BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 13 ErsteErste ... 456789101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 122

Beweise für die Wahrhaftigkeit des Islams

Erstellt von Ahlusunnahwaljamah, 22.02.2011, 22:19 Uhr · 121 Antworten · 4.888 Aufrufe

  1. #71

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Pasuljović Beitrag anzeigen
    Warum spricht man dann nicht von Aggressoren?
    Für dich sind das Aggressoren, für einen anderen Moslems können das genausogut einfach alle Nicht-Muslime sein.
    ein sogenannter Muslim der sich darum bemüht, nicht-Muslime als Kafir zu urteilen/verurteilen, weil ihm das so passt, dieser hat böse Absichten, und ist das Gegenteil vom Muslim! = Kafir!

    Der da spendet, betet, Dankbar für die Gabe ist, und Frieden den anderen/nächsten (im Namen Gottes) wünsch, ist ein Musilm!

    wegen Agressoren, lies das ganze hier (falls dich interessiert):
    Der Begriff 'Kafir' wird in den gängigen Übersetzungen oft mit 'Ungläubiger' übersetzt. Leider wird in anderen, durchaus bekannten, sich als muslimisch ausgebenden Foren dieser Begriff offen und in voll abwertender Bedeutung auf alles 'nichtmuslimische' angewandt. Dieser Zustand ist höchst bedauerlich. Daraus resultieren auch (manchmal verständliche) empörte Reaktionen derjenigen, die an keine Gottheit glauben wollen, weil sie glauben, dass diese (rassistische) Haltung allgemein aus dem Koran abgeleitet wird. Die von bestimmten Gruppierungen übliche pauschale Betitelung eines Nichtmuslims als 'Kafir' wirkt in der Tat mittlerweile wie ein rotes Tuch. Aber auch 'muslimische Abweichler' vom sog. 'rechten Glauben' (und das scheint die Mehrheit zu sein) werden in bestimmten Kreisen geradezu mit Wonne und inflationär den Kafirun zugerechnet. Deshalb ist es bei gleich folgender Liste geboten, sich Folgendes zu merken: Ein Ablehner zu sein, hat nicht zwingend etwas mit einem Glaubensbekenntnis zu tun, sondern mit bestimmten Wesenszügen. Hierbei stehen immer die inneren Werte im Vordergrund und nicht, wie viele zu glauben scheinen, das Aussprechen eines Bekenntnisses.
    ...
    ...


    Die Eigenschaften der Kafir und die Gesichter des Unglaubens

    Da steht, wer von Mohameds Lehren hört, diese aber ablehnt (was ein Ungläubiger ja tut) so wird er in die Hölle kommen.
    Ich persönlich werde von deiner Religion abgewertet und bin nur noch wandelndes Höllengut.
    Und hier ist nicht von Aggressoren die Rede....
    das ist keine Koran Vers...! und Abu Huraira ist ein Feind des Islam!
    siehe meine Signatur das PDF Dokument, da steht vieles über ihm (Seite 91)

    Friede!

  2. #72
    Goldmund
    Erkläre mir mal diesen Vers (Sura) Frieden:

    "Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben und die nicht als unerlaubt erachten, was Allah und Sein Gesandter als unerlaubt erklärt haben, und die nicht dem wahren Bekenntnis folgen, bis sie aus freien Stücken den Tribut entrichten und ihre Unterwerfung anerkennen." (Sure 9, 29)

    Das Volk der Schrift das hier genannt wird, sind Juden und Christen. Hier wird den Moslems befohlen gegen sie zu kämpfen, solange, bis diese nicht aus freien Stücken den Tribut zahlen und ihre Unterwerfung anerkennen.

    Dieses islamische Gesetz haben sich auch am Balkan vollzogen (im osm. Reich), als sie gegen die Christen aufliefen und gegen sie kämpften bis sie das Volk unterwarfen und ihnen diese "Jizya" (Tributsteuer) auferlegten. Weißt du auch wie sich der Islam in allen anderen Ländern ausgebreitet hat ?

    Also was hältst du von dieser Vorgehensweise und von deinen Vorfahren die in den Tod für ihren Glauben und Freiheit liefen im Kampf gegen diese Aggressoren und Eroberer ?!

  3. #73

    Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    40
    Insallah

  4. #74

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Goldmund Beitrag anzeigen
    Erkläre mir mal diesen Vers (Sura) Frieden:

    "Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben und die nicht als unerlaubt erachten, was Allah und Sein Gesandter als unerlaubt erklärt haben, und die nicht dem wahren Bekenntnis folgen, bis sie aus freien Stücken den Tribut entrichten und ihre Unterwerfung anerkennen." (Sure 9, 29)
    lies doch den ganzen Kapitel!

    • Halten sich nicht an Friedensverträge, die sie unterschrieben haben, kooperieren mit den Feinden. (9:4)
    • Geben keine Acht auf die Rechte der Anderen. (9:7)
    • Sie würden sogar Profites wegen die Beziehungen der Verwandten trennen. (9: 8 )
    • Sind äußerst aggressiv und tätlich. (9:12)
    • Treiben Menschen aus dem Land fort und beginnen ohne Grund einen Krieg. (9:13)
    • Die Bestimmungen der Gesellschaft bewerten sie nach ihrem eigenen Interesse, und führen sie nach eigenem Interesse aus. (9:37)
    • Opfern sich überhaupt nicht, um die Freiheit, Sicherheit und den Wohlstand der Gesellschaft zu schützen/gewährleisten. (9:45-49)
    • Wollen nicht, dass andere es besser haben als sie selber, prahlen mit ihren Erfolgen. (9:50)
    • Leben ihre Religion, der sie angehören, nicht aus, wie es gebührt, leben die Religion nur oberflächlich; geben die Spenden nicht vom Herzen. (9:52-54)
    • Rufen Streit und Missverständnisse in der Gesellschaft auf. (9:56)


    ...
    ...
    ...
    steht alles hier:
    Die Eigenschaften der Kafir und die Gesichter des Unglaubens - Die Eigenschaften der Kafir

    auserdem, sind das keine Islamische Gesetze in Sure 9, sondern eine Geschichte!

    Dieses islamische Gesetz haben sich auch am Balkan vollzogen (im osm. Reich), als sie gegen die Christen aufliefen und gegen sie kämpften bis sie das Volk unterwarfen und ihnen diese "Jizya" (Tributsteuer) auferlegten. Weißt du auch wie sich der Islam in allen anderen Ländern ausgebreitet hat ?
    völlig andere Geschichte.... die ich selbst verurteile.

    Friede!

  5. #75
    Avatar von Emir S.

    Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    1.090
    Zitat Zitat von ProudEagle Beitrag anzeigen
    Man kann nicht beweisen dass es etwas nicht gibt, das ist ohne Rahmenbedingungen unmöglich.

    Aber nun gut, ein philosophischer Ansatz:

    Wenn Gott allmächtig ist, kann er dann einen Stein erschaffen der so schwer ist dass er ihn selbst nicht mehr bewegen kann?
    Wird man mit menschlicher Logik nicht wissen können. Es ist ja so, dass es IRGENDETWAS geben muss, mit alles angefangen hat. Etwas, das schon immer existiert hat, das keinen Anfang hatte, das man bis in die unendlichkeit zurückverfolgen kann, und das kann es nicht geben. Es MUSS aber da sein, sonst würden wir nicht existieren. Wir können es uns aber, weil wir eben "beschränkt" sind nicht vorstellen, ebenso ist es mit gewissen anderen Fragen wie deiner, für den Menshc ein Widerspruch, für ein allmächtiges Wesen: kA

  6. #76
    Avatar von LaReineMarieAntoinette

    Registriert seit
    10.05.2010
    Beiträge
    2.900
    Zitat Zitat von absolut-relativ Beitrag anzeigen
    beweise mir , dass es kein gott gibt anhand irgendwelcher fakten ! wenn du zu diesem nicht imstande sein solltest , so schweig für den rest deines lebens !

    Lese mal richtig du Dubel, ich zweifel seine Mächte an, beweise du mir erst mal das es einen gibt, mit richtigen Fakten, wenn du es nicht kannst, schweige für den Rest deines Lebens!

  7. #77
    Goldmund
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    lies doch den ganzen Kapitel!

    • Halten sich nicht an Friedensverträge, die sie unterschrieben haben, kooperieren mit den Feinden. (9:4)
    • Geben keine Acht auf die Rechte der Anderen. (9:7)
    • Sie würden sogar Profites wegen die Beziehungen der Verwandten trennen. (9: 8 )
    • Sind äußerst aggressiv und tätlich. (9:12)
    • Treiben Menschen aus dem Land fort und beginnen ohne Grund einen Krieg. (9:13)
    • Die Bestimmungen der Gesellschaft bewerten sie nach ihrem eigenen Interesse, und führen sie nach eigenem Interesse aus. (9:37)
    • Opfern sich überhaupt nicht, um die Freiheit, Sicherheit und den Wohlstand der Gesellschaft zu schützen/gewährleisten. (9:45-49)
    • Wollen nicht, dass andere es besser haben als sie selber, prahlen mit ihren Erfolgen. (9:50)
    • Leben ihre Religion, der sie angehören, nicht aus, wie es gebührt, leben die Religion nur oberflächlich; geben die Spenden nicht vom Herzen. (9:52-54)
    • Rufen Streit und Missverständnisse in der Gesellschaft auf. (9:56)
    Du kennst ja deinen "eigenen" Kuran nicht. All diese Zitate davor befassen sich mit Götzendienern
    , dann kommt aber die Stelle, wo man sich auf die Juden und Christen richtet, und diese sollen solange bekämpft werden, bis sie unterworfen werden und die Tributsteuer entrichten.

    auserdem, sind das keine Islamische Gesetze in Sure 9, sondern eine Geschichte!
    Natürlich ist es das, es gehört zum Scharia - Recht!

    völlig andere Geschichte.... die ich selbst verurteile.
    Das ist genau DIE "Geschichte" die sich auch in der Praxis bewährt hat, in der Befolgung des Koran und der Scharia.

    Gut, dass du das verurteilst, nur die Frage ist, wieviel du eigentlich mit dem Islam am Hut hast ?! Du nimmst bestimmte Sachen weg, andere nimmst und interpretierst sie anders usw., dieses Verfahren ist genau typisch für eine Sekte!


    Also nochmal, was hältst du davon und wie erklärst du dir das, dass man genau diese Verfahren angwandt hat. Die Christen wurden angegriffen, waren keine Aggressoren. Bitte klar und deutlich !

  8. #78

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Goldmund Beitrag anzeigen
    Du kennst ja deinen "eigenen" Kuran nicht. All diese Zitate davor befassen sich mit Götzendienern
    , dann kommt aber die Stelle, wo man sich auf die Juden und Christen richtet, und diese sollen solange bekämpft werden, bis sie unterworfen werden und die Tributsteuer entrichten.
    die erwähnten Schriftbesitzer sind Christen und Juden, die sich den Götzendiener (in Mekka) angeschlossen haben!

    welche Christ und Jude einigt sich mit Sklavenhändlern?
    welcher Christ und Jude feindet Menschen der sich Im Namen Gottes für Freiheit und Frieden einsetzt?
    usw.

    was ist ein Christ und Jude? die das verbieten was Gott in früherere Offenbarungen (Thora/Evangelium) nicht verboten hat?

    wenn Du das verstehst, dann wirst Du ach Sure 9 verstehen!
    Natürlich ist es das, es gehört zum Scharia - Recht!
    völliger quatsch!

    es wird immer wieder Sure 9 verwendet um gegen Muslimen zu Argumentieren, besonders Fundementalistische Christen, und jedes mal zeigen die damit, wie unehrlich sie sind!
    Das ist genau DIE "Geschichte" die sich auch in der Praxis bewährt hat, in der Befolgung des Koran und der Scharia.
    das kannst Du Sunniten oder sonst irgendeiner gespalteten Islam Parteien erzählen! Koran besteht nicht nur aus Sure 9! wobei hier noch zu erwähnen ist, das Sure 9 die einizige Sure (von 114) ist, die nicht "Im Namen Gottes..." beginnt! wie kann man dann Gesetze daraus machen? bzw. in welchen Namen?

    Gut, dass du das verurteilst, nur die Frage ist wieviel du eigentlich mit dem Islam am Hut hast ?! Du nimmst bestimmte Sachen weg, andere nimmst und interpretierst sie anders usw., dieses Verfahren ist genau typisch für eine Sekte!


    nein, keine Sekte! sondern nur ehrliche Meinung, die Du nicht verstehen willst (Wundert mich auch nicht!), es ist nur eine Geschichte und keine Gesetze...!

    ich verstehe auch nicht was Du da nicht verstehst?
    wollte man als Christ oder als Jude im Haus des Islam leben, so müssten die auch Steuer zahlen, wovon an Arme und Bedürftige verteilt wurde...!

    Also nochmal, was hältst du davon und wie erklärst du dir das, dass man genau diese Verfahren angwandt hat. Die Christen wurden angegriffen, waren keine Aggressoren. Bitte klar und deutlich !
    meinst Du Osmanen? ich finde da ist nichts Islamisch gewesen!

    und das Sure 9 früher missbraucht wurde, ist heute für AL-Qaida & Co, auch keine neue Wunder!

    Friede!

  9. #79
    Avatar von ProudEagle

    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.442
    Zitat Zitat von Emir S. Beitrag anzeigen
    Wird man mit menschlicher Logik nicht wissen können. Etwas, das schon immer existiert hat, das keinen Anfang hatte, das man bis in die unendlichkeit zurückverfolgen kann, und das kann es nicht geben. Es MUSS aber da sein, sonst würden wir nicht existieren. Wir können es uns aber, weil wir eben "beschränkt" sind nicht vorstellen, ebenso ist es mit gewissen anderen Fragen wie deiner, für den Menshc ein Widerspruch, für ein allmächtiges Wesen: kA
    Eben genau das ist es, worauf ich hinaus wollte. Die Forderung Gott zu beweisen ist ebenso absurd wie die nichtexistenz Gottes zu beweisen.

    Und dein Absatz, auch wenn er schön geschrieben, ist ein Widerspruch in sich - einerseits schreibst du:

    Es ist ja so, dass es IRGENDETWAS geben muss, mit alles angefangen hat.
    Warum? Nur weil wir uns es nicht anders vorstellen können?

    Du schreibst ja selbst:
    Wir können es uns aber, weil wir eben "beschränkt" sind nicht vorstellen, ebenso ist es mit gewissen anderen Fragen wie deiner, für den Menshc ein Widerspruch, für ein allmächtiges Wesen: kA
    Nur weil wir etwas nicht beweisen bzw es uns nicht vorsteillen können ist das kein Beweis für die existenz eines allmächtigen Wesens.

  10. #80
    Ado

    Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    8.973


Seite 8 von 13 ErsteErste ... 456789101112 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Positive Aspekte des Islams für Jedermann/frau
    Von Fitnesstrainer NRW im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 02.04.2011, 00:58
  2. Die Gemeinsamkeiten des Islams und der Christen
    Von Ashigaru im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.03.2011, 18:03
  3. Welt des Islams
    Von im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 08.10.2006, 18:28
  4. Die Wiedergeburt des Islams in Albanien
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 14.06.2006, 21:03