BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Adam und Eva im Hinduismus

Erstellt von lotus, 01.01.2017, 00:47 Uhr · 11 Antworten · 760 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von lotus

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    9.882

    Adam und Eva im Hinduismus

    Adam, Eva und Noah - Bhavishya-Purana

    In Hastinapura leitete Pradyota, der Sohn von Kshemaka, einen Rat, als der Weise Naradaeintraf. König Pradyota hieß ihn willkommen. Nachdem Narada sich niedergelassen hatteberichtete er dem König: ‚Dein Vater wurde von den Mlecchas getötet, er ging in dieUnterwelt ein. Du musst ein Mleccha Opfer vollziehen, damit er in den Himmel eingehenkann‘.Sofort lies König Pradyota die besten Brahmanen rufen und begann mit dem Feueropfer inKurukshetra. Sie bauten einen Opferplatz von der Größe von einhundert Quadratkilometer.Sie meditierten auf die Götter und opferten alle Mlecchas dieser Erde. Sie riefen sie durchMantren an und verbrannten sie zu Asche. Dann entlohnte der König die Bahmanen undbeendete die Riten. Nun konnte sein Vater in den Himmel eingehen. König Pradyota wurdeberühmt als Vernichter der Mlecchas. Er regierte zehntausend Jahre und ging denn in denHimmel ein. Sein Sohn Vedavan regierte zweitausend Jahre.

    Zu dieser Zeit betete Kali zu Narayan. Nach einiger Zeit erschien ihm der Herr und sprach:‚Dieses Zeitalter wird eine gute Zeit sein für dich. Ich werde deinen Wunsch erfüllen,verschiedene Gestalten annehmen zu können. Ein Paar, Adama und Havyavati, werdensich als Mlecchas vermehren. Der Herr entschwand und Kali ging nach NilachaAuf der Ostseite der Stadt Pradan ist ein Wald von einhundert Quadratmetern Größe.Adama stand dort unter einem Baum und wollte sich mit seiner Frau Havyavati treffen.Kali nahm die Gestalt einer Schlange an, verführte beide und sie handelten gegen dieGesetze Vishnus. Der Mann aß die verbotene Frucht des Baumes. Nun lebten sie von Luftund den Blättern des Baumes Udumbara. Alle ihre Söhne wurden Mlecchas. Adama lebte130 Jahre. Er ging mit seiner Frau in den Himmel ein. Sein Sohn war Svetanama und lebe912 Jahre. Svetanamas Sohn war Anuta, er lebte 100 Jahre weniger als sein Vater. AnutasSohn, Kinasa, lebte so lange wie sein Großvater. Sein Sohn, Malahalla, lebte 895 Jahre.Sein Sohn Virada lebte 160. Sein Sohn, Hamuka, verehrte Vishnu und erlangte Befreiung.Große Seelen haben erklärt, dass die Pflicht der Mlecchas die Hingabe an Gott, dasDurchführen von Feueropfern, Nichtverletzen, Askese und Kontrolle der Sinne ist. HamukasSohn hieß Matocchila. Er lebte 970 Jahre. Sein Sohn war Lomaka, er lebte 777 Jahre undging in den Himmel ein. Sein Sohn, Nyuha (Noah), lebte 500 Jahre. Er hatte drei Söhne,Sima, Sama und Bhava. Nyuha verehrte Vishnu.Der Herr erschien ihm im Traum und sprach: ‚Nyuha, am siebten Tag wird die Erdevernichtet. Baue ein Bott und rette die Schöpfung, dann wirst du als König gefeiert werden‘.Nyuha baute ein großes Boot, in dem die gesamte Schöpfung Platz fand. Er selbstversenkte sich in Meditation auf Vishnu.Indra rief die Woke Sambartaka und lies es vierzig Tage regnen. Die gesamte Erde versankim Wasser. Nur Badarikashrama war nicht betroffen. 80.000 große Seelen versammeltensich hier mit Nyuha und seiner Familie. Alles außer ihnen wurde vernichtet.Alle priesen die ewige Macht Vishnus. Angezogen von der Verehrung ließ Vishnu die Wasserzurückgehen. Nach einem Jahr war die Erde wieder sichtbar. Unter einem Berg Sisinastrandete Nyuha mit seiner Fracht. Als die Erde wieder trocken war ging Nyuha zurück zuseinem Wohnort.Nyuha wurde ein Verehrer Vishnus und so vermehrte Vishnu sein Geschlecht. Er schuf eineSprache, die zu den Mlecchas passte, doch die Veden konnten sie nicht lesen. Ihre Sprachewar voll von schlechten Worten, um das Kali Yuga in seiner Degeneration mit Wortenbeschreiben zu können. Vishnu übergab diese Sprache an Nyuha.Hama, der zweite Sohn Nyuhas hatte vier Söhne Kusa, Misra, Kuja und Kanam. Kusa hattesechs Söhne Havila, Sarva, Toragama, Savatika, Nimaruha und Mahavala.Sima war der erste Sohn Nyuhas und wurde König. Er regierte 500 Jahre. Sein SohnArkansoda regierte 434 Jahre. Sein Sohn Sihla regierte 460 Jahre. Sein Sohn Iratasyaregierte so lange wie sein Vater. Sein Sohn Phataja regierte 240 Jahre. Sein Sohn Rauregierte 237 Jahre. Sein Sohn Juja regierte so lange wie sein Vater. Sein Sohn Nahuraregierte 160 Jahre, er vernichtete etliche schlechte Könige. Sein Sohn Tahara regierte solange wie sein Vater. Er hatte drei Söhne Avirama, Nahura und Harana. Das sind die Namendes Geschlechts der Mlecchas. Die Sprache der Mlecchas ist eine niedere, denn sie wurdevon der Göttin Sarasvati verflucht. So kam es zum Kali Yuga.Das Kali Yuga ist nun 3.000 Jahre alt. König Sankha regiert die Welt, im Land der Mlecchasregiert König Sakapat.
    http://www.hindumythen.de/wp-content...na-deutsch.pdf

  2. #2
    Avatar von Indiana Jones

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    5.127
    Die Inder konsumieren einfach zuviele Drogen. Es gibt bei dennen "Heilige", die Scheisse essen und rauchen und andere Kiffen ständig und erzählen dann solches Zeug. Andere Heiraten Hunde und Schlangen und ficken sie dann, weil siw dann glauben etwas gut machen zu können. Kein Wunder glauben diese Leute an jeden Blödsinn und beten immer noch Steine an.

  3. #3

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    76.320
    Diese bescheuerte Geschichte klingt mehr nach Pietro und Sarah

  4. #4

    Registriert seit
    25.12.2016
    Beiträge
    1.048
    Zitat Zitat von Indiana Jones Beitrag anzeigen
    Die Inder konsumieren einfach zuviele Drogen. Es gibt bei dennen "Heilige", die Scheisse essen und rauchen und andere Kiffen ständig und erzählen dann solches Zeug. Andere Heiraten Hunde und Schlangen und ficken sie dann, weil siw dann glauben etwas gut machen zu können. Kein Wunder glauben diese Leute an jeden Blödsinn und beten immer noch Steine an.
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Diese bescheuerte Geschichte klingt mehr nach Pietro und Sarah



    lotus ist geschockt.

  5. #5
    Avatar von lotus

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    9.882
    Zitat Zitat von Indiana Jones Beitrag anzeigen
    Die Inder konsumieren einfach zuviele Drogen. Es gibt bei dennen "Heilige", die Scheisse essen und rauchen und andere Kiffen ständig und erzählen dann solches Zeug. Andere Heiraten Hunde und Schlangen und ficken sie dann, weil siw dann glauben etwas gut machen zu können. Kein Wunder glauben diese Leute an jeden Blödsinn und beten immer noch Steine an.

  6. #6
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    13.208
    Zitat Zitat von Indiana Jones Beitrag anzeigen
    Die Inder konsumieren einfach zuviele Drogen. Es gibt bei dennen "Heilige", die Scheisse essen und rauchen und andere Kiffen ständig und erzählen dann solches Zeug. Andere Heiraten Hunde und Schlangen und ficken sie dann, weil siw dann glauben etwas gut machen zu können. Kein Wunder glauben diese Leute an jeden Blödsinn und beten immer noch Steine an.
    Ich denke auf jeden Fall, dass die Inder die Entdecker des LSD-Trips sind. Tlw. kann man nichts schizophrener artikulieren...... Das geht nur im asboluten Schockzustand oder auf nem LSD-trip.....wenn es zutrifft was "Kenner"darüber sagen..... Mir hat das schon gelangt, als ich mal sah, wie tempelplagende Ratten von rumwandernden Nomaden mit diversen Tricks gelockt und gefangen und dann gegrillt und verspeist werden.....ekelhaft.


    Was will man aber erwarten, wo Kühe alles dürfen, weil sie geheiligt sind...??

  7. #7
    Avatar von Indiana Jones

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    5.127
    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    https://www.google.ch/amp/www.spiege...19527-amp.html (Mann heiratet Schlange)
    https://www.google.ch/amp/www.spiege...53724-amp.html (9-jährige heiratet Hund)

  8. #8
    Avatar von lotus

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    9.882
    Auch Römer assen Ratten oder Hunde.

  9. #9
    Avatar von Indiana Jones

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    5.127
    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    Auch Römer assen Ratten oder Hunde.
    Was für ein Vergleich Sind wir ehrlich die Römer waren schon damals 10000 Jahre weiter wie die Inder jetzt im 21.Jahrhundert. Wo Menschen immer noch auf den Strassen scheissen, da ist keine Zivilisation.

  10. #10
    Avatar von lotus

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    9.882
    Das Buch Bhavishya bedeutet eigentlich die Zukunft aber es wird in der Vergangenheit geredet?

    Sima (Sem) war der erste Sohn Nyuhas (Noah) und wurde König. Er regierte 500 Jahre. Sein Sohn Arkansoda (Arpaksad) regierte 434 Jahre. Sein Sohn Sihla (Schelach) regierte 460 Jahre. Sein Sohn Iratasya (Heber) regierte so lange wie sein Vater. Sein Sohn Phataja (Peleg) regierte 240 Jahre. Sein Sohn Rau (Reghu))regierte 237 Jahre. Sein Sohn Juja (Serug) regierte so lange wie sein Vater. Sein Sohn Nahura (Nahor) regierte 160 Jahre, er vernichtete etliche schlechte Könige. Sein Sohn Tahara (Tarah) regierte solange wie sein Vater. Er hatte drei Söhne Avirama (Abraham), Nahura und Harana. Das sind die Namen des Geschlechts der Mlecchas. Die Sprache der Mlecchas ist eine niedere, denn sie wurde von der Göttin Sarasvati verflucht. So kam es zum Kali Yuga.
    Die Namen aus der Bibel:
    AT1. Chronik Kapitel: 1
    24 Sem, Arpaksad, Schelach, 25 Heber, Peleg, Reghu, 26 Serug, Nahor, Tarah, 27 Abram, das ist Abraham.


    Die Semiten werden also Mlecchas genannt - Barbaren, der Name steht auch für Mekkaner oder Muslime.


    Moses
    Nach zweitausend Jahren des Kali Yugas wuchs das Geschlecht der Mlecchas so stark, dasssie sich über die ganze Erde ausbereiteten. Der spirituelle Lehrer der Mlecchas war Musa (Moses).

    Jesus
    Einst marschierten die Sakas in Richtung Himatunga direkt in das Huna Land (Hunadeshist das Gebiet zwischen Manasarovar See und dem Berg Kailash im Westen Tibets). Dermächtige König sah einen außergewöhnlichen Mann, der auf dem Berg lebte. Er strahltegolden, seine Kleidung war weiß.

    Der König fragte: ‚Wer bist du‘? Der Mann antwortete: ‚Ich bin Isha Putra, der Sohn Gottes,geboren von einer Jungrau‘.

    Ich lehre die Religion der Mlecchas und bin der absolutenWahrheit verpflichtet‘.Der König erwiderte: ‚Welches sind die religiösen Prinzipen, deiner Meinung nach‘?Isha Putra antwortete: ‚Als die Wahrhaftigkeit dar nieder ging erschien ich, Masiha (Messias) der Prophet. Ich kam zu den haltlosen Menschen. Als ich deren ängstliche, von jeglichemGlauben weit entfernte Einstellung vorfand wurde ich zu ihrem Propheten.‘

    Muhammed
    In der Dynastie von König Shalivahana waren 10 Könige, die, nachdem sie über 500 Jahreregiert hatten, in den Himmel eingingen. Danach ging die Moral zurück auf Erden. Zu dieserZeit war Bhoja der zehnte König auf Erden. Als er bemerkte, dass die Tugenden abnahmenstellte er eine Armee mit 10.000 Soldaten unter dem Kommando von Kalidasa auf. Erüberquerte den Fluss Sindhu und marschierte bei den Gandharas, Mlecchas, Shakas,Kashmiris, Naravas und Sathas ein. Er bestrafte sie und machte reiche Beute. Dannmarschierte der König weiter mit Mahamada (Mohammed), dem Hüter der Pflichten derMlecchas. Bhoja verehrte Shiva, betete und brachte Ihm Opfergaben dar.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Genetiker auf den Spuren von Adam und Eva
    Von DZEKO im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.08.2013, 16:22
  2. 427.000 Kinder besuchen keine Vor- und Grundschule im Kosovo
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 27.07.2009, 01:57
  3. Die Rolle der Fau im Hinduismus und Buddhismus ect
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 03.11.2006, 18:59