Welt sind nur 1,1 Prozent der Bevölkerung Christen, doch mit den Kirchen gibt es im Reich von König Mohammed VI. keine Probleme. Es werden allerdings auch keine neuen mehr gebaut, da die christliche Bevölkerung sich immer weiter verringert. In Tanger lebten vor 60 Jahren 113.000 Katholiken, heute sind es noch 2000. In der Hauptstadt Rabat waren es 400.000, heute sind es noch 20000. In Tanger gibt es zwölf katholische Kirchen und Klöster, neben evangelischen und anglikanischen Kirchen. Benutzt werden nur drei.
    Erst mit der Ankunft der Immigranten aus Schwarzafrika erlebte das Christentum in Marokko eine kleine Renaissance: 80 Prozent der Mitglieder in den christlichen Gemeinden sind heute Afrikaner, nur 20 Prozent Europäer. Noch vor zehn Jahren war es umgekehrt. Der Vater des jetzigen Königs, Hassan II., hatte die katholische Kirche 1983 in einem Brief an den damaligen Papst Johannes Paul II. offiziell anerkannt. 1985 kam Johannes Paul II. ins Stadion von Casablanca und sprach vor 80.000 Menschen.
    Das Läuten der Kirchenglocken ist seit 1960 offiziell verboten. Es wird als Werbung für den christlichen Glauben angesehen, was untersagt ist.
    Probleme gibt es nur bei Missionierung und Konversion vom Islam zum Christentum. Im März dieses Jahres wurden fünf Missionare, vier Spanier und eine Deutsche, ausgewiesen.
    Sie hatten geheime Messen und Bibelstunden abgehalten. Laut Jean-Luc Blanc, Pastor der evangelischen Gemeinde in Casablanca, hat die Missionierung nach dem 11. September 2001 und mit dem Beginn des Irak-Kriegs zugenommen: „Es sind sehr viele amerikanische Missionare gekommen, um Muslime zum Christentum zu bekehren." In Tanger wurde lange die Höhe des Kirchturmes der spanischen Kathedrale beklagt. Als der Neubau einer Moschee unter König Mohammed V., dem Großvater des jetzigen Königs, anstand, musste das Minarett natürlich einige Meter höher sein.

    04.12.2009
    Christliche Minderheiten: Das Kreuz in den Ländern des Halbmondes
    Ägypten


    Kommentatoren und Leitartikler am Nil sind sich einig: Das Schweizer Votum vertieft das Gefühl der Muslime, im Westen diskriminiert zu werden. Kein Wort allerdings wird darüber verloren, wie das 77-Millionen-Volk selbst mit seiner christlichen Minderheit umgeht, die etwa zehn Prozent der Bevölkerung ausmacht. Das koptische Weihnachtsfest Anfang Januar konnte nur unter hohen Sicherheitsvorkehrungen gefeiert werden. Polizei und Armee bewachten die Kirchen. Man befürchtete „unfreundliche" Aktionen fundamentalistischer Muslime.
    „Die Spannungen zwischen Muslimen und Kopten in Ägypten haben dramatisch zugenommen", sagt der Direktor der Ägyptischen Initiative für Menschenrechte, Hossam Bahgat. „Bis vor einem Jahr noch verzeichneten wir lediglich lokale Zwischenfälle in Oberägypten, Alexandria und Teilen von Kairo", so Bahgat. „Heute sprechen wir von einem nationalen Phänomen."


    Saudi-Arabien


    Obwohl in Saudi-Arabien mindestens eine Million christliche Gastarbeiter leben, gibt es in dem Land nicht eine einzige Kirche. Einige wenige wohlhabende Christen fliegen manchmal in die benachbarten Emirate, um die hohen Feste zu feiern. Im Scheichtum Katar wurde 2008 eine Kirche eingeweiht - wenn auch ohne Kirchturm, ohne Kreuz und ohne Glocken. Der Koran und die Überlieferung zum Wirken des Propheten Mohammed sind die Verfassung Saudi-Arabiens, das Scharia-Gesetz ist Grundlage aller Rechtsprechung. Christen erhalten vor Zivilgerichten nur 50 Prozent der Entschädigungssumme, die einem Muslim im selben Fall zustehen würde.
    Das Land ist so intolerant in Sachen Religion, dass sogar Muslime, die nicht dem fundamentalistischen Wahhabismus angehören, Diskriminierungen ausgesetzt sind. So sind bei der Pilgerfahrt in die Heilige Stadt Mekka schiitische Muslime von Sicherheitskräften als „Ungläubige" bezeichnet worden.
    Es ist in Saudi-Arabien offiziell verboten, eine andere Religion als den Islam öffentlich zu praktizieren. Auf den Übertritt vom Islam zum Christentum steht die Todesstrafe, Bibeln sind verboten.

    04.12.2009
    Christliche Minderheiten: Das Kreuz in den Ländern des Halbmondes
    Türkei


    Es gibt nur wenige Christen in der Türkei nach der Vertreibung der christlichen Bevölkerungen der Griechen und Armenier. Selten wollen die etablierten Kirchen neue Gotteshäuser bauen. Das dringendste Problem ist der Erhalt der vorhandenen sowie die Rückgabe Tausender Kirchen, die sich der türkische Staat durch Enteignung einverleibt hat. Grundsätzlich gilt für alle Religionsgemeinschaften in der Türkei, dass sie keine eigenständige Rechtsperson darstellen und somit nicht selbst Eigentum erwerben können, also auch keine Kirchen bauen können. Oder Moscheen - denn dies gilt genauso für islamische Gemeinden.
    Letztere sind über die staatliche Religionsbehörde organisiert, alle Imame sind Staatsangestellte, die Moscheen baut und unterhält der Staat. Christliche Gemeinden müssen andere Wege suchen. In der Regel gründen sie eine Stiftung oder einen Verein. Ein Beispiel ist die relativ neue deutsche katholische Kirche in Antalya. Da als Betreiber ein Verein auftritt, konnte das Gotteshaus, eine einfache Mietwohnung, nicht „Kirche" genannt werden.
    Es sind vor allem evangelikale Gruppen (Freikirchen), die für ihre rund 4000 Konvertiten in der Türkei neue Gotteshäuser brauchen. Auch sie etablieren sich vor allem als Vereine. Das Stiftungsrecht wurde vor einiger Zeit reformiert und enthält nun einige Erleichterungen. Stiftungen dürfen jetzt Geld aus dem Ausland annehmen.
    Kirchenbau ist in der Türkei im Grunde Staatsmonopol, meist auf Restaurationsprojekte beschränkt und die Kirchen werden dann zu Museen erklärt - wie die alte armenische Kirche auf der Insel Aghtamar, die 2006 instand gesetzt wurde, aber kein Gotteshaus sein und kein Kreuz tragen darf.

  5. #65

    Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    1.867
    das thema ist echt nicht mehr interessant. die minaretten wurden verboten-das leben geht weiter.

  6. #66
    Apache
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    ja aber die türkei schreit nicht überall auf der welt rum wie demokratisch die sind und religionsfreiheit herrscht...
    leider suggeriert die Türkei viel mehr, als das was tatsächlich stattfindet.
    herr erdogan verlangt von den anderen viel mehr, als er bereit ist zu geben.

    dasleben besteht aber nun mal aus " geben und nehmen"

    das was du nicht willst, daß man dir tu.
    das füge bitte auch keinem ander zu.

    das leben kann sehr einfach sein, mit sehr einfachen regeln.

  7. #67
    Avatar von GOJIM

    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    5.604
    Zitat Zitat von Bionda04 Beitrag anzeigen
    leider suggeriert die Türkei viel mehr, als das was tatsächlich stattfindet.
    herr erdogan verlangt von den anderen viel mehr, als er bereit ist zu geben.

    dasleben besteht aber nun mal aus " geben und nehmen"

    das was du nicht willst, daß man dir tu.
    das füge bitte auch keinem ander zu.

    das leben kann sehr einfach sein, mit sehr einfachen regeln.



    oooj bionda, hör mal zu es stimmt dass in der türkei christen es schwer haben kirchen zu bauen, weil sich die bewohner oder die gemeinden im weg stellen, aber trotzdem verbietet die türkische verfassung dass nicht.

    in der schweiz wurden auch unzählige moscheebau gesuche abgelehnt, also ist die schweiz nicht besser als die türkei was das anbelangt, nein bionda die schweiz ist schlechter dran als die türkei, weil sie denn verbot in der verfassung drin hat.


    und ausserdem versteh ich erdogan gut, dass er so ausflippt, zuerst torpedieren die israelis ihre friedensbemühungen in gaza und syrien, und jetzt wo erdogan auf die religiösen und ethnischen minderheiten sich zu bewegt, torpedieren es die schweizer in dem sie ihre minderheiten diskriminieren.

  8. #68
    kaurin
    Zitat Zitat von Kroate4Immer Beitrag anzeigen
    haha wer das glaubt ist auf kopf gefallen..

    die zahl stimmt eh nicht
    Schöner Avatar!


    Und jetzt mach ihn raus.

  9. #69
    Ghostbrace
    Die Zahl kommt mir ein bisschen arg groß vor.

    Ich meine, wenn man mal rechnet, dass in Deutschland vielleicht auf 1000 Einwohner eine Kirche kommt, gibts in Deutschland 80.000....

  10. #70
    Apache
    Zitat Zitat von JOSHUA Beitrag anzeigen
    oooj bionda, hör mal zu es stimmt dass in der türkei christen es schwer haben kirchen zu bauen, weil sich die bewohner oder die gemeinden im weg stellen, aber trotzdem verbietet die türkische verfassung dass nicht.

    in der schweiz wurden auch unzählige moscheebau gesuche abgelehnt, also ist die schweiz nicht besser als die türkei was das anbelangt, nein bionda die schweiz ist schlechter dran als die türkei, weil sie denn verbot in der verfassung drin hat.


    und ausserdem versteh ich erdogan gut, dass er so ausflippt, zuerst torpedieren die israelis ihre friedensbemühungen in gaza und syrien, und jetzt wo erdogan auf die religiösen und ethnischen minderheiten sich zu bewegt, torpedieren es die schweizer in dem sie ihre minderheiten diskriminieren.
    ein widerspruch in sich.
    wusstest du, daß jeder gefangene, in deutschland, das recht auf flucht hat?
    tut er es, wird er bestraft.
    deine aissage klingt so änlich.
    laßt doch die schweizer in ruh!
    andere länder andere sitten.
    ich war in einigen islamischen ländern im urlaub und musste mich in meiner persönlichkeit, so manches mal einschränken.
    aber: andere länder andere sitten.
    hab mich angepasst.

Seite 7 von 8 ErsteErste ... 345678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ereignise in der arabischen Welt in den Hadithen
    Von mann2011 im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.05.2011, 19:43
  2. Umsturz in der arabischen Welt?
    Von Kelebek im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 27.01.2011, 18:11
  3. Doppelmoral der arabischen Welt
    Von Lance Uppercut im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 14.07.2009, 09:54
  4. Er ist eine große Nummer in der islamisch-arabischen Welt
    Von Albanesi2 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 17.03.2007, 13:37
  5. das leben einer muslimin in der islamisch/arabischen welt
    Von MIC SOKOLI im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.10.2006, 17:13