BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 31 von 32 ErsteErste ... 21272829303132 LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 310 von 312

Albanischen Islam (Neu)?

Erstellt von Robert, 25.12.2009, 21:57 Uhr · 311 Antworten · 12.568 Aufrufe

  1. #301
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.176
    Zitat Zitat von RealMadrid Beitrag anzeigen
    albaner sind keine moslems
    Ich bin Albaner und Muslim, alhamdulilah!
    ....und auch mein Nachbar...

    Aber ein Albaner, der sich RealMadrid nennt, der wird es wohl besser wissen....

    selam

  2. #302

    Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    1.867
    Zitat Zitat von James Bond Beitrag anzeigen
    An wen sollen sich die Albaner denn ein Vorbild nehmen?^^

    an gar niemanden. mich regen einfach diese scheiss "ich wär gern ein türke"-albaner auf, die einen auf "super-moslems" machen, damit irgendjemand notiz von ihnen nimmt.

  3. #303
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Roberto Beitrag anzeigen
    Ich habe eine frage an die Albanischen oder auch Bosnischen Moslems.
    Auf dem Balkan ist der Islam sowieso anders als der in Arabien,
    man kann sagen das es zwei verschiedene Richtungen sind aber dennoch zu Allah führen.
    Wieso macht man nicht den eigenen Islam?
    Wie zum Beispiel unsere Orthodoxen die vorher Griechisch Orthodox waren,nun aber Albanisch Orthodox sind.

    Soll keine Provokation sein,nicht von mir,denn ich sehe alle als Brüder.

    Bloß will ich wissen wie ihr die Idee finden würdet.
    wozu das? bei den orthodoxen griechen und albanern ist doch der einzige unterschied die sprache sonst ist alles gleich.
    Es gibt nur einen Islam, und keinen albanischen oder bosnischen oder arabischen, schwachsinn.

  4. #304

    Registriert seit
    10.12.2009
    Beiträge
    1.478
    Zitat Zitat von Tiranasi Beitrag anzeigen
    an gar niemanden. mich regen einfach diese scheiss "ich wär gern ein türke"-albaner auf, die einen auf "super-moslems" machen, damit irgendjemand notiz von ihnen nimmt.
    Ich habe bis jetzt noch nie einen Albaner gesehen, der auf Türke macht.
    Die meisten Türken in Deuschland sind ungläubige, gehen nie in die Mosche, saufen jeden Tag, haben sex vor der Ehe.
    Nehmt euch nie einen Türken als Beispiel, der hier lebt.

    Ich bin Muslimischer Albaner Elhamdulilah
    Die meisten Albaner sind Muslime, nur nicht streng gläubig.

  5. #305
    Fan Noli
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    wozu das? bei den orthodoxen griechen und albanern ist doch der einzige unterschied die sprache sonst ist alles gleich.
    Es gibt nur einen Islam, und keinen albanischen oder bosnischen oder arabischen, schwachsinn.
    Und welcher ist das?

  6. #306
    ardi-
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    wozu das? bei den orthodoxen griechen und albanern ist doch der einzige unterschied die sprache sonst ist alles gleich.
    Es gibt nur einen Islam, und keinen albanischen oder bosnischen oder arabischen, schwachsinn.

    interessant
    die orthodoxen albaner unterscheiden sich von den anderen orthodoxen durch die sprache (also die kirche)

    unterscheidet sich euer islam nicht durch die sprache? ich dachte eure sprache ist albanisch

    hehe schon grund genug einen eigenen zweig zu gründen

  7. #307
    ardi-
    Zitat Zitat von UltrAlbo Beitrag anzeigen
    Ich habe bis jetzt noch nie einen Albaner gesehen, der auf Türke macht.
    Die meisten Türken in Deuschland sind ungläubige, gehen nie in die Mosche, saufen jeden Tag, haben sex vor der Ehe.
    Nehmt euch nie einen Türken als Beispiel, der hier lebt.

    Ich bin Muslimischer Albaner Elhamdulilah
    Die meisten Albaner sind Muslime, nur nicht streng gläubig.

    sagen wir es so,
    die meissten kosovaren sind moslem nur nicht strenggläubig

    in albanien ist es bisschen anders, viel ausgeglichener

  8. #308

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    Der Islam ist eine Religion.

    Der Unterschied zwischen dem albanischen und iranischen Islam, z.B, ist die Ausübung des Glaubens. Die einen sind lockerer, die anderen nicht.
    Solange aber grundlegende Regeln des Islams eingehalten werden, ist der Praktizierende auch ein Moslem.
    Sobald er aber eine Regel bricht, sprich zwar kein Schweinefleisch isst, dafür aber regelmäßig Alkohol zu sich nimmt, begeht er kein kleineres Haram.
    Diese Doppelmoral gibt es leider häufig.

    Ich habe einige Freunde, die regelmäßig fasten, kein Schwein essen, gläubig sind und in die Moschee gehen, aber dann am Wochenende Alkohol trinken.
    Das sind für mich keine Muslime mehr.

    Allahu akbar.

  9. #309
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von capo Beitrag anzeigen
    Ihr seid dabei den Islam zu teilen.

    Es gibt nur einen Islam, man kann es nicht ändern! Hat ein Katholischer Christ in Frankreich ein anderes Verständnis vom Christentum, als einen Katholen in USA?

    Nein, ihr wollt den Islam zu "Islam Light" ändern, aber das werdet ihr nicht schaffen.

    Im Islam gibt es den Koran und jeder Muslim nimmt sich den Koran als Wegweiser und als Beschreibung vom Islam.

    Eine Änderung des Islams heißt, dass man den Koran ändert, und somit macht man sich zum Kafir und hat mit dem Islam nichts zu tun.

    Ihr wollt den europäischen Islam nach euren Vorstellungen und Fantasien ändern, weil euch der jetzige Islam nicht ins europäische Bild passt, aber das geht nicht und wird auch niemals gehen.
    Selbstverständlich hat ein Katholik in Frankreich einen anderen Hintergrund, als einer in den USA. Aber da sind die Unterschiede nicht so gigantisch, weil beide Kulturen (wenn man die amerikanische Lebensweise denn als "Kultur" bezeichnen will) nicht so sehr weit auseinander liegen. Größer werden die Unterschiede dann schon bei Christen in Afrika, Asien oder Südamerika. Es bleiben immer Reste von der vorchristlichen Kultur übrig und natürlich spielt auch die weltliche Kultur, klimatische Bedingungen und die wirtschaftlichen Verhältnisse eine Rolle, da haben sich ganz unterschiedliche Bräuche entwickelt. Nach christlichem Verständnis kommt es nicht so sehr auf das Einhalten formaler Kriterien an. Es geht um Nächstenliebe, ehrliche Reue und das Anstreben eines gottgefälligen Lebens. Fastenregeln, Lithurgien, Gebetstexte oder Kleidungsvorschriften sind da nicht so von Bedeutung.

    Es geht "uns" (also mir zumindest) nicht darum, einen Islam light zu schaffen. Das kann sowieso nicht von außerhalb geschehen, Entwicklung muß innerhalb der Gemeinschaft der Gläubigen stattfinden. Oftmals ist Reformation auch eher eine Art Reinigung", ein "Entrümpeln" des Glaubens. Die Evangelische Kirche ist auch nicht durch Abspaltung entstanden. Zur Zeit Martin Luthers führte der katholische Klerus ein ziemlich an weltlichen Genüssen und Machtbestrebungen orientiertes Leben und es gab so perverse Dinge wie Vergebung der Sünden gegen Zahlung von Geld (Ablaßhandel). Martin Luther hat diese Dinge angeprangert und zurecht öffentlich ausgesprochen, daß das ja wohl kaum im Sinne Gottes sein kann. Auch im Islam gibt es doch schon lange viele Strömungen, wo der Glaube nur Mittel zum Zweck ist. Die Hisbollah (um jetzt mal nur ein beliebiges Beispiel zu nennen) ist doch mehr an politischem Einfluß interessiert, als am Seelenheil der Gläubigen. Und Ihr (Moslems) sagt ja selbst bei vielem, was in Europa als islamisch wahrgenommen wird, daß das eigentlich nichts mit dem Koran zu tun hat und eher eine Tradition ist.

    Es geht ja nicht darum, den Glauben zu ändern, sondern vielmehr darum, mal zu klären, was eigentlich Essenz des Islams ist und was eher "morgenländische Folklore". Das zweite ist hier in Europa eher fehl am Platz.

  10. #310
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von capo Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, wie das im Christentum ist, aber im Islam heißt es, dass Allah allwissend ist, das heißt, Gott hat schon vor 1500 Jahren gewusst, dass 1945 ein Weltkrieg stattfinden wird.

    Gott weiß alles, Gott ist Vergangenheit, Präsenz und Zukunft. Du vergleichst Gott mit Mensch, das ist erbärmlich.
    Nein, ich vergleiche Mensch mit Mensch. Gott hat sich an die Menschen in einer Sprache gewandt, die sie verstehen. Und der menschliche Horizont war vor 1500 Jahren einfach ein anderer als heute, jedenfalls bei den meisten Menschen.

Ähnliche Themen

  1. Takiya - Das Lügen im Islam - Die größten Mythen über den Islam
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.09.2012, 23:55
  2. Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 02.07.2011, 14:44
  3. Antworten: 243
    Letzter Beitrag: 18.09.2010, 22:56