BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456
Ergebnis 51 bis 55 von 55

Der Begriff Dschihad/Jihad und seine richtige Bedeutung

Erstellt von Kingovic, 26.12.2011, 03:41 Uhr · 54 Antworten · 3.248 Aufrufe

  1. #51

    Registriert seit
    26.04.2011
    Beiträge
    2.617
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    @Unabhängiges System

    mehr als Frieden&Religionsfreiheit darf ein Muslim nicht fordern.... alles was darüber geht, hat mit Islam nichts mehr zu tun!

    das sollen die weiterhin verbieten... (weil das mit Islam nichts zu tun hat....es ist Ideologie, und bereits in der Geschichte bekannt....erst Mehrheit unter sich anstreben, dann Partei werden, wählbar werden...Gegner werden... Eroberung anstreben! sharia ist aber nicht = Eroberung! das widerspricht Grundlage des Islam: Koran)


    Frieden
    Nun ja... wenn jeder Muslim dieser Auffassung wäre, gebe es wohl weniger Probleme unter Muslimen und "anders Gläubigen".

  2. #52
    fremder
    Dschihad bedeutet eigentlich nur "Anstrengung/Kampf auf dem Wege Gottes".
    Jihad heisst Einsatz im Sinne von Kampf also Kampfeinsatz oder einfach Kampf.
    Jihad bedeutet aktiv sein im Islam, ob das nun ein Gebet ist, Arbeit, Studium, Hilfeleistung, schöne Worte, bewaffnete Auseinandersetzung oder Selbstaufopferung (durch Demonstrationen usw.)...

    Ein Ausspruch des Propheten Mohammed (s) lautet:
    «Der grösste Jihad ist ein Wort der Wahrheit, gesprochen zu einem Tyrannen.»

  3. #53

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von TorcidaCologne Beitrag anzeigen
    Nun ja... wenn jeder Muslim dieser Auffassung wäre, gebe es wohl weniger Probleme unter Muslimen und "anders Gläubigen".
    wer Muslim ist weißt nur Gott und nicht Medien&Co. schließlich ist man Muslim für Gott, bedeutet auch Gottergebener....

    Djihad bedeutet sich "anstrengen", sich für Gottes Sache bemühen... das kann auch innerer Kampf/gegen eigene Wille bedeutet...! aber auch Gerechtigkeit anstreben... auch im Krieg und zwar ganz besonderer Krieg: "Verteidigungskrieg" im Koran: Djihad

    Sure 22:39:40
    Die Erlaubnis (, sich zu verteidigen,) ist denen gegeben, die bekämpft werden, weil ihnen Unrecht geschah - und Allah hat wahrlich die Macht, ihnen zu helfen - , "jenen, die schuldlos aus ihren Häusern vertrieben wurden, nur weil sie sagten: ""Unser Herr ist Allah."" Und wenn Allah nicht die einen Menschen durch die anderen zurückgehalten hätte, so wären gewiß Klausen, Kirchen, Synagogen und Moscheen, in denen der Name Allahs oft genannt wird, niedergerissen worden. Und Allah wird sicher dem beistehen, der Ihm beisteht. Allah ist wahrlich Allmächtig, Erhaben."

    klar und deutlich wenn keine Religionsfreiheit herrscht/wenn man wegen der Glaube an einen Gott angegriffen wird, ist ein Kampf für Gottes Sache: Religionsfreiheit&Gerechtigkeit... erlaubt!

    also so einfach Angreifen (wie alqaida) und dann Muslime Weltweit mit Djihad fordern ist das nicht.... hier greift mich keiner an, wegen meiner Religion, hier herrscht Religionsfreiheit und Frieden, was mir und meiner Familie (für die ich Verantwortung zu tragen habe) mit dem GG Garantiert wird, und ich als Vertrag Im Namen Gottes" mit Frieden zurück zu begrüßen habe... das ist auch als Vertrag anzunehmen, dieser Vertrag war Muhammad zu seiner Zeit von Götzendiener, Sklavenhändler und Kapitalisten&Rassisten (von der damalige Regierung) nicht geboten, sondern verboten, und deswegen angegriffen... somit kämpfte Muhammad und seine Anhänger für Gottes Sache(djihad): Religionsfreiheit, Ordnung&Vernunft und gewann, dann hinterließ er das als Geschichte im Koran, aber auch den Revolutionären Erfolg, was er Im Namen Gottes erkämpft hat: Religionsfreiheit, Ordnung, Vernunft und Frieden (vorallem Frauenrechte!) was kurz nach seinem Tod von Übeltäter (durch Falsche Überlieferungen) reformiert wurde... (um Nachbarländer zu erobern....)

    Frieden


  4. #54

    Registriert seit
    27.10.2011
    Beiträge
    2.572
    Zitat Zitat von TorcidaCologne Beitrag anzeigen
    Nun ja... wenn jeder Muslim dieser Auffassung wäre, gebe es wohl weniger Probleme unter Muslimen und "anders Gläubigen".
    Der Jihad gilt nicht für den Kampf der "normalen Muslime" gegen die "radikalen Muslime".
    Diese Arbeit überlässt man den anderen, und selbst dann ist man skeptisch ( siehe Afghanistan oder 9/11-Verschwörungen usw...)

  5. #55

    Registriert seit
    26.04.2011
    Beiträge
    2.617
    Zitat Zitat von Unabhängiges System Beitrag anzeigen
    Der Jihad gilt nicht für den Kampf der "normalen Muslime" gegen die "radikalen Muslime".
    Diese Arbeit überlässt man den anderen, und selbst dann ist man skeptisch ( siehe Afghanistan oder 9/11-Verschwörungen usw...)
    Wie wärs wenn man auf den Jihad einfach scheisst?
    Wäre doch mal ne Alternative, findest du nicht?

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456

Ähnliche Themen

  1. Jihad (Dschihad) - Was ist der Jihad?
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 05.07.2012, 15:34
  2. Gangsta-Rapper im Jihad
    Von Mastakilla im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 20:13
  3. Gangsta-Rapper im Jihad
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.03.2011, 02:29
  4. der dschihad
    Von MIC SOKOLI im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 20.03.2006, 12:37
  5. Der Dschihad?
    Von Memedo im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.07.2005, 13:22