BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 26 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 253

Albanische Orthodoxe

Erstellt von , 12.05.2006, 16:20 Uhr · 252 Antworten · 18.295 Aufrufe

  1. #71

    Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    3.755
    und wer bist du? User?lala?deki?mar rofsh kari?

  2. #72
    pqrs
    Das ist Srpski Junak unter seinem Fake Account, er postet bestimmt wieder Samedin Xhesairi oder so etwas

  3. #73

    Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    3.755
    Zitat Zitat von Don Corleone
    Das ist Srpski Junak unter seinem Fake Account, er postet bestimmt wieder Samedin Xhesairi oder so etwas



    Die kennen sich ja gut aus mit Lügen weiterverbreiten, ich glaub wirklich dass das denen im Blut liegt, so in den Genen...

  4. #74

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Zurück zum Thema



    Hier noch ein berühmter orthodoxer Albaner






    http://www.stpaulsirvine.org/html/athenagoras.htm

    Patriarch Athenagoras I was born in the province of Ioanina, Epirus on March 25, 1886, at that time still apart of the Ottoman Empire. The son of the village doctor, his mother died when he was only 13. In 1903, he entered the Halki Theological Academy near Istanbul. In 1910, he graduated with his degree in theology, was tonsured as a monk and ordained as a deacon. In December of 1922, while still a deacon, he was elected as the Metropolitan of the island of Corfu. In 1930, he was elected the Greek Orthodox Archbishop of North and South America and served as our Archbishop until 1948. During his 18-year tenure, the women’s Philoptochos, the philanthropic arm of the Church was established. He also established an orphanage, St. Basil’s Academy, and a seminary, Holy Cross Greek Orthodox School of Theology. Elected Patriarch of Constantinople in 1948, Athenagoras was active in the ecumenical movement, seeking to establish better relationships among Christians. Perhaps most notable was his meeting with Pope Paul VI in Jerusalem in 1964, which resulted in the mutual lifting of the anathemas that had separated Orthodox and Roman Catholic Christians since 1054 AD. This symbolic gesture opened the possibility of authentic dialogue between the Orthodox and Roman Catholic Churches for the first time in centuries. Patriarch Athengoras died on July 7th, 1972.

    The excerpts below are taken from a book, Conversations with Patriarch Athenagoras written by the French Orthodox theologian and writer, Olivier Clement in 1969.




    Auf Deutsch

    Athenagoras (*25. März 1886 in Tsaraplana, Epirus; † 7. Juli 1972 in Istanbul, eigentlich Aristokles Spyrou) war Patriarch von Konstantinopel von 1948 bis 1972.


    Patriarch Athenagoras und Papst Paul VI., 1967Er wurde 1886 unter dem Namen Aristokles Spyrou in Tsaraplana, Epirus geboren. 1910 wurde er zum Priester geweiht und wirkte als Sekretär der Heiligen Synode von Griechenland. 1913, mit 36 Jahren, wurde er zum Metropoliten von Korfu gewählt, und 1930 setzte ihn die Heilige Synode von Konstantinopel als Erzbischof von Nord- und Südamerika ein.

    Er leistete der Kirche in Amerika sehr gute Dienste - so gute Dienste, dass er von ihr weg zum Patriarchen von Konstantinopel gewählt wurde. Die Wertschätzung, die er in den USA genoss zeigte sich beispielsweise darin, dass ihm der amerikanische Präsident Harry S. Truman sein eigenes Flugzeug für die Rückkehr nach Konstantinopel zur Verfügung stellte.

    Athenagoras trat sein Amt als ökumenischer Patriarch am 26. Januar 1948 an und zeigte sich als ein wirklicher Patriarch der Ökumene. Er besuchte nicht nur alle östlich-orthodoxen Patriarchate sondern auch den Sitz des Weltkirchenrats in Genf und den anglikanischen Primas in Canterbury. Mit Papst Johannes XXIII. war er seit dessen Zeit als Erzbischof von Venedig befreundet.

    Am bedeutsamsten waren zwei andere Reisen: die nach Jerusalem, wo er am 6. Januar 1964 mit Papst Paul VI. zusammentraf, ein Treffen das zu einem Durchbruch in den Beziehungen zwischen Rom und Konstantinopel führte. Die wichtigste Geste war, dass der Papst Athenagoras als Nachfolger des Apostels Andreas das Haupt des Apostels zurückgab, das zuvor eine der vier Hauptreliquien in den vier Pfeilern des Petersdomes war und das Kreuzfahrer 1204 in Konstantinopel geraubt hatten.

    Am 25. Juli 1967 besuchte Papst Paul VI. den ökumenischen Patriarchen, der diesen Besuch am 28. Oktober 1967 erwiderte. In seiner Weihnachtsenzyklika schrieb Patriarch Athenagoras. "Wir tauschten mit seiner Heiligkeit dem Papst von Rom ein Kreuz und den Heiligen Kelch und beteten gemeinsam, dass unser gnädiger Gott unseren Heiligen Kirchen des Ostens und Westens so schnell wie möglich die Gnade schenken möge, dass wir die Kommunion der Heiligen Sakramente wieder so teilen können, wie es bis zum Jahr 1054 der Fall war."

    Diese Zusammentreffen führten dazu, dass die römisch-katholische Kirche und die östlich-orthodoxe Kirche die gegenseitigen Exkommunikationen zurücknahmen, die sie 1054 ausgesprochen hatten. Dies war ein bedeutender Schritt zur Versöhnung zwischen beiden Kirchen.

    Siehe auch: Athenagoras




    http://de.wikipedia.org/wiki/Athenagoras_(Patriarch)

  5. #75

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Zitat Zitat von master_of_sociology
    Ne du, lass mal. Ich hab schon ein paar, die im Bedarfsfall einspringen.

    Du brauchst keine Angst vor mir zu haben , Süsse , wenn du lieb bist , dann werde ich dich glücklich machen

    So schlimm ist meine Rasse nicht

    Du wie auch jeder andere Nichtalbaner im Forum sollte mal sich im Spiegel betrachten (albanische Gene)

  6. #76

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Zitat Zitat von master_of_sociology
    Ich würde mal gerne sehen was passiert, wenn du zu den Albanern mit orthodoxem Glauben sagst, dass sie in Wirklichkeit keine Albaner sind. Danach würden dich wahrscheinlich nicht mal mehr deine Eltern erkennen.
    Natürlich sind das Albaner , aber der orthdoxe Glaube ist eine typisch slawische Religion geworden , die Mehrheit bilden die Slawen , besonders die Russen , Weissrussen , Ukrainer , Bulgaren , Serben , Slawomakedonier

    Die Nichtslawen wie Griechen , Rumänen und (kleine Minderheit unter denn Albanern die mehrheitlich Muslime sind) Albaner

    Ich bin froh das es sie gibt, nicht alle haben sich von denn Griechen missbrauchen lassen und können nur dank der Toleranzverständniss der muslimischen Albanern weiter exestieren und als Puffer gegen die Griechen selbst

  7. #77
    Zitat Zitat von Albanesi2
    Zitat Zitat von master_of_sociology
    Ich würde mal gerne sehen was passiert, wenn du zu den Albanern mit orthodoxem Glauben sagst, dass sie in Wirklichkeit keine Albaner sind. Danach würden dich wahrscheinlich nicht mal mehr deine Eltern erkennen.
    Natürlich sind das Albaner , aber der orthdoxe Glaube ist eine typisch slawische Religion geworden , die Mehrheit bilden die Slawen , besonders die Russen , Weissrussen , Ukrainer , Bulgaren , Serben , Slawomakedonier

    Die Nichtslawen wie Griechen , Rumänen und (kleine Minderheit unter denn Albanern die mehrheitlich Muslime sind) Albaner

    Ich bin froh das es sie gibt, nicht alle haben sich von denn Griechen missbrauchen lassen und können nur dank der Toleranzverständniss der muslimischen Albanern weiter exestieren und als Puffer gegen die Griechen selbst

  8. #78
    Avatar von master_of_sociology

    Registriert seit
    25.02.2006
    Beiträge
    378
    "Du wie auch jeder andere Nichtalbaner im Forum sollte mal sich im Spiegel betrachten (albanische Gene)=

    Albanesi2, DU SPINNST!!!
    Es ist auch unmöglich, dass ich albanische Gene (Was ist das überhaupt?) habe. Diese Aussage impliziert natürlich keine abwertende Haltung allem Albanischen gegenüber.

  9. #79
    Karim-Benzema
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    es gibt auch orthodoxe serben die in albanien wohnen und dort gut zu recht kommen.....ich glaube bei denen auf den fotos handelt es sich um solche......

    ohrtodoxe serben in albanen glaube ich kaum und das auf den fotos sind Keine serben im kosovo gibt es serben

  10. #80
    Karim-Benzema
    Zitat Zitat von VaLeNtInA Beitrag anzeigen
    Also ich würd mal sagen, dass orthodoxe Albaner genauso wie muslimische Albaner zwar Albaner sind (ist ja klar) aber mit einer anderen Religon als eigentlich ursprünglich. Ich glaube Albaner waren ursprünglich mal alle katholisch. Durch die Osmanen wurden viele Albaner islamisiert. Und ich denk mal genauso ist das bei den Orthodoxen auch, die waren sicher auch alle katholisch wurden durch Slawen jedoch orthodoxiert.


    Könnt doch was dran sein Denn othodox zu sein ist nicht typisch albanisch.













    Du hast nicht recht weil DIe albaner waren 1 orthodox dann katholisch in skenderbegs zeiten waren die geteilt nord katholisch süd orthodox bis die türken kamen

Seite 8 von 26 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Orthodoxe Fastenzeit
    Von Yunan im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 06.04.2015, 15:52
  2. Orthodoxe Albaner...
    Von Feuerengel im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 163
    Letzter Beitrag: 30.08.2012, 12:02
  3. Orthodoxe Priesterschaft
    Von IbishKajtazi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 07.04.2010, 17:12
  4. Orthodoxe Slowenen
    Von Südslawe im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 08.05.2007, 23:45
  5. Älteste albanische Gotteshaus eine orthodoxe Kirche!!!
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 09.01.2006, 17:41