BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Seite 7 von 53 ErsteErste ... 3456789101117 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 527

Antisemitismus:Erziehung zum Hass

Erstellt von Marcin, 12.10.2014, 00:50 Uhr · 526 Antworten · 36.490 Aufrufe

  1. #61

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Es macht also überhaupt keinen Sinn mir mit Talmud oder Tora zu kommen, das interessiert mich nicht weil ich nicht gottgläubig bin. Ich win weder Jude noch Israeli, ich bin nur jemand, der mit offenen Augen durch die politische Landschaft geht.
    Wenn ihr beide der Ansicht seid es gibt keinen Antisemitismus im Sinne der politischen Definition um den es in diesem Thema geht, dann ist das ok. Das ist eure Meinung und die dürft ihr gerne behalten.
    ich habe das nirgends geschrieben, das gibt es natürlich, siehe der sogenannte Islam und Muslim Hass, Araber sind auch Semiten... also gibt es den Politischen Hass immer noch hier, der trägt nur andere Namen, geschmückt mit hier entstandene Begriffe...wie Islamismus, Islamisten usw.

    Ich persönlich bin der Meinung, dass in ganz Europa ein Rechtsruck festzustellen ist, Parteien, die ausgesprochen islamfeindlich sind bekommen mehr und mehr Stimmen.
    hast Du was anderes erwartet? war es in Vergangenheit anders? nur die Namen des angefeindeten oder nicht angefeindeten, ändern sich...

    Das ist m.E. genauso besorgniserregend wie der zunehmende Antisemitismus.
    ich würde eher sagen: nicht Antisemitismus, sondern; mit der Israelische Politik sind sehr viele nicht einverstanden und es werden immer mehr...

  2. #62

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    4.635
    man oh man ich merke das ihr nicht viel Ahnung habt.ihr schreibt nur das was ihr aus büchern,Geschichten,Reportagen, irgendwo aufgeschnappt habt.viele von euch sind total überfordet mit Politik und geschichte.ihr müsst euch euer eigenes bild machen indem ihr viele länder bereist,kulturen kennen lernt,mit menschen redet,ihre Ängste,sorgen.all das würde euer verschrobenes Weltbild mal gerade rücken.das leben hat viel mehr zu bieten als nur 5 qm,computer tisch und ein Klo.gruss oliver

  3. #63
    Gast20029
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    ich habe das nirgends geschrieben, das gibt es natürlich, siehe der sogenannte Islam und Muslim Hass, Araber sind auch Semiten... also gibt es den Politischen Hass immer noch hier, der trägt nur andere Namen, geschmückt mit hier entstandene Begriffe...wie Islamismus, Islamisten usw.


    hast Du was anderes erwartet? war es in Vergangenheit anders? nur die Namen des angefeindeten oder nicht angefeindeten, ändern sich...


    ich würde eher sagen: nicht Antisemitismus, sondern; mit der Israelische Politik sind sehr viele nicht einverstanden und es werden immer mehr...
    Solange du nicht gewillt bist was ich schreibe zusammenhängend zu lesen und zu verstehen und immer nur einzelne Fetzen raussuchst, macht eine Diskussion wenig Sinn. Solange du nicht erkennst, dass auch die Namen der "Anfeinder" sich geändert haben und ein pures Aufrechnen wichtiger ist, solange wird sich nichts ändern. Begriffe ...wie "Islamismus, Islamisten" sind genauso entstanden wie Begriffe wie "Zionisten", ein Deckmantel für Hass. Unter beiden Gruppen gibt es längst einen Schulterschluss.

    Die, die mit der israelischen Politik nicht einverstanden sind, das sind Israelis zu einem großen Teil ebenso nicht wie ich auch, haben als Europäer kein Problem damit wenn Flüchtlinge, egal welchen Glaubens an Europas Grenzen verrecken. Mit dieser Politik bin ich nicht einverstanden und sehr viele andere auch nicht.

    Also wenn du jetzt weiter über das böse Israel diskutieren willst, dann tu das. Es wird sich sicher jemand finden, der dir vollumfänglich zur friedlichen Seite steht.

    zum Thema

    02.09.2012, 11:07

    02.03.2015, 14:58 Uhr

    kein Thema^^

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von oliver Beitrag anzeigen
    man oh man ich merke das ihr nicht viel Ahnung habt.ihr schreibt nur das was ihr aus büchern,Geschichten,Reportagen, irgendwo aufgeschnappt habt.viele von euch sind total überfordet mit Politik und geschichte.ihr müsst euch euer eigenes bild machen indem ihr viele länder bereist,kulturen kennen lernt,mit menschen redet,ihre Ängste,sorgen.all das würde euer verschrobenes Weltbild mal gerade rücken.das leben hat viel mehr zu bieten als nur 5 qm,computer tisch und ein Klo.gruss oliver
    Ich nicht.

  4. #64

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von oliver Beitrag anzeigen
    man oh man ich merke das ihr nicht viel Ahnung habt.ihr schreibt nur das was ihr aus büchern,Geschichten,Reportagen, irgendwo aufgeschnappt habt.viele von euch sind total überfordet mit Politik und geschichte.ihr müsst euch euer eigenes bild machen indem ihr viele länder bereist,kulturen kennen lernt,mit menschen redet,ihre Ängste,sorgen.all das würde euer verschrobenes Weltbild mal gerade rücken.das leben hat viel mehr zu bieten als nur 5 qm,computer tisch und ein Klo.gruss oliver


    sehr gut, ab mit dir nach Kroatien, lerne die Menschen kennen und siehe es ein, Ustasas gibt es nicht.... alle deine Ängste, sorgen...sind dann verschwunden.

  5. #65
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.662
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Das ist deine Antwort auf diesen Satz? Nein, lies halt richtig.

    Es ging grad um was ganz anderes, als getötete Frauen und Kinder, die es selbstverständlich nur in eurem Lieblingkonflikt gibt. Lies halt am Stück um was es ging. Ich fühle mich keineswegs moralisch überlegen, nicht mal dann wenn mich jemand als "Abschaum" bezeichnet. Ihr führt euch in eurem verblendeten Hass immer schön selbst vor, da muss ich gar nichts unterstellen.

    Du stellst meine Antwort auf die Behauptung von JazzMaTazz "Israel grenzt mit seiner aktuellen Regierung auch Menschen aus, nämlich die Palästinenser." mal eben voll falsch dar. Du hast Zitate aus dem Zusammenhang gerissen und falsch zitiert. Das ist sehr moralisch aber auch sehr bezeichnend irgendetwas zu konstruieren um das virtuelle gegenüber zu diffamieren. Hast du das nötig?

    - - - Aktualisiert - - -

    Und nochwas "babyblue", das hier steht in der Verfassung, neben anderen Nettigkeiten, der Hamas, einem Teil der Einheitsregierung Palästinas und ist nicht die Aussage eines dummen Hardliners.



    Ist das so in Ordnung seitens einer Regierung?

    [ ] ja

    [ ] nein

    ?

    Ich habe sogar mehrmals JazzMaTazz Beiträge gelesen, um irgendwie herauszufinden, an welcher Stelle du den Antisemitismus herausgelesen hast. Du merkst in deiner bescheuerten Hypermoral nicht einmal, dass du diejenige bist, die hier auf kein einziges Argument eingeht. Stattdessen hast du ihn mehrmals mit irgendwelchen Gleichsetzungen beleidigt.

    Ganz ehrlich, ich finde JazzMaTazz hat eine sehr edle Art. Denn trotz deiner Beleidigungen hatte er immer noch so viel Geduld mit dir. Ganz zu schweigen davon, dass du ständig von "IHR", "EUCH" sprichst und ganz andere User zitierst, um ihm (oder auch anderen) daraus Vorwürfe zu machen. Seit wann gibt es in diesem Forum Sippenhaftung??? Geht es noch????

    Aber ich bin nicht so edel wie JazzMaTazz. Und ja, ich habe es nötig, dir zu zeigen, wohin deine "Argumentation" führt, wenn dir nichts besseres einfällt, als darauf mit "Propaganda" und andere sind doch dort genauso "faschistisch" zu antworten. Heißt das, wenn die anderen so faschistisch sind, dann darf man ihre Frauen und Kinder ermorden, um das "Problem" an der Wurzel zu lösen. Mehr Rassismus geht gar nicht mehr! Das ist die Konsequenz aus deinen "Argumenten", wenn du auch nur für eine Sekunde in der Lage wärest, zu Ende zu denken, was du ständig von dir gibst.


    Deine "Argumente" sind nicht nur empörend, sondern auch völlig hohl. In Wahrheit geht es dir gar nicht um die Menschen (weder Israelis noch Palis). Das Einzige worum es hier vom ersten Tag an ging, ist deine Abgrenzung zu den Rechten, wer auch immer die sind. Das ist nichts anderes als eitles Geschwätz. Es ist völlig sinnlos mit dir inhaltlich zu diskutieren, weil du eben keinen anderen als diesen Pseudoinhalt hast.

    Und wegen solchen hypermoralischen, sich bloß von den Rechten abgrenzen wollenden Einfaltspinseln wie dir, sehe ich mitunter auch einen gewichtigen Grund dafür, dass sowohl der Antisemitismus als auch solche "Bewegungen" wie Pegida stark im Kommen sind. Seit Jahrzehnten kann man nämlich nicht mehr über wirklich wichtige und auch richtige Themen inhaltlich diskutieren. Ist es dann ein Wunder, wenn diese Themen von den Rechten aufgegriffen werden? Und ist es dann ein Wunder, wie über diese Themen "diskutiert" wird, wenn man sie den Rechten überlässt? Aber was passiert? So ein Einfaltspinsel wie du, fühlt sich dann auch noch bestätigt, denn sie führen sich quasi eh von selber vor....Auf die Idee, dass man daran eine Mitschuld trägt, kommst du erst gar nicht. Wie denn auch? Schuld und Hohlkörper vertragen sich halt nicht so gut....

    Und vielen Dank für deine Klarstellung, mir war schon lange vorher klar, dass du weder Jüdin (und auch kein Mann) bist. Die klingen nämlich ganz anders. Entweder verwehren sie sich dagegen, dass in ihrem Namen getötet wird oder sie verteidigen Bibi bis aufs Blut.

    Und verschone mich lieber mit irgendwelchen Verfassungen, darauf reagiere im Augenblick ziemlich allergisch. Lies lieber deine eigene und frag dich, was davon noch übrig ist.

  6. #66

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Babyblue, ich stimme Dir hiermit voll und ganz zu!

  7. #67
    Gast20029
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Ich habe sogar mehrmals JazzMaTazz Beiträge gelesen, um irgendwie herauszufinden, an welcher Stelle du den Antisemitismus herausgelesen hast. Du merkst in deiner bescheuerten Hypermoral nicht einmal, dass du diejenige bist, die hier auf kein einziges Argument eingeht. Stattdessen hast du ihn mehrmals mit irgendwelchen Gleichsetzungen beleidigt.

    Ganz ehrlich, ich finde JazzMaTazz hat eine sehr edle Art. Denn trotz deiner Beleidigungen hatte er immer noch so viel Geduld mit dir. Ganz zu schweigen davon, dass du ständig von "IHR", "EUCH" sprichst und ganz andere User zitierst, um ihm (oder auch anderen) daraus Vorwürfe zu machen. Seit wann gibt es in diesem Forum Sippenhaftung??? Geht es noch????

    Aber ich bin nicht so edel wie JazzMaTazz. Und ja, ich habe es nötig, dir zu zeigen, wohin deine "Argumentation" führt, wenn dir nichts besseres einfällt, als darauf mit "Propaganda" und andere sind doch dort genauso "faschistisch" zu antworten. Heißt das, wenn die anderen so faschistisch sind, dann darf man ihre Frauen und Kinder ermorden, um das "Problem" an der Wurzel zu lösen. Mehr Rassismus geht gar nicht mehr! Das ist die Konsequenz aus deinen "Argumenten", wenn du auch nur für eine Sekunde in der Lage wärest, zu Ende zu denken, was du ständig von dir gibst.


    Deine "Argumente" sind nicht nur empörend, sondern auch völlig hohl. In Wahrheit geht es dir gar nicht um die Menschen (weder Israelis noch Palis). Das Einzige worum es hier vom ersten Tag an ging, ist deine Abgrenzung zu den Rechten, wer auch immer die sind. Das ist nichts anderes als eitles Geschwätz. Es ist völlig sinnlos mit dir inhaltlich zu diskutieren, weil du eben keinen anderen als diesen Pseudoinhalt hast.

    Und wegen solchen hypermoralischen, sich bloß von den Rechten abgrenzen wollenden Einfaltspinseln wie dir, sehe ich mitunter auch einen gewichtigen Grund dafür, dass sowohl der Antisemitismus als auch solche "Bewegungen" wie Pegida stark im Kommen sind. Seit Jahrzehnten kann man nämlich nicht mehr über wirklich wichtige und auch richtige Themen inhaltlich diskutieren. Ist es dann ein Wunder, wenn diese Themen von den Rechten aufgegriffen werden? Und ist es dann ein Wunder, wie über diese Themen "diskutiert" wird, wenn man sie den Rechten überlässt? Aber was passiert? So ein Einfaltspinsel wie du, fühlt sich dann auch noch bestätigt, denn sie führen sich quasi eh von selber vor....Auf die Idee, dass man daran eine Mitschuld trägt, kommst du erst gar nicht. Wie denn auch? Schuld und Hohlkörper vertragen sich halt nicht so gut....

    Und vielen Dank für deine Klarstellung, mir war schon lange vorher klar, dass du weder Jüdin (und auch kein Mann) bist. Die klingen nämlich ganz anders. Entweder verwehren sie sich dagegen, dass in ihrem Namen getötet wird oder sie verteidigen Bibi bis aufs Blut.

    Und verschone mich lieber mit irgendwelchen Verfassungen, darauf reagiere im Augenblick ziemlich allergisch. Lies lieber deine eigene und frag dich, was davon noch übrig ist.
    Netter Text. Leider auch wieder gespickt mit Unterstellungen. Und ja ich verschone dich mit irgendwelchen unangenehmen Verfassungen, ich selbst hab leider keine - nur ein Grundgesetz.

    Kannst du mir erläutern warum meine Aussagen zum Anteil von Palästinensern in Israel hohl sind auf z.B. die Aussage Palästinenser würden ausgegrenzt oder solch absurdes Geschreibe? Oder warum es keinen Sinn macht, die Aussage einer Faschotante auf ein ganzes Land und dessen Bevölkerung anzuwenden und so in Sippenhaft zu nehmen? Ihr wollt einfach nur das lesen was euer Feindbild nicht ins Wanken bringen könnte. Das ist alles.
    Euch gehts nicht um Palästinenser, denn die sind für euch immer nur dann Thema wenn Israel involviert ist, sonst nicht.

    Grüße vom Hohlkörper / Einfaltspinsel. Wenn euch die Argumente ausgehen kommt eben sowas und "Frieden" klatscht dazu

    Das Thema ist:
    Antisemitismus:Erziehung zum Hass

    Dazu habe ich mich geäußert, für einige von euch gibts den einfach nicht oder er ist eben gerechtfertigt. Das liegt bei jedem selbst, wie er darüber denkt.

    Am besten sind die Rundschreiben über meine Person, echt herrlich

  8. #68
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.662
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Netter Text. Leider auch wieder gespickt mit Unterstellungen und Beleidigungen. Und ja ich verschone dich mit irgendwelchen unangenehmenVerfassungen, ich selbst hab leider keine - nur ein Grundgesetz.

    Furz!

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen

    Kannst du mir erläutern warum meine Aussagen zum Anteil von Palästinensern in Israel hohl sind auf z.B. die Aussage Palästinenser würden ausgegrenzt oder solch absurdes Geschreibe? Oder warum es keinen Sinn macht, die Aussage einer Faschotante auf ein ganzes Land und dessen Bevölkerung anzuwenden und so in Sippenhaft zu nehmen? Ihr wollt einfach nur das lesen was euer Feindbild nicht ins Wanken bringen könnte. Das ist alles.
    Euch gehts nicht um Palästinenser, denn die sind für euch immer nur dann Thema wenn Israel involviert ist, sonst nicht.

    Grüße vom Hohlkörper / Einfaltspinsel. Wenn euch die Argumente ausgehen kommt eben sowas und "Frieden" klatscht dazu

    Das Thema ist:
    Antisemitismus:Erziehung zum Hass

    Dazu habe ich mich geäußert, für einige von euch gibts den einfach nicht oder er ist eben gerechtfertigt. Das liegt bei jedem selbst, wie er darüber denkt.

    Am besten sind die Rundschreiben über meine Person, echt herrlich



    Ach so, es geht ja weiter....

    Also vielen, vielen Dank für den Einführungskurs in Sachen Toleranz oder gar Aufklärung!

    Danke auch für die kollektiven Zuschreibungen! Offensichtlich darfst du das schon machen, aber wehe die anderen machen es - dann gibt es Zoff

    Was sagt denn der Anteil 20 % über die Ausgrenzung aus? Ist das so eine Art wissenschaftliches Totschlagargument?
    Werden Palis nur dann ausgegrenzt, wenn sie auch die restlichen 20 % vertreiben oder umbringen und sich dort nur noch mehr ein paar Alibi-Palästinenser aufhalten?

    Und nochmals, du hast meinen Text offensichtlich nicht verstanden, du kreidest JazzMaTazz einen Beitrag von einem anderen User an. Und was sagt bitte dein "Beweisbild" schon aus. Man sieht eine Palästinenserin und einen Soldaten. "Sogar ein Soldat" ist ja so was von absurd, denn gerade dort wo Palis sind, findest du auch zuhauf israelische Soldaten...


    Und wo hast du dich zum Thema Antisemitismus geäußert? Du hast Zeitungsartikel genauso wie Marcin gebracht - das sind Äußerungen?

    Glaube mir, ich habe dich wirklich verstanden! Du bist die Gute - das Böse, die Antisemiten, die Faschisten, die Rechten, das sind die anderen. Wie schön, dass es dieses Forum gibt, da kannst du dich jeden Tag davon abheben und weiterhin so eine gute Meinung über dich selbst haben....

  9. #69
    Avatar von Marcin

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.663
    ANTISEMITISMUS IN DEUTSCHLANDDer gebildete Antisemit

    Von JOACHIM FRANK
    Die Bundeskanzlerin im September 2014 in Berlin. Foto: REUTERS


    Der Antisemitismus, so die Erkenntnis der Forscherin Monika Schwarz-Friesel, grassiert gerade unter Gebildeten. Und: „Die Gegenwehr schwindet.“ Ein FR-Gespräch über deprimierende Entwicklungen, die im Windschatten einer Überdruss-Mentalität Platz finden.




    Druckenper Mail



    Frau Professor Schwarz-Friesel, der Zentralrat der Juden warnte Anfang des Jahres davor, mit der Kippa, der jüdischen Kopfbedeckung, in bestimmte Ecken deutscher Großstädte zu gehen. Wie ergeht es Juden in der virtuellen Welt des Internets?

    Ganz ähnlich. Sie müssen mit heftigsten Beschimpfungen rechnen, mit brutalsten Gewaltfantasien bis hin zu Morddrohungen: „Ich würde gern mal einen Juden zu Tode quälen“ – solche Ungeheuerlichkeiten sind keineswegs die Ausnahme. Wir registrieren regelrechte antisemitische Hasswellen, die nach dem Gazakrieg 2014 noch einmal an Stärke und Aggressivität zugenommen haben und die neuerdings den gesamten Raum öffentlicher Kommunikation überfluten, also nicht nur den rechtsextremen Rand.


    Wo liegt der Unterschied zur Vergangenheit?

    Unsere Untersuchung aller Briefe und E-Mails an den Zentralrat und die israelische Botschaft hat ergeben, dass nur je drei Prozent der Absender rechts- bzw. linksradikal sind. Etwa 14 Prozent kommen aus dem jeweiligen ideologischen Randmilieu, mehr als 65 Prozent hingegen aus der „Mitte der Gesellschaft“: sehr viele Hochgebildete, mit Name und Anschrift, mit Angabe des Berufs und akademischer Grade. Deren emotionales Bedürfnis, unter dem Deckmantel der sogenannten „Israelkritik“ judenfeindliches Gedankengut zu verbreiten, schiebt historische und sprachliche Hemmnisse beiseite. Gleichzeitig schwindet die Gegenwehr.


    Woran machen Sie das fest?

    Wir verzeichnen quantitativ in unseren Untersuchungen einen Rückgang der Stimmen, die antisemitischen Parolen im öffentlichen Diskurs entgegentreten. Und wenn ich an die Kundgebung gegen Antisemitismus voriges Jahr in Berlin mit allen Spitzenvertretern des Staates denke, alarmiert mich die geringe Zahl an Teilnehmern bis heute: 5000 Leute, das ist nichts!


    Was ist mit islamisch oder islamistisch motiviertem Antisemitismus?

    Auch dieser nimmt zu – der Zahl wie der Heftigkeit nach.

    Zur Person


    Monika Schwarz-Friesel, Jg. 1961, ist Professorin für allgemeine Linguistik an der TU Berlin. Nach ihrem Studium der Philologie und pädagogischen Psychologie in Köln hat sie dort promoviert und habilitiert. Der Antisemitismus im 21. Jahrhundert ist einer ihrer Forschungsschwerpunkte. Zum Antisemitismus im Internet leitet sie ein großes, von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziertes Forschungsprojekt.
    Ihre neueste Veröffentlichung zum Thema ist der Sammelband „Gebildeter Antisemitismus. Eine Herausforderung für Politik und Zivilgesellschaft. Nomos-Verlag 2015, 318 Seiten, 59 Euro.



    Gibt es einen antisemitischen Bodensatz auch in den neuen politischen Bewegungen?

    Von den etablierten Parteien hat Die Linke eindeutig das größte Problem. Die rechtspopulistische AfD ist in dieser Hinsicht bislang vereinzelt auffällig geworden. Unter den Demonstranten der Pegida, diesem ideologischen Sammelsurium, tummeln sich auch Antisemiten. Die Deutungsmacht haben sie dort – noch – nicht gewonnen.

    Trotzdem gilt: Der Antisemitismus ist überall?


    Nicht zuletzt in den Medien! Denken Sie an die heftige Debatte 2013 über den Journalisten Jakob Augstein und seine Kolumnen. Einem so gut gebildeten Mann sollte bekannt sein, dass Sätze wie „Orthodoxe Juden folgen dem Gesetz der Rache“ oder „Wenn Jerusalem anruft, beugt sich Berlin dessen Willen“ uralten antisemitischen Stereotypen folgen. Gegen diesen Vorwurf hat es damals sofort Abwehrreflexe gegeben – aus meiner Sicht ein Versagen der Gesellschaft und eine verpasste Chance.

    Welche Chance, und wie hätte man sie nutzen sollen?


    Indem man weniger Energie auf die Frage verwandt hätte, ob Augstein auf die Liste der schlimmsten Antisemiten gehört oder welchen Platz er in einem solchen Ranking bekommen müsste. Stattdessen hätte man zeigen sollen, wie antisemitische Stereotype und Klischees in aktuellen Debatten codiert werden und ihre Wirkung entfalten. Denn das ist die eigentliche Gefahr.

    Inwiefern?

    Historisch gesehen, ist der Satz vom Antisemitismus, der in der Mitte der Gesellschaft „angekommen“ sei, falsch. Antisemitismus war immer zunächst ein Phänomen der Gebildeten. Er ging von den Schreibtischen der Gelehrten aus, von den Theologen und Hofpredigern, von Philosophen, Juristen und Journalisten. Das wissen viele nur nicht, weil 1900 Jahre Judenfeindschaft gegenüber den zwölf Jahren der NS-Herrschaft in den Hintergrund treten. Oder anders gesagt: 60, 70 Jahre Aufklärungsarbeit in der Nachkriegszeit stehen gegen zwei Jahrtausende kulturell tradierte Judenfeindschaft. Auch deshalb ist die Annahme gefährlich, verbale Gewalt sei ja nicht so schlimm.


    Was ist also zu tun?

    Da muss ich Sie enttäuschen. Ich habe kein originelles Rezept, sondern kann nur sagen: Bildung, Aufklärung, Beharrlichkeit. Darauf kommt es an. Deprimierend ist zweierlei. Zum einen die Überdruss-Mentalität, nicht nur bei jungen Leuten: „Ich kann das Wort Holocaust nicht mehr hören, ich kann das Wort Jude nicht mehr hören, ich bin diese Debatten über Antisemitismus leid“, heißt es in vielen Briefen an den Zentralrat oder die israelische Botschaft. Parallel dazu nimmt der Antisemitismus aber zu. Das ist das zweite deprimierende Moment.


    Ist trotzdem etwas dran an dem Überdruss, der womöglich von einem Gefühl herrührt, mit dem Antisemitismus-Vorwurf werde sehr schnell hantiert, sobald Israel in die Kritik gerät?

    Das angebliche „Meinungsdiktat“, das Kritik an Israel unmöglich mache, ist eindeutig selbst ein antisemitisches Klischee. Wir haben empirisch klar zeigen können, dass es faktisch keinerlei Hemmungen, Rücksichten oder Selbstbeschränkungen in Bezug auf Israel gibt. Im Gegenteil: Kein Staat dieser Welt und nicht einmal diktatorische oder erwiesenermaßen verbrecherische Regimes werden so heftig attackiert wie Israel. Umgekehrt ist mir – ganz ehrlich – noch nie jemand begegnet, der in antisemitische Muster abgleitet, wenn er wirklich nur Kritik an der Politik Israels üben will.


    Ein Beispiel: Unter dem Eindruck der Sperrmauer zwischen Israel und den Palästinensergebieten oder der Realität der Besatzung fühlen sich viele, selbst wohlmeinende Besucher Israels an die Ghettos der 1930er und 1940er Jahre erinnert.

    Diese NS-Analogie ist der typische Fall einer historischen Derealisierung. Wenn Sie sich klar machen, was in den jüdischen Ghettos der Nazizeit passiert ist, dann hat die gegenwärtige Situation damit nichts zu tun. Es gibt keine Schnittmenge, keine echte Vergleichsgröße zwischen dem Holocaust und der Besatzung. Wer diese NS-Analogie herstellt, spielt den überzeugten Antisemiten in die Hände, für die Israel die Verkörperung allen Übels in der Welt ist, weshalb es ausgelöscht werden müsse .

    Interview: Joachim Frank

    Antisemitismus in Deutschland: Der gebildete Antisemit | Kultur - Frankfurter Rundschau

  10. #70
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Ich habe sogar mehrmals JazzMaTazz Beiträge gelesen, um irgendwie herauszufinden, an welcher Stelle du den Antisemitismus herausgelesen hast. Du merkst in deiner bescheuerten Hypermoral nicht einmal, dass du diejenige bist, die hier auf kein einziges Argument eingeht. Stattdessen hast du ihn mehrmals mit irgendwelchen Gleichsetzungen beleidigt.

    Ganz ehrlich, ich finde JazzMaTazz hat eine sehr edle Art. Denn trotz deiner Beleidigungen hatte er immer noch so viel Geduld mit dir. Ganz zu schweigen davon, dass du ständig von "IHR", "EUCH" sprichst und ganz andere User zitierst, um ihm (oder auch anderen) daraus Vorwürfe zu machen. Seit wann gibt es in diesem Forum Sippenhaftung??? Geht es noch????

    Aber ich bin nicht so edel wie JazzMaTazz. Und ja, ich habe es nötig, dir zu zeigen, wohin deine "Argumentation" führt, wenn dir nichts besseres einfällt, als darauf mit "Propaganda" und andere sind doch dort genauso "faschistisch" zu antworten. Heißt das, wenn die anderen so faschistisch sind, dann darf man ihre Frauen und Kinder ermorden, um das "Problem" an der Wurzel zu lösen. Mehr Rassismus geht gar nicht mehr! Das ist die Konsequenz aus deinen "Argumenten", wenn du auch nur für eine Sekunde in der Lage wärest, zu Ende zu denken, was du ständig von dir gibst.


    Deine "Argumente" sind nicht nur empörend, sondern auch völlig hohl. In Wahrheit geht es dir gar nicht um die Menschen (weder Israelis noch Palis). Das Einzige worum es hier vom ersten Tag an ging, ist deine Abgrenzung zu den Rechten, wer auch immer die sind. Das ist nichts anderes als eitles Geschwätz. Es ist völlig sinnlos mit dir inhaltlich zu diskutieren, weil du eben keinen anderen als diesen Pseudoinhalt hast.

    Und wegen solchen hypermoralischen, sich bloß von den Rechten abgrenzen wollenden Einfaltspinseln wie dir, sehe ich mitunter auch einen gewichtigen Grund dafür, dass sowohl der Antisemitismus als auch solche "Bewegungen" wie Pegida stark im Kommen sind. Seit Jahrzehnten kann man nämlich nicht mehr über wirklich wichtige und auch richtige Themen inhaltlich diskutieren. Ist es dann ein Wunder, wenn diese Themen von den Rechten aufgegriffen werden? Und ist es dann ein Wunder, wie über diese Themen "diskutiert" wird, wenn man sie den Rechten überlässt? Aber was passiert? So ein Einfaltspinsel wie du, fühlt sich dann auch noch bestätigt, denn sie führen sich quasi eh von selber vor....Auf die Idee, dass man daran eine Mitschuld trägt, kommst du erst gar nicht. Wie denn auch? Schuld und Hohlkörper vertragen sich halt nicht so gut....

    Und vielen Dank für deine Klarstellung, mir war schon lange vorher klar, dass du weder Jüdin (und auch kein Mann) bist. Die klingen nämlich ganz anders. Entweder verwehren sie sich dagegen, dass in ihrem Namen getötet wird oder sie verteidigen Bibi bis aufs Blut.

    Und verschone mich lieber mit irgendwelchen Verfassungen, darauf reagiere im Augenblick ziemlich allergisch. Lies lieber deine eigene und frag dich, was davon noch übrig ist.
    Top Beitrag.


Seite 7 von 53 ErsteErste ... 3456789101117 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.06.2012, 19:03
  2. Warum Österreicher Leute wie Bush zum Teufel jagen würden
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.11.2004, 23:26
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.09.2004, 18:44