BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 36

Abtreibung kurz vor der Geburt?

Erstellt von Turcin-Ipo, 26.01.2008, 05:18 Uhr · 35 Antworten · 3.060 Aufrufe

  1. #11
    GjergjKastrioti
    [quote=Turcin-Ipo;579769]
    1. Den Thread habe ich nicht erstellt. Sondern einer der Moderatoren, bei welchen ich sehr sehr beliebt bin.

    2. Lustig, ein Thema zu eröffnen wo ich nicht meinen Standpunkt erklären kann, da ich sonst wieder gesperrt werde.
    Du kannst ihn erklären, aber ohne gegen die Regeln zu verstossen...


    @ El Turko den heiligen Schriften ist nicht zu entnehmen wann der Engel Izrail dem Embrio leben einhaucht. Manche Gelehrte meinen erst nach 40 Tagen, Andere dass bei der Befruchtung der Ei-Zelle und wiederum Andere bei der Geburt.
    Abtreibung ist verboten (Ausnahmen gibts...), da kannst du dich jetzt mit der Religion nicht rausreden

    Ich persönlich bin der Ansicht, dass der Mensch nach dem perfekten Ebenbild Gottes erschaffen wurde, und in den Heiligen Schriften wurden der Mensch genau beschrieben wie er aussieht (Adam/Adem)...
    Was meinst du mit der mensch wurde beschrieben wie er aussieht...wir wissen doch wie wir aussehen
    was für heilige Schriften meinst du, bitte um eine Quelle


    Somit sind Menschen die behindert geboren wurden nicht das Werk des gütigen Gottes, sondern des (darf ich nicht sagen)
    wie kommst du zu dieser Auffassung


    Homosexualität ist gemäss Gottes Geboten verboten:

    Trotzdem werden Menschen mit einem "degenerierten" X Chromosom geboren welche häufig zu homosexualität führt.
    bitte um eine quelle wo du das herhast

    Oder was ist mit Zwittern??? Will mir jemand ernsthaft klar machen das diese Geschöpfe Werk Gottes sind, Sie sind in meinen augen Geschöpfe (darf ich nicht sagen).
    deiner logik nach, wär dann wohl auch mehr als fraglich ob du auch ein geschöpf Gottes bist

    Wessen Werk sind sie denn dann, alles Leben entsteht von Gott, solltest du als gläubiger Moslem doch eigentlich wissen und auch daran glauben

  2. #12
    Lopov
    Zitat Zitat von Turcin-Ipo Beitrag anzeigen
    1. Den Thread habe ich nicht erstellt. Sondern einer der Moderatoren, bei welchen ich sehr sehr beliebt bin.

    2. Lustig, ein Thema zu eröffnen wo ich nicht meinen Standpunkt erklären kann, da ich sonst wieder gesperrt werde.

    @ El Turko den heiligen Schriften ist nicht zu entnehmen wann der Engel Izrail dem Embrio leben einhaucht. Manche Gelehrte meinen erst nach 40 Tagen, Andere dass bei der Befruchtung der Ei-Zelle und wiederum Andere bei der Geburt.


    Ich persönlich bin der Ansicht, dass der Mensch nach dem perfekten Ebenbild Gottes erschaffen wurde, und in den Heiligen Schriften wurden der Mensch genau beschrieben wie er aussieht (Adam/Adem)...


    Somit sind Menschen die behindert geboren wurden nicht das Werk des gütigen Gottes, sondern des (darf ich nicht sagen)


    Homosexualität ist gemäss Gottes Geboten verboten:

    Trotzdem werden Menschen mit einem "degenerierten" X Chromosom geboren welche häufig zu homosexualität führt.

    Oder was ist mit Zwittern??? Will mir jemand ernsthaft klar machen das diese Geschöpfe Werk Gottes sind, Sie sind in meinen augen Geschöpfe (darf ich nicht sagen).
    du bist auch ein geschöpf gottes, auch wenn bei dir irgendwelche chromosomen schief gelaufen sind (oder auch mehr)

  3. #13
    Avatar von PriZrenChick

    Registriert seit
    20.05.2007
    Beiträge
    995
    oh my good.. das ist mord!!! ich könnt NIE ein kind abtreiben!! NIE NIE NIE !!!

    welcher idiot/in kommt auf solche gedanken ein solches gesetz durchzusetzen???

  4. #14

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    1

    Pfeil

    Wer mit Schwerstbehinderten schon gearbeitet hat, kann das schon irgendwie nachvollziehen. Manchmal bemerken die Ärzte trotz Voruntersuchungen, sehr spät, das das Kind behindert ist.
    In diesem Falle halte ich auch eine spätere Abtreibung für angemessen.

  5. #15
    GjergjKastrioti
    naja ich sage nicht, dass ein Leben mit einem behinderten Kind ein leichtes ist. Ich kann mir schon vorstellen dass die Eltern da teilweise durch die Hölle gehen.
    Aber deswegen gleich zu entscheiden, dass man deswegen solche Kinder von vornherein abtreibt, und noch dazu im 9. Monat, das ist dann doch wieder zu extrem find ich, schließlich ist das Kind im 9. Monat ein fertiges menschliches Wesen, auch wenn es noch nicht auf die Welt gekommen ist, sogar schon im 7. oder 8. Monat, find ist eine Abtreibung nicht ok (das sind fertige Menschen, und wer schonmal auf einer Frühgeborenenstation war, der weiss was ich meine... Abtreibung 7 und 8. Schwangerschaftsmonat=Mord für mich), im 2. Monat oder 3. ok, wenn das unbedingt wer machen muss (ich persönlich bin grundsätzlich gegen Abtreibung).
    Und außerdem, woher will man wissen, dass das gesunde Kind, nicht genauso schlimm sein würde, wenn es z.B. kriminell wird, dutzende Leute umbringt, etc. Von daher kann ich dieser Logik vonwegen Ballast für die Gesellschaft usw. alles andere als zustimmen, den letzenendes, kann das mit einem nicht behinderten Kind genauso ausgehen, wenn der dann irgendwann zum Pädophilen, Größtenwahnsinnigen a la Hitler, Milos etc. mutiert...also solche Leute, sind meiner Meinung schon ein "größerer Balast" für die Gesellschaft als ein Geistigbehinderter mit Down-Syndrom usw...

    die farbe sieht auch nicht schlecht aus

  6. #16
    Crane
    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    naja ich sage nicht, dass ein Leben mit einem behinderten Kind ein leichtes ist. Ich kann mir schon vorstellen dass die Eltern da teilweise durch die Hölle gehen.
    Aber deswegen gleich zu entscheiden, dass man deswegen solche Kinder von vornherein abtreibt, und noch dazu im 9. Monat, das ist dann doch wieder zu extrem find ich, schließlich ist das Kind im 9. Monat ein fertiges menschliches Wesen, auch wenn es noch nicht auf die Welt gekommen ist, sogar schon im 7. oder 8. Monat, find ist eine Abtreibung nicht ok (das sind fertige Menschen, und wer schonmal auf einer Frühgeborenenstation war, der weiss was ich meine... Abtreibung 7 und 8. Schwangerschaftsmonat=Mord für mich), im 2. Monat oder 3. ok, wenn das unbedingt wer machen muss (ich persönlich bin grundsätzlich gegen Abtreibung).
    Und außerdem, woher will man wissen, dass das gesunde Kind, nicht genauso schlimm sein würde, wenn es z.B. kriminell wird, dutzende Leute umbringt, etc. Von daher kann ich dieser Logik vonwegen Ballast für die Gesellschaft usw. alles andere als zustimmen, den letzenendes, kann das mit einem nicht behinderten Kind genauso ausgehen, wenn der dann irgendwann zum Pädophilen, Größtenwahnsinnigen a la Hitler, Milos etc. mutiert...also solche Leute, sind meiner Meinung schon ein "größerer Balast" für die Gesellschaft als ein Geistigbehinderter mit Down-Syndrom usw...
    Genau so ist es ja nicht.

    Ein Verbot einer Abtreibung von einem behinderten Kind würde gleichzeitig bedeuten, dass man die Menschen zwingen würde ein behindertes Kind groß zu ziehen. Und wenn es wirklich soweit kommt, dann passieren eventuell ganz andere Dinge.
    Das wahre Problem liegt hier darin, wann die Diagnose kommt, dass das Kind behindert ist. Denn genau dann werden sich die Eltern entweder für oder gegen die Austragung entscheiden. Sollte dies nun tatsächlich im erst 8. oder sogar 9. Monat passieren steht man nun mal vor diesem Dilemma.
    Ich halte dieses Gesetz an sich für in Ordnung. Es müsste aber so sein, dass die Eltern auch aufgeklärt werden. Man müsste sie über die genaue Behinderung aufklären und ihnen sagen, wie ein Leben mit so einem Kind aussehen würde. Genauso müsste man einer Frau, die so eine Diagnose im 3. oder 4. Monat erhält sagen, dass sie sich bald entscheiden muss und nicht gerade bis zum 8. Monat damit wartet, aber ich denke, dass sowas generell sehr selten passiert, da eine Mutter, die ihr Kind nicht behalten will oder sich einfach unwohl fühlt, es nicht noch 3 Monate in ihrem Bauch behält, obwohl sie ohnehin Abtreiben möchte.

    Zu deinem Beispiel mit Massenmörder und Hitler... geb ich dir nur.. 3 davon

  7. #17
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Genau so ist es ja nicht.

    Ein Verbot einer Abtreibung von einem behinderten Kind würde gleichzeitig bedeuten, dass man die Menschen zwingen würde ein behindertes Kind groß zu ziehen. Und wenn es wirklich soweit kommt, dann passieren eventuell ganz andere Dinge.
    Das wahre Problem liegt hier darin, wann die Diagnose kommt, dass das Kind behindert ist. Denn genau dann werden sich die Eltern entweder für oder gegen die Austragung entscheiden. Sollte dies nun tatsächlich im erst 8. oder sogar 9. Monat passieren steht man nun mal vor diesem Dilemma.
    Ich halte dieses Gesetz an sich für in Ordnung. Es müsste aber so sein, dass die Eltern auch aufgeklärt werden. Man müsste sie über die genaue Behinderung aufklären und ihnen sagen, wie ein Leben mit so einem Kind aussehen würde. Genauso müsste man einer Frau, die so eine Diagnose im 3. oder 4. Monat erhält sagen, dass sie sich bald entscheiden muss und nicht gerade bis zum 8. Monat damit wartet, aber ich denke, dass sowas generell sehr selten passiert, da eine Mutter, die ihr Kind nicht behalten will oder sich einfach unwohl fühlt, es nicht noch 3 Monate in ihrem Bauch behält, obwohl sie ohnehin Abtreiben möchte.

    Zu deinem Beispiel mit Massenmörder und Hitler... geb ich dir nur.. 3 davon
    wieso was stimmt mit diesem beispiel nicht.

  8. #18
    mustermann_max
    Zitat Zitat von Turcin-Ipo Beitrag anzeigen
    @Solus ... Danke, dass du mich rezitierst, aber du solltest diese Zitate nicht aus dem Zusammenhang reissen.

    Ich vertrete die Auffassung dass Behinderte abgetrieben werden dürfen.



    Rubrik: Abtreibung

    Somit sieht das Gesetz eine Andersbehandlung von Behinderten vor, aus verständlichen Gründen.
    also wenn eine schwere missbildung vorliegen würde und das kind nach der geburt eh kaum überlebenschancen hätte ,würd ich sagen ok
    wobei es für die mutter eine enorme psychische belastung wäre ,das muss jede mutter mit ihrem gewissen vereinbaren.
    ich finde es schon heftig, wenn in der 15-16 woche (da hat der fötus schon ein gesicht)die amniozentese(fruchtwasseruntersuchung) gemacht wird um das downsyndrom auszuschliessen ,um evtl. da noch abzutreiben wenn das downsyndrom vorliegt.
    viele menschen mit downsyndrom werden ziemlich alt brauchen aber im grossen und ganzen ein leben lang pflege.
    klar versteh ich dass junge eltern die sich auf ein gesundes kind freuen ,geschockt sind ,aber wer sagt uns dass wir gott spielen dürfen und so ein leben beenden dürfen
    ich weiss nicht wie ich gehandelt hätte oder handeln würde ,ich wünsche es keinem je vor so einer frage zu stehen

  9. #19
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von brunhilde Beitrag anzeigen
    also wenn eine schwere missbildung vorliegen würde und das kind nach der geburt eh kaum überlebenschancen hätte ,würd ich sagen ok
    wobei es für die mutter eine enorme psychische belastung wäre ,das muss jede mutter mit ihrem gewissen vereinbaren.
    ich finde es schon heftig, wenn in der 15-16 woche (da hat der fötus schon ein gesicht)die amniozentese(fruchtwasseruntersuchung) gemacht wird um das downsyndrom auszuschliessen ,um evtl. da noch abzutreiben wenn das downsyndrom vorliegt.
    viele menschen mit downsyndrom werden ziemlich alt brauchen aber im grossen und ganzen ein leben lang pflege.
    klar versteh ich dass junge eltern die sich auf ein gesundes kind freuen ,geschockt sind ,aber wer sagt uns dass wir gott spielen dürfen und so ein leben beenden dürfen
    ich weiss nicht wie ich gehandelt hätte oder handeln würde ,ich wünsche es keinem je vor so einer frage zu stehen
    ja eben genau darum geht es, ich finde wir überschreiten da als Mensch unsre Kompetenzen, wenn wir jemanden von vornherein nicht erlauben auf diese welt zu kommen nur weil dieser Mensch "anders" ist.

  10. #20
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Ein abgetriebenes Fötus (22. Woche):


Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Abtreibung strengstens verboten
    Von BitterSweet im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 420
    Letzter Beitrag: 12.11.2017, 09:57
  2. Abtreibung im Islam
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 26.02.2012, 20:36
  3. Abtreibung JA oder NEIN
    Von @rdi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 789
    Letzter Beitrag: 18.02.2012, 01:30
  4. Geburt
    Von Laleh im Forum Frauenpower
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 20:22
  5. Die Geburt der «Jugosphäre»
    Von skenderbegi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 02.02.2010, 19:28