BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 67

Anzweiflung an die Authentizität der Überlieferungen von Mohammed?

Erstellt von AlbaMuslims, 07.02.2012, 20:47 Uhr · 66 Antworten · 5.231 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.478
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    Jetzt hast du die Frage schon korrekter formuliert.

    Und hierfür verdienst du natürlich auch eine ausführliche Antwort:
    ...
    darauf komme ich noch zurück

    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    Glaube hat ja nun wenig mit beweis zu tun, deswegen heisst es ja Glaube. Ich weiss nicht was so schwer daran zu verstehen dass es hier um Glaube geht. Man braucht keine Beweise um fest an etwas zu glauben. Es mag für dich unlogisch sein daran zu glauben genauso wie es für mich unlogisch ist an heilige zu glauben, darum gehts hier aber nicht.
    Ich habe ja nicht nach Beweisen von Gottes Seite gefragt sondern mir die simple Frage gestellt (und naiv gedacht, jeder würde sich mal die Frage stellen): was macht es denn so authentisch, der Prophet hätte die Botschaft von Gott empfangen? Es gab und gibt wahrlich keinen Mangel an Sehern und Propheten auf dieser Welt, woher will man so genau wissen, wer von ihnen authentisch ist?

    Muslimen stellt sich nicht die Frage ob die Beauftragung oder die Aussage des Propheten authenthisch ist, für uns ist klar dass es authentisch ist, dazu brauchen wir keine Beweise, da es teil des Glaubens ist diese sachen als Wahrheit anzusehen.
    ok, ein Dogma stellt man nicht in Frage, kann man dann nix machen

  2. #22

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Zitat Zitat von WhiteJim Beitrag anzeigen
    darauf komme ich noch zurück
    Ok.

  3. #23

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Salamu'alaykum Bruder AlbaMuslim,


    ich sehe dich als guter Muslim, der im klaren ist das hadithe nicht dem Koran widersprechen darf... aber auch, das Du im klaren bist, das Muhammad, -der von Gott auserwählt wurde "Gottes Wort" des einen Lehrer(55:1,2) "Im Namen Gottes" zu sprechen -für nichts anderes, als Warner/Ermahner auserwählt wurde um den Qur'an dem Nächsten zu überbringen... (das war seine Mission, deswegen wurde Muhammad auserwählt... und das was er folgte, macht ihm zum Vorbild für die Gläubige...nicht nur Muhammad, sondern alle Propheten sind Vorbilder, den Gott sprach durch deren Munde mit dem Nächsten Menschen, und zeigte ihm/erklärte ihm den Weg zum Gott wo Ewige Garten als Belohnung wartet... )

    Zu erwähnen ist: Mein Vater (Imam Mustafa Memeti) hat Hadithwissenschaft studiert und ist somit ein Hadithwissenschaftler. Er kennt sich in dieser Thematik sehr gut aus.
    Hadithwissenschaftler bedeutet nicht = "Islam verstanden" den Islam versteht man mit dem Herz.... "Hingabe" kommt vom Herzen... (es gibt eben viele andere Dinge als der Koran oder andere Quelle, der den Menschen zum "gutem"-Menschen macht... )

    es gibt Religion&Islam-Wissenschaftler, die davon überzeugt sind, das Hadithe das Verständnis des Koran (so auch Islam) verzerren... (nur Koraner sind nicht die einzigen, nur-Koraner ist auch keine Gruppe, sind sich unter sich mit manche Versen auch nicht einigt, doch in einem sind sie alle einigt: nur Qur'an im Islam.... )

    46:9
    "Sprich: ""Ich(Muhammad) bin kein neuer Erfinder unter den Gesandten, und ich weiß nicht, was mit mir oder mit euch geschehen wird. Ich folge nur dem, was mir offenbart wird(Koran); und ich bin nur ein deutlicher Warner.""

    deutlicher Warner um eigene Neigung nicht zu folgen? sondern, das zu folgen, was Gott uns Offenbart hat...

    So genannte Quranisten und auch viele westliche Orientalisten bezweifeln die Authentizität der Propheten-Überlieferungen (Sunna).
    aus mehrere Gründen...

    1. Die Sunna ist die zweite Hauptquelle des Glaubens des Islam nach dem Koran. Der Prophet ist beauftragt worden, die göttlichen Offenbarung zu verkünden. Gleichzeitig sollte er sie erklären. Die Sunna beinhaltet seine Interpretation des Korans, sein Verhalten, seine Taten und seine Ratschläge. Der Prophet selber hat darauf hingewiesen, der Sunna zu folgen, wie aus seiner berühmten Abschiedsrede hervorgeht:

    "Ich habe euch zwei Dinge hinterlassen, und wenn ihr euch nach ihnen richtet, werdet ihr nie irregeführt werden. Dies sind der Koran und meine Sunna."
    die frage ist, wie Authentisch ist diese Überlieferung? wann stammt diese Überlieferung? von wem würde es überliefert?

    und steht im Inhalt des Koran etwas über "Muhammads Sunna" ? was war "Muhammads Sunna"? hatten die andere Propheten auch eigene Sunna? wo ist deren Sunna, damit wir es als mehrere Quellen folgen, ohne zw. ihnen Unterschiede/Ausnahme zu machen?

    Sure 3:84
    "Sprich: ""Wir glauben an Allah und an das, was auf uns herabgesandt worden ist, und was herabgesandt worden ist auf Abraham und Ismael und Isaak und Jakob und die Stämme (Israels), und was gegeben worden ist Moses und Jesus und den Propheten von ihrem Herrn; wir machen keinen Unterschied zwischen ihnen, und Ihm sind wir ergeben.""" (=Gottergeben = muslim)

    was wurde Mohammad gegeben? und was folgte Muhammad? wozu wurde Muhammad von Gott auserwählt?
    Sure 16:123
    "Alsdann haben Wir dir(Muhammad) offenbart: ""Folge dem Weg Abrahams, des Lauteren im Glauben, der nicht zu den Götzendienern gehörte."""

    andere Übersetzung:
    Wir gaben dir dann ein: "Folge der Lehre Abrahams, der sich jeglicher Irrlehre fernhielt und nicht zu den Götzendienern gehörte, die Gott Gefährten beigesellen.

    wo ist dann die Abrahams Sunna?
    siehe auch 4.Argument:
    Grundlage des Islam

    Zitat Zitat von islam.alrahman.de
    In dieser Weise verfuhren (Wir) mit Unseren Gesandten, die Wir vor dir schickten; und du wirst keine Änderung in Unserem Verfahren (Sunnah) finden. (17:77)

    17:77 Sunnata man qad arsalna qablaka minrusulina wala tajidu lisunnatina tahweelan

    Derart ist Allahs Vorgehen (Sunnah), wie es zuvor gewesen ist; und nie wirst du in Allahs Vorgehen (Sunnah) einen Wandel finden. (48:23)

    48:23 Sunnata Allahi allatee qad khalat minqablu walan tajida lisunnati Allahi tabdeelan

    Allah will euch die Wege (Sunnah) derer klar machen, die vor euch waren, und euch dahin leiten und Sich in Gnade zu euch kehren. Und Allah ist Allwissend, Allweise. (4:26)

    4:26 Yureedu Allahu liyubayyina lakumwayahdiyakum sunana allatheena min qablikum wayatoobaAAalaykum waAllahu AAaleemun hakeemun

    17:77 sagt uns, dass die Sunnah Gottes bei jedem Propheten ist, 48:23 dass diese Sunnah gleich bleibt und 4:26 dass Gott diese Sunnah erklärt und uns zu ihr hinleitet.

    Weitere Verse:

    Und als sie Unsere Strafe sahen, sagten sie: "Wir glauben an Allah als den Einigen, und wir verwerfen all das, was wir Ihm zur Seite zu stellen pflegten."
    Aber ihr Glaube - als sie Unsere Strafe sahen - konnte ihnen nichts mehr nützen. Dies ist Allahs Gebot (Sunnah), das stets gegenüber Seinen Dienern befolgt worden ist. Und so gingen die Ungläubigen zugrunde.
    (4:84-85)

    Es bringt den Propheten in keine Verlegenheit, was Allah für ihn angeordnet hat. Das war Allahs Vorgehen (Sunnah) gegen jene, die vordem dahingingen, und Allahs Befehl ist ein unabänderlicher Beschluss
    jene, die Allahs Botschaften ausrichteten und Ihn fürchteten und niemanden außer Allah fürchteten. Und Allah genügt als Rechner.
    (33:38-39)

    usw.
    2. Die grossen Gelehrten haben jede Überlieferung des Propheten (Hadith) auf ihre Echtheit hin überprüft. Der Koran hat als ein wichtiges Kriterium für jede Kritik folgendes festgelegt:

    "Ihr Gläubigen! Wenn ein Frevler mit einem Gerücht (mit einer Kunde) zu euch kommt, dann passt genau auf (ob die Sache auch stimmt), (..)" (Sure 49:6)
    sind die großen Gelehrten, von Fehler, Falschheiten usw. befreit und davor auch (so wie der Koran) geschützt?

    Die Persönlichkeit, der Charakter und das moralische Verhalten einer jeden Person, welche einen Hadith des Propheten überlieferte, wurde bei der Beurteilung der Authentizität des Hadith berücksichtigt.
    bin da anderer Meinung...

    3. Einer der vielen Gelehrten, die sich um die Authentizität der Hadithe ihr ganzes Leben lang bemühten, war Imam Al-Bukhari (810-870). Er hat über eine halbe Million Überlieferungstexte gesammelt, die dem Propheten zugeschrieben worden waren. Nach gründlichen und methodischen Untersuchungen übernahm er aber nur 9'000 Überlieferungen für seine Hadith-Sammlung (Sahih Al-Bukhari).
    ...

    Dies war das Ergebnis einer präzisen wissenschaftlichen Forschung, welche strengen Bedingungen unterlag. Wenn wir die Überlieferungstexte, die fast denselben Inhalt wiedergeben, weglassen, dann bleiben im Sahih Al-Bukhari ca. 3'000 Hadithe übrig. Viele andere Hadith-Gelehrte folgten seinen Methoden.
    wie viele Jahre hat er dafür gebraucht? und wer Garantiert uns das das was er ca. 178 Jahre später (mit seine Verständnis des Koran) wirklich verstanden hat und passende Hadith unter halbe Million als "garantiert Authentisch herausgefiltert hat? wie lange hat er dafür gebraucht? auf wem soll sich der Muslim verlassen? auf Al-Bukhari? oder auf "Gottes Wort" ?
    Sure 4:87...Kennt etwa jemand die Wahrheit besser als Gott?
    andere Übersetzung:...Und wessen Wort (hadith) kann wahrhaftiger sein als Gottes?

    Sure 31:6-7
    Unter den Menschen gibt es auch welche, die (gegen ernste Gespräche über Glaubensfragen) leichte Unterhaltung (lahwa l-hadiethi) einhandeln, um in (ihrem) Unverstand (ihre Mitmenschen) vom Wege Allahs abirren zu lassen und ihren Spott damit zu treiben. Sie haben eine erniedrigende Strafe zu erwarten.


    andere übersetzung:
    Und unter den Menschen gibt es solche, die leichtsinnige Worte (hadithi) verbreiten, um Andere vom Weg Gottes abirren zu lassen und um damit Spott zu treiben. Sie haben eine erniedrigende Strafe zu erwarten. Und wenn unsere Zeichen solch einem Menschen vorgetragen werden, so kehrt er sich überheblich ab, als hätte er sie nicht gehört, als wären seine Ohren schwerhörig. So künde ihm eine schmerzliche Strafe an.

    für Muslim ist Al-Bukhari niemand, weder einer der von Gott für irgendetwas Auserwählt wurde, noch wird er im Koran irgendwo erwähnt...
    den er könnte einer von denen sein, die in Sure 3:7 erwähnt werden, aber auch einer von diejenigen Menschen, wovon Gott uns in Sure 31:6-7 ermahnt... ich weiß nicht, ich verlasse mich als "Muslim" lieber auf Gottes Wort...

    Sure 5:3:..."Heute habe ich euch eure Religion vervollständigt (so daß nichts mehr daran fehlt) und meine Gnade an euch vollendet, und den Islam als Religion gutgeheißen"...

    was hat das was später kam, mit "Hingabe" an einen Gott (Islam) zu tun? es ist nichts weiter als Werke eines dritten, die den Islam erweiterten/reformierten...

    4. Als Ergebnis dieser Hadith-Wissenschaft wurden schliesslich von den Muslimen 6 Werke auf diesem Gebiet als Autoritäten anerkannt:

    Sahih Al-Bukhari, Sahih Muslim, Sunan Al Nasa'i, Abu Dawud, Tirmidhi und Ibn Maga.

    Die Hadithe wurden nach Authentizität und Überlieferungskette (Isnad) gesammelt. sahih (authentisch), hasan (gut), da'if (schwach) und maudu (gefälscht/erfunden).
    Sure 17:9
    Dieser Koran leitet zu dem, was wirklich richtig ist, und verkündet den Gläubigen, die tun, was recht ist, daß ihnen (dereinst) ein hoher Lohn zuteil wird

    Sure 10:15
    "Und wenn ihnen Unsere deutlichen Verse verlesen werden, sagen jene, die nicht mit der Begegnung mit Uns rechnen: ""Bring einen Qur§an, der anders ist als dieser oder ändere ihn."" Sprich: ""Es steht mir nicht zu, ihn aus eigenem Antrieb zu ändern. Ich folge nur dem, was mir offenbart wurde. Ich fürchte, falls ich meinem Herrn ungehorsam bin, die Strafe eines gewaltigen Tages."""

    siehe Bruder auch hier: Warum Nur Koran?
    Laut Inhalt des Koran befahl Muhammad den Juden sich an "Thora" zu halten! mit Thora über Menschen zu richten! so auch den Christen sich an Evangelium zu halten...! und wenn Muhammad heute noch leben würde, was würde Muhammad euch/uns Antworten?

    was ich dir sagen will, es gibt keine zweite Quelle im Islam!

    Frieden

  4. #24
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.478
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    1. Mohammed saws. ist als Analphabet aufgewachsen, er konnte weder lesen noch schreiben und dies bis zu seinem Tode. Bei seinem Volk war er bekannt für seine Liebe zur Wahrheit und Vertrauenswürdigkeit. Bevor er die Offenbarung empfangen hat, hatte er kein Wissen über andere Religionen oder frühere Offenbarungen. In diesem Zustand lebte er die ersten 40 Jahre seines Lebens. Dann kam die Offenbarung zu Mohammed saws., der Koran.Der Koran erwähnt die meisten Erzählungen, die man in den früheren Schriften findet und informiert uns über diese Ereignisse bis ins kleinste Detail, so als ob er selbst Zeuge war. Diese Erzählungen findet man genau so in der Thora, welche zu Moses a.s. herabgesandt wurde und in den Evangelien, welche zu Jesus a.s herabgesandt wurden. Weder die Juden noch die Christen konnten ihn bezüglich dessen was er sagte der Lüge bezichtigen.
    Es ist anzunehmen, dass nur relativ wenige den Propheten vor der Offenbarung kannten, er war vlt. im Dorf bekannt aber sicher nicht pauschal überall "bei seinem Volk", wie sollte das gehen? Er war im Grunde ein nobody.
    Das Problem ist nun, dass der Prophet in der Offenbarung auch viele Aussagen über sich selbst macht, diese Aussagen gelten als Gottes Wort und dürfen nicht angezweifelt werden - und daraus genährt ergibt sich die ganze Prophetenstory zwangsläufig, sie konnte garnicht anders sein als sie ist, sonst würde es nicht zur Offenbarung passen :

    2. Ebenso machte Mohammed saws. genaue Voraussagen (Prophezeiungen), was ihm und seiner Gemeinschaft nach ihm passieren würde. Sowohl in Bezug auf kommende Siege, den Zusammenfall der tyrannischen Königreiche von Chosroe und Caesar, als auch in Bezug auf die Verbreitung des Islam auf der ganzen Welt. Diese Ereignisse geschahen exakt so, wie Mohammed saws. sie voraussagte, ganz so als ob er die Zukunft aus einem offen Buch lesen würde.
    naja, nicht gerade doll wenn man bedenkt, dass er direkten Kontakz zu Gott hatte. Und die Verbreitung muss er ja prophezeihen, schließlich verlangt er auch Missionierung. Nach Zukunft aus einem offenen Buch lesen sieht das nicht aus.

    3. Des Weiteren hat Mohammed saws. einen arabischen Koran gebracht, welcher die Spitze von Sprachgewalt und Klarheit darstellt. Der Koran forderte die wortgewandten Araber seiner Zeit heraus, ein einziges Kapitel, wie ein solches im Koran hervorzubringen. Den damaligen Arabern war es trotz ihrer Redekunst nicht möglich den Koran anzufechten. Wahrlich, bis zur heutigen Zeit hat es niemand jemals gewagt zu behaupten, er wäre in der Lage einen Text zu verfassen, welcher auch nur annähernd die Ordnung, Anmut, Schönheit und Pracht des Koran erreicht !!
    Damit kann man nix anfangen, die Verwendung von Superlativen ala "Spitze der Sprachgewalt" und keiner konnte je auch nur ein Kapitel hervorbringen belegen garnichts. Und das "Anfechten", ich sag mal so, vermutlich hat sich Anfangs keiner dafür interessiert, und später, als sie islamisiert waren konnte eine Anfechtung Kopf und Kragen kosten :
    Und noch so viele einseitige Lobpreisungen auf den Koran sind ein Nachweis für garnix.

    4. Die Biographie dieses edlen Propheten ist ein perfektes Beispiel für Aufrichtigkeit, Barmherzigkeit, Anteilnahme, Wahrhaftigkeit, Mut und Grosszügigkeit. Und auch dafür sich von allen schlechten Eigenschaften zu entfernen und ein Leben zu führen, mit dem einzigen Ziel, die Belohnung im Jenseits zu erlangen. Ebenso war er bei seinen Taten und Handlungen stets gottesfürchtig und aufmerksam.
    Das sind nur Lobpreisungen ohne konkreten Inhalt

    Möchte zu gerne wissen, wie viele Propheten es weltweit bis heute gegeben hat ...

  5. #25

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    1. Mohammed saws. ist als Analphabet aufgewachsen, er konnte weder lesen noch schreiben und dies bis zu seinem Tode.
    ganz sicher?

    was sagst Du dazu?
    Der ummy Prophet, der schreiben konnte

    ...
    ...
    Mindestens 6 mal in Sahih Bukhary festgehalten:

    Zunächst 6 mal Donnerstagsunglück aus Sahih Bukhary: Habe sie teilweise, noch nicht vollständig übersetzt. Nimmt man alle 6 zusammen und "fädelt" sie zusammen, dann kommt eine schreckliche Geschichte heraus.

    [...]
    3,39,114
    Ibn Abbas sagte: Als die Schmerzen des Propheten sich verschlimmerten sagte er: "Gebt mir etwas zum Schreiben, damit ich euch etwas aufschreibe, nach dem ihr nicht in die Irre geht." Umar sagte: "Wahrlich, der Prophet wurde von dem Schmerz besiegt und wir haben das Buch Allahs, das uns ausreicht." Darauf stritten sie sich und viele Arme sagten: "Komm gehen wir und kümmern uns darum". Und brachen in einen grossen Streit aus. Daraufhin ging Ibn Abbas raus und sagte: "Dieses Geschehen ist das grösste Unglück aller Unglücke mit dem Propheten und seinem Buch."

    [...]
    75,17,5731
    Ibn Abbas sagte: "Als der Gesandte Allahs im Haus zugegen war und Männer, unter ihnen Umar ibn Al Chatab, sagte der Prophet : "Auf los! Ich schreibe euch etwas auf, nach dem ihr damit nicht in die Irre geht." Umar sagte: "Wahrlich, der Prophet wurde von den Schmerzen besiegt und ihr habt den Quran. Das Buch Allahs reicht uns." Dem widersetzten sich die Leute des Hauses und widersprachen. Es waren von ihnen die sagten: "Bringt ihm etwas zum Schreiben, damit er uns etwas aufschreiben kann, wonach wir nicht in die Irre gehen." Und welche sagten das, was Umar sagte. Als des Gerede und der Widerstand zum Propheten größer wurden sagte er: "Geht!". Ubaida Allah sagte: "Es war Ibn Abbas der sagte, dass dies wahrlich das größte Unglück aller Unglücke mit den Umständen zwischen dem Gesandten Allahs und dem Aufschreiben des Schriftstückes für sie mit ihrem lärmenden Streit.

    [...]
    56,176,3090 Er (Ibn Abbas) sagte: "Welch ein Donnerstag, Welch ein Donnerstag" und dann weinte er bis der Boden von den Tränen getränkt wurde. Dann sagte er: "Als die Schmerzen des Propheten am Donnerstag schlimmer wurde sagte er: "Gebt mir etwas zu schreiben, damit ich euch etwas aufschreibe, damit ihr danach nie mehr in die Irre geht!" Dann stritten sie sich, obwohl sie in der Gegenwart des Propheten nicht streiten sollten. "Verlasst mich, ich bin in einem besseren Zustand als was ihr mich fragt". Und dann sagte er 3 Dinge seines Vermächtnisses. "Vertreibt die Muschrik aus der arabischen Halbinsel, zollt den ausländischen Abgeordneten denselben Respekt, den ich ihnen gezollt habe.". Das dritte habe ich vergessen. Und Jaqub ibn Muhammed sagte: "Ich fragte Al Mughira ibn Abdu AL Rahman, was die arabische Halbinsel sei. Er sagte: "Mekka, und Medina und Yemen und Amman und Jaqub sagte: "Das war das erst mal, dass sie wie Ungeziefer hinkten"

    [...]
    97,27,7454
    Ibn Abbas sagte: "Als wir in der Gegenwart des Propheten waren. Er sagte und es waren Männer im Haus unter ihnen Umar ibn AL Chatab. Er sagte: "Los, ich schreibe euch etwas, nachdem ihr nicht abirrt.". Umar sagte: "Wahrlich, der Prophet ist von den Schmerzen besiegt und ihr habt den Quran. Das Buch Allahs genügt uns." Daraufhin widersprachen die Leute des Hauses und stritten. Es waren welche, die sagten: "Gebt ihm dies, damit de Gesandte Allahs euch aufschreibt, damit ihr nach dem nicht in die Irre geht. Und es waren welche darunter, die sagten, was Umar sagte. Als der Krach und der Streit beim Propheten mehr wurde sagte er: "Geht fort von mir". Ubaida Allah sagte: "Dann sagte Ibn Abbas. Wahrlich, das war das grösste Unglück aller unglücklichen Umstände zwischen dem Gesandthen Allahs und ihnen, dass er ihnen dieses Schreiben verfassen wollte und sie stritten und schreiten.

    [...]
    64,85,4476
    Als der Prophet krank war und im Haus Männer sagte der Prophet : "Los, ich schreibe euch etwas, nachdem ihr nicht in die Irre geht". von ihnen: "Wahrlich die Schmerzen haben den Propheten besiegt und ihr habt den Quran. Das Buch Allahs genügt uns. Daraufhin stritten sich die Leute im Haus. Einige von ihnen sagten: "Bringt ihm das, damit er euch ein etwas aufschreibt, damit ihr nach diesem nicht in die Irre geht." Und andere sagten etwas anderes als das. Nachdem der Krach und Streit mehr wurde sagte der Gesandte Allahs . "Steht auf". Ubaida Allah sagte: "Danach sagte Ibn Abbas: "Wahrlich, das war das grösste Unglück aller unglücklichen Umstände zwischen dem Gesandten Allahs und ihnen. Das er es bei ihrem Krach nicht schreiben konnte.
    [...]
    58,6,3204
    Ibn Abbas sagte: "Welch ein Donnerstag, Was war geschehen am Donnerstag!" Dann weinte er, bis die Tränen hasa. Ich sagte: "Oh Aba Abbas, Was war an diesem Donnerstag?". Er sagte: "Die Schmerzen des Gesandten Allahs wurden schlimmer und er sagte: "Gebt mir etwas zu schreiben, damit ihr nach diesem niemals in die Irre geht." Darauf stritten sie sich, obwohl sie in der Gegenwart des Propheten nicht streiten sollten. Sie sagten: "Was ist mit ihm. Geht fort. Er weiss nicht, was er sagt.". Er sagte: "Ich bin in einem besseren Zustand als ihr behauptet und ich befehle euch drei Dinge". Er sagte: "Vertreibt die Muschrik aus der arabischen Halbinsel, Zollt den Abgeordneten den gleichen Respekt wie ich es getan habe. Und etwas drittes. Über das dritte schwieg er. Und dann sagte er: "Das dritte habe ich vergessen". Sufian sagte: "Das sagte Sulaiman".

    In allen 6 Ahadith sagt der Prophet: "Ich schreibe euch ..." Wie sollte er schreiben, wo er doch weder lesen und schreiben konnte. Oder konnte er vielleicht doch Lesen und Schreiben.
    Frieden

  6. #26

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    620
    Alejkumu Selam AlbaMuslims
    1. Die Sunna ist die zweite Hauptquelle des Glaubens des Islam nach dem Koran. Der Prophet ist beauftragt worden, die göttlichen Offenbarung zu verkünden. Gleichzeitig sollte er sie erklären. Die Sunna beinhaltet seine Interpretation des Korans, sein Verhalten, seine Taten und seine Ratschläge. Der Prophet selber hat darauf hingewiesen, der Sunna zu folgen, wie aus seiner berühmten Abschiedsrede hervorgeht:

    "Ich habe euch zwei Dinge hinterlassen, und wenn ihr euch nach ihnen richtet, werdet ihr nie irregeführt werden. Dies sind der Koran und meine Sunna."
    Und wie sieht es aus in den andren beiden versionen der Abschiedsrede?


    1. Ich vertraue euch etwas an: Es ist das Buch Gottes; es ist Gottes Seil, das auf die Erde hinuntergestreckt ist. Haltet daran fest und ihr werdet nie abweichen.
    2. Ich vertraue euch zwei Dinge an: Gottes Buch und meine Sunna.
    3. Ich vertraue euch zwei Dinge an: Gottes Buch und meine Hausgemeinschaft.




    2. Die grossen Gelehrten haben jede Überlieferung des Propheten (Hadith) auf ihre Echtheit hin überprüft. Der Koran hat als ein wichtiges Kriterium für jede Kritik folgendes festgelegt:

    "Ihr Gläubigen! Wenn ein Frevler mit einem Gerücht (mit einer Kunde) zu euch kommt, dann passt genau auf (ob die Sache auch stimmt), (..)" (Sure 49:6)

    Die Persönlichkeit, der Charakter und das moralische Verhalten einer jeden Person, welche einen Hadith des Propheten überlieferte, wurde bei der Beurteilung der Authentizität des Hadith berücksichtigt. Diese Methode der Kritik wurde ebenfalls wichtig für die Entwicklung der historischen Forschung.
    Nun AlbaMuslims dan sagen/schreiben sie uns wer verbirgt sich hinter den Spitznamen Abu Huraira übersetzt heißt es "Vater der Katzen"?

    Und ist es nicht so das Hisham ibn Urwa als Eingeschrenkt glaubwürdig eingestuft wird wohlgemerkt bei den Sunniten?

    Sie schreiben das alle Hadithe "auf ihre Echtheit hin überprüft" wurden.
    Wie wir aber sehen kann die Hadithwissenschaft nicht ganz genau sagen wer sich unter den Namen Abu Huraira verbirgt und man stuft noch nebenbei die Überlieferer als Eingeschrenkt Glaubwürdig das heißt doch AlbaMuslims man akzeptiert unwahrheiten auch wen man nicht einmall weiß wer sich hinter welchen namen verbirgt.


    Wie sollen dan die Hadithe Glaubwürdig sein wen schon die Hadithenwissenschaft bei so kleinen sahen unglaubwürdig wirkt?


    Die andre sahe ist alle können fehler machen angefangen von den Gesandten/Propheten und dan weiter Gefährten sowohl auch die Gelehrten etc...

    Nur Gott macht keine fehler, was ich ihnen sagen/schreiben will wen es falsche AHadithe gibt und die AHadithe wichtig sind für die Religion dan ist die Religion fehlerhaft, weil es falsche AHadithe gibt die es aber nicht geben darf.

    Gott sagt im Quran er wird die Ermachnung beschützen die angeblichen AHadithe werden nicht erwähnt was mich zu der nächsten frage führt, können sie uns beweisen das AHadithe geschützt sind?

    Die andre frage die Dschinn hörten dem Quran (die verse kenne sie sicher) wer grantiert uns das auch die Dschinns die gleiche Hadithe-Sammlungen haben wir wir menschen auch?

    Die andre frage ich poste dazu ein zitat aus meiner letzen beiträge(andre Threads).

    Das Donnerstagsünglück kenen sie sicher, der Prophet will den Leute neben ihn was aufschreiben mit dem sie nicht irrgehen sollen aber wird von Umar unterbrochen/widersprochen und er schrebt es nicht auf.

    Wie passt der Hadith zu den Versen.

    Sure 5 Vers 3: [...]"Heute habe ich euch eure Religion vervollständigt (so daß nichts mehr daran fehlt) und meine Gnade an euch vollendet, und den Islam als Religion gutgeheißen"[...] (Paret)


    Sure 2 Vers 272: "Es ist nicht deine Aufgabe, sie (zum Glauben) rechtzuleiten. Vielmehr leitet Allah recht, wen er will.[...] (Paret)

    Der Prophet(frieden sei auf ihn) kann die leute nicht Rechtleiten bzw es ist nicht seine aufgabe die leute zum Glauben Rechtzuleiten.
    Und der Hadith ensteht später als der letzt Quranverse der besagt das die Religion schon vollständig ist und die Gnade Gottes Vollendet wurde an den Muslimen, wen die Hadithen-Sunna auch eine Offenbarung ist warum endet sie nicht mit dem letzten Vers von Quran bzw warum gibt es das Donnerstagsunglück obwohl nach Quran die Offenbarung Gottes schonn abgeschlossen wurden ist?
    Bitte posten sie uns die Quranvers die, die angebliche Hadithe des Propheten(frieden sei auf ihn) als zweit Quelle nennen und die wir folgen müssen?

    Jemand der ein Super Charakter hat heißt nicht das er/sie fehlerlos ist, Bukhari konnte fehler machen wie auch alle andren nur Gott macht keine fehler und soll man nicht dem Quran folgen in dem Gottes wort ist anstatt irgennd welchen angeblichen Autentischen Hadithen?

    3. Einer der vielen Gelehrten, die sich um die Authentizität der Hadithe ihr ganzes Leben lang bemühten, war Imam Al-Bukhari (810-870). Er hat über eine halbe Million Überlieferungstexte gesammelt, die dem Propheten zugeschrieben worden waren. Nach gründlichen und methodischen Untersuchungen übernahm er aber nur 9'000 Überlieferungen für seine Hadith-Sammlung (Sahih Al-Bukhari).
    Da sich dein Vater in der Hadithenwissenschaft auskennt fragen sie ihn bitte wie lange es dauert(natürlich in der zeit von Bukhari) bis ein Hadith überprüft ist?

    Wen es nur ein Tag braucht um 1 Hadith zu überprüfen wie lange dauert es bei eine Halbe Million Hadithe?

    Und das mit einen Tag ist noch sehr optimistisch, den so eine Reise zu einen überlieferer vor 1400 Jahren hat sicherlich mehr als nur ein Tag gebraucht , natürlich müsste er(bukhari) nicht ein Halbe Million mall Reisen aber er müsste Reisen vornehmen wen er sich bei einen Hadithe 100 Prozent sein wollte.

    Und da AlbaMuslims sehen sie schon das dilemma wen es so wäre 1 Tag= 1 Hadithe dan wäre Bukhari immer noch(in unsrer zeit) am sammeln und überprüfen.

    Die andre Frage sicher kennt sich dein Vater damit besser aus wieso überliefert Bukhari kein Hadithe von Abu Hanifa?

    Und können sie uns dem Text bestätigen?

    ,, Abu Hanifaist nicht vertrauenswürdig, sondern einer der in die irre gegangen ist. Er (Abu Hanifa) wurde zweimal aufgefordert vom Kufr ( Sammelbegriff für Unglaube) Distanz zu nehmen“. ( vgl. Bukhari, et- Tarihu´l Kebir, 8/81, et-Tarihu´l Evsat, 2/93, Kitabu´z-Zuafa, S. 132).

    Laut diesem Text ist Abu Hanifa für Bukhari ein Ungläubiger(in dem er unglaube begeht).

    Nun AlbaMuslims wie sollen wir eiter machen Quranverse Posten die nur aussagen nur den Quran folgen oder Hadithe Posten die sich widersprechen, da es aber in der Religion keine Widersprüche geben darf dürfen sich auch nicht Hadithe Widersprechen wen sie eine Wichtige Rolle in der Religion spielen?

    Sunniten Sie ähneln vielmehr den Mönchen, die das Mönchstum erfanden aber nicht einmal ihrer eigenen Lehre richtig folgten.

    Beispiel Steinigung für Ehebruch zum glück in viele Sunnitischen Länder abgeschaft, eine Lehrer laut Hadithe die sie folgen müssen aber nicht machen.

    Die andre Frage ist wen laut ihnen(was sie uns versuchen mitzuteilen) die Sunna einheitlich ist warum gibt es soviele Rechtschule reicht hier nicht eine Rechtsschule aus?

    In frieden
    wa salam
    Dhoom

    PS:Sorry für die Rechtsschriebfehler aber hatte wenig zeit für den Text

  7. #27

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    Salamu'alaykum Bruder AlbaMuslim,
    Aleykum Selam Bruder Frieden.

    Schön, dass du geschrieben hast. Das erfreut mich =)

    Ich habe nirgends vom gesamtem Islam gesprochen, sondern von Hadithwissenschaft, bezogen auf die Hadithe/Sunna. Um den Islam zu verstehen, braucht es mehr als das.

    Aber eigentlich möchte ich auf den Inhalt des Themas zurückkommen.

    46:9
    "Sprich: ""Ich(Muhammad) bin kein neuer Erfinder unter den Gesandten, und ich weiß nicht, was mit mir oder mit euch geschehen wird. Ich folge nur dem, was mir offenbart wird(Koran); und ich bin nur ein deutlicher Warner.""

    deutlicher Warner um eigene Neigung nicht zu folgen? sondern, das zu folgen, was Gott uns Offenbart hat...
    zu Sure 46:9: Sprich: "Ich mache keine Ausnahme unter den Gesandten(1). Und ich weiß nicht, was geschehen wird, weder mit mir noch mit euch(2). Ich folge nur dem, was mir offenbart worden ist(3) und bin nichts anderes als ein deutlicher Warner(4)".

    1. Er ist nämlich nicht der erste Prophet. Andere Propheten sind ihm vorausgegangen. Seine Botschaft ist dieselbe wie die ihrige. Da war nichts Neues in seinem Erscheinen.

    2. Es gehört nämlich nicht mit zu seiner prophetischen Aufgabe, Einblicke in das Verborgene zu haben. Die Kenntnis dessen, was in der Zukunft geschieht, ist allein Allah vorbehalten.

    Dieser Satz weist die Erwartungen zurück, die die Makkaner an den Propheten stellten, nämlich dass er über übernatürliche Kräfte verfügte, Wunder tun oder die Zukunft voraussagen sollte.

    3. In der Lehre und in meinem Tun.

    4. D.h.: "Ich weiss nur das, was mir offenbart worden ist, und ich soll lediglich den Menschen den rechten Weg zeigen und diejenigen, die diesen ablehnen, vor einem bösen Ende warnen."

    Sure 3:84
    "Sprich: ""Wir glauben an Allah und an das, was auf uns herabgesandt worden ist, und was herabgesandt worden ist auf Abraham und Ismael und Isaak und Jakob und die Stämme (Israels), und was gegeben worden ist Moses und Jesus und den Propheten von ihrem Herrn; wir machen keinen Unterschied zwischen ihnen, und Ihm sind wir ergeben.""" (=Gottergeben = muslim)
    Und zu Sure 3:84: Sprich: "Wir haben den Imaan fest verinnerlicht an Allah und an das, was Er uns herabgesandt hat und was Er Ibrahiim, Ismael, Ishaaq, Jaquub und dessen Nachkommen herabgesandt hat und (ebenso fest verinnerlichten wir den Imaan an das) was Musa, 'Isa und den (anderen) Propheten von ihrem Herrn offenbart worden ist. Wir machen zwischen keinem von ihnen einen Unterschied,(1) und sind Ihm vollkommen ergeben."

    1. Der Islam (verwirklicht durch die Befolgung und Erfüllung von Allahs vorgeschriebenem Weg) ist das Gesetz alles Seienden und die Religion aller Lebewesen in diesem Dasein. Jede Religion Allahs basiert auf der Lehre von der Einheit Allahs und sämtliche Aufrufe und Botschaften sind auf diese einzige Wurzel zurückzuführen. Hier wird noch einmal aufgezählt, was wesentlich ist: Iman an Allah und an das, was Er den Muslimen offenbart hat den Koran und an das, was Er den früheren bekannten Propheten und Gesandten offenbart hat.

    was wurde Mohammad gegeben? und was folgte Muhammad? wozu wurde Muhammad von Gott auserwählt?
    Sure 16:123
    "Alsdann haben Wir dir(Muhammad) offenbart: ""Folge dem Weg Abrahams, des Lauteren im Glauben, der nicht zu den Götzendienern gehörte."""
    Sure 16:123: "Dir aber offenbarten Wir, dass du dem Bekenntnis Ibrahiims folgen sollst, der mu’min war und nicht zu den Götzendienern gehörte.(1)"

    1. Um die Verbindung zu dem Din der Einheit Allahs, die zuvor unterbrochen wurde, wieder herzustellen.

    Dies vervollständigt die Antwort auf die Einwände der Kafirs:

    + Es gibt keinen Widerspruch in Allahs Gesetz, wie ihr es anzunehmen scheint. Wenn den Juden aufgrund ihres Ungehorsams einige Dinge verboten wurden, besteht kein Grund, dass auch andere darauf verzichten sollten.

    + Der Prophet Mohammed saws wurde aufgefordert, Ibrahims a.s. Weg zu folgen und nicht dem der Juden. Sie selbst wussten sehr wohl, dass diese Dinge in Ibrahiims a.s. Gesetz nicht verboten waren. Der Prophet Mohammed saws. und seine Anhänger waren die einzigen wahren Nachfolger Ibrahims a.s., denn keine Spur von Götzendienst war in ihrem Din zu finden.

    Die Sunna beschreibt...
    wie Mohammed saws. gelebt hat,
    was er (saws) getan hat,
    was er (saws) den Menschen, durch Allahs Offenbarung, als Verboten erklärt hat,
    was er (saws) nicht selber tat, aber geduldet hat , mit Allahs Erlaubnis, etc.

    Dass wir Muslime der Sunna folgen müssen, steht im unveränderlichen Koran:

    ""Sprich: ""Gehorcht Allah und dem Gesandten!"" (Sure 3:32)

    Vers 33

    "...und gehorcht Allah und dem Gesandten; vielleicht werdet ihr Erbarmen finden."

    "Dies sind die Schranken Allahs; und den, der Allah und Seinem Gesandten gehorcht, führt Er in Gärten ein, durch die Bäche fließen; darin sollen sie ewig weilen; und das ist die große Glückseligkeit.“
    (Sure 4:13)

    "O ihr, die ihr glaubt, gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten und denen, die unter euch Befehlsgewalt besitzen. Und wenn ihr über etwas streitet, so bringt es vor Allah und den Gesandten, wenn ihr an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag. Das ist das Beste und nimmt am ehesten einen guten Ausgang." (Sure 4:59)

    "Und wer Allah und dem Gesandten gehorcht, soll unter denen sein, denen Allah Seine Huld gewährt, unter den Propheten, den Wahrhaftigen, den Zeugen und den Rechtschaffenen - welch gute Gefährten!“ (Sure 4:69)

    "Wer dem Gesandten gehorcht, der hat Allah gehorcht; und wenn sich jemand abwendet, so haben Wir dich nicht zum Hüter über sie gesandt.“
    (Sure 4:80)

    "Und gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten und seid auf der Hut. Kehrt ihr euch jedoch von ihm ab, dann wisset, daß Unserem Gesandten nur die deutliche Verkündigung obliegt.“ (Sure 5:92)

    "Und so machten Wir euch zu einer Gemeinde von redlicher Gesinnung, auf daß ihr Zeugen seiet über die Menschen und auf daß der Gesandte Zeuge sei über euch. Und Wir haben die Qibla, nach der du dich bisher gerichtet hattest, nur gemacht, damit Wir denjenigen, der dem Gesandten folgt, von demjenigen unterscheiden, der auf seinen Fersen eine Kehrtwendung macht; und dies war wahrlich schwer, außer für diejenigen, die Allah rechtgeleitet hat. Und es ist nicht Allah, Der euren Glauben verloren gehen läßt; wahrlich, Allah ist gegenüber den Menschen Mitleidig, Barmherzig."(Sure 2:143)

    "Sprich: ""Wenn ihr Allah liebt, so folgt mir. Lieben wird euch Allah und euch eure Sünden vergeben; denn Allah ist Allvergebend, Barmherzig."(Sure 3:31)

    "Sprich: ""O ihr Menschen, ich bin für euch alle ein Gesandter Allahs, Dessen das Königreich der Himmel und der Erde ist. Es ist kein Gott außer Ihm. Er macht lebendig und läßt sterben. Darum glaubt an Allah und an Seinen Gesandten, den Propheten, der des Lesens und Schreibens unkundig ist, der an Allah und an Seine Worte glaubt; und folgt ihm, auf daß ihr rechtgeleitet werden möget.""(Sure:158)

  8. #28

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    ganz sicher?

    was sagst Du dazu?
    Der ummy Prophet, der schreiben konnte


    Frieden
    Ja, ganz sicher!

    "Sprich: ""O ihr Menschen, ich bin für euch alle ein Gesandter Allahs, Dessen das Königreich der Himmel und der Erde ist. Es ist kein Gott außer Ihm. Er macht lebendig und läßt sterben. Darum glaubt an Allah und an Seinen Gesandten, den Propheten, der des Lesens und Schreibens unkundig ist, der an Allah und an Seine Worte glaubt; und folgt ihm, auf daß ihr rechtgeleitet werden möget."" (Sure:158)

    In diesem Fall widersprechen deine zitierten Ahadith dem Koran klar und deutlich. Allahs Wort ist über alles andere.

  9. #29

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen

    sind die großen Gelehrten, von Fehler, Falschheiten usw. befreit und davor auch (so wie der Koran) geschützt?

    bin da anderer Meinung...

    wie viele Jahre hat er dafür gebraucht? und wer Garantiert uns das das was er ca. 178 Jahre später (mit seine Verständnis des Koran) wirklich verstanden hat und passende Hadith unter halbe Million als "garantiert Authentisch herausgefiltert hat? wie lange hat er dafür gebraucht? auf wem soll sich der Muslim verlassen? auf Al-Bukhari? oder auf "Gottes Wort" ?
    Sure 4:87...Kennt etwa jemand die Wahrheit besser als Gott?
    andere Übersetzung:...Und wessen Wort (hadith) kann wahrhaftiger sein als Gottes?

    Sure 31:6-7
    Unter den Menschen gibt es auch welche, die (gegen ernste Gespräche über Glaubensfragen) leichte Unterhaltung (lahwa l-hadiethi) einhandeln, um in (ihrem) Unverstand (ihre Mitmenschen) vom Wege Allahs abirren zu lassen und ihren Spott damit zu treiben. Sie haben eine erniedrigende Strafe zu erwarten.


    andere übersetzung:
    Und unter den Menschen gibt es solche, die leichtsinnige Worte (hadithi) verbreiten, um Andere vom Weg Gottes abirren zu lassen und um damit Spott zu treiben. Sie haben eine erniedrigende Strafe zu erwarten. Und wenn unsere Zeichen solch einem Menschen vorgetragen werden, so kehrt er sich überheblich ab, als hätte er sie nicht gehört, als wären seine Ohren schwerhörig. So künde ihm eine schmerzliche Strafe an.

    für Muslim ist Al-Bukhari niemand, weder einer der von Gott für irgendetwas Auserwählt wurde, noch wird er im Koran irgendwo erwähnt...
    den er könnte einer von denen sein, die in Sure 3:7 erwähnt werden, aber auch einer von diejenigen Menschen, wovon Gott uns in Sure 31:6-7 ermahnt... ich weiß nicht, ich verlasse mich als "Muslim" lieber auf Gottes Wort...

    Sure 5:3:..."Heute habe ich euch eure Religion vervollständigt (so daß nichts mehr daran fehlt) und meine Gnade an euch vollendet, und den Islam als Religion gutgeheißen"...

    was hat das was später kam, mit "Hingabe" an einen Gott (Islam) zu tun? es ist nichts weiter als Werke eines dritten, die den Islam erweiterten/reformierten...

    Sure 17:9
    Dieser Koran leitet zu dem, was wirklich richtig ist, und verkündet den Gläubigen, die tun, was recht ist, daß ihnen (dereinst) ein hoher Lohn zuteil wird

    Sure 10:15
    "Und wenn ihnen Unsere deutlichen Verse verlesen werden, sagen jene, die nicht mit der Begegnung mit Uns rechnen: ""Bring einen Qur§an, der anders ist als dieser oder ändere ihn."" Sprich: ""Es steht mir nicht zu, ihn aus eigenem Antrieb zu ändern. Ich folge nur dem, was mir offenbart wurde. Ich fürchte, falls ich meinem Herrn ungehorsam bin, die Strafe eines gewaltigen Tages."""

    siehe Bruder auch hier: Warum Nur Koran?
    Laut Inhalt des Koran befahl Muhammad den Juden sich an "Thora" zu halten! mit Thora über Menschen zu richten! so auch den Christen sich an Evangelium zu halten...! und wenn Muhammad heute noch leben würde, was würde Muhammad euch/uns Antworten?

    was ich dir sagen will, es gibt keine zweite Quelle im Islam!

    Frieden
    Wir legen den Koran nicht nach unseren Gelüsten aus, denn wir folgen dem Koran nach der Erklärung des Gesandten Allahs saws., dem Verständnis seiner Gefährten und den Erklärungen der wahren Gelehrten.

    Dass wir den Gelehrten (den richtigen Gelehrten) folgen müssen steht im Koran:

    "Und Wir entsandten auch vor dir lediglich Männer, denen Wir die Offenbarung zuteil werden ließen - fragt nur diejenigen, die von der Ermahnung wissen, wenn ihr nicht wisset."(Sure 21:7 )

    Und Mohammed saws. hat (sinngemäss) gesagt :

    "... Die Gelehrten sind die Erben der Propheten..."
    (Aus Sunan Abu Dawud Buch 25 Nummer 3634)

    Sure 5:3:..."Heute habe ich euch eure Religion vervollständigt (so daß nichts mehr daran fehlt) und meine Gnade an euch vollendet, und den Islam als Religion gutgeheißen"...

    was hat das was später kam, mit "Hingabe" an einen Gott (Islam) zu tun? es ist nichts weiter als Werke eines dritten, die den Islam erweiterten/reformierten...
    Hiermit und durch das "Siegel der Propheten" hat Allah Sein Glauben vervollständigt und auch die Aqida, wie es der menschlichen Natur entspricht und für alle Zeiten und überall verbind­lich bleibt. Allah hat den Menschen geschaffen und kennt ihn, deswegen hat Er ihm eine ihm gemässe Religion und Lebens­weise vorgezeichnet. Wenn er diese in seinem Leben verwirklicht, verwirklicht er damit seine vollkommene Menschlichkeit.

    Die beiden Begriffe "Ikmal" (Vervollkommnung) und "Itmam" (Vollendung) sind hier auf bedeutungsvolle Weise benutzt wor­den. "Ikmal" weist daraufhin, dass alle Lehren und Gebote, die dis physische, gesellschaftliche, moralische und geistige Leben des Menschen betreffen, in ihrer vollkommensten Form im Islam enthalten sind. "Itman" besagt, dass nichts, was ein Mensch wirklich braucht, um geleitet zu sein, in dem von Allah offenbarten System ausgelassen Wurde. Dieser Vers unterstreicht ausdrücklich, dass Prophet Mohammed saws. der letzte Verkünder des Gesetzes Allahs ist, nach dem kein anderer Prophet kommen kann.

    Dieser Vers ist chronologisch der letzte und bezeichnet das Ende von Mohammeds saws. Auftrag auf Erden.


    Die Hingabe (Islam) des Menschen an Allah ist die Grundlage des wahren Glauben. Diese Hingabe kommt nicht allein im Iman an Ihn zum Ausdruck, sondern im Gehorsam gegenüber Seinen Gesetzen: aus diesem Grund wurde die Verkündung von der Vervollkommnung der Botschaft Allahs mitten in einen Vers eingebaut, der die letzten rechtlichen Anweisungen enthält, die dem Propheten saws. offenbart wurden.

    Sure 17:9
    Dieser Koran leitet zu dem, was wirklich richtig ist, und verkündet den Gläubigen, die tun, was recht ist, daß ihnen (dereinst) ein hoher Lohn zuteil wird
    Nachdem die Instabilität der Seele am jüdischen Beispiel erwähnt wurde, wird nun auf das Heilmittel hingewiesen, das hier hätte helfen können. Die Botschaft des Koran gilt für alle.

    Denn es gibt keinen Iman ohne Tat und keine Tat ohne Iman. Ersteres gilt als unvollendet und letzteres als ohne Wurzel und Basis. Das sollte klar sein.

    Laut Inhalt des Koran befahl Muhammad den Juden sich an "Thora" zu halten! mit Thora über Menschen zu richten! so auch den Christen sich an Evangelium zu halten...! und wenn Muhammad heute noch leben würde, was würde Muhammad euch/uns Antworten?
    Dir ist schon klar, dass sich in der Bibel auch Berichte, Taten und Beobachtungen von Propheten befinden? Die Bibel besteht nicht nur hauptsächlich aus Gottes Wort, sondern auch aus den Worten und Taten der Propheten. Im Koran ist das nicht der Fall, da der Koran strikt nur Gottes Wort ist! D.h. also, dass die Christen die Sunna ihrer Propheten ebenfalls in der Bibel haben.

  10. #30

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Zitat Zitat von Dhoom Beitrag anzeigen
    Alejkumu Selam AlbaMuslims
    Und wie sieht es aus in den andren beiden versionen der Abschiedsrede?


    1. Ich vertraue euch etwas an: Es ist das Buch Gottes; es ist Gottes Seil, das auf die Erde hinuntergestreckt ist. Haltet daran fest und ihr werdet nie abweichen.
    2. Ich vertraue euch zwei Dinge an: Gottes Buch und meine Sunna.
    3. Ich vertraue euch zwei Dinge an: Gottes Buch und meine Hausgemeinschaft.
    Zur Abschiedspredigt komme ich noch. Vielleicht werde ich sogar besser darüber einen Thread/Beitrag eröffnen - geduld bitte.

    Nun, das meiste habe ich schon "Frieden" beantwortet. Siehe meine Kommentare, deshalb möchte ich nicht wieder darauf eingehen.

    Doch ich habe ein paar Fragen:

    Wie betest du? Wie wird der Gebetsruf gemacht? Wo die Hände beim Takbir?
    Wo steht das im Koran? Uns wird zur Pflicht gemacht zu beten, aber wie, wird uns nicht gelehrt?

Ähnliche Themen

  1. Aussehen von Mohammed
    Von Unabhängiges System im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.07.2012, 12:35
  2. Gibt es Widersprüche in den Propheten-Überlieferungen?
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 12.02.2012, 14:37
  3. Mohammed
    Von Crimson im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.09.2009, 13:48