BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 25 von 35 ErsteErste ... 15212223242526272829 ... LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 348

Atheismus ?

Erstellt von Kenan, 07.06.2010, 22:23 Uhr · 347 Antworten · 13.079 Aufrufe

  1. #241
    Avatar von Straßenfeger

    Registriert seit
    22.05.2010
    Beiträge
    669
    Zitat Zitat von Zmaj Beitrag anzeigen
    Ich hab Bibel und Koran gelesen und zum Teil den Tanach und etwas über Siddhartha Gautama.

    Es gibt in jeder Religion sicher humanistische Ideen, aber auf jede folgt mindestens eine völlig inakzeptable.
    Akzeptanz ist relativ. Was dir fremd sein mag, ist der Anderen liebste Sache.
    Nicht alles was bitter schmeckt ist automatisch schlecht.
    Die deutsche Regierung hat den Rotstift nicht gezogen, um das Volk zu verärgern, sondern um es vor der Überschuldung zu bewahren.

    Dass in der Bibel steht, man solle nicht ehebrechen, stößt manchem Freidenker sauer auf, denn alles was Spaß macht, wie Hurerei, könne schließlich nicht schlecht sein. Das Gegenteil kommt spätestens nach dem positiven HIV-Test zu Tage. Die Erkenntnis kommt, aber sie kommt zu spät.
    Das soll es doch sein, was uns von Tieren unterscheidet: unser Bewusstein für Verantwortung und Besonnenheit.

    Zitat Zitat von Zmaj Beitrag anzeigen
    Abgesehen davon gibt es realistischere Science Ficton Romane als diese religiösen Schriften;

    Brennende Büsche, Erscheinungen auf Bergen, Spaltung eines Meeres,...

    An sowas zu glauben erfordert sehr viel Willen (sich selbst anzulügen).
    Glaubst du, Einstein oder Planck waren dumm genug, sich selbst anzulügen?

    Natürlich ist so etwas aus der naturwissenschaftlichen Perspektive nicht erklärbar. Der methodische Atheismus schließt solche Vorgänge aus, was jedoch nicht heißt, dass sie nicht existieren können.

    Es gibt Leute, die glauben nur an das, was sie sehen. Die selben Leute glauben auch an das mongolische Volk, obwohl sie selbst niemals dort waren und möglicherweise nur aus Berichten davon gehört haben.

    Was meiner Meinung nach sehr viel mehr Willen zu glauben benötigt, ist die Tatsache, eine Theorie zu vergöttern, mit der man sich selbst zum Nachfahre eines hirnlosen Primaten und einem sinnlosen Lebewesen ohne Ziel und Zukunft degradiert.

    Kein Wissenschaftler der Welt kann dir den genauen Ursprung des Lebens erklären.
    Kein Wissenschaftler der Welt kann eine Evolution nachstellen.
    Kein Wissenschaftler der Welt kann Leben künstlich erschaffen, wie es angeblich in der Ursuppe durch Zufall geschah.
    Es gibt keinen Beweis!
    Sie können alle nur mutmaßen und glauben, ihre Theorie sei die richtige. Aber sie wissen es nicht!
    Es ist nichts, was sie von Anhängern einer Religion unterscheidet.

    Zitat Zitat von Zmaj Beitrag anzeigen
    Wenn dieser vermeidliche Gott so allmächtig und real wäre wieso meldet er sich dann nicht persönlich?
    Das hat er immer getan. Und das tut er auch heute noch. Das würde ich nicht schreiben, wenn nicht aus Gewissheit.

    Jedoch macht es keinen Sinn, mit jemanden zu reden, wenn man ignoriert wird.
    Du hast die Bibel doch gelesen, du müsstest die Antwort doch kennen.
    Gott wird niemanden zwingen, ihm nachzufolgen. Er wird niemanden überreden, der nicht aus freien Stücken dazu bereit ist.
    Er hat die Menschen nicht geschaffen, damit sie ihm dienen, sondern um geliebt zu werden. Das setzt Freiwilligkeit voraus.

    Zitat Zitat von Zmaj Beitrag anzeigen
    Wieso wurden die religiösen Schriften alle vom Klerus und der oberen Klasse verfasst und wurden alle durch die Jahre hindurch verändert?
    Die Bibel wurde von einfachen Leuten geschrieben.
    Ohne Glauben gibt es keinen "Klerus". Und die heilige Schrift ist das Fundament des Glaubens. Von daher macht deine Aussage, der Klerus hätte die Schrift verfasst, keinen Sinn.

    Und das Märchen von der Veränderung ist ja wohl auch vollkommener Schmarren.
    Bis heute wird jede Bibelübersetzung wortgetreu vom hebräischen bzw. griechischen Urtext her übersetzt.
    Es liegen Funde alt- und neutestamentarischer Texte vor, die bis auf wenige Übersetzungsfehler mit der heutige Fassung übereinstimmen (z.B. Schriftrollen von Qumran, Abschriften des Evangeliums aus dem frühen 2. Jahrhundert)

    Zitat Zitat von Zmaj Beitrag anzeigen
    Außerdem was ist das für ein Gott der mit den Menschen spielt wie mit Spielzeug.
    Nicht vergessen: wir leben in einer gefallenen Welt. Das solltest du mitbekommen haben.
    Für alles Unheil auf dieser Erde sind wir selbst verantwortlich.

  2. #242
    Avatar von Straßenfeger

    Registriert seit
    22.05.2010
    Beiträge
    669
    Zitat Zitat von Ado Beitrag anzeigen
    Also, prüfen wir mal Gott:

    ICH FORDERE DICH HIERMIT AUF, MICH MORGEN ÜBERFAHREN ZU LASSEN!! EL HAMDUDELA RAHMAN i RAHIM BLA BLA

    Wenn ich morgen weiterschreibe, dann habt ihr Unrecht und ich Recht.
    Sag' das einmal zu deinem Boss. Er wird sich dreimal an die Stirn tippen, ehe du fliegst.
    Befolgst du auch die Befehle deiner Haustiere? Mit Sicherheit nicht.

  3. #243
    Avatar von Lido

    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    3.058
    Zunächst einmal die Frage mit der jeder Atheist jedem Gläubigen der Welt überlegen ist:
    "Nenne mir RATIONALE, EMPIRISCHE Gründe dafür dass ein Gott existiert, es ein Leben nach dem Tod gibt, etc.!?"

    Ich habe auf diese Frage "überraschenderweise" nie eine zufriedenstellende Antwort erhalten, ganz einfach, weil es sie nicht gibt!

    Üblicherweise wird daraufhin mit dem Begriff "Glaube" gekontert, aber dann dürft ihr euch nicht wundern wieso Atheisten euch Gläubige in gewissen Ansichten nicht ernst nehmen können! Ich selbst finde den Begriff des Glaubens nicht schlimm, im Gegenteil: der (nicht nur der religiöse) Glaube kann "Berge versetzen" für die eigene Persönlichkeit (Selbstzufriedenheit)!

    Ich bin bekennender Atheist trotz christlicher Erziehung meiner Eltern und Besuch einer christlichen Schule, einfach darum weil ich mich nicht mit dem Glauben personifizieren konnte, dafür bin ich ein viel zu rational denkender Mensch! Ich habe mir natürlich mein Bild über die verschiedenen Religionen gebildet, und würde es nie wagen einen religiösen Menschen seinen Glauben abzustreiten! so wie ich niemals einem Kleinkind weissmachen würde, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt, weil auch hier der "Glaube an eine Sache" allerlei positivie Effekte hat!

    Was mich nur ankotzt ist wenn Vertreter von Religionen versuchen ihre Lehre als was elementares darzustellen, und hier kommts: Natürlich kann das ein logisch denkender Atheist nicht ernst nehmen! Wie denn auch, wo sind die Belege?

    Nebenbei: ausserdem sind Wissenschaftler dabei auch den Grund dafür rauszufinden warum Menschen überhaupt glauben! Theorien sind schon dass das hormongesteuert ist und ein Überbleibsel der Evolution ist, da man als Steinzeitmenschen keine anatomischen Kenntnisse hatte folglich Verletzungen nicht behandeln konnte "überließ man den Geist einer höheren Macht" indem man betete, Opfergaben brachte etc. und so ein positives Gefühl auch in der schmerzhaftesten Situation hatte (Tod von Familienmitgliedern, etc.)! Erklärung (neurologisch) dass man auch heute bei "Praktizieren des Glaubens" positive Gefühle hat!

  4. #244
    Avatar von Pelinkovac

    Registriert seit
    10.01.2009
    Beiträge
    1.791
    Zitat Zitat von Lido Beitrag anzeigen
    Zunächst einmal die Frage mit der jeder Atheist jedem Gläubigen der Welt überlegen ist:
    "Nenne mir RATIONALE, EMPIRISCHE Gründe dafür dass ein Gott existiert, es ein Leben nach dem Tod gibt, etc.!?"
    Wie kannst du beweisen, dass es keinen Gott gibt?

  5. #245
    Avatar von Lido

    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    3.058
    Zitat Zitat von Pelinkovac Beitrag anzeigen
    Wie kannst du beweisen, dass es keinen Gott gibt?
    Kann ich nicht, geb ich zu, aber ich kann dir auch nicht beweisen dass es keinen Weihnachtsmann gibt? Alles Glaubenssache! Und hier kommts: Steh ich etwa in der Schuld dir etwas zu beweisen dass es das nicht gibt, an dem DU glaubst! Ich lebe ein Leben ohne Gott und ohne den Weihnachtsmann, also finde ich, da stimmst du mir doch zu, dass die mir am Arsch vorbeigehen und ich jetzt doch nicht dir hinterherlaufe um dir zu sagen dass es keinen Gott gibt, genausowenig will ich Kindern hinterherrufen dass es keinen Weihnachtsmann gibt! Ich lebe meinen Weg und kann dir höchsten den Rat geben mal ein wenig rationaler zu denken !

  6. #246

    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    8.286
    Das beste ist wenn Gläubige über andere Religionen herziehen und nicht merken, dass sie gerade Argumente gegen ihre eigene Religion liefern.

  7. #247
    Avatar von Pelinkovac

    Registriert seit
    10.01.2009
    Beiträge
    1.791
    Zitat Zitat von Lido Beitrag anzeigen
    Kann ich nicht, geb ich zu, aber ich kann dir auch nicht beweisen dass es keinen Weihnachtsmann gibt? Alles Glaubenssache! Und hier kommts: Steh ich etwa in der Schuld dir etwas zu beweisen dass es das nicht gibt, an dem DU glaubst! Ich lebe ein Leben ohne Gott und ohne den Weihnachtsmann, also finde ich, da stimmst du mir doch zu, dass die mir am Arsch vorbeigehen und ich jetzt doch nicht dir hinterherlaufe um dir zu sagen dass es keinen Gott gibt, genausowenig will ich Kindern hinterherrufen dass es keinen Weihnachtsmann gibt! Ich lebe meinen Weg und kann dir höchsten den Rat geben mal ein wenig rationaler zu denken !
    ich respektiere deine Meinung, und habe nichts gegen Atheisten, solange sie nicht (wie manche Tito-Verehrer hier) religiöse Menschen als dumm und zurückgeblieben darstellen.

  8. #248
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.012
    Manche Beiträge von den "Atheisten" hier sind genau so dumm wie die von Fanatikern.

  9. #249

    Registriert seit
    16.04.2010
    Beiträge
    2.626
    Atheisten würden nicht mal dann an Gott glauben wenn es ich wirklich geben würde. Gott hat nicht die Menschen erschaffen sondern die Menschen haben Gott erschaffen.

  10. #250
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.415
    Zitat Zitat von Steinzeitkulturist Beitrag anzeigen
    Es gäbe keine letzte Instanz der Rechtsprechung und somit auch keine Gerechtigkeit, Menschen wie Staufenberg wären umsonst gestorben, Leute wie Ghandi hätten umsonst gelebt, denn letztendlich ist es der Natur egal, wer wen niedermetzelt.
    Was wären dann schon die Menschen, nichts mehr als Zufallsprodukte, hormongesteuerte Zellhaufen, nicht mehr oder weniger von Wert als jedes andere Leben oder Nichtleben.
    Der Sinn des Lebens bestände darin, besser zu sein als die Anderen, das Andere auszumerzen und den eigenen Bestand zu sichern, purer Egoismus, jeder für sich.
    Lang lebe der Atheismus. :sad:
    Du zwingst hier in deiner eingebildeten Überlegenheit die Atheisten in ein Relativismuskorsett ohne geringsten Anlaß und Zusammenhang. Der Mensch als Lebewesen folgt zwar im Grunde einfachen Prinzipien, die jedoch in der Realität über das Fressen, Scheißen, Niedermetzeln und Rammeln als Vermehrenungszweck doch deutlich hinausgehen, auch wenn man nicht an Gott glaubt.

    Auch ein Atheist sieht es z.B. als sinnvoll an, Freunde und Familie zu haben, zu lieben, zu begehren, zu schaffen usw., deine hier vollzogene Reduzierung eines Atheisten ist eine Frechheit und Provokation!

Ähnliche Themen

  1. Missionarischer Atheismus?
    Von F21 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.12.2009, 20:51
  2. Atheismus
    Von USER01 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 12.07.2009, 01:15
  3. Der Atheismus Thread
    Von Yutaka im Forum Rakija
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 22.05.2009, 11:03
  4. Wiederauferstehung des Atheismus?
    Von F21 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.12.2008, 19:17
  5. Gotteswahn vs Atheismus
    Von Yutaka im Forum Rakija
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.11.2008, 11:50