BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 83

Antisemitismus in der Bibel

Erstellt von GjergjKastrioti, 15.10.2008, 17:09 Uhr · 82 Antworten · 5.139 Aufrufe

  1. #41
    Arvanitis
    Wer gegen den wahren Glauben oder die rechtschaffenen Gläubigen , also das Christentum und die Christen , hetzt oder sie verunglimpft , wird das Fegefeuer ernten.
    Herr verzeihe ihnen , denn sie wissen nicht was sie tun.

  2. #42
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von lepotan Beitrag anzeigen
    ich finde es scheiße wenn leute die die bibel nie gelesen/studiert oder gelehrt bekommen haben einfach text passagen aus google ziehen und das stück nach ihrer meinung deuten.

    Man muss die ganze bibel lesen um ein stück zu verstehen !
    man kann nicht einfach eine passage rausreisen weil es sonst keinen zusammenhang gibt.
    blablabla also wenn ihr doch alles besser wisst als ich, dann klärt mich doch mal auf Wenn ihr allerdings selbst noch nie die Bibel gelesen habt, dann braucht ihr hier auch nicht großartig mitzudiskutieren denn dann habt ihr sowieso keine ahnung :wink:
    Wahrscheinlich wird es mehr so sein, dass ihr nur gewisse Teile die euch in den Kram passen annehmt und komische Verse einfach weglasst.

    Also erstens die Tatsache dass Jesus selber Jude war und deswegen nie etwas gegen Juden gesagt hat ist deswegen falsch, weil Jesus nunmal nicht wirklich mehr Jude war, denn schließlich hat er was ganz anderes gepredigt als die jüdische Lehre sprich das alte Testament. Und wer nur ein bisschen Ahnung von der Bibel hat, weiss dass ich Recht habe, denn diese zwei Bibelteile wiedersprechen sich einander, also kann Jesus garkein Jude gewesen sein, weil er ein Begründer einer neuen Religion war nämlich vom Christentum, der neuen Botschaft und diese Religion ist wie wir alle wissen nicht dasselbe wie das Judentum. Wenn er also wirklich ans Judentum geglaubt hat, wieso sollte er eine neue Religion predigen und noch dazu gegen Juden was sagen, wenn er doch sich selber als Jude gefühlt hat.

    Auch ist es nicht ganz verständlich wieso nur die Juden für den Tod von Jesus verantwortlich gemacht werden, zumal er zwar von Juden verraten wurde aber letztenendes wurde er ja von den Römern gekreuzigt. Aber die Römer werden hier in diesen Versen nicht erwähnt, nur die Juden.
    Und auch stimmt es nicht dass man wenn man z.b. weiterliest die verse was ganz andres bedeuten, hier z.b ein beispiel:

    Das Johannesevangelium, Evangelium der Bibel, beschwert sich wortgewaltig über die "Kinder Abrahams", die Jesu Lehren nicht annehmen wollten (Joh 8, 44-45): "Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit."
    hier ein größerer auszug:

    40 Jetzt aber wollt ihr mich töten, einen Menschen, der euch die Wahrheit verkündet hat, die Wahrheit, die ich von Gott gehört habe. So hat Abraham nicht gehandelt. 41 Ihr vollbringt die Werke eures Vaters. Sie entgegneten ihm: Wir stammen nicht aus einem Ehebruch, sondern wir haben nur den einen Vater: Gott. 42 Jesus sagte zu ihnen: Wenn Gott euer Vater wäre, würdet ihr mich lieben; denn von Gott bin ich ausgegangen und gekommen. Ich bin nicht in meinem eigenen Namen gekommen, sondern er hat mich gesandt. 43 Warum versteht ihr nicht, was ich sage? Weil ihr nicht imstande seid, mein Wort zu hören. 44 Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Er war ein Mörder von Anfang an. Und er steht nicht in der Wahrheit; denn es ist keine Wahrheit in ihm. Wenn er lügt, sagt er das, was aus ihm selbst kommt; denn er ist ein Lügner und ist der Vater der Lüge. 45 Mir aber glaubt ihr nicht, weil ich die Wahrheit sage. 46 Wer von euch kann mir eine Sünde nachweisen? Wenn ich die Wahrheit sage, warum glaubt ihr mir nicht? 47 Wer aus Gott ist, hört die Worte Gottes; ihr hört sie deshalb nicht, weil ihr nicht aus Gott seid. 48 Da antworteten ihm die Juden: Sagen wir nicht mit Recht: Du bist ein Samariter und von einem Dämon besessen? 49 Jesus erwiderte: Ich bin von keinem Dämon besessen, sondern ich ehre meinen Vater; ihr aber schmäht mich. 50 Ich bin nicht auf meine Ehre bedacht; doch es gibt einen, der darauf bedacht ist und der richtet.

    Also selbst wenn man weiterliest, kommen Juden wieder als Kinder des Teufels raus. Jesus sagt ja schließlich "ihr hört nicht auf meine Worte". Da steht nix mit, "ihr die mich töten wollt seid die kinder des teufels" sonder "ihr wollt meine worte nicht hören, ihr seid die Kinder des Teufels" also sind die heutigen juden nach biblischer auffassung ebenfalls Kinder des Teufels denn ich bezweifle dass die heutigen Juden auf jesu Worte hören.


    (Röm 2,9): "Trübsal und Angst über alle Seelen der Menschen, die Böses tun, zuerst der Juden und ebenso der Griechen."
    Hier genauso, da steht da zwar wenn man weiterliest, es wird auch gutes über juden kommen die gutes tun, allerdings stellt sich hier die Frage wieso Juden hier wieder extra angeführt werden und wieso zuerst über die Juden.



    In Paulus' ältestem Brief, dem Thessalonicherbrief, lesen wir (1. Thess 2,14-16): "Die (Juden) haben den Herrn Jesus getötet und die Propheten und haben uns verfolgt und gefallen Gott nicht und sind allen Menschen feind. Und um das Maß ihrer Sünden allewege voll zu machen, wehren sie uns, den Heiden zu predigen zu ihrem Heil. Aber der Zorn Gottes ist schon in vollem Maß über sie gekommen."


    Hier ebenfalls wenn man weiterliest, findet man nichts dass nicht alle Juden gemeint sind, schließlich haben die Juden Jesus getötet und hindern sogar das Christentum daran sich auszubreiten.

    10 Ihr seid Zeugen, und auch Gott ist Zeuge, wie gottgefällig, gerecht und untadelig wir uns euch, den Gläubigen, gegenüber verhalten haben. 11 Ihr wisst auch, dass wir, wie ein Vater seine Kinder, jeden Einzelnen von euch 12 ermahnt, ermutigt und beschworen haben zu leben, wie es Gottes würdig ist, der euch zu seinem Reich und zu seiner Herrlichkeit beruft. 13 Darum danken wir Gott unablässig dafür, dass ihr das Wort Gottes, das ihr durch unsere Verkündigung empfangen habt, nicht als Menschenwort, sondern - was es in Wahrheit ist - als Gottes Wort angenommen habt; und jetzt ist es in euch, den Gläubigen, wirksam. 14 Denn, Brüder, ihr seid den Gemeinden Gottes in Judäa gleich geworden, die sich zu Christus Jesus bekennen. Ihr habt von euren Mitbürgern das Gleiche erlitten wie jene von den Juden. 15 Diese haben sogar Jesus, den Herrn, und die Propheten getötet; auch uns haben sie verfolgt. Sie missfallen Gott und sind Feinde aller Menschen; 16 sie hindern uns daran, den Heiden das Evangelium zu verkünden und ihnen so das Heil zu bringen. Dadurch machen sie unablässig das Maß ihrer Sünden voll. Aber der ganze Zorn ist schon über sie gekommen.


    Weiter wetterte Paulus (Titus 1,10-11): "Denn es gibt viele Freche, unnütze Schwätzer und Verführer, besonders die aus den Juden, denen man das Maul stopfen muss, weil sie ganze Häuser verwirren und lehren."


    Hier wenn man weiterliest, wird es sogar noch interessanter, auch hier geht es um böse menschen und auch hier werden die Juden extra angeführt.

    10 Denn es gibt viele Ungehorsame, Schwätzer und Schwindler, besonders unter denen, die aus dem Judentum kommen. 11 Diese Menschen muss man zum Schweigen bringen, denn aus übler Gewinnsucht zerstören sie ganze Familien mit ihren falschen Lehren. 12 Einer von ihnen hat als ihr eigener Prophet gesagt: Alle Kreter sind Lügner und faule Bäuche, gefährliche Tiere. 13 Das ist ein wahres Wort. Darum weise sie streng zurecht, damit ihr Glaube wieder gesund wird 14 und sie sich nicht mehr an jüdische Fabeleien halten und an Gebote von Menschen, die sich von der Wahrheit abwenden. 15 Für die Reinen ist alles rein; für die Unreinen und Ungläubigen aber ist nichts rein, sogar ihr Denken und ihr Gewissen sind unrein. 16 Sie beteuern, Gott zu kennen, durch ihr Tun aber verleugnen sie ihn; es sind abscheuliche und unbelehrbare Menschen, die zu nichts Gutem taugen.

    Hier geht es um ungehorsame Menschen die nicht glauben wollen, juden werden selbstverständlich wie so oft in der Bibel, extra erwähnt und man soll sie sogar zum schweigen bringen. Man soll sie auch ebenfalls streng zurechtweisen damit sie wieder glauben. Von nächstenliebe keine spur. Man soll Ungläubige lediglich zum schweigen bringen und sie streng zurechtweisen bis sie wieder glauben, da sie sonst unbelehrbare und abscheuliche Menschen sind.

    (Röm 2,21-22) "Du (Jude) lehrst nun andere, und lehrst dich selber nicht? Du predigst, man solle nicht stehlen, und du stiehlst? Du sprichst, man solle nicht ehebrechen, und du brichst die Ehe? Du verabscheust die Götzen, und beraubst ihre Tempel?"


    hier ebenfalls wenn man weiterliest:

    17 Du nennst dich zwar Jude und verlässt dich auf das Gesetz, du rühmst dich deines Gottes, 18 du kennst seinen Willen und du willst, aus dem Gesetz belehrt, beurteilen, worauf es ankommt; 19 du traust dir zu, Führer zu sein für Blinde, Licht für die in der Finsternis, 20 Erzieher der Unverständigen, Lehrer der Unmündigen, einer, für den im Gesetz Erkenntnis und Wahrheit feste Gestalt besitzen. 21 Du belehrst andere Menschen, dich selbst aber belehrst du nicht. Du predigst: Du sollst nicht stehlen!, und stiehlst.22 Du sagst: Du sollst die Ehe nicht brechen!, und brichst die Ehe. Du verabscheust die Götzenbilder, begehst aber Tempelraub. 23 Du rühmst dich des Gesetzes, entehrst aber Gott durch Übertreten des Gesetzes. 24 Denn in der Schrift steht: Euretwegen wird unter den Heiden der Name Gottes gelästert.

    Den Juden wird sogar die Schuld gegeben dass die Heiden nicht an Gott glauben wollen.


    (Apg 2,23) "Diesen Mann (Jesus), der durch Gottes Ratschluss und Vorsehung dahingegeben war, habt ihr (Juden) durch die Hand der Heiden ans Kreuz geschlagen und umgebracht."


    Juden haben also Jesus gekreuzigt.

    (Apg 5,30): "Der Gott unsrer Väter hat Jesus auferweckt, den ihr (Juden) an das Holz gehängt und getötet habt."
    hier ebenfalls geschichtsunterricht vom feinsten. Die Römer, die eigentlichen die Jesus gekreuzigt haben werden komischerweise mit keinem wort erwähnt, ausser vielleicht in gewissen übersetzungen:

    "Der Gott unsrer Väter hat Jesus auferweckt, den ihr (Juden), durch fremde Hand an das Holz gehängt und getötet habt."

    aber die Hauptlast liegt immernoch bei den Juden.

  3. #43
    Lance Uppercut
    Man muss sich mal vorstellen, dass Zhan schon über 20 ist.

  4. #44
    Avatar von Vlad_Tepe

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    201
    Ja, das lustige oder eher gesagt traurige an der ganzen Sache ist doch, dass Zhan jedesmal wenn man ihr versucht etwas zu erklären weiterspringt.
    Dass das Christentum zunächst Teil des Judentums war, dass zunächst nur in Synagogen gepredigt wurde, dass innerhalb der Christen unterschieden wurde, zwischen jenen, die aus dem Judentum kamen (die Beschnittenen) und jenen, die Griechen (Heiden) waren... aber das scheint ja alles nicht wichtig zu sein für unser kleines Mandelauge. Und wenn ich ausdrücklich bedauere und nicht Gutheisse, dass Paulus sich so auf die Juden eingeschossen hat, wischt sie darüber hinweg, weil ich im selben Post schreibe, dass ich noch nie ein Bedauern eines Moslems über Juden- oder Christenfeindliche Abschnitte im Koran gehört habe...
    Was Mädel, erwartest du eigentlich?
    Ausserdem, wenn du keinen Unterschied zwischen religiös motiviertem Antijudaismus und rassistisch und politisch motivierten Antisemitismus erkennen kannst, dann geh noch mal zur Schule, dann bist du wirklich dumm!

    Kleines und einfaches Beispiel: Paulus tauft einen Juden... zack der Jude ist nun Christ, alles gut für Paulus... Luther predigt Juden und sie lassen sich taufen... zack, alles gut für Luther, genau das wollte er.... weiter... Hitler hetzt gegen Juden, ein Jude lässt sich taufen... hmm, kein Unterschied für Hitler...

  5. #45

    Registriert seit
    05.10.2008
    Beiträge
    1.967
    Rassismus gegen Rassisten?


  6. #46
    Avatar von Vlad_Tepe

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    201
    Oder gehen wir mal anders an die Sache ran. Zhan hat die Frage schon gestellt, warum die Juden zuerst genannt werden... es ist ein wenig wie in einem kleinen Dorf. Man hat gewisse Regeln und Vorschriften und so mancher in dem Dorf hält sich nicht daran. Nun ist da ein rechtschaffender Mann, der wohnt mit seiner Familie in einem Haus. Sein Bruder aber redet immer, als wär er selbst der rechtschaffenste und beste, weiss auch ob der Regeln und stellt sogar noch strengere auf, hält sich aber selbst nicht dran. Was würde nun den rechtschaffenden Mann mehr erzürnen? Sein eigener Bruder, der Dinge sagt und andere tut, oder irgendein Nachbar, der ohnehin nie behauptet hat, ihm würden die Regeln des Dorfes gefallen? Natürlich der eigene Bruder. Und dass das Christentum die Bruderreligion des Judentums ist bedingt halt auch manches mal den besonderen Ton, den einige Vertreter des Christentums anschlugen, wenn es um die Juden ging.
    Paulus selbst, und das gibst du ja zu, schreibt auch, dass das Gute an den Juden geschieht. Ausserdem und das erwähnte ich auch schon mehrfach lebten die ersten Christen größtenteils im Umfeld jüdischer Gemeinden. Sie besuchten die Synagogen genau wie die Juden und sahen sie tagtäglich. Daher nimmt die Auseinandersetzung mit den Juden eine besondere Bedeutung in Paulus Briefen ein.
    Übrigens ist bis zu den Kreuzzügen keinerlei angewandte Judenhetze innerhalb der Christenheit gegen Juden bekannt, ausgenommen im Reich der Westgoten. Die vielen und vor allem properierenden Judengemeinden am Rhein und anderen Gebieten im Mittelalter sprechen davon ja Bände.

  7. #47
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    @ Kiwi die meisten Bilder von diesem Video sind aber sowas von gefälscht.

  8. #48
    Avatar von Ja_ku_jam

    Registriert seit
    24.04.2007
    Beiträge
    2.753
    Zitat Zitat von lepotan Beitrag anzeigen
    ich finde es scheiße wenn leute die die bibel nie gelesen/studiert oder gelehrt bekommen haben einfach text passagen aus google ziehen und das stück nach ihrer meinung deuten.

    Man muss die ganze bibel lesen um ein stück zu verstehen !
    man kann nicht einfach eine passage rausreisen weil es sonst keinen zusammenhang gibt.
    ich finde es scheiße wenn leute den Koran nie gelesen/studiert oder gelehrt bekommen haben einfach text passagen aus google ziehen und das stück nach ihrer meinung deuten.

    Man muss den ganzen Koran lesen um ein stück zu verstehen !
    man kann nicht einfach eine passage rausreisen weil es sonst keinen zusammenhang gibt

    *hust hust*

    So wie es aussieht sind wir ein und derselben meinung.

  9. #49

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    3.795
    Sorry, aber die Juden sind nunmal sehr oft geldgeil und manipulativ, wollen die Medien beherrschen und irgendwelche Völker unterwandern und steuern. Außerdem unterdrückt der jüdische Staat die Moslems mit brutaler Gewalt.

  10. #50
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Zitat Zitat von Schreiber Beitrag anzeigen
    Sorry, aber die Juden sind nunmal sehr oft geldgeil und manipulativ, wollen die Medien beherrschen und irgendwelche Völker unterwandern und steuern. Außerdem unterdrückt der jüdische Staat die Moslems mit brutaler Gewalt.
    Für einen Streit braucht man immer mindestens 2 Parteien, also glaube ich auch nicht, dass die Moslems gerade unschuldig sind.

Ähnliche Themen

  1. Mohammed in der Bibel - Profeti Muhamed në Bibël
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 371
    Letzter Beitrag: 30.01.2012, 19:04
  2. Antisemitismus auf der Biertheke
    Von Bambi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.05.2011, 14:30
  3. Antisemitismus
    Von Kelebek im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 09.10.2009, 11:41