BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 13 ErsteErste ... 678910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 122

Beweise für die Wahrhaftigkeit des Islams

Erstellt von Ahlusunnahwaljamah, 22.02.2011, 22:19 Uhr · 121 Antworten · 4.876 Aufrufe

  1. #91

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Dass es sich hier um Juden und Christen handelt, kann man in dem darauffolgendem Vers erkennen. Wer sonst sollte auch das Volk "aus der Schrift" sein. Somit ist dein Kommentar dazu hier vollkommen überflüssig.
    ich meinte das andere in klammer:
    ( Religion, Allah, Bekenntnis )
    Deine Interpretation mit den Götzendienern ist völlig aus der Luft gegriffen und steht so nicht im Koran. Richtig heißt es (dazu nehme ich mehrere Übersetzungen ) : "Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben und die nicht als unerlaubt erachten, was Allah und Sein Gesandter als unerlaubt erklärt haben,...

    ....die weitere Begründung folgt...und nicht der wahren Religion angehören
    wie gesagt, es geht um Götzendiener, und um Christen und Juden, die sich den angeschlossen haben.

    nur Azhar und Ahmadeyya übersetzung ist am Anfang des Vers "Volk der Schrift" oder Schriftbesitzer zu lesen, bei Paret und Rassoul übersetzung kommt es nicht am Anfang vor, sondern am ende des Vers, hier Paret übersetzung:
    Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören - von denen, die die Schrift erhalten haben - (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut (saghiruun) aus der Hand Tribut entrichten!

    (Paret gilt als beste übersetzung.... er hat aber auch einige stellen falsch übersetz/intepretiert...)

    sieher auch hier:

    Sure 9 Verse 1, 4-7, 12-14, 29:
    "(Dies ist) eine Lossagung durch ALLAH und Seinen Gesandten von denjenigen Muschrik, mit denen ihr ein Abkommen geschlossen habt."
    "Ausgenommen davon sind diejenigen von den Muschrik, mit denen ihr ein Abkommen geschlossen habt, und die dann euch gegenüber in keiner Weise vertragsbrüchig wurden und niemanden (von euren Feinden) gegen euch unterstützt haben, für diese erfüllt ihr ihren Vertrag bis zu dem mit ihnen vereinbarten Ende. Gewiß, ALLAH liebt die Muttaqi. Wenn jedoch die Haram-Monate vergangen sind, dann tötet die (vertragsbrüchigen) Muschrik, überall wo ihr sie antrefft, nehmt sie gefangen, belagert sie und überwacht sie überall! Wenn sie jedoch bereut, das rituelle Gebet ordnungsgemäß verrichtet und die Zakat entrichtet haben, dann lasst von ihnen ab! Gewiß, ALLAH ist allvergebend, allgnädig. Und sollte einer von den (vertragsbrüchigen) Muschrik dich um Asyl bitten, dann gewähre ihm Asyl, bis er die Worte von ALLAH vernommen hat, dann geleite ihn zum Ort seiner Sicherheit. Dies ist so, weil sie doch Menschen sind, die nicht wissen. Weshalb sollten die Muschrik über einen (Schutz-)Vertrag bei ALLAH und bei Seinem Gesandten verfügen?! Ausgenommen sind diejenigen, mit denen ihr einen Vertrag bei Almasdschidil-haram abgeschlossen habt - so lange sie euch gegenüber vertragstreu sind, so seid ihnen gegenüber vertragstreu! Gewiß, ALLAH liebt die Muttaqi."
    "Doch sollten sie ihre Eide gebrochen haben, nachdem sie ihre Verträge abgeschlossen hatten, und eurem Din gegenüber Beleidigungen ausgesprochen haben, dann führt den bewaffneten Kampf gegen die Imame des Kufr - denn gewiss sie achten die Eide nicht -, damit sie aufhören. Wollt ihr etwa nicht den bewaffneten Kampf gegen Menschen führen, die ihre Eide gebrochen haben und bestrebt waren, den Gesandten zu vertreiben – und diejenigen waren, die euch zuerst angegriffen haben?! Fürchtet ihr sie etwa?! So ist ALLAH würdiger, von euch gefürchtet zu werden, wäret ihr Mumin. Führt gegen sie den bewaffneten Kampf! ALLAH peinigt sie durch euch, erniedrigt sie, lässt euch über sie siegen und lässt Menschen, die Mumin sind, danach Genugtuung empfinden,"
    "Führt den bewaffneten Kampf gegen diejenigen, die weder den Iman an ALLAH, noch an den Jüngsten Tag verinnerlichen, noch das für haram erklären, was ALLAH und Sein Gesandter für haram erklärten, noch sich dem wahren Din fügen von denjenigen, denen die Schrift zuteil wurde, bis sie die Dschizya in Ergebenheit entrichten, während sie unterwürfig sind."
    In den genanten Versen geht es darum, wann es gestattet ist, einen Vertrag mit den Götzendienern aufzulösen. Dies ergibt sich daraus, daß man die Verträge bis zu ihrem Ende einhalten muß, so die Gegenseite den Vertrag nicht gebrochen hat und auch keine Feinde unterstützt haben. Ist dann der Krieg infolgedessen jedoch ausgebrochen, so gibt es verschiedene Möglichkeiten für den Gegener: er wird Muslim oder er sucht Asyl bei den Muslimen (dieses ist unbegrenzt). Einen neune Friedenvertrag, der von den Muslimen angeboten werden würde gibt es dabei nicht. Die weiteren Verse heben noch einmal hervor, daß der Kampf nur dann statthaft ist, wenn die anderen der Aggressor sind. Der letzte Vers gibt den Feinden noch eine weitere Möglichkeit: sie entrichten die so genannte Schutzsteuer. Auch hier geht die Initiative jedoch vom Gegener aus. Der Vers regelt allerdings nicht das Recht auf Krieg, sondern nur das Recht im Krieg.



    quelle: Die Kriegsverse des Koran

    ich verstehe nicht was Du damit bezwecken willst, das Muhammad krieg nicht angefangen hat das weißt doch jeder normaler Islamwissenschaftler!

    das man die steuer, spende, für gute Zwecke verwenden sollte, steht auch in Sure 9!

    Die Frage stellt sich eher, zu was ruft der Koran auf und zu was die Bibel.
    wie gesagt, das sind zwei völlig andere Geschichten! auserdem, ist dir auch klar, das der Koran nicht nur aus Sure 9 besteht! diese Sure wird immer als gegen Argument genommen um andere zu zeigen wie schlimm der Islam ist.

    Die Bibel enthält auch das Höchste Gebot, das man Gott liebt vom ganzem Herzen und das Gott ein Gott ist!
    den Nächsten zu lieben, waren manche (zu Muhammad Zeiten) unter den Christen nicht bereit, sie haben sich mit Götzendiener angeschlossen und haben gegen Muhammad (wegen seiner von Gott gebrachte Botschaft) Hass,Krieg angezetellt! bzw. sie haben sich als Feinde erklärt! ganz anders die Christen aus Medina, das waren Muhammad anhänger und die haben ihm unterstützt.

    Die in Mekka waren Kapitalisten und Sklavenhändler! Ungerecht und nix Nächstenliebe!

    hier hast du auch noch andere Übersetzungen: "...(kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut (saghiruun) aus der Hand Tribut entrichten!"
    egal welche übersetzung Du nimmst; "bis sie" Steuer bezahlen! die voraussetzung war also, steuer zu bezahlen! was logisch zu verstehen ist: wenn sie steuer zahlen, sollte man sie nicht mehr bekämpfen!

    Was feindlich ist ein Land kriegerisch anzugreifen, das Volk zu unterwerfen und ihnen hohe Steuern anzuhängen ?
    wer redete hier von Hohe steuer? wieso fügst Du wörter hinein die nicht da gehören?

    sich was unterwerfen? Gott? oder dem Gesetz, eigene Reichtum zu teilen, wovon eben für gute Zwecke (Arme und Bedürftige... für Sklavenbefreiung und für Menschen, die den Islam annehmen! bzw. ihnen Unterkunft und Schutz im Haus des Islam anbieten, für die aufrüstung gegen Feinde usw. das kostet alles!) ausgegeben wurde!
    (steht auch zb. in Vers 60)

    Ihnen die Kirche, deren Hauptsitz sie ist, zu nehmen und in eine Moschee umzuwandeln, Menschen zum Islam zu zwingen die nicht diese Religion annehmen wollen, und deshalb sehr viele zu Märtyrern wurden wegen ihres christlichen Glaubens ?
    Du intepretierst hier die Vers mit Osmanische Taten! und das ist etwas was ich ablehne, und jedesmal kommst Du damit!

    es gibt kein Zwang im Islam! sie wurden nur dazu gezwungen, die Arme nicht Ärmer zu machen! bzw. zu Vernunft und Gerechtigkeit!

    Muhammad hätte sie sonst da alle vernichtet, hat er aber nicht! sie alle lebten danach gemeinsam in Frieden!
    (erst nach Muhammad Tod begann die richtige Eroberung!)

    Friede!

  2. #92
    Goldmund
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    wie gesagt, es geht um Götzendiener, und um Christen und Juden, die sich den angeschlossen haben.

    nur Azhar und Ahmadeyya übersetzung ist am Anfang des Vers "Volg der Schrift" oder Schriftbesitzer zu lesen, bei Paret und Rassoul übersetzung kommt es nicht am Anfang vor, sondern am ende des Vers, hier Paret übersetzung:
    Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören - von denen, die die Schrift erhalten haben - (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut (saghiruun) aus der Hand Tribut entrichten!
    Sag' mal geht's noch ?! Nochmal, "deine" Interpretation ist aus der Luft gegriffen und stützt sich nicht auf das was im Koran steht ! Und was hat das damit zu tun ob "Volk der Schrift" am Anfang oder eher am Ende steht, der Sinn ist der Gleiche ! Das was ich in Klammer gesetzt habe, habe ich auch aus dem Koran, und dort steht in den Übersetzungen , entweder "Bekenntnis", oder "Religion".

    Dieser Vers hat nichts mit Götzendienern zu tun, diese wurden schon die Verse davor "bearbeitet". Dann wendet man sich aber an das Volk aus der Schrift, den Juden und Christen, und da steht solange sie nicht Allah folgen und nicht der wahren Religion angehören (weitere Übersetzungen, nochmal für dich:und die nicht dem wahren Bekenntnis folgen; "und die sich nicht zum wahren Glauben bekennen" ),d.h den Islam, solange sind sie zu bekämpfen bis sie unterworfen werden und eigenhändig den Tribut entrichten.

    So wurde mit den Christen am Balkan verfahren! FAKT!Und genau auf diesen Vers gründet die Jizyasteuerverpflichtung für die unterworfene Bevölkerung der Muslime (Juden und Christen) im Schariagesetz des Islams. Dschizya

    Das kannst du nicht bestreiten ! Und, dass du als ein Abgespalteter des Islams, deine eingenen Wümchen drehst und bodenlose Sachen aussagst, ist nicht von Bedeutung, hier geht es um die Auffassung des Islams und nicht die Auffassung von "Frieden". Deine Interpretation baut auf nichts, hier ist davon eine andere Rede.


    Also du hast den Sinn dieser Verse nicht verstanden! Auch unterstützt du das auch noch, du hast anscheinend echt keinen blassen Schimmer.

  3. #93

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Das was ich in Klammer gesetzt habe, habe ich auch aus dem Koran, und dort steht in den Übersetzungen , entweder "Bekenntnis", oder "Religion".
    steht in keiner übersetzung so! und in Arabischem Koran steht nicht leute der Schrift am anfang, sondern am ende! und zwar genau so, wie diese übersetzung:
    "Führt den bewaffneten Kampf gegen diejenigen, die weder den Iman an ALLAH, noch an den Jüngsten Tag verinnerlichen, noch das für haram erklären, was ALLAH und Sein Gesandter für haram erklärten, noch sich dem wahren Din fügen von denjenigen, denen die Schrift zuteil wurde, bis sie die Dschizya in Ergebenheit entrichten, während sie unterwürfig sind."

    die erklärung ist auch richtig:
    Der letzte Vers (also Vers 29) gibt den Feinden noch eine weitere Möglichkeit: sie entrichten die so genannte Schutzsteuer.
    quelle: Die Kriegsverse des Koran
    (da ist alles erklärt, aus Muslimischer Verstädnis.....aus Goldmund-Verstädnis kann nur mist kommen!)

    Dieser Vers hat nichts mit Götzendienern zu tun, diese wurden schon die Verse davor "bearbeitet".
    man o man... der ganze Krieg war gegen Götzendiener und gegen die, die sich den Götzendiener angeschlossen haben! das kann dir jeder Islamwisenschaftler bestätigen!

    die Heiden sind die Götzendiener!

    Dann wendet man sich aber an das Volk aus der Schrift, den Juden und Christen, und da steht solange sie nicht Allah folgen und nicht der wahren Religion angehören (weitere Übersetzungen, nochmal für dich:und die nicht dem wahren Bekenntnis folgen; "und die sich nicht zum wahren Glauben bekennen" ),d.h den Islam, solange sind sie zu bekämpfen bis sie unterworfen werden und eigenhändig den Tribut entrichten.
    siehe oben, das ist Goldmund-Kommentar frei...

    So wurde mit den Christen am Balkan verfahren! FAKT!
    blabla...

    und als Osmanen nach 500 Jahre herrschen sich zurückgezogen haben, welche Vers haben die dann verwendet?

    Und genau auf diesen Vers gründet die Jizyasteuerverpflichtung für die unterworfene Bevölkerung der Muslime (Juden und Christen) im Schariagesetz des Islams. Dschizya
    das sie Steuerzahlen müssen, finde ich Gerecht! doch wie die behandelt werden, und wie Geld verteilt wird, finde ich ungerecht!

    Das kannst du nicht bestreiten ! Und, dass du als ein Abgespalteter des Islams, deine eingenen Wümchen drehst und bodenlose Sachen aussagst, ist nicht von Bedeutung, hier geht es um die Auffassung des Islams und nicht die Auffassung von "Frieden". Deine Interpretation baut auf nichts, hier ist davon eine andere Rede.
    Du hast keine Ahnung vom Islam mein freund! sonst würdest Du nicht Osmanen und Eroberung erwähnen! Idrischstrebende werden im Koran als Negativ dargestellt!

    Friede!

  4. #94
    Goldmund
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    steht in keiner übersetzung so!
    Ich "diskutiere" mit einem Idioten.

    "Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören - von denen, die die Schrift erhalten haben - (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut (saghiruun) aus der Hand Tribut entrichten!"


    "Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben und die nicht als unerlaubt erachten, was Allah und Sein Gesandter als unerlaubt erklärt haben, und die nicht dem wahren Bekenntnis folgen, bis sie aus freien Stücken den Tribut entrichten und ihre Unterwerfung anerkennen."


    "Kämpft gegen jene unter den Schriftbesitzern, die nicht an Gott und den Jüngsten Tag glauben und die nicht verbieten, was Gott und Sein Gesandter verbieten und die sich nicht zum wahren Glauben bekennen, bis sie die Dschizya-Steuer freiwillig und folgsam entrichten."



    USW.

    Quelle: Koran Sure 9. Die Reue - Übersetzungsvergleich

    Mit dir kann man nicht diskutieren, du hast ein Defizit. Du nimmst ja nichtmal die einfachsten und logischsten Sachen an. Pojma nemas!

  5. #95

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    und wo steht das was Du in klammer eingefügt hast?
    ( Religion, Allah, Bekenntnis )

    nirgends!

    ich habe dir bereits eine richtige erklärung gepostet, hier nochmal das ganze:

    Sure 9 Verse 1, 4-7, 12-14, 29:
    "(Dies ist) eine Lossagung durch ALLAH und Seinen Gesandten von denjenigen Muschrik, mit denen ihr ein Abkommen geschlossen habt."
    "Ausgenommen davon sind diejenigen von den Muschrik, mit denen ihr ein Abkommen geschlossen habt, und die dann euch gegenüber in keiner Weise vertragsbrüchig wurden und niemanden (von euren Feinden) gegen euch unterstützt haben, für diese erfüllt ihr ihren Vertrag bis zu dem mit ihnen vereinbarten Ende. Gewiß, ALLAH liebt die Muttaqi. Wenn jedoch die Haram-Monate vergangen sind, dann tötet die (vertragsbrüchigen) Muschrik, überall wo ihr sie antrefft, nehmt sie gefangen, belagert sie und überwacht sie überall! Wenn sie jedoch bereut, das rituelle Gebet ordnungsgemäß verrichtet und die Zakat entrichtet haben, dann lasst von ihnen ab! Gewiß, ALLAH ist allvergebend, allgnädig. Und sollte einer von den (vertragsbrüchigen) Muschrik dich um Asyl bitten, dann gewähre ihm Asyl, bis er die Worte von ALLAH vernommen hat, dann geleite ihn zum Ort seiner Sicherheit. Dies ist so, weil sie doch Menschen sind, die nicht wissen. Weshalb sollten die Muschrik über einen (Schutz-)Vertrag bei ALLAH und bei Seinem Gesandten verfügen?! Ausgenommen sind diejenigen, mit denen ihr einen Vertrag bei Almasdschidil-haram abgeschlossen habt - so lange sie euch gegenüber vertragstreu sind, so seid ihnen gegenüber vertragstreu! Gewiß, ALLAH liebt die Muttaqi."
    "Doch sollten sie ihre Eide gebrochen haben, nachdem sie ihre Verträge abgeschlossen hatten, und eurem Din gegenüber Beleidigungen ausgesprochen haben, dann führt den bewaffneten Kampf gegen die Imame des Kufr - denn gewiss sie achten die Eide nicht -, damit sie aufhören. Wollt ihr etwa nicht den bewaffneten Kampf gegen Menschen führen, die ihre Eide gebrochen haben und bestrebt waren, den Gesandten zu vertreiben – und diejenigen waren, die euch zuerst angegriffen haben?! Fürchtet ihr sie etwa?! So ist ALLAH würdiger, von euch gefürchtet zu werden, wäret ihr Mumin. Führt gegen sie den bewaffneten Kampf! ALLAH peinigt sie durch euch, erniedrigt sie, lässt euch über sie siegen und lässt Menschen, die Mumin sind, danach Genugtuung empfinden,"
    "Führt den bewaffneten Kampf gegen diejenigen, die weder den Iman an ALLAH, noch an den Jüngsten Tag verinnerlichen, noch das für haram erklären, was ALLAH und Sein Gesandter für haram erklärten, noch sich dem wahren Din fügen von denjenigen, denen die Schrift zuteil wurde, bis sie die Dschizya in Ergebenheit entrichten, während sie unterwürfig sind."

    In den genanten Versen geht es darum, wann es gestattet ist, einen Vertrag mit den Götzendienern aufzulösen. Dies ergibt sich daraus, daß man die Verträge bis zu ihrem Ende einhalten muß, so die Gegenseite den Vertrag nicht gebrochen hat und auch keine Feinde unterstützt haben. Ist dann der Krieg infolgedessen jedoch ausgebrochen, so gibt es verschiedene Möglichkeiten für den Gegener: er wird Muslim oder er sucht Asyl bei den Muslimen (dieses ist unbegrenzt). Einen neune Friedenvertrag, der von den Muslimen angeboten werden würde gibt es dabei nicht. Die weiteren Verse heben noch einmal hervor, daß der Kampf nur dann statthaft ist, wenn die anderen der Aggressor sind. Der letzte Vers (also Vers 29) gibt den Feinden noch eine weitere Möglichkeit: sie entrichten die so genannte Schutzsteuer. Auch hier geht die Initiative jedoch vom Gegener aus. Der Vers regelt allerdings nicht das Recht auf Krieg, sondern nur das Recht im Krieg.

    quelle: Die Kriegsverse des Koran
    (da ist alles erklärt, aus Muslimischer Verstädnis.....aus Goldmund-Verstädnis kann nur mist kommen!)

    Christen wurden nur Ermahnt Evangelium richtig zu folgen, anstatt Päpste! (die schon zu der Zeit und danach nur schande über Menschen gebracht haben, mit deren Lügen!)
    Sure 5:47
    Die Leute des Evangeliums sollen (nun) nach dem entscheiden, was Allah darin herabgesandt hat. Diejenigen, die nicht nach dem entscheiden, was Allah (als Offenbarungsschrift) herabgesandt hat, sind die (wahren) Frevler.


    Friede!

  6. #96
    Goldmund
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    und wo steht das was Du in klammer eingefügt hast?
    ( Religion, Allah, Bekenntnis )

    nirgends!
    Jel ti mene zezas ?! Kad' si ti leg'o sinoc ?! Jesi popio nesto ?!

    Jel vidis gdje sam ti obelezio ?! Ti si izgubljen slucaj :

  7. #97

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    welche Christ bekent sich nicht zum Evangelium? wo steht das Evangelium nicht von Gott ist?

    das ist das was Du nicht verstehst! MOMAK!

    Sure 5:47
    Die Leute des Evangeliums sollen (nun) nach dem entscheiden, was Allah darin herabgesandt hat. Diejenigen, die nicht nach dem entscheiden, was Allah (als Offenbarungsschrift) herabgesandt hat, sind die (wahren) Frevler.

    wie lautet Bekennins eines Christen? wie lautet das Höchste Gebot laut Jesus!?


  8. #98
    Goldmund
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    welche Christ bekent sich nicht zum Evangelium? wo steht das Evangelium nicht von Gott ist?

    das ist das was Du nicht verstehst! MOMAK!
    Hier[Koran] steht aber; die Christen und Juden, die nicht dem wahren Bekenntis folgen, der wahren Religion angehören d.h. dem Islam. Und im Vers darauf liegt nochmal die Begründung dafür.

    Warum hätte man sonnst ein gläubiges christliches Volk, am Balkan angegriffen, wenn sie ja "eh" dem Evangelium folgen. Na, deshalb weil sie den Islam nicht bekennen, wie auch in dem Vers schön steht

  9. #99
    Goldmund
    Es wäre auch nett wenn du nicht ständig deine Beiträge editieren würdest und sie änderst nachdem ich schon längst geantwortet habe !

  10. #100

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Goldmund Beitrag anzeigen
    Hier steht aber [Koran]; die Christen und Juden, die nicht dem wahren Bekenntis folgen, der wahren Religion d.h. dem Islam.
    nochmal, wo steht das Evangelium (Jesuslehre) falsche Religion/Lehre sei?
    Du fügst deine Kommentare dazu! MOMAK!

    wie lautet das höchste Gebot laut Jesus? wo wird das im Koran verurteilt?

    Warum hätte man sonnst ein gläubiges christliches Volk, am Balkan angegriffen, wenn sie ja "eh" dem Evangelium folgen. Na, deshalb weil sie den Islam nicht bekennen, wie hier auch schön steht
    Du interpretierst diese Vers mit Osmanische Taten und ich sage dir nochmal das diese Taten (nach Irdisches streben=Erobern!) nichts Islamisches ist! die haben weder Steuer für Arme ausgegeben, noch für irgendwelche gute Zwecke! sondern für weitere Eroberungen!

    Friede!

Ähnliche Themen

  1. Positive Aspekte des Islams für Jedermann/frau
    Von Fitnesstrainer NRW im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 02.04.2011, 00:58
  2. Die Gemeinsamkeiten des Islams und der Christen
    Von Ashigaru im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.03.2011, 18:03
  3. Welt des Islams
    Von im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 08.10.2006, 18:28
  4. Die Wiedergeburt des Islams in Albanien
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 14.06.2006, 21:03