BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 35

"Blasphemie": Indonesischer Atheist verprügelt und eingesperrt

Erstellt von F21, 22.01.2012, 12:08 Uhr · 34 Antworten · 3.346 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Lumara

    Registriert seit
    17.12.2010
    Beiträge
    2.908
    Die Typen, die ihn attackiert und geschlagen haben, werden nun wahrscheinlich in den Himmel gelobt. Krank.

  2. #12
    F21
    Avatar von F21

    Registriert seit
    23.12.2008
    Beiträge
    235
    Unterwirft sich Alexander Aan doch wieder dem Islam?

    Indonesischer Atheist soll Bereitschaft signalisiert haben, dem Unglauben abzuschwören und die Schahāda neu aufzusagen.


    Alexander Aan (r.) beim Verhör durch die Polizei vor rund zwei Wochen. Foto: privat

    Behält nun doch wieder sozialer Druck die Oberhand über die Wahrheit? Unterliegt ein Gewissen erneut dem öffentlichen Furor? In diesem Fall scheint es möglich: Der in Indonesien vor kurzem wegen „Blasphemie“ und „Herabwürdigung religiöser Lehren“ inhaftierte Alexander Aan soll in Erwägung gezogen haben, sein Bekenntnis zum Nichtglauben zu widerrufen.
    Das berichtete The Jakarta Globe über den Fall des 31-Jährigen Indonesiers, der nach Kritik am Islam öffentlich verprügelt und anschließend von der Polizei weggesperrt wurde.
    Die Information über Aans Gesinnungswandel stamme von seinen Eltern, so der lokale Polizeichef Chairul Aziz über den im Gewahrsam seines Reviers befindlichen Religionskritiker. Alexander Aan befindet sich seit rund zwei Wochen in Haft. Ihm stehen bis zu fünf Jahre Gefängnisstrafe in Aussicht, weil er auf einer Facebookseite Passagen aus dem Koran dazu verwendet hatte, religionskritische Aussagen zu untermauern. „Es gibt keinen Gott“, schrieb er unter anderem auf der von ihm moderierten Seite mit dem Namen „Ateis Minang“.
    Polizeichef Aziz aus der Region Dharmasraya erklärte, dass Alexander Aan seine Äußerungen bereue und erneut die Schahāda aufsagen wolle. Die Schahāda ist das islamische Glaubensbekenntnis. Es öffentlich auszusprechen genügt, um als Gläubiger der islamischen Religion anerkannt zu werden.
    Der seit dem gefangene Ex-Muslim hatte sich 2008 vom Glauben seiner Eltern gelöst. Nun will er möglicherweise einen Gesinnungswandel demonstrieren.
    Die Nachricht über Aans Inhaftierung wegen Blasphemie eilte in kurzer Zeit um die Welt. Unter anderem die BBC berichtete darüber. Diverse Seiten auf Facebook werben für eine Solidarität mit dem inhaftierten Atheisten, die Atheist Alliance International veröffentlichte einen Appell zur Unterstützung und äußerte Kritik am Vorgehen der indonesischen Behörden. Doch vielleicht war alles umsonst.
    Derzeit würden die Äußerungen Aans noch untersucht, heißt es weiter. Die Befragung von Augenzeugen und die Beweissicherung seien aber bereits abgeschlossen. Nun warte man noch Stellungnahmen ab, unter anderem vom indonesischen Rat der Religionsgelehrten Majelis Ulama Indonesia (MUI). Die Organisation hatte als eine der ersten Vorwürfe gegen Aan erhoben und seine Bestrafung gefordert.
    Und ob er sich nun wirklich neu zum Islam bekennt oder nicht: Polizeichef Aziz betonte, dass Aan in jedem Fall der staatlichen Strafverfolgung ausgesetzt sei, da er gegen die Gesetze verstoßen hat. „Die Blasphemie hat bereits stattgefunden. Genauso wie bei Diebstählen wird der juristische Prozess fortgesetzt, auch wenn der Dieb sich entschuldigt und zurückgibt, was er gestohlen hat“, so Aziz.


    wissenrockt.de » Unterwirft sich Alexander Aan doch wieder dem Islam?

  3. #13
    Posavac
    Soll er halt sein Mundwerk halten

  4. #14

    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    1.703
    Ist das doT. oder wie?

  5. #15

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Zitat Zitat von F21 Beitrag anzeigen
    Unterwirft sich Alexander Aan doch wieder dem Islam?

    Indonesischer Atheist soll Bereitschaft signalisiert haben, dem Unglauben abzuschwören und die Schahāda neu aufzusagen.


    Alexander Aan (r.) beim Verhör durch die Polizei vor rund zwei Wochen. Foto: privat

    Behält nun doch wieder sozialer Druck die Oberhand über die Wahrheit? Unterliegt ein Gewissen erneut dem öffentlichen Furor? In diesem Fall scheint es möglich: Der in Indonesien vor kurzem wegen „Blasphemie“ und „Herabwürdigung religiöser Lehren“ inhaftierte Alexander Aan soll in Erwägung gezogen haben, sein Bekenntnis zum Nichtglauben zu widerrufen.
    Das berichtete The Jakarta Globe über den Fall des 31-Jährigen Indonesiers, der nach Kritik am Islam öffentlich verprügelt und anschließend von der Polizei weggesperrt wurde.
    Die Information über Aans Gesinnungswandel stamme von seinen Eltern, so der lokale Polizeichef Chairul Aziz über den im Gewahrsam seines Reviers befindlichen Religionskritiker. Alexander Aan befindet sich seit rund zwei Wochen in Haft. Ihm stehen bis zu fünf Jahre Gefängnisstrafe in Aussicht, weil er auf einer Facebookseite Passagen aus dem Koran dazu verwendet hatte, religionskritische Aussagen zu untermauern. „Es gibt keinen Gott“, schrieb er unter anderem auf der von ihm moderierten Seite mit dem Namen „Ateis Minang“.
    Polizeichef Aziz aus der Region Dharmasraya erklärte, dass Alexander Aan seine Äußerungen bereue und erneut die Schahāda aufsagen wolle. Die Schahāda ist das islamische Glaubensbekenntnis. Es öffentlich auszusprechen genügt, um als Gläubiger der islamischen Religion anerkannt zu werden.
    Der seit dem gefangene Ex-Muslim hatte sich 2008 vom Glauben seiner Eltern gelöst. Nun will er möglicherweise einen Gesinnungswandel demonstrieren.
    Die Nachricht über Aans Inhaftierung wegen Blasphemie eilte in kurzer Zeit um die Welt. Unter anderem die BBC berichtete darüber. Diverse Seiten auf Facebook werben für eine Solidarität mit dem inhaftierten Atheisten, die Atheist Alliance International veröffentlichte einen Appell zur Unterstützung und äußerte Kritik am Vorgehen der indonesischen Behörden. Doch vielleicht war alles umsonst.
    Derzeit würden die Äußerungen Aans noch untersucht, heißt es weiter. Die Befragung von Augenzeugen und die Beweissicherung seien aber bereits abgeschlossen. Nun warte man noch Stellungnahmen ab, unter anderem vom indonesischen Rat der Religionsgelehrten Majelis Ulama Indonesia (MUI). Die Organisation hatte als eine der ersten Vorwürfe gegen Aan erhoben und seine Bestrafung gefordert.
    Und ob er sich nun wirklich neu zum Islam bekennt oder nicht: Polizeichef Aziz betonte, dass Aan in jedem Fall der staatlichen Strafverfolgung ausgesetzt sei, da er gegen die Gesetze verstoßen hat. „Die Blasphemie hat bereits stattgefunden. Genauso wie bei Diebstählen wird der juristische Prozess fortgesetzt, auch wenn der Dieb sich entschuldigt und zurückgibt, was er gestohlen hat“, so Aziz.


    wissenrockt.de » Unterwirft sich Alexander Aan doch wieder dem Islam?
    Diese Leute sind doch einfach dumm. Was bringt das, wenn er wieder "Moslem" wird? Er wird das wahrscheinlich ohnehin nur deswegen tun, damit er wieder freikommt. Wieso also das ganze Theater? Lasst ihn doch einfach sein Leben leben (als Atheist) - meine Güte.

    Aber trotzdem ist anzumerken: jeder sollte sich an die Regeln der Gesetze des Landes einhalten, egal wo man lebt. Er, als Indonesier, hat also selber dumm gehandelt, indem er Koranverse auf Facebook missbraucht, obwohl er weiss, in welchem Land und mit welchen Gesetzen er da lebt.. trotzdem traurig, wie die Muslime dort gehandelt haben..

  6. #16
    Avatar von Lumara

    Registriert seit
    17.12.2010
    Beiträge
    2.908
    So schnell & leicht rettet man sein eigenes Leben

  7. #17
    Avatar von Duušer

    Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    4.820
    Zitat Zitat von Posavac Beitrag anzeigen
    Soll er halt sein Mundwerk halten
    Erlaubt die Scharia das zusammenschlagen von Atheisten? Glaube kaum...

    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    Aber trotzdem ist anzumerken: jeder sollte sich an die Regeln der Gesetze des Landes einhalten, egal wo man lebt. Er, als Indonesier, hat also selber dumm gehandelt, indem er Koranverse auf Facebook missbraucht, obwohl er weiss, in welchem Land und mit welchen Gesetzen er da lebt.. trotzdem traurig, wie die Muslime dort gehandelt haben..
    Das Problem ist ja, dasa dieses Land demokratisch ist.

  8. #18

    Registriert seit
    07.08.2011
    Beiträge
    1.770
    Zitat Zitat von Duušer Beitrag anzeigen
    Erlaubt die Scharia das zusammenschlagen von Atheisten? Glaube kaum...
    die strafe ist eine andere

  9. #19

    Registriert seit
    27.10.2011
    Beiträge
    2.572
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    Diese Leute sind doch einfach dumm. Was bringt das, wenn er wieder "Moslem" wird? Er wird das wahrscheinlich ohnehin nur deswegen tun, damit er wieder freikommt. Wieso also das ganze Theater? Lasst ihn doch einfach sein Leben leben (als Atheist) - meine Güte.
    Sehr schönes Kommentar.
    Ist für jede Religionsgemeinschaft ohnehin besser, sie besteht aus weniger Menschen, die dafür überzeugt von ihrer Sache sind.

    Ich kenne das von der Arbeit.
    Ich persönlich hasse es Leute in meinem Team zu haben, die sich sich für das Projekt nicht engagieren und einfach nur da sind, weil der Chef sie irgendwo hinsteckt.
    Dann bin ich lieber von weniger Leuten umgeben, die ihre Arbeit dann aber auch richtig machen.

    Aber im Fall Religion hat das etwas mit Macht zu tun. Religiöse Führer können ihre politischen Interessen besser durchsetzen, wenn eine Masse an Menschen hinter ihnen steht. Egal ob wirklich gläubig oder nur auf dem Papier.

  10. #20

    Registriert seit
    20.05.2008
    Beiträge
    607
    Zitat Zitat von Duušer Beitrag anzeigen
    Erlaubt die Scharia das zusammenschlagen von Atheisten? Glaube kaum...
    dann kennst du keine Moslems, und auch kein Islam..

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kuwait plant Todesstrafe für "Blasphemie"
    Von F21 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.04.2012, 00:38
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2010, 09:00
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.09.2009, 14:30
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.03.2009, 21:50
  5. originaler polizeianruf: "der wichser gehört eingesperrt"
    Von John Wayne im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.05.2008, 00:42