BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Begegnung mit Engeln im Koran

Erstellt von Sumadinac, 17.02.2012, 13:54 Uhr · 27 Antworten · 2.648 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Sumadinac

    Registriert seit
    06.02.2012
    Beiträge
    65

    Begegnung mit Engeln im Koran

    Mich würde interessieren was über Begegnungen mit Engeln im Koran steht!

    Ein Beispiel:
    Erste Offenbarung. Mohammed empfängt sie im Alter von 40 Jahren. Nach Meditation in der Einöde. Dschibrail = Gabriel erscheint ihm und befiehlt: »Lies!« Sein erster und offizieller Biograph Ibn Ishaq beschreibt das Geschehen ausführlich:
    »Als ich schlief, so erzählt der Prophet später, trat der Engel Gabriel zu mir mit einem Tuch wie aus Brokat, worauf etwas geschrieben stand, und sprach:
    "Lies!"
    "Ich kann nicht lesen", erwiderte ich.
    Da preßte er das Tuch auf mich, so daß ich dachte, es wäre mein Tod. Dann ließ er mich los und sagte wieder:
    "Lies!"
    "Ich kann nicht lesen", antwortete ich.
    Und wieder würgte er mich mit dem Tuch, daß ich dachte, ich müßte sterben. Und als er mich freigab, befahl er erneut:
    "Lies!"
    Und zum dritten Male antwortete ich:
    "Ich kann nicht lesen."
    Als er mich dann nochmals fast zu Tode würgte und mir wieder zu lesen befahl, fragte ich aus Angst, er könnte es nochmals tun:
    "Was soll ich lesen?"
    Da sprach er:
    "LIES IM NAMEN DEINES HERRN, DES SCHÖPFERS, DER DEN MENSCHEN ERSCHUF AUS GERONNENEM BLUT! LIES! UND DER EDELMÜTIGSTE IST DEIN HERR, ER, DER DAS SCHREIBROHR ZU BRAUCHEN LEHRTE, DER DIE MENSCHEN LEHRTE, WAS SIE NICHT WUSSTEN."
    (Sure 96:1­5)
    Ich wiederholte die Worte, und als ich geendet hatte, entfernte er sich von mir. Ich aber erwachte, und es war mir, als wären mir die Worte ins Herz geschrieben.
    Sodann machte ich mich auf, um auf den Berg zu steigen, doch auf halber Höhe vernahm ich eine Stimme vom Himmel:
    "O Mohammed, du bist der Gesandte Allahs, und ich bin Gabriel!"

    Ich habe hier einwenig den Eindruck als wenn der Engel mit Gewalt ihm das aufgezwungen hat? Handeln Engel wirklich so?

    Gibt es weitere Passagen im Koran?

    Danke und Gottes Segen euch Allen

  2. #2

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Es ist nicht Ver 15 der Sure 96, sondern Vers 1-5, d.h. die ersten fünf Verse dieser Sure. Dies waren die ersten fünf offenbarten Verse des Koran.

    Ne, es war keine Gewalt, sondern eher ein Befehl von Gabriel. Mohammed saws. konnte nicht lesen, weil er ein Analphabet war, deshalb erwiderte Mohammed, dass er nicht lesen kann. Mohammed saws. war erschrocken und hatte auch Angst.

    Es gibt auch andere Begegnungen mit Engeln im Koran, wie z.B. Gabriel mit Maria (Maryam):

    "Und gedenke im Buche Marias, als sie sich von ihren Angehörigen an einen
    östlichen Ort zurückzog. Sie nahm sich einen Vorhang vor ihnen. Da sandten
    Wir Unseren Geist (Gabriel) zu ihr. Er stellte sich ihr als wohlgestaltetes menschliches Wesen dar. Sie sagte: ‘Ich suche beim Allerbarmer Schutz vor dir, wenn du gottesfürchtig bist.’ Er sagte: ‘Ich bin nur der Gesandte deines Herrn, um dir einen lauteren Jungen zu schenken."
    (Sure 19:17-19)

    Gott blies den Geist Jesu durch den Engel Gabriel in Maria und ihre Gebärmutter
    empfing Jesus, wie Allah sagt:
    "Und (auch von) Maria, Imrans Tochter, die ihre Scham unter Schutz stellte,
    worauf Wir in sie von Unserem Geist (Gabriel) einhauchten."
    (Sure 66:12)

  3. #3

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Sumadinac Beitrag anzeigen
    Ibn Ishaq beschreibt das Geschehen ausführlich:
    »Als ich schlief, so erzählt der Prophet später, trat der Engel Gabriel zu mir mit einem Tuch wie aus Brokat, worauf etwas geschrieben stand, und sprach:
    "Lies!"
    "Ich kann nicht lesen", erwiderte ich.
    Da preßte er das Tuch auf mich, so daß ich dachte, es wäre mein Tod. Dann ließ er mich los und sagte wieder:
    "Lies!"
    "Ich kann nicht lesen", antwortete ich.
    Und wieder würgte er mich mit dem Tuch, daß ich dachte, ich müßte sterben. Und als er mich freigab, befahl er erneut:
    "Lies!"
    Und zum dritten Male antwortete ich:
    "Ich kann nicht lesen."
    Als er mich dann nochmals fast zu Tode würgte und mir wieder zu lesen befahl, fragte ich aus Angst, er könnte es nochmals tun:
    "Was soll ich lesen?"
    Da sprach er:
    ...
    Ich wiederholte die Worte, und als ich geendet hatte, entfernte er sich von mir. Ich aber erwachte, und es war mir, als wären mir die Worte ins Herz geschrieben.
    Sodann machte ich mich auf, um auf den Berg zu steigen, doch auf halber Höhe vernahm ich eine Stimme vom Himmel:
    "O Mohammed, du bist der Gesandte Allahs, und ich bin Gabriel!"

    Ich habe hier einwenig den Eindruck als wenn der Engel mit Gewalt ihm das aufgezwungen hat? Handeln Engel wirklich so?
    ...
    so eine Geschichte wirst Du nicht im Koran finden... !

    Ibn Ishaq lebte im Jahr 704 bis 768 (+/-) also, ca. 72 bis 136 Jahre später nach Muhammad Tod...
    die Biographie Muhammads wurde durch Aussagen von dritten (der vorher Wahrscheinlich Muhammad Feind war...) verfälscht, den er sammelte das was andere über Muhammad "sagten" also Mündliche Überlieferungen...ohne Zeugen...! siehe wikipedia:
    Muḥammad ibn Isḥaq ibn Yasār (Arabic: محمد بن إسحاق بن يسار‎, or simply Ibn Isḥaq ابن إسحاق, meaning "the son of Isaac") (died 767, or 761 (Robinson 2003, p. xv)) was an Arab Muslim historian and hagiographer. He collected oral traditions that formed the basis of the first biography of the Islamic prophet Muhammad. This biography is usually called Sirat Rasul Allah ("Life of God's Messenger").

    siehe auch:
    Was glauben Muslime - Druckversion
    (beitrag von amr - 04.01.2011 17:23 )

    Frieden

  4. #4

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    so eine Geschichte wirst Du nicht im Koran finden... !

    Ibn Ishaq lebte im Jahr 704 bis 768 (+/-) also, ca. 72 Jahre nach Muhammad Tod... die Biographie MUhammads wurde verfälscht, den er sammelte das was andere über Muhammad "sagten" also Mündliche Überlieferungen...ohne Zeugen...! siehe wikipedia:
    Muḥammad ibn Isḥaq ibn Yasār (Arabic: محمد بن إسحاق بن يسار‎, or simply Ibn Isḥaq ابن إسحاق, meaning "the son of Isaac") (died 767, or 761 (Robinson 2003, p. xv)) was an Arab Muslim historian and hagiographer. He collected oral traditions that formed the basis of the first biography of the Islamic prophet Muhammad. This biography is usually called Sirat Rasul Allah ("Life of God's Messenger").

    siehe auch:
    Was glauben Muslime - Druckversion

    Frieden
    Wer sagt, dass die Biographie verfälscht wurde bzw. wo steht das und wo kann man das nachlesen? oder ist es eher deine persönliche Ansicht zu diesem Thema?

  5. #5

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    ne das ist nicht meine Persönlich Ansicht.... hätte ich sowas, dann würde ich weiterhin Serbo Orthodoxische "Sveti Nikola" verehren...

    wir brachen nicht viel Diskutieren, der Koran ist vollständig Offenbart und der 4x namentlich erwähnte Muhammad, ist das was wir im Koran über "Muhammad" lesen... der Rest ist gelogen... und hat gar keine Bedeutung für Menschen die sich Gott ergeben...

    wie Du schon selbst sagtest:
    Wenn ein Dokument versiegelt wird, kann es keine Hinzufügungen mehr geben.
    Anzweiflung an die Authentizität der Überlieferungen von Mohammed?
    ..ist der Koran vollständig....

    so ein vorgehen, ist nichts neues, bereits nach jedem Propheten, wurde andere Quellen hinzugefügt... guter Beispiel ist Jesus und die Papstume danach...

    Außerdem siehe:
    2:78-79 Und unter ihnen gibt es ummy, die die Schrift nicht kennen. Alles was sie wissen, sind nur gewisse Vermutungen; sie folgen nur Annahmen. Wehe denen, die mit eigener Hand Bücher schreiben und sagen: "Diese sind von Gott", damit sie einen geringen Gewinn erzielen. Wehe ihnen wegen ihrer mit eigener Hand geschriebener Bücher! Und wehe ihnen wegen des Gewinns, den sie dadurch erzielen!


    aber wenn Du was anders meinst, dann kannst Du die Geschichte von Thread Ersteller mit Sure bestimmt Authentisch darstellen... (den es steht, nur "Lies" und nirgends "ich kann nicht lesen..." usw. )

    Frieden

  6. #6
    Avatar von Sumadinac

    Registriert seit
    06.02.2012
    Beiträge
    65
    Gottes Wort würde niemals einen Propheten einseitig begünstigen

    Der Grundsatz das Gottes Wort gerecht ist und niemanden begünstigt, ist ein wichtiger Grundsatz in der Bibel. Kein Prophet hat einen Sonderbonus, eher ist es sogar so das Gott gerade von Propheten mehr verlangt als von allen anderen. Zum Beispiel Johannes der Täufer, der ausgesprochen spartanisch lebte und letztendlich sogar geköpft wurde. Oder Stephanus, der erste christliche Märtyrer, oder Petrus und Paulus die beide in Rom den gewaltsamen Tod fanden. Es gibt viele Propheten, Apostel und Heilige die für sich selber nur das absolute Minimum in Anspruch nahmen und selbst der Sohn Gottes - Jesus - führte ein bescheidenes Leben um letztendlich am Kreuz unvorstellbare Qualen ertragen zu müssen.
    Es ist eindeutig, Gottes Wort in der Bibel begünstigt niemanden und am allerwenigsten die Menschen die es verkünden.
    Wie sieht es im Koran aus? Wird im Koran jemand begünstigt? Dazu muss man wissen das der Koran in weiten Teilen ein sehr großes Gewicht auf Moral, Gerechtigkeit und Frieden legt. Allah verlangt viel von seinen Anhängern - ganz besonders von den Frauen die viel zu erdulden haben (wenig Rechte, Prügel bei Ungehorsam, etc...). Männer haben es besser, sie haben viel mehr Rechte, sie dürfen bis zu 4 Frauen haben und wenn das Geld nicht für eine große Familie reicht kann man sich Sklavinnen halten oder Ehen auf Zeit eingehen.
    Einem jedoch geht es besonders gut: Mohammed. Er hat die Sondererlaubnis besonders viele Frauen zu ehelichen (12 Ehefrauen und dazu Nebenfrauen/Konkubinen/Sklavinnen) (Koran: 33:50). Für ihn wurde sogar eine Sonderregellungen getroffen das ihm keine Frau verwehrt werden darf, so das er sogar die Ehefrau seines Sohne heiraten konnte. Und Mohammed musste sich über seine Versorgung keine Sorgen machen: Laut Koran stehen ihm 20 % einer jeden Beute zu die aus den vielen Kriegszügen wohl recht umfangreich anfiel (Siehe Beutesure 8. Al-Anfal).

    Deshalb starb Mohammed auch nicht als armer bescheidener Mensch, sondern als Herrscher über ein Reich das er brutal erobert hat und das er unter anderem mit Hilfe seines Korans beherrschte.

    Mohammed ist eindeutig einseitig begünstigt, er hat Vorteile vom Koran die ganz speziell ihm ein schönes Leben bescheren ... warum eigentlich? Kann das Gottes Wille sein?

  7. #7
    Avatar von Sumadinac

    Registriert seit
    06.02.2012
    Beiträge
    65
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    ne das ist nicht meine Persönlich Ansicht.... hätte ich sowas, dann würde ich weiterhin Serbo Orthodoxische "Sveti Nikola" verehren...

    wir brachen nicht viel Diskutieren, der Koran ist vollständig Offenbart und der 4x namentlich erwähnte Muhammad, ist das was wir im Koran über "Muhammad" lesen... der Rest ist gelogen... und hat gar keine Bedeutung für Menschen die sich Gott ergeben...

    wie Du schon selbst sagtest:

    Anzweiflung an die Authentizität der Überlieferungen von Mohammed?
    ..ist der Koran vollständig....

    so ein vorgehen, ist nichts neues, bereits nach jedem Propheten, wurde andere Quellen hinzugefügt... guter Beispiel ist Jesus und die Papstume danach...

    Außerdem siehe:
    2:78-79 Und unter ihnen gibt es ummy, die die Schrift nicht kennen. Alles was sie wissen, sind nur gewisse Vermutungen; sie folgen nur Annahmen. Wehe denen, die mit eigener Hand Bücher schreiben und sagen: "Diese sind von Gott", damit sie einen geringen Gewinn erzielen. Wehe ihnen wegen ihrer mit eigener Hand geschriebener Bücher! Und wehe ihnen wegen des Gewinns, den sie dadurch erzielen!


    aber wenn Du was anders meinst, dann kannst Du die Geschichte von Thread Ersteller mit Sure bestimmt Authentisch darstellen... (den es steht, nur "Lies" und nirgends "ich kann nicht lesen..." usw. )

    Frieden
    Du kannst es nicht Wissenschaftlich beweisen! Wissenschaftliche Beweise beruhen auf Dinge die sich wiederholen lassen bzw. die man an Hand von Beispielen bestätigen kann z.B. das Öl auf der Oberfläche von wasser schwimmt!

  8. #8

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    @Sumadinac

    Ibn Ishaq lebte im Jahr 704 bis 768 (+/-) also, ca. 72 bis 136 Jahre später nach Muhammad Tod...
    die Biographie Muhammads wurde durch Aussagen von dritten (der vorher Wahrscheinlich Muhammad Feind war...) verfälscht, den er sammelte das was andere über Muhammad "sagten" also Mündliche Überlieferungen...ohne Zeugen...! siehe wikipedia:
    Muḥammad ibn Isḥaq ibn Yasār (Arabic: محمد بن إسحاق بن يسار‎, or simply Ibn Isḥaq ابن إسحاق, meaning "the son of Isaac") (died 767, or 761 (Robinson 2003, p. xv)) was an Arab Muslim historian and hagiographer. He collected oral traditions that formed the basis of the first biography of the Islamic prophet Muhammad. This biography is usually called Sirat Rasul Allah ("Life of God's Messenger").
    siehe dazu:
    Was glauben Muslime - Druckversion
    Die Ereignisse werden wie folgt beschrieben: XY berichtete über AB, dass er sah/hörte/brichtete/sagte etc...
    Im Vergleich zur "üblichen" Ahadith sind hier die Überlieferungsketten naturgemäß kürzer.

    Ferner, ein original dieses Werks gibt es nicht (mehr). Vielmehr ist es so...
    wikipedia schrieb:His collection of traditions about the life of Muhammad also called Sīrat Nabawiyya or Sīrah Rasūl Allāh, survives mainly in two sources:
    * an edited copy, or recension, of his work by his student al-Bakka'i, as further edited by Ibn Hisham. Al-Bakka'i's work has perished and only Ibn Hisham's has survived, in copies. (Donner 1998, p. 132)
    * an edited copy, or recension, prepared by his student Salamah ibn Fadl al-Ansari. This also has perished, and survives only in the copious extracts to be found in the volumimous historian al-Tabari's. (Donner 1998, p. 132)
    Eine Teilkopie der überarbeiteten Ausgabe von dem oben erwähnten Ibn Hisham mit deutschen Kommentaren findest du hier: http://upload.wikimedia.org/wikisour...8%A7%D9%82.pdf
    Diese Ausgabe dürfte für dich deswegen Interessant sein, weil du ab Seite 284 auf arabisch bzw. ab Seite 287 auf deutsch nachlesen kannst, was man von Ibn Ishaq hielt.

    Die arabische Wikipedia schreibt in ابن إسحاق - ويكيبيديا، الموسوعة الحرة
    wikipedia schrieb:وقضى ابن إسحاق معظم حياته في المدينة وبدأ بجمع الروايات المختلفة من مختلف المصادر الشفهية التي كانت متوفرة آنذاك ولم يكن اهتمامه الرئيسي منصبا على تدقيق صحة الروايات وإنما كان غرضه جمع كل مايمكن جمعه من معلومات عن الرسول
    Übersetzung (Ich bin nicht wirklich gut darin, vielleicht kann ein anderer bestätigen?):
    "Ibn Ishaq verbrachte die meiste Zeit seines Lebens in Al-Madina und begann mit der Sammlung verschiedene Erzählungen aus den unterschiedlichsten verbalen Quellen, die damals Verfügbar waren. Sein Hauptinteresse war nicht darauf gerichtet, die Richtigkeit der Erzählungen zu prüfen, sondern soviel über den Gesandten zu sammeln wie möglich."

    Fazit: Nur weil Ibn Ishaq irgend etwas sagt, muss es deswegen noch lange nicht richtig sein. Das gilt insbesondere dann, wenn der Koran über Mohammed ein anderes Bild zeichnet.
    richtig...

    Frieden

  9. #9
    Avatar von Sumadinac

    Registriert seit
    06.02.2012
    Beiträge
    65
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    @Sumadinac

    Ibn Ishaq lebte im Jahr 704 bis 768 (+/-) also, ca. 72 bis 136 Jahre später nach Muhammad Tod...
    die Biographie Muhammads wurde durch Aussagen von dritten (der vorher Wahrscheinlich Muhammad Feind war...) verfälscht, den er sammelte das was andere über Muhammad "sagten" also Mündliche Überlieferungen...ohne Zeugen...! siehe wikipedia:
    Muḥammad ibn Isḥaq ibn Yasār (Arabic: محمد بن إسحاق بن يسار‎, or simply Ibn Isḥaq ابن إسحاق, meaning "the son of Isaac") (died 767, or 761 (Robinson 2003, p. xv)) was an Arab Muslim historian and hagiographer. He collected oral traditions that formed the basis of the first biography of the Islamic prophet Muhammad. This biography is usually called Sirat Rasul Allah ("Life of God's Messenger").
    siehe dazu:
    Was glauben Muslime - Druckversion
    richtig...

    Frieden

    Schau in einem Punkt sind wir uns denke ich einig: Es gibt einen Gott und Propheten! Nur jetzt zu beweisen das es so ist fürt zu nichts, so ist es auch mit der Bibel oder dem Koran. Entweder man glaubt oder man glaubt nicht.

    Kannst du mir eine Frage noch beantworten? Warum sind die 10 Gebote im Koran nicht die selben wie in der Bibel? Ich frage aus reinem Interesse und hoffe das du mir die Frage beantworten kannst!

    Danke

    Der Friede sei mit dir!!!

  10. #10

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    @Frieden

    ne das ist nicht meine Persönlich Ansicht.... hätte ich sowas, dann würde ich weiterhin Serbo Orthodoxische "Sveti Nikola" verehren...
    Achso, dann bist du also ein Konvertit? das wusste ich nicht.. ich dachte du wärst ein Bosnjake aus Sandzak

    wir brachen nicht viel Diskutieren, der Koran ist vollständig Offenbart und der 4x namentlich erwähnte Muhammad, ist das was wir im Koran über "Muhammad" lesen... der Rest ist gelogen... und hat gar keine Bedeutung für Menschen die sich Gott ergeben...
    Schau, eigentlich ist mir dieser ibn Ishaq wirklich egal. Ich halte von seinem Werk über die Biographie des Propheten saws. auch nichts, denn falls du es mal lesen wirst, wirst du mich hier auch verstehen. ich vertraue aber auf die Sahih-Ahadith, die authentischen Aussprüche des Propheten.

    Wir lesen, dass der Engel Gabriel den Propheten Mohammed saws. gepackt hat und erschreckt hat, sodass er (saws) eingeschüchtert nach Hause ging. (Die ganze Geschichte steht in Bukhari Vol. 9, Buch 87, Hadith Nr. 111).

    Beweis mir, dass es gelogen ist. Woher weisst du das so genau? Erzähl mir doch, wieso sollte die ganze Geschichte über Mohammed gelogen sein?!

    Eine Frage: Du als nur-Koraner ignorierst alle Ahadith-Sammlungen und die ganze Sunna des Propheten. Doch die meisten Koranerläuterungen (Tafsirs) basieren auf die Ahadith, in denen die Geschichte des Propheten, wie auch des Islams erklärt wird. Nehmen wir als Beispiel die Schwertverse im Koran. Wir erklärst du einem Nichtmuslim, wenn er dir mit z.B. Sure 9, Vers 5 kommt? Woher wirst du die historischen Hintergründe dieses Verses kennen, wenn nicht aus der Sunna des Propheten bzw. Tafsirs, die sich darauf beziehen?! Oder wirst du antworten "ja, wir dürfen alle Nichtmuslime töten, wo wir sie auch treffen bzw. finden!" ? Wohl kaum. Und wenn du ihnen mit Koranversen kommst, indem das Gegenteil befohlen wird, dann steckst du in einem Widerspruch.

    Außerdem siehe:
    2:78-79 Und unter ihnen gibt es ummy, die die Schrift nicht kennen. Alles was sie wissen, sind nur gewisse Vermutungen; sie folgen nur Annahmen. Wehe denen, die mit eigener Hand Bücher schreiben und sagen: "Diese sind von Gott", damit sie einen geringen Gewinn erzielen. Wehe ihnen wegen ihrer mit eigener Hand geschriebener Bücher! Und wehe ihnen wegen des Gewinns, den sie dadurch erzielen!
    ehrlich, damit erstaunst du mich immer auf's Neuste Bruder. Wer bezeichnet hier die Ahadith als Gottes Worte?!

    aber wenn Du was anders meinst, dann kannst Du die Geschichte von Thread Ersteller mit Sure bestimmt Authentisch darstellen... (den es steht, nur "Lies" und nirgends "ich kann nicht lesen..." usw. )
    Genau.

    "Lies" oder "verkünde", wobei "lies" vorzuziehen ist, weil "verkünden" nichts weiter als eine mündliche Übermittlung - mit oder ohne Verständnis - von etwas bereits Niedergelegtem oder auswendiggelerntem bedeutet, während "lesen" ein bewusstes Aufnehmen beinhaltet, mit oder ohne hörbarem Aussprechen, jedenfalls aber mit Verständnis, von Worten und Gedanken, die aus einer von aussen kommenden Quelle stammen.. in diesem Fall handelt es sich um die Botschaft des Koran.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Warum Nur Koran?
    Von Dhoom im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 666
    Letzter Beitrag: 15.04.2012, 10:38
  2. Der Koran für Dummies...
    Von -Troy- im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 126
    Letzter Beitrag: 13.02.2012, 16:20
  3. 500 Jähriger Koran
    Von DZEKO im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.01.2011, 23:25
  4. Die 2. Sure des Koran
    Von Crane im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 167
    Letzter Beitrag: 26.07.2008, 17:55
  5. Begegnung mit dem Tod
    Von im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.04.2006, 21:12