BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 62

Bahn wegen Rabatten für Abtreibungsgegner in der Kritik

Erstellt von Marcin, 28.06.2012, 20:03 Uhr · 61 Antworten · 2.556 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Parker

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    5.798
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Es ist sowohl aus religiöser als auch aus wissenschaftlicher Sicht falsch, Kinder unter Homosexuellen aufwachsen zu lassen. Das kann man drehen und wenden wie man will, wer sich über das eine oder das andere hinwegsetzt, ist nur rechthaberisch, egoistisch und nicht der Rede wert.
    Bitte begründe das, weshalb es aus wissenschaftlicher Sicht falsch sein soll, und liefere eine Quelle!

  2. #12
    Avatar von Snežana

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    2.846
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Es ist sowohl aus religiöser als auch aus wissenschaftlicher Sicht falsch, Kinder unter Homosexuellen aufwachsen zu lassen. Das kann man drehen und wenden wie man will, wer sich über das eine oder das andere hinwegsetzt, ist nur rechthaberisch, egoistisch und nicht der Rede wert.
    mein gott yunan, immer der gleiche schwachsinn von dir...

    das thema "homosexualität" scheint dich ja magisch anzuziehen

  3. #13
    Yunan
    Domoljub hat es doch eben schon angesprochen. Kinder, die unter gleichgeschlechtlichen "Eltern" aufwachsen, öfters Mobbing ausgesetzt sind als andere Kinder und ich kann das vollkommen nachvollziehen. Darunter leiden natürlich die Kinder aber wieso sollte man die Kinder so verändern nur damit sie etwas als normal ansehen was wir gerade toll finden? In alten Threads habe ich schon mal einige Quellen dazu gepostet. Außerdem bin persönlich der Meinung, dass Kinder Mutter und Vater als Bezugsperson brauchen und wenn man evolutionstechnisch argumentieren will, kann man nur auf die Tierwelt verweisen. Homosexualität unter Tieren sind Ausnahmeerscheinungen. Normal ist die Regeln und nicht die Ausnahme und normal ist, dass ein Mann und eine Frau ein Kind großziehen und das war auch schon immer so. Nur weil sich in den letzten 50 Jahren die technischen Möglichkeiten ergeben haben, bedeutet das noch lange nicht, dass diese missbraucht werden dürfen und das geschieht permanent durch Samenspenden an beispielsweise lesbische Paare oder durch Leihmütter. So etwas sollte verboten werden.

    Einen Artikel habe ich noch gefunden, in dem auch auf ein paar Studien verwiesen wird. Auch ein Therapeut wird befragt. Er sagt zwar, dass er nicht glaubt, dass Kinder durch Aufwachsen in eleichgeschlechtlichen "Ehen" direkte Schäden davontragen. Allerdings gibt es dazu keine Studien und zum anderen verweist er auch darauf, dass ein Kind Kontakt zum anderen Geschlecht haben muss, ob es nun ein Verwandter oder Bekannter ist.
    Es gibt wohl keine direkten Studien darüber, ob Kinder psychisch geschädigt werden wenn homosexuelle Paare diese Kinder aufziehen und solange diese Studien nicht existieren und die Gefahrlosigkeit für die Kinder belegen, sollte so etwas aus wissenschaftlicher Sicht verboten sein. Hinzu kommen gesellschaftliche Normen etc. Ich sehe keinen Grund, weshalb eine Gesellschaft Homosexualität als normal ansehen sollte wenn sie es nicht ist. Sie sollte sie akzeptieren aber auf keinen Fall auf die selbe Stufe wie Heterosexualität heben.

    Hier der Artikel: «Ich würde mich schämen mit zwei Papis» - News Kultur: Fernsehen - tagesanzeiger.ch

  4. #14
    Avatar von Dolls

    Registriert seit
    17.03.2010
    Beiträge
    4.903
    Manche haben echt probleme hier!

  5. #15
    Yunan
    Zitat Zitat von Snjezana Beitrag anzeigen
    mein gott yunan, immer der gleiche schwachsinn von dir...

    das thema "homosexualität" scheint dich ja magisch anzuziehen
    Ihr grabt doch ständig solche Themen aus. Was erwartet ihr denn? Dass man einfach akzeptiert was ihr zur Norm erklärt? Mich interessiert nicht, ob ihr dieses oder jenes normal findet. Ich entscheide selbst was ich gut oder schlecht, normal oder abnormal halte. Man kann über alles diskutieren und Standpunkte austauschen aber sobald hier Sturköpfigkeit oder Rechthaberei an den Tag tritt oder die Leute sogar durch irgendwelche Maßnahmen gezwungen werden sollen, solche Dinge zu akzeptieren, wehre ich mich und mir ist dabei vollkommen egal, ob dabei jemand zu schaden kommt. Verantwortlich für Eskalation bin nicht ich sondern ihr und ihr habt somit auch die Folgen einer solchen Politik zu tragen. Ich setze lediglich mein Recht durch, dass manche Leute hier wie auch in der Realität versuchen, auszuhöhlen und abzuschaffen weil sie gerade der Meinung sind, dass sie die einzig Wahren sind.

    Bevor diese Threads hier eröffnet wurden zu jeder lächerlichen Gay-Parade etc., habe ich mich überhaupt nicht um Schwule oder Lesben geschert. Ihr zwingt durch eure Art Leute dazu, die oft vollkommen gleichgültig oder neutral zu dem Thema waren, Position zu beziehen und wundert euch dann, dass Meinungen auch gegen euch ausfallen.

  6. #16
    Avatar von Parker

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    5.798
    @Yunan: Ich habe diesbezüglich selber meine Bedenken, aber wo bleibt hier die Wissenschaft? Dein ellenlanger Text nützt mir nichts. Du schreibst es ja selbst: es gibt wohl keine Studien. Also qutsch hier nicht von wissenschaftlichen Gründen. Ich zweifle selber nicht daran, dass Kinder von homosexuellen Paaren Mobbing ausgesetzt sind, aber das sind andere Kinder auch (dicke, rothaarige, brillentragende, etc. etc.). Es hängt einzig und allein vom Kind und seinem Umfeld ab, wie es damit klar kommt. So von wegen "aus wissenschaftlichen Gründen". Bleib doch lieber bei den religiösen Gründen. Das ist glaubhafter.

    btw: solange keine Studien dazu existieren, sollte es verboten werden? Woher dann die Studien, du Badehose?

  7. #17
    Yunan
    Es gibt wohl keine genauen Studien zu eventuellen Langzeitfolgen oder Schäden von Kindern, die vom Säuglingsalter auf unter homosexuellen Paaren aufgewachsen sind. Ich habe ja gesagt, dass ich es für falsch halte, Adoption von Kindern in homosexuelle Ehen zuzulassen solange darüber keine verlässlichen Daten existieren aber hier herrscht ja die allgemeine Meinung vor, dass man so etwas nicht bräuchte, unabhängig von den Ergebnissen einer solchen Studie. Man geht einfach davon aus, dass schon alles gut gehen wird und zeigt damit, dass es nicht einmal im Ansatz um das Wohl der Kinder geht.

  8. #18
    Avatar von Nebi

    Registriert seit
    22.10.2010
    Beiträge
    748
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Naja so selten sind diese Fälle auch wieder nicht im Bezug auf Abtreibung. Die Progonosen, welche Ärzte erstellen sind nicht einmal genau. Es gibt extrem viele Fälle, wo ein Kind doch gesund zur Welt gekommen ist. Hier hat sogar einmal ein User über einen ähnlichen Vorfall geschrieben. Klar ist zu unterscheiden zwischen Kindern mit Down Syndrom und einem Kind, welches sein ganzes Leben an einer Maschiene hängt, damit es am Leben bleibt. Jedoch müssen die Vorgeburtlichen Diagnosen nicht immer stimmen.
    Hast du dafür irgendwelche seriösen Quellen? Ist es nicht so, dass die Medizin technisch schon so weit fortgeschritten ist (und das auch nicht erst seit gestern), dass man sehr wohl genaue vorgeburtliche Diagnosen erstellen kann? Wenn diese ungenau wären, dürften späte Abtreibungen wohl nicht erlaubt sein.

    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Kannst du die Studie bitte hier hineinposten? Würde mich wirklich interessieren.
    Hab sie zwar schon öfters hier im Forum gepostet (wurde jedoch immer gerne ignoriert), aber bitteschön: http://www.bmj.de/SharedDocs/Downloa...ublicationFile

    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Nein das Volk würde nicht aussterben. Jedoch glaube ich schon, dass das Kind Psychische Probleme haben könnte, besonders im Fall von Mobbing in der Schule, der Wunsch nach traditionellen Eltern, .... Das würde natürlich nicht auf jeden zutreffen, aber ich glaube schon, dass diese Probleme doch schon auf eigene Zutreffen würden.
    Ich habe mal in einer Agentur gearbeitet, die Jahrgangsbücher für Schulen hergestellt haben. Da habe ich auf einem Foto gesehen, wie zwei Jungs selbstbewusst miteinander Händchen halten. Die sahen nicht so aus, als würden sie von ihren Mitschülern gemobbt werden werden. Warum sollte also jemand gemobbt werden, weil er zwei Mütter hat? Ich denke mal, dass die Kinder/Jugendlichen heutzutage eher mit Interesse an solche Mitschüler herantreten und eher Fragen dazu stellen. Ansonsten muss man sich auch nicht mit jedem Mitschüler gut verstehen, also scheiß auf die paar Idioten (falls vorhanden). Im Endeffekt überzeugt man doch eh mit seiner eigentlichen Persönlichkeit, drum würde das Thema gleichgeschlechtliche Eltern wohl eher nur kurz ein Thema sein (man gewöhnt sich an alles).
    Und warum sollte sich jemand unbedingt traditionelle Eltern wünschen, wenn er mit seinen Eltern glücklich ist? Nur auf Druck von ein paar Idioten? Dann dürften dicke, hässliche, behinderte und ausländische Menschen auch keine Kinder haben, denn das Kind könnte deswegen ja gemobbt werden (da für Mitschüler "unnormal").

    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Ansonsten zahlt es sich nicht aus, hier jetzt darüber zu diskutieren, wir schweifen bereits zu sehr vom Thema ab. ^^
    Na ja, hier wird ja eh nicht so intensiv über das eigentliche Thema diskutiert. Da stört so eine kleine themenfremde Diskussion nicht

  9. #19
    Avatar von Parker

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    5.798
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Es gibt wohl keine genauen Studien zu eventuellen Langzeitfolgen oder Schäden von Kindern, die vom Säuglingsalter auf unter homosexuellen Paaren aufgewachsen sind. Ich habe ja gesagt, dass ich es für falsch halte, Adoption von Kindern in homosexuelle Ehen zuzulassen solange darüber keine verlässlichen Daten existieren aber hier herrscht ja die allgemeine Meinung vor, dass man so etwas nicht bräuchte, unabhängig von den Ergebnissen einer solchen Studie. Man geht einfach davon aus, dass schon alles gut gehen wird und zeigt damit, dass es nicht einmal im Ansatz um das Wohl der Kinder geht.
    Und nochmal: wenn es verboten ist, wird es auch nie Langzeitstudien geben.

    Übrigens, wie ich bereits schrieb, ich habe selber meine Bedenken dazu. Ich habe das, glaube ich, hier schon in einem Thread geäussert. Aber meine Bedenken stützen sich nicht auf nichtexistende wissenschaftliche Studien, und du hast ja behauptet, dass es aus wissenschaftlicher Sicht falsch ist ("aus wissenschaftlicher Sicht falsch" heisst nicht "falsch, weil es keine Wissenschaft dazu gibt"), sondern sind rein subjetives Empfinden.

  10. #20
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    wenn ich wüsste das ich ein schwer krankes kind bekomme, dann würde ich es abtreiben. egal wie laut andere schimpfen und mich verurteilen.....

Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Athen - Metro (U-Bahn, S-Bahn)
    Von alter im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 11:13
  2. Scharfe Kritik an Mazedonien wegen Kosovo
    Von D-ZAR im Forum Politik
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 01.06.2009, 17:17
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.12.2008, 14:46
  4. Transsexuelle wegen Kritik am Militär angeklagt
    Von Popeye im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 31.05.2008, 15:05
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.05.2006, 22:49