BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Bei den albanischen Gläubigen in der Schweiz herrscht Gleichgültigkeit gegenüber IZRS

Erstellt von AlbaMuslims, 05.03.2012, 11:35 Uhr · 5 Antworten · 1.100 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427

    Bei den albanischen Gläubigen in der Schweiz herrscht Gleichgültigkeit gegenüber IZRS

    Nach übereinstimmender Meinung findet die Gruppe, die die Konferenz organisiert, keinen Anklang unter den albanischen Muslimen
    In Biel findet die internationale islamische Konferenz statt, die als „grösste je in der Schweiz gehaltene islamische Veranstaltung“ mit Posaunenstössen angekündigt wurde. Nur schon dass die Konferenz, organisiert vom Islamischen Zentralrat der Schweiz, bekannt für seine intolerante Haltung gegenüber anderen Religionen, überhaupt stattfindet, ist in der schweizerischen Öffentlichkeit auf Ablehnung gestossen.

    Dass sodann ein paar polarisierende Persönlichkeiten zur Teilnahme eingeladen wurden, darunter auch der Imam Shefqet Krasniqi aus Prishtina, hat die Alarmstufe erhöht. Ausgehend von der Tatsache, dass die Albaner muslimischen Glaubens die grösste muslimische Gemeinschaft in der Schweiz sind, und weil viel Staub rund um die Konferenzteilnahme des Hoxhas aus Prishtina aufgewirbelt wurde, wollte albinfo.ch die Haltung von Vertretern der islamischen Glaubensgemeinschaft in der Schweiz erfahren.

    Ihre Ansichten zur Konferenz und zur Teilnahme des albanischen Hoxhas teilten drei Imame von hiesigen albanischen Moscheen mit: Rehan Neziri, Mustafë Mehmeti und Nebi Rexhepi. Ausserdem äusserte sich in ihrer Funktion als Vizepräsidentin des Forums für einen fortschrittlichen Islam auch Valentina Smajli, die gleichzeitig auch Mitglied der Geschäftsleitung der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz ist.


    Imam Mustafë Mehmeti: Die Konferenz und die Teilnahme von Shefqet Krasniqi als Vertreter der albanischsprachigen Gläubigen sind kontraproduktiv


    Die Ansichten unserer Gesprächspartner stimmen vor allem in einem Punkt überein: dass die Gruppe, die die Konferenz organisiert, keine wirklichen Ansätze in der albanischen islamischen Gemeinschaft der Schweiz hat und sie somit keine repräsentative Gruppe dieser Gemeinschaft darstellt. So vertritt für den Imam der Albanischen Moschee in Bern, Mulla Mustafë Mehmeti, das Islamische Zentrum in Biel nicht die islamischen Gläubigen in der Schweiz. „Sie vertreten nicht die islamische Gemeinschaft in der Schweiz“, sagt Mehmeti kurz und bündig.

    Auf die Frage, was die von ihm vertretene Gemeinschaft und er selbst für eine Haltung hinsichtlich des „ Rats“ haben, antwortet er, dass dieser keine 2% der Muslime in der Schweiz vertrete. „Wir als islamische Gemeinschaft von Bern boykottieren die Teilnahme an dieser Konferenz aus verschiedenen Gründen und widersprechen den Ideen, die das sogenannte islamische Zentrum von Biel vertritt“, setzt der albanische Imam von Bern hinzu.

    Auch was die angekündigte Teilnahme des Imams Shefqet Krasniqi betrifft, hat Mehmeti eine klare Haltung: Er ist auf jeden Fall gegen eine Konferenzteilnahme Krasniqis als Vertreter der albanischsprachigen Gläubigen. „Ich bin erstens gegen den ‚Import‘ von Hoxhas aus dem Ausland“, sagt er. „Was Shefqet Krasniqi konkret angeht, denke ich, dass seine Teilnahme an der Veranstaltung in Biel nicht produktiv ist in dem Sinne, dass sie nicht zu Gunsten unserer alltäglichen und vernünftigen Anliegen betreffend die Ausübung unseres Glaubens hier ist. Seine Ansichten helfen uns nicht, und er ist keine Person, die die Haltung der albanischen muslimischen Gläubigen in Kosova vertreten kann“, sagt der albanische Imam, der auch andere, von der schweizerischen Öffentlichkeit als liberal beurteilte Haltungen kennt.


    Weiter lesen: Bei den albanischen Gläubigen in der Schweiz herrscht Gleichgültigkeit gegenüber der islamischen Konferenz in Biel | albinfo.ch

  2. #2

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    485
    Nur eine Frage der Zeit bis Blancho der Chef von Rehan Neziri, Mustafë Mehmeti und Nebi Rexhepi ist.

  3. #3

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Zitat Zitat von clerik Beitrag anzeigen
    Nur eine Frage der Zeit bis Blancho der Chef von Rehan Neziri, Mustafë Mehmeti und Nebi Rexhepi ist.
    Niemals. Mustafë Memeti wurde gerade als Präsident der islamo-shqiptar-Komitee ausgewählt (islamisch-albanische Gemeinschaft der Schweiz). Nicolas Blancho vertritt nur seine Anhänger, die nicht mehr als 1-2% aller Muslime ausmachen.

  4. #4
    Avatar von As-Sirat al mustaqeem

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    349
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    Nach übereinstimmender Meinung findet die Gruppe, die die Konferenz organisiert, keinen Anklang unter den albanischen Muslimen
    In Biel findet die internationale islamische Konferenz statt, die als „grösste je in der Schweiz gehaltene islamische Veranstaltung“ mit Posaunenstössen angekündigt wurde. Nur schon dass die Konferenz, organisiert vom Islamischen Zentralrat der Schweiz, bekannt für seine intolerante Haltung gegenüber anderen Religionen, überhaupt stattfindet, ist in der schweizerischen Öffentlichkeit auf Ablehnung gestossen.

    Dass sodann ein paar polarisierende Persönlichkeiten zur Teilnahme eingeladen wurden, darunter auch der Imam Shefqet Krasniqi aus Prishtina, hat die Alarmstufe erhöht. Ausgehend von der Tatsache, dass die Albaner muslimischen Glaubens die grösste muslimische Gemeinschaft in der Schweiz sind, und weil viel Staub rund um die Konferenzteilnahme des Hoxhas aus Prishtina aufgewirbelt wurde, wollte albinfo.ch die Haltung von Vertretern der islamischen Glaubensgemeinschaft in der Schweiz erfahren.

    Ihre Ansichten zur Konferenz und zur Teilnahme des albanischen Hoxhas teilten drei Imame von hiesigen albanischen Moscheen mit: Rehan Neziri, Mustafë Mehmeti und Nebi Rexhepi. Ausserdem äusserte sich in ihrer Funktion als Vizepräsidentin des Forums für einen fortschrittlichen Islam auch Valentina Smajli, die gleichzeitig auch Mitglied der Geschäftsleitung der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz ist.


    Imam Mustafë Mehmeti: Die Konferenz und die Teilnahme von Shefqet Krasniqi als Vertreter der albanischsprachigen Gläubigen sind kontraproduktiv


    Die Ansichten unserer Gesprächspartner stimmen vor allem in einem Punkt überein: dass die Gruppe, die die Konferenz organisiert, keine wirklichen Ansätze in der albanischen islamischen Gemeinschaft der Schweiz hat und sie somit keine repräsentative Gruppe dieser Gemeinschaft darstellt. So vertritt für den Imam der Albanischen Moschee in Bern, Mulla Mustafë Mehmeti, das Islamische Zentrum in Biel nicht die islamischen Gläubigen in der Schweiz. „Sie vertreten nicht die islamische Gemeinschaft in der Schweiz“, sagt Mehmeti kurz und bündig.

    Auf die Frage, was die von ihm vertretene Gemeinschaft und er selbst für eine Haltung hinsichtlich des „ Rats“ haben, antwortet er, dass dieser keine 2% der Muslime in der Schweiz vertrete. „Wir als islamische Gemeinschaft von Bern boykottieren die Teilnahme an dieser Konferenz aus verschiedenen Gründen und widersprechen den Ideen, die das sogenannte islamische Zentrum von Biel vertritt“, setzt der albanische Imam von Bern hinzu.

    Auch was die angekündigte Teilnahme des Imams Shefqet Krasniqi betrifft, hat Mehmeti eine klare Haltung: Er ist auf jeden Fall gegen eine Konferenzteilnahme Krasniqis als Vertreter der albanischsprachigen Gläubigen. „Ich bin erstens gegen den ‚Import‘ von Hoxhas aus dem Ausland“, sagt er. „Was Shefqet Krasniqi konkret angeht, denke ich, dass seine Teilnahme an der Veranstaltung in Biel nicht produktiv ist in dem Sinne, dass sie nicht zu Gunsten unserer alltäglichen und vernünftigen Anliegen betreffend die Ausübung unseres Glaubens hier ist. Seine Ansichten helfen uns nicht, und er ist keine Person, die die Haltung der albanischen muslimischen Gläubigen in Kosova vertreten kann“, sagt der albanische Imam, der auch andere, von der schweizerischen Öffentlichkeit als liberal beurteilte Haltungen kennt.


    Weiter lesen: Bei den albanischen Gläubigen in der Schweiz herrscht Gleichgültigkeit gegenüber der islamischen Konferenz in Biel | albinfo.ch


    As-salamu alejkum,

    Ist dieses Bericht nicht schon länger her? Die Konferenz in Biel war doch letztes Jahr?!

    wasalaam
    As-sirat al mustaqeem

  5. #5
    Avatar von Ilan

    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    10.225
    Zitat Zitat von As-Sirat al mustaqeem Beitrag anzeigen
    As-salamu alejkum,

    Ist dieses Bericht nicht schon länger her? Die Konferenz in Biel war doch letztes Jahr?!

    wasalaam
    As-sirat al mustaqeem
    Ja war leztes Jahr.

  6. #6

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Zitat Zitat von As-Sirat al mustaqeem Beitrag anzeigen
    As-salamu alejkum,

    Ist dieses Bericht nicht schon länger her? Die Konferenz in Biel war doch letztes Jahr?!

    wasalaam
    As-sirat al mustaqeem
    Aleykum Selam,

    ja, das war schon letztes Jahr. Doch letztendlich geht es darum, wie die islamisch-albanische Gemeinschaft der Schweiz zu dieser Organisation steht.

    Wa Salam
    AlbaMuslims

Ähnliche Themen

  1. Frage an die Gläubigen.
    Von Grdelin im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 03.08.2012, 20:09
  2. IZRS will grosse Moschee in Bern bauen
    Von Ilan im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.01.2012, 18:36
  3. Ist die Gleichgültigkeit wirklich das Gegenteil von Liebe?
    Von Gaia im Forum Esoterik und Spiritualität
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.01.2007, 20:44
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.03.2005, 22:05