BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Bischof streicht mittelalterliches Kloster rot an......

Erstellt von skenderbegi, 03.03.2009, 17:46 Uhr · 2 Antworten · 455 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    Beitrag Bischof streicht mittelalterliches Kloster rot an......

    Bischof streicht mittelalterliches Kloster rot an
    Großansicht

    Pec (dpa) - Das bei weitem bedeutendste Kloster der Serbisch-Orthodoxen Kirche, das altehrwürdige Patriarchat in der Kosovo-Stadt Pec, erstrahlt in neuem und ungewöhnlichem Glanz.

    In einer Nacht-und-Nebel-Aktion hat der für das Kosovo zuständige serbische Bischof Artemije die Klosteranlage aus dem 14. Jahrhundert in knalligem Rostrot anstreichen lassen - ungeachtet der Tatsache, dass das Kloster seit drei Jahren auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes steht. Und damit die Farbe auch gut hält, hatten die Bauarbeiter mit bischöflichem Segen zuvor den Naturstein von außen dick verputzt.
    Der erstklassige Kunstskandal ließ die Fachwelt aufschreien. Man könne nicht einfach seinem privaten Geschmack folgen ohne Rücksicht auf die Kunsthistoriker, schimpfte Serbiens Kultusminister Nebojsa Bradic ohne allerdings den Namen des Würdenträgers zu nennen. Hier seien Leute am Werk gewesen, die schlicht keine Ahnung hätten. Für den renommierten serbischen Konservator Dragan Stanojevic ist die «Authentizität (des Klosters) zerstört», es handele sich um «eine Fälschung der Geschichte».
    Die Experten vom serbischen Denkmalamt haben eine lange Liste der architektonischen Sünden aufgestellt, denn der Bischof hat es nicht nur bei Farbe und Putz belassen: Die historischen Ornamente an den Außenmauern wurden nach Belieben geändert und passen jetzt nicht mehr zusammen. Der neue Putz macht die Wände luftundurchlässig, so dass die wertvollen Fresken aus dem 13. bis 16. Jahrhundert im Innenraum Schaden nehmen. An einer Stelle sei das Ensemble durch Plexiglas verschandelt worden. Ein Fresko aus dem 17. Jahrhundert wurde mutwillig beschädigt.
    Was den Bischof bewogen hat, das Gebäude so radikal umzugestalten, liegt im Dunkeln. Artemije spricht weder mit den UNESCO-Vertretern noch mit Experten westlicher Länder, die eigentlich bei der Restaurierung von Pec helfen wollten. Die serbischen Denkmalschützer haben sich beschwert, sie seien gewaltsam von der Baustelle geworfen worden. Nach unbestätigten Berichten will der Bischof das Kloster, das als «heiligste aller heiligen Städten» des serbischen Christentums gilt, durch die Knallfarbe in der engen Rugova-Schlucht besser sichtbar machen.
    Doch das kunsthistorische Sündenregister des Bischofs ist noch länger. Das von Artemije allein beauftragte Bauunternehmen «Rade Neimar» habe «viele mittelalterliche Klöster und Kulturdenkmäler verunstaltet», hält ihm die Belgrader Zeitung «Novosti» vor. Im Klosterbezirk seines Amtssitzes in Gracanica vor den Toren der Kosovo-Hauptstadt Pristina habe er zwei Wohnhäuser errichtet ohne Rücksicht auf das Gesamtbild dieses Klosters aus dem Mittelalter zu nehmen. Und zu allem Überfluss habe er 50 Meter vom Eingang des Klosters, das ebenfalls auf der UNESCO-Liste steht, eine Tankstelle bauen lassen.
    Schon vor zwei Jahren hatte Patriarch Pavle Artemije angewiesen, sein Bauunternehmen «Rade Neimar» aufzulösen, damit nicht noch mehr Unheil angerichtet wird. Im letzten Jahr hatte die gesamte Kirchenführung noch einmal einen solchen Vorstoß unternommen. Doch Artemije bleibt hart: Er allein habe das Sagen und lasse sich von niemandem reinreden.


    © Die Welt




    erschienen am 03.03.2009 um 16:27 Uhr



    hm....

    was soll man da noch sagen....
    soll man jetzt das kloster aus der unesco-liste streichen.????


    einer der ständig gegen albaner hetzt und gar einer der befürworter war das ,dass serbische militär in kosova einamrschieren soll..


    Bischof ruft zur Rückeroberung des Kosovo auf


    Die orthodoxe Kirche Serbiens hat angesichts der Unabhängigkeitserklärung des Kosovo zu einer militärischen Rückeroberung der Provinz aufgerufen. Ehemalige serbische Reservisten unternahmen schon den ersten Versuch.
    Serbien: Bischof ruft zur Rückeroberung des Kosovo auf - Ausland - FOCUS Online

    sich sollte man diesen ausweisen aus kosova.

  2. #2

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    ich weiss nicht warum so einer noch ein amt führt,er handelt absolut gegen die interessen der serbisch othodoxen kirche???

  3. #3

    Registriert seit
    11.02.2009
    Beiträge
    1.262
    Das ist übrigens die wichtigste serbisch orthodoxe Kirche im Kosovo.


    So wichtig ist also die wichtigste orthodoxe Kirche.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 24.09.2011, 14:43
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.06.2010, 19:55
  3. Kosovo: EnBW streicht Milliarden-Deal
    Von donmarkos im Forum Wirtschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.08.2009, 01:06
  4. Mittelalterliches Kosovo (Königreich Serbien)
    Von Der_Buchhalter im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 02.12.2008, 20:36
  5. Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 05.03.2008, 23:01