Rottenburg.

Während eines zweitägigen Besuchs in Sarajevo hat der Rottenburger Bischof Gebhard Fürst den Dialog mit Vertretern des Islam vertieft.



Der Rottenburger Bischof Gebhard Fürst ist von einer zweitägigen Reise aus Sarajevo zurückgekehrt. Der katholische Oberhirte war in der bosnischen Hauptstadt Gast des Großmuftis Rais ul-Ulema Mustafa Ceric. Fürst erwiderte damit einen Besuch Cerics vor drei Jahren in Rottenburg. Ceric gilt als einer der prominentesten Repräsentanten des Islam in Europa. Fürst schätzt den Großmufti als einen islamischen Gelehrten von internationalem Rang.


Bischofssprecher Thomas Broch bewertete die Begegnung mit dem Oberhaupt der bosnischen Muslime als sehr intensiv. Im Dialog mit Ceric wurde auch der Vorschlag des Deutschen Wissenschaftsrats erörtert, in Deutschland islamisch-theologische Zentren aufzubauen. Interessiert an solch einem Zentrum ist auch die Universität Tübingen. Dort sollen islamische Religionslehrer, die in Deutschland unterrichten, sowie Vorsteher islamischer Gemeinden ausgebildet werden. Fürst unterstützte ebenso die Pläne eines islamischen Religionsunterrichts an den öffentlichen Schulen in Deutschland.


Fürst traf sich auch mit Professoren und Studierenden der Fakultät für Islamische Studien in Sarajevo. Die bisher einzige Fakultät dieser Art in Europa könne für eine entsprechende Entwicklung in Deutschland eine zentrale Rolle spielen, sagte Fürst. Die im Jahr 1887 gegründete Einrichtung stehe wie kein anderer Ort für die Vereinbarkeit von Islam und Europa und mache deutlich, dass islamisch-theologische Qualifikation und europäische wissenschaftliche Qualität keinesfalls im Widerspruch zueinander stünden.
Die Nacht verbrachte Fürst mit seiner Delegation in der Residenz des römisch-katholischen Erzbischofs von Sarajevo, Vinko Kardinal Puljic. Die katholischen Christen befinden sich seit Ende des bosnischen Kriegs in einer schwierigen Situation. Ihre Mitgliederzahl hat empfindlich abgenommen.




Bischof Gebhard Fürst Gast beim Großmufti - Südwest Presse Online