BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 15 ErsteErste ... 289101112131415 LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 149

Albanische Einwanderer in Athen: Warten auf das Ende der Krise

Erstellt von Karim-Benzema, 15.10.2010, 11:06 Uhr · 148 Antworten · 9.482 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von Pjetër Balsha

    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    6.287
    Zitat Zitat von Sinopeus Beitrag anzeigen
    Es gibt kein griechisches Gesetz, das eine Hellenisierung des Namens vorschreibt.


    • Sotir Nini --> Sotirios Ninis (keine Namensänderung, nur griechisch dekliniert)
    • Sotir Nini --> Thrasyvoulos Papacharalampidopoulos (Ja, das wäre eine Namensänderung)

    Sotir ist ohnehin ein griechischer Name, ebenso wie Pirro (Pyrrhos). Es sind eher albanisierte griechische Namen.

    In meinem letzten Urlaub in GR hab ich einen albanischen Jungen um die 20 kennengelernt, der sich mir als "Jannis" vorgestellt hat. Als ich ihn fragte, wieso er einen griechischen Namen habe, sagte er, er heiße eigentlich Ismet, "Jannis" habe ihn sein erster Arbeitgeber genannt und so stellt er sich seitdem vor. Er lachte und ich lachte mit ihm.
    Meine ausdrückliche Frage danach, ob er offiziell einen griechischen Namen annehmen musste, verneinte er.
    die namen sind griechischem urspung aber auch albaner vorallem die aus dem süden besitzen griechische namen albanischer variante
    mal angenommen ein deutscher mit dem namen johannes zieht nach GR so ist es keine rechtfertigung seinen namen in ioannis umzuändern nur weil johannes eigentlich aus dem griechischen kommt


    "
    Sotir Nini --> Sotirios Ninis (keine Namensänderung, nur griechisch dekliniert)
    "

    ist das etwa bei euch auch so wie beim albanischen wo man namen anderer herkunft trotzdem albanisch aussprechen muss da es sich sonst ich sage mal ausländisch anhören würde

    zb. wäre es bei uns grammatikalisch unkorrekt wenn man einen namen erwähnt und dann kein I oder U am schluss dransetzten würde

  2. #112
    Karim-Benzema
    Zitat Zitat von Sinopeus Beitrag anzeigen
    Es gibt kein griechisches Gesetz, das eine Hellenisierung des Namens vorschreibt.


    • Sotir Nini --> Sotirios Ninis (keine Namensänderung, nur griechisch dekliniert)
    • Sotir Nini --> Thrasyvoulos Papacharalampidopoulos (Ja, das wäre eine Namensänderung)

    Sotir ist ohnehin ein griechischer Name, ebenso wie Pirro (Pyrrhos). Es sind eher albanisierte griechische Namen.

    In meinem letzten Urlaub in GR hab ich einen albanischen Jungen um die 20 kennengelernt, der sich mir als "Jannis" vorgestellt hat. Als ich ihn fragte, wieso er einen griechischen Namen habe, sagte er, er heiße eigentlich Ismet, "Jannis" habe ihn sein erster Arbeitgeber genannt und so stellt er sich seitdem vor. Er lachte und ich lachte mit ihm.
    Meine ausdrückliche Frage danach, ob er offiziell einen griechischen Namen annehmen musste, verneinte er.

    Sie tragen diese Namen aber weil sie orthodoxe Christen sind

  3. #113

    Registriert seit
    20.10.2010
    Beiträge
    54
    Zitat Zitat von Jakob Mosli Beitrag anzeigen
    richtige albaner würden sich nie als griechen sehen.

    Richtige Albaner würden auch nicht den Zweikopfadler mit islamisch/arabischen Schriftstücken schänden.

  4. #114
    Bendzavid
    Zitat Zitat von AlbNYC Beitrag anzeigen
    Sie tragen diese Namen aber weil sie orthodoxe Christen sind
    was mir aber oft aufgefallen ist, ist dass de name oft nicht viel über die religion aussagt bei albanern.
    bei nachnamen ist das auch oft so.

  5. #115

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    orthodox brothas?

  6. #116
    Karim-Benzema
    Zitat Zitat von LeviWolfowitz Beitrag anzeigen
    was mir aber oft aufgefallen ist, ist dass de name oft nicht viel über die religion aussagt bei albanern.
    bei nachnamen ist das auch oft so.



    ja es gibt auch viele muslime die julian heissen Zb.

    Aber bei Christen ist es meisten so

  7. #117
    Avatar von Sinopeus

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    5.456
    Zitat Zitat von IN-PE-RA-TO-RE-BT Beitrag anzeigen
    die namen sind griechischem urspung aber auch albaner vorallem die aus dem süden besitzen griechische namen albanischer variante
    mal angenommen ein deutscher mit dem namen johannes zieht nach GR so ist es keine rechtfertigung seinen namen in ioannis umzuändern nur weil johannes eigentlich aus dem griechischen kommt
    Niemand muss seinen Namen ändern wenn er sich in Griechenland einbürgern läßt. Schon gar nicht wenn er nur dahinzieht. Ich sage nochmal: so ein Gesetz gibt es nicht.
    Aber dein Beispiel erinnert mich an einen griechischen Freund von mir der tatsächlich Ioannis heißt, von allen hier aber Johannes genannt wird. Auch auf Arbeit (er ist Arzt). In seinem Pass steht sein griechischer Name.

    Die beiden albanischen Migranten, die im Eröffnungsposting genannt werden heißen: Kleopatra Yousef und Enke Fezollari.
    Sieht für mich nicht so aus, als haben sie griechische Nachnamen angenommen, obwohl sie seit Jahrzehnten in GR leben.

    Zitat Zitat von IN-PE-RA-TO-RE-BT Beitrag anzeigen
    ist das etwa bei euch auch so wie beim albanischen wo man namen anderer herkunft trotzdem albanisch aussprechen muss da es sich sonst ich sage mal ausländisch anhören würde

    zb. wäre es bei uns grammatikalisch unkorrekt wenn man einen namen erwähnt und dann kein I oder U am schluss dransetzten würde
    So ähnlich kannst du dir das vorstellen, ja. Obwohl auch hier gibt es Ausnahmen. Mein Lieblingsbeispiel ist der griechische Reporter Terence Quick (Τέρενς Κουίκ). Kein griechischer Name, durch und durch.


    Zitat Zitat von AlbNYC Beitrag anzeigen
    Sie tragen diese Namen aber weil sie orthodoxe Christen sind
    Da magst du Recht haben.

  8. #118

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Sinopeus lebt noch?

  9. #119
    Karim-Benzema
    Zitat Zitat von Sinopeus Beitrag anzeigen
    Niemand muss seinen Namen ändern wenn er sich in Griechenland einbürgern läßt. Schon gar nicht wenn er nur dahinzieht. Ich sage nochmal: so ein Gesetz gibt es nicht.
    Aber dein Beispiel erinnert mich an einen griechischen Freund von mir der tatsächlich Ioannis heißt, von allen hier aber Johannes genannt wird. Auch auf Arbeit (er ist Arzt). In seinem Pass steht sein griechischer Name.

    Die beiden albanischen Migranten, die im Eröffnungsposting genannt werden heißen: Kleopatra Yousef und Enke Fezollari.
    Sieht für mich nicht so aus, als haben sie griechische Nachnamen angenommen, obwohl sie seit Jahrzehnten in GR leben.


    So ähnlich kannst du dir das vorstellen, ja. Obwohl auch hier gibt es Ausnahmen. Mein Lieblingsbeispiel ist der griechische Reporter Terence Quick (Τέρενς Κουίκ). Kein griechischer Name, durch und durch.



    Da magst du Recht haben.
    vielleicht haben diese keinen griechischen Pass.

  10. #120
    Avatar von Albion

    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    4.614
    Zitat Zitat von ALB-EAGLE Beitrag anzeigen
    die leute haben ihren nachnamen geändert also ihren albanischen in einen griechischen

    das sind für mich verräter
    also ich kenne viele albaner die aus grieschenland kommen

    ja hast du recht mit namen ändern vielecht dammit sie ein grischische passe bekommen oder so

Ähnliche Themen

  1. Warten auf die Revolution
    Von skenderbegi im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.03.2012, 11:49
  2. Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 10.05.2009, 18:21
  3. EU-Krise: Athen wartet auf Irland
    Von El Greco im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.07.2008, 12:40
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.12.2005, 16:41