BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 29 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 283

ARD schockt mit Doku: So werden deutsche Schüler von Ausländern terrorisiert

Erstellt von Cobra, 22.07.2010, 08:04 Uhr · 282 Antworten · 20.100 Aufrufe

  1. #21
    Emir
    Zitat Zitat von Mulinho Beitrag anzeigen
    Hört auf uns so zu demütigen

    schicks mir per PN oder auf mein Profil - wenn es erlaubt ist.
    Ne lass mal ... Das geb ich net weiter ausderm ist das in paar Minuten sowieso wieder off ...

  2. #22
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Ich sehe das Problem hier nicht bei der Erziehung der Deutschen, sondern bei der mangelnden Anpassungsfähigkeit der Ausländer. Eine "Auge - um - Auge - Zahn - um - Zahn - Mentalität" kollidiert automatisch mit einem Super-Nanny-System, und es ist dann nicht schwer zu erraten, wer dann den Kürzeren zieht.

    Ich war auch auf dem Gymnasium, als Kind einer alleinerziehenden Krankenschwester, mit schwarzen Haaren und dunklen Augen, und einem Namen, der es nicht schwer machte meine ausländischen Wurzeln zu erahnen. Ich hatte nie Probleme. Nie. Auch meine türkische Mitschülerin nicht, ebenso wenig der Franzose oder der Ägypter, die neben vielen anderen Ausländern, mit in unserer Stufe waren. Denn: wir haben uns nicht sonderlich anders verhalten als alle anderen auch. Klar gab es ab und an mal Stress; aber den haben wir sicher nicht "auf Ausländerart" bestritten.

    Ich finde den Bericht sehr traurig, denn die Chance auf Bildung, Beruf oder Studium wird so von den Eltern schon von Klein auf minimiert.

  3. #23

    Registriert seit
    14.07.2010
    Beiträge
    383
    Schon Komisch das es immer die selben leute sind, was verleitet sie immer zu solchen verhalten? Ich würde sie auf die Koranschule schicken damit sie endlich Ordnung und Disziplin lernen

  4. #24
    Emir
    Zitat Zitat von Verstehe Beitrag anzeigen
    Schon Komisch das es immer die selben leute sind, was verleitet sie immer zu solchen verhalten? Ich würde sie auf die Koranschule schicken damit sie endlich Ordnung und Disziplin lernen
    Irgendwie verstehst du net das Ausländer net gleich Moslem ist ...

  5. #25
    Mulinho
    Es kann nicht sein, dass man die Täter in die Opferrolle bringt à la "die Gesellschaft treibt sie dazu". Sorry, aber wie schwach muss man sein, wenn man sich so sehr ausschliessen lässt und zu einem Tyrannen wird?

    Natürlich spielen Migrationshintergrund und die Kulturelemente eine wichtige Rolle, aber das ist keine Entschuldigung für ein solches verabscheuungswürdiges Verhalten.

    Fury hat es schön gesagt, viele von uns leben in einer 2-Kulturen-Gesellschaft, aber die meisten von uns haben gelernt, das beste daraus zu machen und sich nicht auf dieses unterste Niveau zu lassen.

    Der Staat muss härter eingreifen, es kann nicht sein, dass man solche Leute mit Sanfthandschuhen anfasst. Sie müssen lernen, dass sie Gesetzen untergeordnet sind und dass sie nicht die Opfer, sondern Mitbestimmer sind in unserer Gesellschaft.

  6. #26

    Registriert seit
    14.07.2010
    Beiträge
    383
    Zitat Zitat von Emir88 Beitrag anzeigen
    Irgendwie verstehst du net das Ausländer net gleich Moslem ist ...
    Ja, aber in dem fall schon oder kennst du Türksche, Libanesiche, Kurdische , Palastinesische Christen die während dem Ramadan den anderen in die Brote spucken?

  7. #27
    Ferdydurke
    In dem Bericht wird ja explizit gesagt, daß es sich um eine BESTIMMTE Problemgruppe handelt- die berühmten "Libanesen". Etwas ähnliches habe ich von einem Berliner Jugendrichter gehört, allerdinhgs sprach er von "staatenlosen Palästinensern"- ich gehe stark davon aus, daß das die gleiche Klientel ist, die auch die berühmtberüchtigten Türsteher stellt etc.

    Vielleicht sollte man mehrere Probleme getrennt betrachten:
    - wie geht man mit schwerstkriminellen Klans um, zu deren Männlichkeitsbild zwingend ein mehrjähriger Knastaufenthalt gehört, und die man nicht abschieben kann (staatenlos)
    - wie geht man mit dem Problem um, wenn Integration nicht mehr auf natürlichem Wege geschehen kann(Minderheit gleicht sich an Mehrheit an), weil eingewanderte Kinder in einer Klasse die Mehrheit bilden.
    -wie geht man damit um, wenn an Schulen kein sozialgemischtes Publikum mehr vorhanden ist, und mehr oder weniger unbeschulbare Kinder mit Standard-Unterrichtsmethoden unterrichtet werden sollen?

  8. #28
    Emir
    Zitat Zitat von Verstehe Beitrag anzeigen
    Ja, aber in dem fall schon oder kennst du Türksche, Libanesiche, Kurdische , Palastinesische Christen die während dem Ramadan den anderen in die Brote spucken?
    Natürlich kenne ich die! Du musst schon den Unterschied zwischen Sunni und Ali kennen

  9. #29
    Ferdydurke
    ... und Verstehe hat in einem Punkt schon recht- in Essen gab es Versuche, ötrliche Imame in die Reintegration jugendlicher Straftäter zu integrieren. Das sah dann so aus- Sohn baut Scheiße, am näöchsten Tag hockt der Imam beim Vater und sagt ihm, daß sein Sohn eine Schande für diegemeinde ist. Wenn das nicht fruchtet, sagt der Imam in der Moschee, daß die Familie eine Schande für die Gemeinde ist. Wenn gegen "unzüchtige" Frauenkleidung gepredigt wird- warum nicht auch gegen mißratene Söhne, und Eltern, die sie entgleiten lassen? Das Projekt funktionierte gut, wobei ich mich frage, warum die Imame nicht von selbst darauf gekommen sind. In türkischen Familien ist es im Regelfall so, daß der Vater noch Autoritätsperson ist, und sein Wort bei den (mißratenen) Söhnen noch etwas gilt.

    Bei den von mir angesprochenen "Clans" verhält es sich anders, weil die Väter überhaupt kein Interresse haben, ihre Söhne anständig (in welchem Sinne auch immer) zu erziehen. Es gibt keinen Ansprechpartner.

  10. #30
    Emir
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    ... und Verstehe hat in einem Punkt schon recht- in Essen gab es Versuche, ötrliche Imame in die Reintegration jugendlicher Straftäter zu integrieren. Das sah dann so aus- Sohn baut Scheiße, am näöchsten Tag hockt der Imam beim Vater und sagt ihm, daß sein Sohn eine Schande für diegemeinde ist. Wenn das nicht fruchtet, sagt der Imam in der Moschee, daß die Familie eine Schande für die Gemeinde ist. Wenn gegen "unzüchtige" Frauenkleidung gepredigt wird- warum nicht auch gegen mißratene Söhne, und Eltern, die sie entgleiten lassen? Das Projekt funktionierte gut, wobei ich mich frage, warum die Imame nicht von selbst darauf gekommen sind. In türkischen Familien ist es im Regelfall so, daß der Vater noch Autoritätsperson ist, und sein Wort bei den (mißratenen) Söhnen noch etwas gilt.

    Bei den von mir angesprochenen "Clans" verhält es sich anders, weil die Väter überhaupt kein Interresse haben, ihre Söhne anständig (in welchem Sinne auch immer) zu erziehen. Es gibt keinen Ansprechpartner.

    Ihr versteht das nicht bzw. ich glaube kaum das mir jemand glauben wir. Die Imam aus Deutschland sind zu 80% nicht nach dem Islam gerichtet.

    Ihr kennt doch diese Vogel, so Leute sind das!

    Bei den Moslems (in der Regel) ist das so, muss das nur der Vater erfahren, der Junge wird damit aufhören aber nicht einmal das passiert hier in Deutschland.

    Ich erinnere mich noch ganz genau 10 und sogar in der 11 (danach gab es fast keine mehr ) die haben nur Sajze gebaut und ich kannte die Eltern, hätten die das erfahren der wäre auf den Knien am nächsten Tag gerutscht ....

Seite 3 von 29 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 224
    Letzter Beitrag: 23.07.2010, 09:45
  2. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 22.07.2010, 20:31
  3. Bei kriminellen Ausländern führen Deutsche Statistik an
    Von Fan Noli im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.05.2010, 03:50
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.11.2005, 00:39
  5. Anständige Serben werden terrorisiert
    Von Metkovic im Forum Politik
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 16.02.2005, 22:11