BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 73

Deutsche boykottieren Papst-Besuch

Erstellt von Kingovic, 16.09.2011, 01:03 Uhr · 72 Antworten · 3.571 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen


    Niemand braucht den Papst.
    Zitat Zitat von PrcPrc Beitrag anzeigen
    dafür sollte man dich ohrfeigen
    Wieso denn ohrfeigen? Ich hab mich seit dem ersten Beitrag des Threads gefragt, wozu dieser Papst an sich jetzt mal eigentlich gut ist. Was macht der eigentlich den ganzen Tag? Und die Frage drängt sich mir auf: wozu braucht man den eigentlich? Würde sich die Erde auch ohne einen Papst weiter drehen?

    Ich wette mal fünf Euro auf "Ja" und befürworte die Reaktion jener Politiker, die eine sinnvolle Begründung für ihr Verhalten abgegeben haben: Religion hat nix mit Staat zu tun; und das soll auch so bleiben. Punkt.

  2. #52

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Kingovic Beitrag anzeigen
    Der hat ehh nen Problem mit Moslems ... kann mir gut vorstellen das er immer von Ali eins auf die Nase bekommt und hier herumhetzt
    Wo hetze ich herum, ich habe mich gegenüber dem Islam bisher überhaupt noch nicht geäußert Du Dummschwätzer.
    Wenn dann habe ich mich kritisch zu der Verehrung des osmanischen Reiches geäußert, indem schwerste Menschenrechtsverletzungen begangen wurden und den gleichzeitigen Versuch das Christentum schlecht zu machen durch so durch die linken Medien verblendeten hirnamputierten Vollidioten wie Dir.
    Und nein ich kriege sicher keine auf die Nase, ich bin nämlich nicht so ein Opfer wie Du.

  3. #53

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    der Vergleich hinkt SOWAS von
    Dann nenne mir mal einen Grund warum der Islam nur weil Menschen muslimischen Glaubens hier leben, zu Deutschland gehören sollte?
    Wo hat der Islam in der Geschichte der BRD dieses Land geprägt?
    Gar nicht, deswegen gehört er im Grund genauso nicht dazu oder dazu wie jede andere Religion auch zu diesem säkularen Staat und es leben auch Gläubige buddhistischen Glaubens beispielsweise in diesem Land, also könnte man das dann bei jeder Religion sagen, wenn nur die Tatsache zählt, dass Menschen des jeweiligen Glaubens in dem jeweiligen Land leben.
    Das Christentum hat zumindest die Feiertage in diesem Land mitbestimmt.

  4. #54
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047

  5. #55
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    Dann nenne mir mal einen Grund warum der Islam nur weil Menschen muslimischen Glaubens hier leben, zu Deutschland gehören sollte?
    Wo hat der Islam in der Geschichte der BRD dieses Land geprägt?
    Gar nicht, deswegen gehört er im Grund genauso nicht dazu oder dazu wie jede andere Religion auch zu diesem säkularen Staat und es leben gläubige buddhistischen Glaubens beispielsweise in diesem Land
    Das Christentum hat zumindest die Feiertage in diesem Land mitbestimmt.
    Es gibt hier Moscheen, Kulturzentren, Islamkunde-Fakultäten, und schlagmichtot was noch für islamisch geprägte Einrichtungen. Über 2 Millionen Moslems leben in Deutschland. Wenn das alles wegfiele, wäre eine sehr ausgeprägte Entwicklung nicht mehr da. "Zu etwas gehören" ist aber auch Definitionssache. Das bedeutet ja nicht "ohne es nicht mehr existieren können". Es bedeutet in meinen Augen einfach nur 'deutlich mitprägen'. Natürlich nicht geschichtlich, sondern eben vielmehr gegenwärtig.

  6. #56

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    Es gibt hier Moscheen, Kulturzentren, Islamkunde-Fakultäten, und schlagmichtot was noch für islamisch geprägte Einrichtungen. Über 2 Millionen Moslems leben in Deutschland. Wenn das alles wegfiele, wäre eine sehr ausgeprägte Entwicklung nicht mehr da. "Zu etwas gehören" ist aber auch Definitionssache. Das bedeutet ja nicht "ohne es nicht mehr existieren können". Es bedeutet in meinen Augen einfach nur 'deutlich mitprägen'. Natürlich nicht geschichtlich, sondern eben vielmehr gegenwärtig.
    Es gibt auch hinduistische oder buddhistische Gebetszentren und Gebetshäuser, inwiefern prägen diese deswegen das Land?
    Und was verstehst Du unter prägen? Dieser Staat ist zum Glück säkular und damit gilt eine Trennung von Staat und Religion und ich möchte nicht, dass sich daran etwas ändert.

  7. #57
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    Es gibt auch hinduistische oder buddhistische Gebetszentren und Gebetshäuser, inwiefern prägen diese deswegen das Land?
    Und was verstehst Du unter prägen? Dieser Staat ist zum Glück säkular und damit gilt eine Trennung von Staat und Religion und ich möchte nicht, dass sich daran etwas ändert.
    Oh Gott
    Es gibt doch allein schon quantitativ nen DEUTLICHEN Unterschied zwischen dem Islam und dem Buddhismus hierzulande, sind wir uns da einig? Gäbe es hier genauso viele Buddhisten wie Moslems, wären die buddhistischen Institutionen wahrscheinlich genauso ausgeprägt. Und wie ich schon sagte, zu etwas gehören oder etwas prägen ist Definitionssache. Ich verstehe darunter nur kulturelle Prägung, keine zwangsläufig politische, denn die möchte ich in einem sekulären Staat genauso wenig, weder seitens des Islams noch des Christentums noch der fliegenden Spaghettimonster.

  8. #58

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    18.841
    *frage mich was an den ganzen reli heinis obs papst od sonst iein reli guru eigt gut sein soll durch ihnen wird die welt eh net besserer eher schlimmer ganz kla

  9. #59

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    Oh Gott
    Es gibt doch allein schon quantitativ nen DEUTLICHEN Unterschied zwischen dem Islam und dem Buddhismus hierzulande, sind wir uns da einig? Gäbe es hier genauso viele Buddhisten wie Moslems, wären die buddhistischen Institutionen wahrscheinlich genauso ausgeprägt. Und wie ich schon sagte, zu etwas gehören oder etwas prägen ist Definitionssache. Ich verstehe darunter nur kulturelle Prägung, keine zwangsläufig politische, denn die möchte ich in einem sekulären Staat genauso wenig, weder seitens des Islams noch des Christentums noch der fliegenden Spaghettimonster.
    Wo ist der Unterschied zwischen kultureller Prägung, die eindeutig durch die Geschichte passiert ist und der politischen Prägung deiner Meinung nach?
    Du schreibst irgendetwas was sich schön anhört, aber bist Dir über die Konsequenzen davon gar nicht bewußt.
    Also inwiefern hat der Islam Deutschland in irgend einer Weise kulturell oder politisch geprägt?
    Dieser Staat ist säkular, somit hat auf die Verfassung keine Religion einen Einfluss, egal ob politisch oder kulturell.

  10. #60
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    Wo ist der Unterschied zwischen kultureller Prägung, die eindeutig durch die Geschichte passiert ist und der politischen Prägung deiner Meinung nach?
    Du schreibst irgendetwas was sich schön anhört, aber bist Dir über die Konsequenzen davon gar nicht bewußt.
    Also inwiefern hat der Islam Deutschland in irgend einer Weise kulturell oder politisch geprägt?
    Dieser Staat ist säkular, somit hat auf die Verfassung keine Religion einen Einfluss, egal ob politisch oder kulturell.
    Ihr redet da aneinander vorbei. Sie meint, dass verschiedene Glaubensrichtungen - darunter auch der Islam, der quantitativ dem Christentum am nächsten steht in seiner Anhängerzahl innerh. Deutschlands- eine prägende Wirkung auf die Bevölkerung gehabt und nach wie vor haben. Das ändert nichts daran, dass die BRD ein säkularer Staat ist und bleibt. Das ändert nur die Denke, das Handeln und evtl. die Weltansicht des Bevölkerungsteils, der sich als religiös versteht.

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mehrheit ist Papst-Besuch egal
    Von kewell im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 30.08.2011, 11:18
  2. Serben boykottieren Parlamentswahlen
    Von Kusho06 im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.09.2007, 17:36
  3. Papst Benedikt XVI zu Besuch in der Türkei (4 Tage)
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.12.2006, 18:52
  4. Kreisligisten boykottieren Kosovo-Klub
    Von MiloTheHero im Forum Sport
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.11.2006, 17:11
  5. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 10.08.2006, 15:49