BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 13 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 126

Ändert Allah seine Meinung?

Erstellt von -Troy-, 09.07.2009, 02:31 Uhr · 125 Antworten · 5.872 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von BOSs Beitrag anzeigen
    Man kann das gleiche auch mit der Bibel machen.
    Das Gleiche nicht, aber man kann dort auch genug Mist finden.

  2. #22
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von BOSs Beitrag anzeigen
    Wie das dieser Man macht.


    Naja... muss so ein Blödsinn in diesen Thread?

    Jesus kündigt sein Sterben schon viel früher an und sagt, dass es so geschehen muss. Zum Beispiel... ansonsten sind die ersten beiden Fragen schon berechtigt, sie bleiben im Christentum eher ungeklärt.

    Aber in diesem Thread geht es um was anderes.

  3. #23

    Registriert seit
    23.02.2009
    Beiträge
    6.967
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Ein anderer User hat mich darum gebeten diesen Thread zu eröffnen. Ein interessierter Moslem.

    Ach so....Balkanmensch?

  4. #24
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Ok, da einigen das erste Beispiel nicht reicht.

    Hier noch ein zweites und zudem weitaus wichtigeres.

    Es geht um den Umgang mit Ungläubigen.

    Sure 109:

    1. Sprich: "O ihr Ungläubigen!
    2. Ich diene nicht dem, dem ihr dient
    3. und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene.
    4. Und ich werde nicht Diener dessen sein, dem ihr dient
    5. und ihr werdet nicht Diener Dessen sein, Dem ich diene.
    6. Ihr habt eure Religion und ich habe meine Religion."
    Dies ist eine sehr früh offenbarte Sure. Mohammed soll zu den Ungläubigen sprechen und ihnen sagen, dass es Unterschiede zwischen ihnen beiden gibt, aber letztendlich soll jeder bei seiner Religion bleiben.

    Dieser Vers wird von Muslimen dazu benutzt um zu zeigen, dass der Islam keine Anfeindung oder Krieg mit anderen Religionen sucht.

    Sehr viel später wurde aber folgendes offenbart.

    Sure 2:

    105. Diejenigen, die ungläubig sind unter den Besitzern des Buches und den Götzenanbetern, möchten nicht, daß euch etwas Gutes von eurem Herrn herabgesandt werde, doch Allah zeichnet mit Seiner Barmherzigkeit aus, wen Er will, und Allah besitzt die große Huld.
    Gut, jetzt haben wir eine Unterstellung. Dass die Ungläubigen nämlich böse sind und nicht wollen, dass den Moslems etwas Gutes passiert.

    190. Und kämpft auf dem Weg Allahs gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertretet nicht. Wahrlich, Allah liebt nicht diejenigen, die übertreten.
    191. Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten. Und kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie aber gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.
    192. Wenn sie aber aufhören, so ist Allah Allverzeihend, Barmherzig.
    Es heißt zwar man soll sie töten woimmer man auch auf sie stößt, aber hauptsächlich geht es hier um Verteidigung.
    Es wird allerdings auch Pauschalisiert. Man soll sich nicht an demjenigen rächen, der einen angegriffen hat, sondern an einem aus seinem Stamm, jemand der vielleicht nichts getan hat, aber den Angriff befürwortet hat.

    216. Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben auch wenn es euch widerwärtig ist. Doch es mag sein, daß euch etwas widerwärtig ist, was gut für euch ist, und es mag sein, daß euch etwas lieb ist, was übel für euch ist. Und Allah weiß es, doch ihr wisset es nicht.
    217. Sie befragen dich über das Kämpfen im heiligen Monat. Sprich: "Das Kämpfen in ihm ist schwerwiegend. Doch das Abbringen vom Weg Allahs und nicht an Ihn zu glauben und (den Zutritt) zur heiligen Moschee (zu verwehren) und deren Bewohner daraus zu vertreiben, ist schwerwiegender vor Allah. Und die Verführung ist schwerwiegender als Töten." Und sie werden nicht ablassen, gegen euch zu kämpfen, bis sie euch von eurem Glauben abbringen, wenn sie dazu imstande sind. Wer sich aber von euch von seinem Glauben abbringen läßt und als Ungläubiger stirbt das sind diejenigen, deren Taten wertlos sein werden in dieser Welt und im Jenseits. Sie werden die Bewohner des Feuers sein, und darin werden sie ewig verweilen.
    Hier ganz wichtig. Ein Moslem muss kämpfen. Es wird ihm befohlen auch wenn er es nicht mag.
    Und gegen Ungläubige, die die Moslems vom Weg abbringen, darf man immer kämpfen.
    Jemand, der einen Moslem vom Weg abbringt, ist schlimmer als ein Mörder.
    Damit wäre es ok ihn zu töten. Und nicht nur das, wegen dem Vers von vorhin, wäre es ok, gegen sein ganzes Volk vorzugehen.

    278. O ihr, die ihr glaubt, fürchtet Allah und verzichtet auf das, was noch übrig ist an Zinsen, wenn ihr Gläubige seid.
    279. Und wenn ihr dies nicht tut, dann ist euch Krieg angesagt von Allah und Seinem Gesandten. Doch wenn ihr bereut, dann soll euch euer Kapital zustehen, so daß weder ihr Unrecht tut, noch euch Unrecht zugefügt wird.
    Und hier nebenbei gezeigt. Eine Kriegserklärung an alle, die Zinsen nehmen. Zu dieser Zeit waren besonders die Juden dafür bekannt Zinsen zu nehmen.

    Sure 98:

    6. Wahrlich, jene, die ungläubig sind unter dem Volk der Schrift und die Götzendiener werden im Feuer der Gahannam sein; ewig werden sie darin bleiben; diese sind die schlechtesten der Geschöpfe.
    Auch gut zu wissen. Krasser Kontrast zum ersten gezeigten Vers. Die Ungläubigen sind die schlechtesten Geschöpfe. Einen Mörder darf man umbringen, ein Ungläubiger ist etwas schlechteres... Schlussfolgrung?

    Sure 8:

    1. Sie fragen dich nach der Beute. Sprich: "Die Beute gehört Allah und dem Gesandten. Darum fürchtet Allah und ordnet die Dinge in Eintracht unter euch und gehorcht Allah und Seinem Gesandten, wenn ihr Gläubige seid."
    Welche Beute? Seit wann macht man Beute, wenn man sich verteidigt?

    12. Da gab dein Herr den Engeln ein: "Ich bin mit euch; so festigt denn die Gläubigen. In die Herzen der Ungläubigen werde Ich Schrecken werfen. Trefft (sie) oberhalb des Nackens und schlagt ihnen jeden Finger ab!"
    Aufruf um den Ungläubigen die Köpfe abzuschlagen und zu verstümmeln.
    Bis dahin ist auch nicht die Rede von Verteidigung, genaugenommen geht es um einen Überfall auf eine Karawanne der Ungläubigen.


    39. Und kämpft gegen sie, damit keine Verführung mehr stattfinden kann und (kämpft,) bis sämtliche Verehrung auf Allah allein gerichtet ist. Stehen sie jedoch (vom Unglauben) ab, dann, wahrlich, sieht Allah sehr wohl, was sie tun.
    Und hier nun die klare Anweisung. Man soll solange gegen Ungläubige kämpfen, bis alle nur noch Allah verehren und alle Moslems sind.


    Ich höre an dieser Stelle mal auf, aber ich erwähne, dass es noch dreimal soviele Stellen zum Aufruf von Krieg und Mord an Ungläubige gibt als ich sie gepostet habe.

    Die Muslime berufen sich auf einen einzigen Vers um zu zeigen, dass der Islam eine friedliche Religion sein soll. Ignorieren dabei gleichzeitig über 20 andere, die ganz konkret zur Gewalt, Ausbeutung und Verstümmelung aufrufen. Und noch dazu sind sie später offenbart. Und zuletzt offenbarte Verse sollen gemäß Koran die besseren sein, die die alten ersetzen und heute Gültigkeit besitzen.

  5. #25
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Dallas Beitrag anzeigen
    Ach so....Balkanmensch?
    Der, der hier den zweiten Post macht vielleicht?

    So schwer ist es doch nicht!

  6. #26

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Ela re Malaka,

    Hier, ein eindeutiger Widerspruch,
    Game over..

    Was bekommt man in der Hölle zum Essen?

    Sure 69
    36 und bekommt nichts zu essen, außer aus Wunden geflossenem Eiter,
    37 eine Nahrung, die nur die Sünder (in der Hölle) zu sich nehmen.
    Sure 88
    6 Sie bekommen (dann) nur (vertrocknete) Dornsträucher (? darie`) zu essen,
    7 was weder nahrhaft ist noch gegen Hunger hilft.
    Es geht um die Nahrung, die man in der Hölle bekommt,
    wenn man den Zusammenhang der beiden Suren anschaut.

  7. #27
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Ela re Malaka,

    Hier, ein eindeutiger Widerspruch,
    Game over..

    Was bekommt man in der Hölle zum Essen?


    Es geht um die Nahrung, die man in der Hölle bekommt,
    wenn man den Zusammenhang der beiden Suren anschaut.
    Ja, es geht aber nicht um einfache Widersprüche, sondern darum dass Allah einmal etwas anordnet und befiehlt und dann etwas anderes vorschreibt.

    Dieser Widerspruch betrifft ja jetzt nur ein Faktum, das darf natürlich auch nicht sein, wenn der Koran von Gott sein soll.

  8. #28
    Emir
    Troy darf ich dich Fragen wieso du dich so extrem mit dem Islam beschäftigst?

  9. #29
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Emir88 Beitrag anzeigen
    Troy darf ich dich Fragen wieso du dich so extrem mit dem Islam beschäftigst?
    Ich habe halt von all möglichen Leuten ständig andere Aussagen über den Islam gehört. Und habe auch Bekannte, die Moslems sind, davon auch einer, der die Sache sehr ernst nimmt und versucht viele Gebote einzuhalten.
    In der Öffentlichkeit ist der Islam auch immer wieder Thema, aber wirklich aufgeklärt wird man da meist auch nicht. Dann gibt es diese Panikmacher auf der einen Seite und die Multikulti-alles-ist-gut Leute auf der anderen, aber beide vertreten nur ihre Positionen anstatt aufzuklären.

    Also habe ich angefangen mich über den Islam zu informieren. Erst durch Artikel im Netz, Dokus usw. Bis ich mir den Koran gekauft habe und ordentlich studiert habe. Dann habe ich mir noch jede Menge zusätzliche Infos geholt über die einzelnen Gruppen im Islam, die Geschichte im Islam, den Rechtsschulen. Mich hat interessiert, wie die Muslime heutige Regeln herleiten. Das hab ich mir halt alles reingezogen. Habs vielleicht etwas übertrieben, aber nun habe ich es gemacht.

  10. #30
    Ghostbrace
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen



    Es heißt zwar man soll sie töten woimmer man auch auf sie stößt, aber hauptsächlich geht es hier um Verteidigung.
    Es wird allerdings auch Pauschalisiert. Man soll sich nicht an demjenigen rächen, der einen angegriffen hat, sondern an einem aus seinem Stamm, jemand der vielleicht nichts getan hat, aber den Angriff befürwortet hat.
    Stimmt doch gar nicht. Da steht 'kämpft gegen die jenigen, die gegen euch kämpfen'. Woran leitest du jetzt eine Berechtigung ab alle Ungläubigen töten zu dürfen?

    Hier ganz wichtig. Ein Moslem muss kämpfen. Es wird ihm befohlen auch wenn er es nicht mag.
    Und gegen Ungläubige, die die Moslems vom Weg abbringen, darf man immer kämpfen.
    Jemand, der einen Moslem vom Weg abbringt, ist schlimmer als ein Mörder.
    Damit wäre es ok ihn zu töten. Und nicht nur das, wegen dem Vers von vorhin, wäre es ok, gegen sein ganzes Volk vorzugehen.
    Es bezieht sich immer noch auf einen Verteidigungskrieg. Und ich sehe auch immer noch nirgends, wo alle Ungläubige 'vogelfrei' werden.

    Und hier nebenbei gezeigt. Eine Kriegserklärung an alle, die Zinsen nehmen. Zu dieser Zeit waren besonders die Juden dafür bekannt Zinsen zu nehmen.
    Nein, eine Kriegserklärung an alle Gläubigen, also Moslems, die Zinsen nehmen. In dem Vers wirds zwei Mal erwähnt, dass es sich auf Gläubige bezieht.

    Auch gut zu wissen. Krasser Kontrast zum ersten gezeigten Vers. Die Ungläubigen sind die schlechtesten Geschöpfe. Einen Mörder darf man umbringen, ein Ungläubiger ist etwas schlechteres... Schlussfolgrung?
    Es ist nicht ein Ungläubiger schlimmer als ein Mörder, sondern das Abfallen vom Islam ist schlimmer als Mord. Einen Ungläubigen umbringen darfst Du deshalb nur, wenn er Dich vom Glauben abbringen will, da das schlimmer wäre, als ihn zu ermorden.

    Welche Beute? Seit wann macht man Beute, wenn man sich verteidigt?
    Die Beute, wie die gesamte Sure, bezieht sich auf die Schlacht von Badr. Jeder, der sie Sure gelesen hat, weiß das, weil dort in der Sure u.a. erwähnt wird, dass die Schlacht nur wegen Allah siegreich ausgegangen ist.


    Aufruf um den Ungläubigen die Köpfe abzuschlagen und zu verstümmeln.
    Bis dahin ist auch nicht die Rede von Verteidigung, genaugenommen geht es um einen Überfall auf eine Karawanne der Ungläubigen.




    Und hier nun die klare Anweisung. Man soll solange gegen Ungläubige kämpfen, bis alle nur noch Allah verehren und alle Moslems sind.
    Wie schon gesagt, bezieht sich alles auf die Schlacht von Badr.

    Ich höre an dieser Stelle mal auf, aber ich erwähne, dass es noch dreimal soviele Stellen zum Aufruf von Krieg und Mord an Ungläubige gibt als ich sie gepostet habe.
    Na, dann poste doch.

    Die Muslime berufen sich auf einen einzigen Vers um zu zeigen, dass der Islam eine friedliche Religion sein soll. Ignorieren dabei gleichzeitig über 20 andere, die ganz konkret zur Gewalt, Ausbeutung und Verstümmelung aufrufen. Und noch dazu sind sie später offenbart.
    Das tun die Verse nur, wenn man sie ordentlich aus dem Zusammenhang reißt, und wichtige Hintergrundinfos (absichtlich) geheim hält.

Seite 3 von 13 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Putin: "Jeder hat das Recht, seine Meinung kundzutun"
    Von Mastakilla im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 19.12.2011, 22:28
  2. Fifa ändert Elfmeter-Regel
    Von Hundz Gemajni im Forum Sport
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.05.2010, 16:41
  3. Spanien ändert sich zum Guten hin
    Von Fatmir_Nimanaj im Forum Kosovo
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 21.12.2009, 19:55
  4. Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 12.03.2006, 18:52